[Win 7] Lösung für FSX-Crash nach Benutzung des (Kontext-) Menüs bei Sichtwechseln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Win 7] Lösung für FSX-Crash nach Benutzung des (Kontext-) Menüs bei Sichtwechseln

      Lösung: FSX-Crash nach Benutzung des (Kontext-) Menüs bei Sichtwechseln; BETROFFEN: ALLE FSX-NUTZER UNTER WINDOWS 7

      Viele dürften sich schon die Haare gerauft oder vor lauter Wut den Schädel an der Schreibtischplatte eingeschlagen haben:
      Beim Betrieb des FSX auf einem System mit Windows 7 kommt es sporadisch nach Benutzung des FS- oder Kontextmenüs bei Veränderung der Sicht oder beim Starten von internen Addons wie z.B. FSUIPC, EZDOK, IVAP etc. zum totalen Absturz des Flugsimulators.

      Der Fehler dürfte für die Mehrheit aller FSX-Crashs, die sich nicht auf einen OOM zurückführen lassen, verantwortlich sein, da alle Nutzer des FSX unter Windows 7 betroffen sind.
      Ursache ist eine mit dem FSX inkompatible Version der sog. "UIAutomationCore.dll".

      Zur Lösung des Problems muss zwischen einer Installation des FSX entweder auf der Systempartition C:\ oder auf einer separaten Partition (grundsätzlich empfehlenswert) unterschieden werden.

      Voraussetzung für diese Anleitung ist ein Admin-Account. Die tempoäre Abschaltung der Benutzerkontensteuerung ist empfehlenswert.

      1. Sollte der FSX auf einer gesonderten Partition, die gleichzeitig NICHT Systempartition ist, installiert sein, reicht es aus, eine ältere Version der UIAutomationCore.dll aus Windows Vista Zeiten in das Hauptverzeichnis des FSX zu kopieren.

      2. Sollte man den FSX entgegen der bekannten Empfehlungen dennoch auf C:\ installiert haben, muss die genannte Datei zuvor unter C:\Windows\System32 GELÖSCHT werden. Es empfiehlt sich dringenst, ein Backup anzufertigen.
      Danach muss die Vista UIAutomationCore.dll auch in das FSX kopiert werden.

      Nach einem Neustart des Systems sollten die nervenden FSX-Crashs Geschichte sein.

      Die genannte Datei UIAutomationCore.dll ist hier herunterzuladen: tinyurl.com/l49el9

      Viel Erfolg und Three Greens

      Sebastian
      [FAQ] Der ideale FLUSI-PC

      Mein Computer: Intel Core i5 6600K @4,4 GHz | Gigabyte Z170-HD3P | Nvidia GTX 980ti @1,45 GHz | 16 GB DDR4 | 1,25 TB SSD Storage

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Basti ()

      Beitrag von Gast ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

      Beitrag von Gast ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    • Naja ich denke, wenn man ein Backup anlegt, kann man im Worst Case mit Knoppix die Datei zurückspielen. Ich sehe da nur ein geringes Risiko, welches zudem in keinem Verhältnis zur Beeinträchtigung durch die vielen Abstürze steht. Ich würde nicht davon abraten.
      [FAQ] Der ideale FLUSI-PC

      Mein Computer: Intel Core i5 6600K @4,4 GHz | Gigabyte Z170-HD3P | Nvidia GTX 980ti @1,45 GHz | 16 GB DDR4 | 1,25 TB SSD Storage
    • Vorweg: Das ist eine der Fehlerquellen, die sich problemlos über die Ereignisanzeige ausmachen lassen.

      Basti schrieb:

      1. Sollte der FSX auf einer gesonderten Partition, die gleichzeitig NICHT Systempartition ist, installiert sein, reicht es aus, eine ältere Version der UIAutomationCore.dll aus Windows Vista Zeiten in das Hauptverzeichnis des FSX zu kopieren.
      Es muss die aus Vista 32 bit sein.

      Basti schrieb:

      2. Sollte man den FSX entgegen der bekannten Empfehlungen dennoch auf C:\ installiert haben, muss die genannte Datei zuvor unter C:\Windows\System32 GELÖSCHT werden. Es empfiehlt sich dringenst, ein Backup anzufertigen.
      Danach muss die Vista UIAutomationCore.dll auch in das FSX kopiert werden.
      Einerseits sollte dem WDDM egal sein wo die Installation liegt. Das ist überhaupt der Grund für diesen Workaround. Variante 1 sollte immer funktionieren.
      Und ich weiß von Personen die nicht den Standardpfad nehmen, dass auch bei ihnen Variante 1 greift.

      Andererseits bin ich mir momentan gar nicht sicher, ob Tipp 2 ohne weiteres zutun überhaupt auf W7 einen Reboot überlebt. Grund: Windows Ressource Protection.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Commander-AUT ()