[Diskussion] Der ideale FLUSI-PC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Diskussion] Der ideale FLUSI-PC

      Dies ist der allgemeine Diskussionsthread zur [FAQ] Der ideale FLUSI-PC

      Bei allgemeinen Hardware-Fragen bitte einen neu erstellten oder bereits bestehenden Thread nutzen.

      An dieser Stelle bitte ich um Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Kritik zur [FAQ] Der ideale FLUSI-PC.
      [FAQ] Der ideale FLUSI-PC

      Mein Computer: Intel Core i5 6600K @4,4 GHz | Gigabyte Z170-HD3P | Nvidia GTX 980ti @1,45 GHz | 16 GB DDR4 | 1,25 TB SSD Storage
    • Hi Basti,

      gut gemacht. Wurde auch mal Zeit für so eine Initiative :) .

      Jetzt erweiter bitte mal die ganze Geschichte um die SSD*s.

      Meine optimale Austattung ist eine 256er SSD als LW C:\ und eine 512er SSD als LW D:\ für den Flusi, das reicht vorläufig gerade mal so aus. Als Speicher LW eine 2 TB Festplatte mit 2 Partitionen. Auf einer Partition habe ich die komplette Flusi Software (auch die DVD's) darauf abgespeichert. Das zahlt sich bei Neuinstallationen aus. FSX braucht dann nur noch die halbe Zeit und DVD Wechsel entfällt.

      Grüße. Friedi.
    • Die Auswahl finde ich ebenfalls gut, bis auf das Thema Festplatte.

      1.) Das Betriebssystem gehört def. auf eine SSD. Der Unterschied ist einfach zu gewaltig, was Zugriff und Ladezeiten anbelangt. Die Auslagerungsdatei von Windows freut sich ebenfalls über eine SSD. Der FSX sollte sich möglichst auch auf einer SSD befinden, aber hier muss man abwägen. Die SSDs sind nun mal im Verhältnis sehr teuer. Da viele Leute doch sehr große FSX Installationen haben, kommt hier eine SSD evtl. nicht in Betracht.
      2.) Zwei getrennte Partitionen auf einer physikalischen Festplatte anzulegen ist der falsche Weg. Der Lesekopf wird brutal hin und her springen, da er ständig zwischen Windows/Auslagerungsdatei und der FSX Partition hin und herspringen muss.
      Deshalb, bei einer Festplatte nur eine Partition, aber den FSX in einem eigenen Ordner auf C:\ installieren. Wenn auf der zweiten Partition nur Daten liegen würden, wäre das natürlich nicht relevant, aber bei Dateien die ständig im Zugriff sind schon.

      Wenn eine große SSD verwendet wird, können natürlich Partitionen erstellt werden wie man lustig ist. Da gibt es keinen Lesekopf.

      Der FSX bekommt durch SSDs keinen einzigen FPS mehr (es sei denn, die zu vergleichende Festplatte ist sehr langsam), aber die Ladezeiten des OS und FSX sind einfach drastisch schneller, dass es ohne SSD nicht mehr vorstellbar ist. Das ist meine Meinung.
      Intel I5-4670K @4.4GHZ, Asus Maximus VI Hero, SSD 128GB, SSD 256GB, 8GB DDR3 Speicher, Gainward GTX970 Phantom

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Skylon5000 ()

    • 2 Kritikpunkte:

      1) HDD: wer sich dafür entscheidet sollte nicht partitionieren und lieber 2 physische HDDs nehmen => Festplattengeometrie!

      Wer sich für SSDs entscheidet sollte das nicht wegen kolportierter Ingamevorteile tun, Die Vorteile reduzieren sich alleine auf die Ladezeit. (Das behaupte ich als Nutzer 2er Samsung 840 pro, der zuvor WD Velociraptoren im Einsatz hatte)

      2) Haswell ist nach den bisherigen Testberichten kein OC Musterschüler.

      Betriebssystem würde ich auch anführen. :)
    • Gut bei den Partitionen auf dem selben physischen HD könntet ihr Recht haben. Da habe ich nicht gründlich genug nachgedacht. Ich selbst habe den FSX auf einer separaten HDD installiert.
      Ergeben sich die gleichen Rechte-Erleichterungen, die man mit einer extra Partition/Festplatte hätte, auch bei der Installation unter C:\\FSX (statt C:\\Program Files (X86)\etc. pp.)?

      SSDs sind eine feine Sache, aber bei 900€ noch nicht so einfach zu realisieren, zumindest wenn man 256GB haben will, die man dann optimalerweise in Form von 2x128GB realisieren würde. Der nächste Schritt bei einem größeren Budget wäre aber definitiv entweder die stärkere Grafikkarte oder die SSD-Lösung.

      Betriebsystem...nun gut. Da scheiden sich die Geister. Ich habe noch Windows 7 64bit Ultimate und werde in absehbarer Zeit auch nicht upgraden. Ich kann einfach nichts zu Windows 8 sagen. Unter anderem deshalb habe ich mir ein Statement hierzu verkniffen. Du bist herzlich dazu eingeladen, dies nachzuholen. Die [FAQ] soll keinesfalls eine One-Man-Show werden. :)

      Gruß

      Basti
      [FAQ] Der ideale FLUSI-PC

      Mein Computer: Intel Core i5 6600K @4,4 GHz | Gigabyte Z170-HD3P | Nvidia GTX 980ti @1,45 GHz | 16 GB DDR4 | 1,25 TB SSD Storage
    • Basti schrieb:

      infach zu realisieren, zumindest wenn man 256GB haben will, die man dann optimalerweise in Form von 2x128GB realisieren würde. Der nächste Schritt bei einem größeren Budget wäre
      Habe eine 128er die ich vorerst als FSX Platte verwendet habe.

      Ich muss sagen ich war echt enttäuscht. Gut, den Vorteil beim "Nachladen" gab es. Aber ansonsten, die berüchtigten 'scharfen Texturen' und das ruckelfreie Erlebnis blieb aus. Der Unterschied war mir dann zu gering, bin dann auf SSD für System umgestiegen. Habe allerdings auch nur 3-4 getestet, dann war's mir zu doof :)
    • Man sollte auch die neuen HDDs wie ST1000DM003 von Seagate nicht unterschätzen. Diese liegen bereits bei 150 MB/sec durchschnittliche Transferrate. Langsam ist nun auch was anders. Ein größeres Problem bei HDDs ist ja die "Vermüllung" dadurch, dass voneinander abhängige Segmente fragmentiert sind und der Lesekopf immer wieder weite Wege zurücklegen muss. Allerdings betrifft dies mehr Systemfestplatten. Der FSX ist faktisch eher ein Datengrab. Darin liegt auch der Vorteil der eigenen Partition. Man vermeidet auf diese Weise, dass Systemdateien in benachbarten Festplattenabschnitten mit den FSX-Dateien interferieren. Was jetzt das größere Übel ist, müsste man mal näher untersuchen...

      Basti
      [FAQ] Der ideale FLUSI-PC

      Mein Computer: Intel Core i5 6600K @4,4 GHz | Gigabyte Z170-HD3P | Nvidia GTX 980ti @1,45 GHz | 16 GB DDR4 | 1,25 TB SSD Storage
    • Der Hauptunterschied zwischen einer SSD und einer HDD sind die Zugriffszeiten. Die Transferraten sind da gar nicht mal so das Problem.

      Als Beispiel für die von dir genannte Seagate HDD:

      Lesen 8.5 MS (Millisekunden)
      Schreiben 9.5 ms

      Als Vergleich OCZ Vertex 4 SSD:

      Lesen 100 µs (Microsekunden)
      Schreiben 100 µs

      Die genannten 8,5MS entsprechen 8500µs. Wir reden hier also von einer etwa 85x schnelleren Zugriffszeit.

      Bei einer Datenplatte mit großen Dateien ist das vollkommen unerheblich. Da das OS und als Beispiel der FSX, aber aus vielen zehntausend Dateien besteht, schlägt eine SSD jede HDD um Längen.
      Man muss es abwägen. Der hohe Preis der SSDs ist natürlich immens, aber ich möchte es einfach nicht mehr missen. Auch die Tatsache, dass man SSDs nicht defragmentieren muss, ist ein Traum.
      Ich denke da noch an stundenlange Defragmentierungen, nach Neuinstallationen.
      Intel I5-4670K @4.4GHZ, Asus Maximus VI Hero, SSD 128GB, SSD 256GB, 8GB DDR3 Speicher, Gainward GTX970 Phantom

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skylon5000 ()

    • Ja natürlich könnten wir sämtliche Kombinationen durchexerzieren, aber ich denke dass 900€ ein übliches Budget ist und vielen bereits mit dadurch geholfen ist, dass man ihnen eine Orientierung in dem ganzen Hardware-Gewusel gibt. Letztenendes kommt bei einem größeren Budget erst mal wie gesagt die SSD und dann eine größere Grafikkarte. Eine andere CPU ist lange Zeit, sagen wir bis 1500€ nicht ratsam. Darüber rückt langsam der 2011er Sockel in greifbare Nähe, wobei fraglich ist, ob diese Mehrinvestition auch wirklich lohnt, im FSX wohlgemerkt. Aber gut...

      Worüber ich nachdenke, ist noch eine Konfiguration für Leute zu erstellen, die NICHT übertakten wollen. Beim Ivy Bridge Chip gibt es ja den Xeon E3-1230V2. Vielleicht kommt ein ähnliches Exemplar auch für den Haswell Chipsatz. Mal abwarten...

      Basti
      [FAQ] Der ideale FLUSI-PC

      Mein Computer: Intel Core i5 6600K @4,4 GHz | Gigabyte Z170-HD3P | Nvidia GTX 980ti @1,45 GHz | 16 GB DDR4 | 1,25 TB SSD Storage
    • Ich habe auf Basis von Ivy Bridge und seinen Vorgängern schon diverse Rechner zusammengebaut. Haswell Systeme bisher noch nicht. Das ist aber auch nicht wirklich nötig, da die seriösen Quellen im Internet genug Grundlagen bilden. Man muss für diese Empfehlungen einen Überblick über die Marktsituation und die zur Verfügung stehende Technologie haben. Die erlangt man auch, wenn man nicht sämtliche Konfigurationen in der Praxis durchexerziert hat. Niemand ist unfehlbar, aber ich würde diese Zusammenstellungen nicht empfehlen, wenn ich mir der Sache nicht ziemlich sicher wäre. Trotzdem müssen die Systeme nicht perfekt sein, ohnehin gibt es das vermutlich gar nicht. Für den Feinschliff ist dieser Thread gedacht.

      Wo hast du denn Bedenken, dass dir diese Frage in den Sinn kommt?
      [FAQ] Der ideale FLUSI-PC

      Mein Computer: Intel Core i5 6600K @4,4 GHz | Gigabyte Z170-HD3P | Nvidia GTX 980ti @1,45 GHz | 16 GB DDR4 | 1,25 TB SSD Storage