Wieviele CPU Kerne/Threads unterstütz P3D?

    • P3Dv3-4
    • Wieviele CPU Kerne/Threads unterstütz P3D?

      Hallo,

      Frage steht eh schon im Betreff :lols:
      wollte meinen i5 4590 upgraden, zuerst auf Skylake oder besser gleich kabylake, jetzt hätte ich aber die 6800k cpu mit 6 kernen ins Auge gefasst, da Photoshop sehr davon profitieren würde, und es einfach zukunftssicherer wäre, wenn aber sämtliche Sims (FSX sowieso nicht, Xplane nutzt die Kerne nur beim Laden eines Fluges, nicht aber im Flug selber) das nicht unterstützen, wird es wohl was 4kerniges mit mehr Übertaktungspotential

      Gruß
      Lukas
    • Hallo Lukas

      Der P3d braucht wie die anderen Flusis auch alle Core. Auf dem ersten läuft der Hauptteil der Simulation und die anderen sind nur fürs nachladen und aufbereiten der Scenerie (grob erklärt). Der erste Core begrenzt meist die Leistung des ganzen Systems. Bei 4 Core sind 3 Core für die anderen Aufgaben vorhanden, was eigentlich ausreicht. Von mehr Core (egal ob durch Hyperthreading oder vollständige Core) hat man eigentlich wenig Nutzen im Flugsimulator. Es kann sein, dass die Scenerie etwas schneller Nachgelden ist, aber gross ist der Unterschied nicht. Der Unterschied von einem i5 zu einem i7-Quadcore mit Hyperthreading ist schon sehr klein. Von einem i7 zu einem i7-Sechskerner ist dann kein Unterschied mehr. Dafür einen so teuren Prozessor mit ebenfalls teurerem Mainboard zu wählen macht keinen Sinn. Zukunftsicherheit kann nicht wirklich ein Argument sein. Es werden auch in den nächsten Jahren nur sehr wenige Programme wirklich so viele Core ausnutzen. Bei Intel benötigt eine neue Prozessorgeneration auch meist ein neues Mainboard, so dass man bei nächsten Prozessorwechsel auch das schöne teure Mainboard wieder rausfliegt. Also rüste deinen PC so aus, wie du ihn jetzt brauchst.

      Für Programme wie Photoshop die wirklich davon profitieren, ist ein 6-Core mit Hypertreading natürlich interessant. Photoshop könnte auch vom schnelleren Datendurchsatz des Mainboards profitieren. Es hängt natürlich stark davon ab, was du mit Photoshop genau machst. In deiner Situation würde ich aber den neuen i7-7700K wählen. Er hat nochmals einen etwas höheren Grundtakt und soll dank neuer Stromsparfunktionen etwas besser übertaktbar sein. (Sockel 1151 wie der i5-6600K und i7-6700K)

      Was hast du jetzt für einen PC? (CPU, Grafikkarte, RAM) Wie viele Bildschirme mit welcher Auflösung betreibst du?

      viele Grüsse Martin
    • danke für die Aufklärung, das wusste ich so nicht, aber dann ist es so wie es immer war: flusi hohe Frequenz nötig, mehr Kerne eher umsonst.
      und wann wirklich 6 Kerne der aktuelle Stand wird, kann man ja schwer sagen, aber vermutlich wird das wirklich noch ne Weile dauern..

      aber eben da ich nicht wenig mit PS mache, hätte es schon wieder Sinn, quad channel Ram wäre natürlich für die Sims auch nicht uninteressant, vor allem für Xplane mit 64 bit nicht.

      vermutlich macht der neue Kaby lake wirklich mehr Sinn, zudem ist das Mainboard um ein schönes Eck günstiger, ebenso wie der Prozessor, und vom reinen Takt ist der kaby lake besser als der broadwell-e - gibt auch div. fps vergleiche in youtube, die beiden sind in etwa gleich auf, mal hat der ein paar fps mehr, mal der andere. aber in einem Sim sollte dann der kaby schon die Nase vorne haben.

      CPU ist wie gesagt i5 4590, Grafikkarte Gainward GTX 1060 6GB, Ram 4x8GB DDR3 1600mhz - System ist ordentlich gekühlt, komme im 3dmark stresstest auf 98,2% also das ist ein guter Wert denke ich
      Monitor vergessen: 1 Dell U2713H mit 2560x1440

      VG
      Lukas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luke_92 ()

    • Bei den neuen Prozessoren die Technik etwas weiter entwickelt und der Tackt etwas höher. Der i5-4590 ist ja nur eine Gerneration älter als der i5-6600K und i7-6700K. Zu den neuen i5-7600k und i7-7700K ist der technische Unterschied recht klein. Daher ist die Mehrleistung bei gleichem Takt sehr klein (10 - 15%) und sicher kein Grund für einen Prozessorwechsel. Vom höheren Takt profitierst du aber sehr direkt. Also nimmt man am bessten einen aktuellen i5 oder i7 und übertaktet den soweit man gut kommt.

      Mit der GTX 1060 bist du bei einem Bildschirm in dieser Auflösung gut gerüstet.

      In welchen Situationen Photoshop wirklich von sehr vielen Coren profitiert, weiss ich nicht. Beim normalen arbeiten wird vermutlich oft auch nur ein Core benötigt. Der Aufwand ein Programm wirklich gut multitaskingfähig zu programmieren ist sehr gross. Es braucht eine andere art zu programmieren und eine andere Entwicklungsumgebung für den Programmierer. Da die PCs heute für die meisten Anwendungen genügend Leistung haben, gibt es für die Programmierer kaum einen Grund ihre Programme neu zu erstellen. Darum vermute ich, dass sich daran so schnell nicht viel ändern wird.

      viele Grüsse Martin
    • Martin, widersprichst du dir nicht selbst?

      "Der P3d braucht wie die anderen Flusis auch alle Core. Auf dem ersten läuft der Hauptteil der Simulation und die anderen sind nur fürs nachladen und aufbereiten der Scenerie (grob erklärt). Der erste Core begrenzt meist die Leistung des ganzen Systems. Bei 4 Core sind 3 Core für die anderen Aufgaben vorhanden, was eigentlich ausreicht. Von mehr Core (egal ob durch Hyperthreading oder vollständige Core) hat man eigentlich wenig Nutzen im Flugsimulator."

      Er brauch eben nicht alle ;)
    • gut dann ist das Prozessor Thema für mich durch, es bleibt beim i5, auch wenn das Ego gerne was anderes hätte.... vielleicht überrascht uns ja AMD ryzen in diesem Jahr, oder es gibt eine interessante kaby-lake "e" Serie mit 6 Kerner. mal schauen.
      da die Grafikkarte aber oft schon am Limit ist, FSX und andere Games, bin ich am Überlegen, die GTX1060 hoffentlich halbwegs ohne Verlust zu verkaufen (ist ja erst 1,5 Monate alt) und stattdessen 1070 oder gar 1080 zu kaufen, damit ich da die nächste Zeit keine Sorgen habe, und etwas Reserve habe. wäre die 1060 schon älter und somit wertloser, wäre das natürlich sinnlos, falls es das nicht jetzt auch schon ist....
    • Hallo Daniel

      Nö, höchstens nicht genug erklärt, dass man versteht was ich meine. Ich will damit sagen, dass ein Flusi schon Arbeit auf alle Core verteilt und kein Core ungenutzt bleibt. Das Programm ist nicht so programmiert, dass es auf eine maximale Anzahl Core limitiert wäre. Wenn die Arbeit auf mehr verteilt wird, sind diese weniger stark belastet. Nur hat das ab einer gewissen Menge Core kaum Einfluss auf die Leistung des Flusis, weil der erste Core limitiert. Egal wie viele daneben gleichzeitig arbeiten können, das gesamte System wird vom ersten Core limitiert, weil seine Arbeit nicht verteilt werden kann.

      viele Grüsse Martin
    • Neu

      Hallo Martin,
      demzufolge müßte es doch Sinn machen den ersten CPU-Core, der die Leistung des Flusi limitiert, nur dem FS vorzubehalten und alle anderen gleichzeitig laufenden Prozesse über entsprechende Affinity-Einträge von diesem Core zu nehmen und auf die übrigen CPU-Cores zu verteilen. Somit würde doch die gesamte Leistung des ersten Cores dem Flusi zur Verfügung gestellt. Denkfehler von mir oder so von allen schon praktiziert ?

      Grüße
      Klaus
    • Neu

      Hallo Klaus

      Genau das ist die eine Idee hinter diesen Einträgen. Bei den aktuellen PCs hat es aber meist keine spürbare Wirkung mehr, weil Windows das selbst gut genug verwaltet. Der erste Thread nutzt normal 100% eines Core , ob du das nun ausdrücklich einträgst oder ob du es einfach laufen lässt. Manchmal kann es bei i7-Prozessoren mit Hyperthreadig etwas ausmachen, wenn man den ersten Core (beide Threads) ganz freihält, damit da nichts bremst. Bei vorhandenen 40- 50 FPS liegt der Unterschied bei aber meist bei 0-2 FPS. Manchmal ein kleines bisschen, manchmal gar nichts. Auch Addons und andere Programme haben auf den anderen Core genug Platz, so dass der erst Thread nicht gebremst wird.

      Welchen Prozessor hast du? Dann können wir dir sagen, welche Werte du für Affinitymask ausprobieren könntest. Meist sind andere Einstellungen in der FSX.cfg deutlich wichtiger. Du kannst die FSX.cfg ja einmal anhängen. Äh, welchen Flusi hast du überhaupt, welche Grafikkarte und wie viel RAM?

      viele Grüsse Martin
    • Neu

      Wie halte ich denn die anderen Anwendungen von Core 1 fern (Kaspersky, True Image, Chrome usw., nicht zuletzt die ganzen Windowsdienste? Das ist ja eine Sisyphusarbeit, Core 1 nur für den Sim freizuhalten!

      mfg Kai
      Kai-Uwe Weiß, Mitglied im neuen FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      Hardware: Gigabyte X79-UD3
      CPU: Sandy-Bridge E Core i7 3930k @4,3Ghz
      MSI GTX 980Ti
      24 GB RAM
      Windows 7 Ultimate 64
      P3Dv3.4
    • Neu

      Hallo Kai

      Das macht Windows (ab etwa W7) von selbst schon sehr gut. Für Windows hat die aktuell laufende Anwendung Vorrang. Da brauchst du gar nichts zu tun. Darum hat es auch keine Wirkung wenn du das doch über Affinitymask oder sonst ein Tools einstellst oder im Taskmanager Prioritäten setzt.

      Wenn du willst, kannst du im Taskmanager sehen, ob noch andere Anwendungen viel Leistung brauchen während der Flusi läuft. Da würdest du es sehen, wenn wirklich etwas schief läuft. Normal brauchen andere Anwendungen und Windows kaum 1 % Leistung und stören den Flusi nicht. Auch wenn etwas zeitweise etwas mehr Leistung braucht, ist das ja kein Problem solange nicht alle Core wirklich am Anschlag laufen. Das ist ja der Vorteil an den vielen Cores, dass mehrere Sachen neben einander laufen können.

      viele Grüsse Martin
    • Neu

      Hallo Martin,
      zu meiner Hardware hier die wichtigsten Daten. Ich nutze in meinem HC 3 Computer im Netzwerk. Am PC1, der für die Außenansicht auf einer 200 Grad
      Curved Screen zuständig ist, sind 3 Beamer Optoma GT 1080 über HDMI angeschlossen, an PC2 und PC3 sind insgesamt 7 Monitore angeschlossen ( 2
      für PFD/ND Cap und F/O, 2 für Upper und Lower Eicas, 2 für CDU Cap und F/O und 1 für die Instructor Station).
      PC1 mit Windows 7 Prof soll für die Außenansicht optimiert werden. Die CPU ist eine I7-4790K 4.4 GHz mit 16GB RAM, die GraKa eine 4GB MSI GeForce GTX 980.

      Bis vor kurzem habe als Flusi Software den FSX in einer "3 not 4 Windows" Konfiguration im Nvidia Surround Modus genutzt. Die Sichten wurden über
      Immersive Calibration Pro erzeugt und mit Immersive Display Pro von PC1 dargestellt.

      Ich bin vor kurzem auf P3D 3.4 umgestiegen und nutze dort jetzt die View-Group Darstellung. Neben P3D läuft auf dem Hauptrechner an wichtiger
      Software noch Prosim737 mit den Modulen MCP, Audio und ProSimUtils, der SIOC Server, ein TrafficManager, der die Anzahl der AI Flugzeuge begrenzt,
      Immersive Display Pro und Active Sky 2016 mit ASCA. Das ist also eine Menge Software, die nebenher auf dem PC1 läuft.

      Nach dem Wechsel auf P3D habe ich etwas experimentiert, um den Hauptrechner zugunsten der Außenansicht zu optimieren.

      An Tweaks für den P3D habe ich in der CFG lediglich noch den Highmemfix, die FFTF und die Affinity Mask benutzt. Mit FFTF=0,01 habe ich ähnlich dem FSX
      einen deutlichen Performance-Schub erreicht.

      Mein Grundgedanke neben den Tweaks ist es nun, zunächst den Hauptrechner für den Flusi von allen Programmen zu befreien, die dort nicht unbedingt laufen müssen und stattdessen im Netzwerk auf einem der anderen PC s laufen können, z. B. AS 2016 etc.. Dann über eine Batchdatei bei Start vom P3D alle Prozesse zu beenden, die im Hintergrund auf PC1 laufen, aber für den Flusi nicht nötig sind.

      Dabei habe ich das kleine Freeware Programm "Batchrun" entdeckt, dass sehr schnell und komfortabel per copy and paste die Sache erledigt, d. h unnötige Prozesse beendet.

      Als letztes wollte ich noch über den Affinity Eintrag eine feste Zuordnung des Flusi bzw. der verbleibenden Programme vornehmen.
      Zunächst habe ich versucht mit Affinity Mask=252 (BIN 11111100) und eingeschaltetem HT bzw. Affinity Mask=14 (BIN 1110) ohne HT den Flusi vom
      ersten Kern bzw. Thread zu nehmen. Das lief zunächst ganz gut, bei der Landung nach einem Flug gab es jedoch nur noch verwaschene Texturen und kaum
      noch Autogen Darstellung.

      Dann bin ich den umgekehrten Weg gegangen und habe mit Affinity Mask=255 den Flusi auf alle Kerne gelegt, wobei dieser Eintrag wahrscheinlich auch nicht
      mehr erforderlich ist, da ohne Eintrag P3D dieses auch selber vornimmt.

      Gleichzeitig habe ich für rechenintensive Prozesse über eine entsprechende Affinity-Zuordnung den ersten Kern gesperrt.

      Übrigens das dauerhafte Fernhalten bestimmter Anwendungen vom Kern 1 ist relativ einfach. Eine Shortcut erstellen, einmal Rechtsklick in diesen und unter Eigenschaften das entsprechende start /affinity command eingeben, fertig.

      Z. B. der Eintrag --- C:\Windows\System32\cmd.exe /C start /affinity 2 notepad.exe --- startet notepad dauerhaft auf Kern 2 (bin 0010), affinity 4 (bin0100) auf Kern 3 ( also einfach binär auf dezimal umrechnen). Auch die Verteilung auf mehrere Kerne ist dauerhaft möglich, z. B. affinity 6 (bin0110) auf Kerne 2 und 3.

      Bin zwar noch am Testen, aber dies scheint ein Ansatz zu sein, der zu einer guten Framerate mit geringer Varianz und daher geringen Mikro-Rucklern führt.


      Viele Grüße
      Klaus
    • Neu

      Läuft eigentlich "EasyToolz" noch unter Win10 64bit ??

      Wenn ja ist das ein einfaches Tool Programmen entsprechende Kerne zuzuweisen.Ich hatte es auch mal, meines Wissens auch unter Win10 am laufen.

      Bis vor einigen Tagen hatte ich auch noch HT auf on, weil mein Flusi der Meinung war, extreme varianzen zu zeigen und im Kurvenflug zu stottern anfing.
      Jetzt habe ich die virrtuellen Kerne abgeschaltet und bin der "Einbildung" das es besser ist.
      Deine Tipps Klaus

      Duck schrieb:

      An Tweaks für den P3D habe ich in der CFG lediglich noch den Highmemfix, die FFTF und die Affinity Mask benutzt. Mit FFTF=0,01 habe ich ähnlich dem FSX
      einen deutlichen Performance-Schub erreicht.
      werde ich testen vlt. auch mal wieder mit HT

      Eine Frage : wie gebe ich Highmemfix in die cfg ein??? FFTF ???

      LG Ronny
      krähe, Mitglied im FlightXPress Forum seit Sep 2007.

      FSX "fliegst du schon, oder tweakst du noch"



    • Neu

      Hallo Klaus

      Du bist schon auf dem richtigen Weg. Dein PC ist gut und übertaktet. Da kann man nicht mehr machen.

      Ich habe auch schon viel mit der Belegung der Core gepröbelt, aber mit dem FSX noch auf Windows Vista. Seit ich W 7 habe, ist Affinitymask und auch einige andere Tweaks praktisch wirkungslos, weil es auch ohne gut läuft.

      Wie es bei P3d ist weiss ich nicht. Probier es aus und sag uns, was etwas bringt. Du hast ja auch recht viel anderes auf dem PC. Ich würde darum Hyperthreading eingeschaltet lassen, damit genug andere Core für alle Anwendungen zur Verfügung stehen. Affinitymask=255 ist Standard. Den Eintrag braucht es nicht.

      Verwaschene Texturen hängen kaum mit der Belegung der Core zusammen. Es kann aber sein, dass der Wert FFTF=0.01 zu tief ist. Beim FSX ist unter 0.1 jedenfalls nicht mehr gut.

      viele Grüsse Martin
    • Neu

      Hallo Ronny,
      FFTF bedeutet FIBER_FRAME_TIME_FRACTION , z. B. kann man FIBER_FRAME_TIME_FRACTION=0.10 unter [MAIN] in die .cfg eintragen. Normale Werte liegen bei ca. 0.3, kleinere Werte ergeben je nach System bessere Frameraten. Zu kleine Werte ergeben Probleme, da das Bild nicht schnell aufgebaut werden kann und dieses verwaschen wirkt. Meiner Erfahrung nach sehr systemabhängig, also probieren.

      HIGHMEMFIX=1 unter [GRAPHICS] in die .cfg

      Hallo Martin,

      unter avsim.com/topic/477057-a-frame…-frame-lock-and-ht/page-3 hat sich jemand sehr viel Mühe gemacht, lesenswerter Post.Werde ggfs. über weitere Erfahrungen berichten.

      Viele Grüße

      Klaus
    • Neu

      Hallo Klaus

      Ja, da hat sich einer viel Arbeit gemacht und auch schön dargestellt. Irgendwie verstehe ich sein Vorgehen aber nicht ganz. Zuerst probiert er kurz mit allen Core. Dann gibt er immer nur 3 oder 4 frei, also nutzt er HT nicht mehr. Er probiert nur einmal, wie viel FPS er ohne Limitierung hätte. Dann Limitiert er dauernd auf 30.

      Durch übertakten wird es natürlich besser. Wer hätte das gedacht? Dann regelt er den Loadradius herunter und dadurch läuft es stabil. Irgendwie logisch. Bei tiefem Loadradius hätte er aber möglicherweise 40 bis 60 FPS und so ein fliessenderes Bild als bei stabilen 30. Das probiert er aber nicht mehr, denn HT und unlimitiert war ja in anderen Situationen schlecht.

      viele Grüsse Martin