Project Airbus A318-111 Startleistung nur "derated" 86%

    • FSX

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Project Airbus A318-111 Startleistung nur "derated" 86%

      Moin liebe Leute,

      Habe das Forum durchsucht, aber nicht die passende Antwort gefunden.

      Vorweg: Bin 60 Jahre - und kein bisschen weise....

      Denke, ich begreife das Leistungssystem des Airbusses nicht (Panel Francois Dore).

      Als eingefleischter Steuerhorn/Pedal-Flugsimulant fehlten bis vor einigen Tagen alle Airbus-Joystick-Flieger in meinem Hangar.

      Aber, schon allein des tollen FMCs wegen sowie dem guten VC im FSX und der Vorstellung, einen ACJ318 Elite-Flieger durch die Flusiwelt zu bewegen, lässt einen an den Toulouse-Fliegern auf Dauer nicht vorbeikommen....

      Hier wird viel über die Leistungssteigerung gesprochen (z.B. DrukAir A319 mit A321-Triebwerken etc).
      Die drehen aber nur an den Leistungsdaten der Triebwerke.

      Das ist nicht mein Ziel...... Ich will nicht das Triebwerk verändern (z.B. mittel Thrust_Scalar von einer 2000ft-Rwy starten), sondern das System verstehen.

      Wenn ich manuell starte, kommen die Triebwerke nur auf knapp 86% Leistung, was den Startlauf unnötig verlängert und für "kleine" Plätze, die der ACJ318 anfliegen soll, ungeeignet ist.

      Wenn ich nach dem Abheben dann den Autopiloten aktiviere und Autothrottle schalte, höre ich die in der Anleitung beschriebenen zwei Klicks der Schubregler und - ab geht die Post - mit angezeigten 98-100% Leistung!
      Warum kriege ich das manuell mit meinem Saitek-Quadranten nicht hin?
      Was mache ich verkehrt? Was habe ich nicht begriffen?

      Danke für hilfreiche, zweckdienliche Antworten. Nochmals: Ich will nicht an die Triebwerksdaten herumspielen. Das Problem sitzt eindeutig vor dem PC und versteht das Leistungssystem nicht.....

      Oft überrascht mich das Panel auch, indem plötzlich die Flightcontrols deaktiviert sind, NAV selbstständig auf GPS umspringt (und ich suche mein VOR1 ...) usw. usw. Ist offenbar ein sehr in die Tiefe gehender toller Flieger.

      LG

      Klaus-Peter
      aus Hamburg :thommy:
      The Sky is the Limit - Nothing compares
      Mein PC:
      i3-4160 3,6Ghz auf GA-Z97-P-D3 mit 8GB DDR3 (Win7-64bit professional) Graka: Saphire R7 240 2048 DDR3 - Saitek Yoke System (Horn + Throttle), CH-Pedals, 2x Monitor
    • ..... gerade ausprobiert ....

      Ja, F3 bringt die erwarteten zwei Klicks und Leistung geht auf 100%!
      Danke schon einmal, soweit.

      ...... warum habe ich das bisher bei keinem anderen Flieger bemerkt?
      Nutze eine vergrösserte Neutralstellung und beim "herunterziehen" Schubumkehr.

      Kalibrierung wirkt sich auf dieses Problem NICHT aus.
      Der Z-Achsen-Balken verschwindet beim Gasgeben komplett nach links.... wie bei allen anderen Achsen auch.

      Wenn keiner das Problem kennt, bleibt also nur ein kurzer Tastendruck F4 beim Startlauf.

      Aber schon einmal Danke für den "Tasten-Tipp". Man kommt auf das Naheliegenste manchmal nicht...

      LG Klaus-Peter
      aus Hamburg
      The Sky is the Limit - Nothing compares
      Mein PC:
      i3-4160 3,6Ghz auf GA-Z97-P-D3 mit 8GB DDR3 (Win7-64bit professional) Graka: Saphire R7 240 2048 DDR3 - Saitek Yoke System (Horn + Throttle), CH-Pedals, 2x Monitor
    • Als alter Boeing-Flieger würde ich sagen, dass beim Airbus für TOGA drei "Klicks" hörbar sind. FLEX dann zwei. FLEX stellt dann die eingestellte Leistung bereit ...
      Diese Stellungen muss auch per Joystick/Throttle erreicht werden können ... kalibrieren.
      Beim Airbus bleiben die Throttlehebel auch stehen (CL), bei Boeing sind die per Servomotoren immer am bewegen.
    • Danke für die Beschäftigung mit diesem Thema.

      Es liegt definitiv nicht an der Kalibrierung des Saitek-Throttles!

      Ich habe sowohl den FSX-eigenen A321 getestet sowie die PoSky Tripple Seven.

      Beide kommen problemlos (nach einiger Zeit des Hochlaufens) auf mindestens 98%
      Es muss am System der Leistungskontrolle dieses Panels liegen, dass ich offenbar nicht verstehe:

      download: PA_A318FD-FMC_CFM155 Panel FD-FMC Francois Dore XMLTools Tom Aguilo

      Irgendetwas mache ich verkehrt.

      LG Klaus-Peter aus Hamburg

      PS:
      Das Avatar erinnert mich an alte Motorrad-Zeiten...
      Es gab hier einen Händler (Motorrad Pabst i.d. Lübecker Str) der dieses Bildchen mit den Fliegen zwischen den Zähnen als sein Logo benutzte.....
      The Sky is the Limit - Nothing compares
      Mein PC:
      i3-4160 3,6Ghz auf GA-Z97-P-D3 mit 8GB DDR3 (Win7-64bit professional) Graka: Saphire R7 240 2048 DDR3 - Saitek Yoke System (Horn + Throttle), CH-Pedals, 2x Monitor
    • ....... bei Reglerstellung "Vollgas" geht FMA nur in CL-Mode.
      das ist der "continous thrust mode", managed vom FMC und kommt eben nur auf 86%

      Drücke ich F3, schaltet er erst "Klick" in den FLX-Mode und später in TOGA (100%)

      Der TOGA-Schalter im Throttle-Quadrant-Fenster scheint hingegen ohne Funktion (aus) zu sein. Reagiert nicht.

      Langsam glaube ich an einen System-Fehler. (entweder auf meinem PC, oder an einer Gauge, die ACC oder P3D benötigt)
      Habe die endlosen Seiten auf der PA-Site vom Panel-Ersteller Francoise Dore durchforstet (2010-2016).
      Dreht sich alles nur um Installations-Probleme (auch ich habe PA 318/319/320 nur zufuss installieren können).

      Hat denn niemand etwas ähnliches mit diesem Panel erlebt?
      Okay, dann eben F4 und basta!

      Dank an alle, die eine Lösung suchen.

      MFG

      Klaus-Peter
      Hamburg
      The Sky is the Limit - Nothing compares
      Mein PC:
      i3-4160 3,6Ghz auf GA-Z97-P-D3 mit 8GB DDR3 (Win7-64bit professional) Graka: Saphire R7 240 2048 DDR3 - Saitek Yoke System (Horn + Throttle), CH-Pedals, 2x Monitor
    • theskyisthelimit schrieb:

      Wenn ich nach dem Abheben dann den Autopiloten aktiviere und Autothrottle schalte, höre ich die in der Anleitung beschriebenen zwei Klicks der Schubregler und - ab geht die Post - mit angezeigten 98-100% Leistung!
      Warum kriege ich das manuell mit meinem Saitek-Quadranten nicht hin?
      Ich kenne den Projekt Airbus aber ich versuche dir mal grob zu erklären wie das Schubsystem beim Airbus funktioniert
      Was du deraterd nennst (Boing) ist beim Airbus die Flex Temp.
      Bem Start einer Boing schiebt man die Schubregler auf über 40% und drückt dann den TOGA Knopf. Die Motoren beschleunigen dann auf den Prozentwert der errechnet wurde.
      Beim Airbus ist der ATHR Modus beim Startlauf eigentlich aktiviert. Man schiebt den Thrust Lever entweder auf Flex (um den verminderten Schubwert) oder auf ToGa (um volle Leistung zu erhalten).

      Wenn du startest dann schiebst du in der Regel auf Flex (dazu werden aber berechnungen benötigt, real auf dem Laptop, im Sim passiert das im FMC) der Bus beschleunigt und nach dem Abheben drückst du nach erreichen der Sicherheitshöhe den AP rein.

      Ich gehe davon aus das du mit Thrustlevers auf CL startest. Dadurch drehen deine Motoren nicht in startleistung und der ATHR Modus geht nicht an. Nach dem mühevollen Abheben (das du das überhaupt schaffst ist schon komisch) drückst du alles auf Automatik die sofort begreift das hier fundamental alles falsch gelaufen ist und dann sofort vollgas gibt. Was aber eigentlich nicht geht...

      Wenn da 2 Klicks zu hören sind würde das bedeutet das der ATHR die Leves automatisch auf ToGA schiebt. Was meines wissens nach nicht real ist. Das macht dann entweder dein Projekt Airbus so oder es gibt diese funktion im Airbus und ich weiss das nicht. Auch möglich.

      So nun weiter... sobald du die Höhe erreicht hast in der die Startleistung reduziert wird (im FMC die Take Off Page links unten).
      Kommt eine Meldung im PFD das du die Levers auf CL stellen sollst. Das machst du dann und der Airbus geht in den Climb Modus.
      Dort verbleibt er dann bis zur Landung.

      Wenn dein Saitek beim nach vorne schieben nicht alle Positionen abgreifen kann dann musst du ihn kalibrieren bsi er das kann (was ja die vorschreiber auch sofort erkannt haben).

      Viele nutzen dazu die registrierte Version von FSUIPC und laden dort die Airbus Lua Files welches einige Probleme bei der Throttle Steuerung des Airbusses löst.

      Ah ok ihr wart schon weiter...selber erkannt das es der CL mode sein muss. Blieb auch nicht anderes. Warum es bei dir nicht geht liegt vielleicht wirklich an dem Airbus Projekt. Dazu können hier warscheinlich nur wenige was sagen. Hoffe aber dir weitergeholfen zu haben um die Logik des Airbusses zu verstehen.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen." - Douglas Adams
    • Danke für die ausführliche Antwort.
      Wie schon beschrieben, habe ich die Busse bisher tatsächlich links liegen gelassen, da ich es als ehem Cessna-Flieger in jüngeren Jahren zu gewöhnungsbedürftig fand, mit Joystick anstelle Steuerhorn zu fliegen (spielt sich nur im Kopf ab. Bin eben etwas konservativ. Als seinerzeit der A320 herauskam, hat mein Bauch diesen "Computer-Hightech-Fly-By-Wire-Flieger" abgelehnt...).
      Nun sitze ich also vor dem PC und fliege die Airbusse eben mit Steuerhorn ....

      Grundsätzlich verstehe ich die von Dir beschriebene Funktionsweise, die sich auch mit den Angaben im Manual deckt.
      Bloss steht dort eben, dass ich beim Regler-Schieben eben diese Stufen durchlaufe und dann im PFD oben links die entsprechenden Modes angezeigt werden. Also Vollgas = TOGA.
      Eben das passiert beim PA-Airbus mit Francois D. Panel bei mir eben nicht. Nicht einmal CL wird im PFD oben links angezeigt (neben den Triebwerksanzeigen rechts zeigt er sehrwohl CL=86%)
      Erst beim Tastendrücken F3 oder gleich F4 erscheinen die entsprechenden Meldungen oben links.

      Bei ALLEN anderen Fliegern auf meinem PC habe ich keinerlei Probleme mit der Schubregelung (vollgas, Leerlauf, Schubumkehr auf den gleichen Hebeln)

      FSUIPC könnte natürlich eine mögliche Ursache sein, da ich wg meiner beiden Bildschirme noch immer die unregistrierte Version 4.09 nutze. Bisher ohne Probleme.

      Und ich muss halt akzeptieren, dass man einen Airbus eben nicht manuell und VFR fliegt, sondern grundsätzlich mit Flightplan und FMC. Mal eben ne kurze Platzrunde über Finkenwerder ist eben nicht :) Da sollte ich tatsächlich wieder eine C172 und Consorten nutzen....
      Daran werde ich mich halten. Den ACJ318 also nur geführt IFR.

      Also nochmals vielen Dank!

      Ich denke, nun ist das Thema auch durch

      Liebe Grüße

      Klaus-Peter
      Hamburg
      The Sky is the Limit - Nothing compares
      Mein PC:
      i3-4160 3,6Ghz auf GA-Z97-P-D3 mit 8GB DDR3 (Win7-64bit professional) Graka: Saphire R7 240 2048 DDR3 - Saitek Yoke System (Horn + Throttle), CH-Pedals, 2x Monitor
    • Wie gesagt was da genau bei dir nicht in Ordnung ist weiss ich nicht. Aber du hast richtig erkannt das der jeweilie Modus angezeigt werden muss und da du per Funktionstasten die Schubhebel an die richtige Position bekommst scheint der Throttle nicht seine Arbeit zu verrichten.

      Entweder ein kalibrierungs oder Softwareproblem deines Airbusses.

      FSUIPC ist nicht unbedingt die Ursache aber es könntes ein das du mittels der LUA Files das Problem in den Griff bekommst.
      Dazu ist aber eine registrierte Version notwendig. Aber versprechen kann ich dir da nichts.

      Nun zurück zum Grundsätzlichen.

      Der Airbus kann sehr wohl manuell geflogen werden nur obs sinn macht steht auf einem anderen Blatt.
      Das Flugzeug ist konzipiert um im normalen Flugbetrieb die Piloten maximal zu entlasten. Es ist kein Gerät um spass zu haben.

      Flybywire ist heutzutage ürbrigens normal und auch bei Boing eingeführt. Das bedeutet im Prinzip nichts weiter als das die Steuereingaben elektronisch aufgenommen und dann an die Hydraulik direkt an den Steuerorganen weitergegeben werden.
      Das was du warscheinlich meinst sind die Flightenvelope Protections. Diese koppeln die Steuereingaben des Piloten von den Flächen ab und vergleichen die Eingaben erstmal mit dem vorhandenen Daten die das Flugzeug ihm liefert. Passen diese Eingaben nicht mit einer sicheren Flugfortführung überein wird von der durchführung abgesehen.
      Ferner stellt man mit dem Joystick eine Fluglage ein die das Flugzeug solange einhält bis es aus sicherheitsrelevanten gründen nicht mehr geht.
      Also... wenn du steigen willst ziehst du den Joystick auf 10° pitch. Der Schub wird gesteigert. Du kannst den Joystick loslassen und das Flugzeug wird den Pitch und Speed halten ohne das du nachregeln musst. Bei einem herkömmlichen Flugzeug ziehst du das Horn und stellst 10° Pitch ein. Der Autothrust regelt den Schub hoch um die eingestellte Speed zu halten. Nun musst du nachtrimmen um die Nase auf 10 Grad zu halten ohne das Horn ständig zu ziehen. Aber dadurch ändert sich der Schub wieder und du musst weiter nachsteuern da sich der Auftrieb an den Flächen ständig ändert. Du kennst das ....und nennst das fliegen.
      Der Airbus trimmt und steuert automatisch nach so das du selbst ohne Autopilot eine Steuerichtung einstellen kannst und sicher bist das die Kiste nicht irgendwas dummes macht.

      Willst du den Airbus komplett ohne diese Hilfen fliegen musst du diese LAWS ausschalten. Das geht am Overhead mittel der FLT CTL Tasten
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen." - Douglas Adams
    • ..... so nun hier einmal vom maeuseklavier smartphone

      ist mir sehrwohl klar, dass der fortschritt nicht stehen bleibt und die tripple seven der beste airbus ist, den boeing je gebaut hat ... . grrgh stupid phone...funktionstaste ausgefallen...

      ebenso bin bzw war ich oft genug in finki und konnte m.ir die realen cockpits zur genuege ansehen.
      ebenso habe ich jede vorlesung an der haw, bzw meiner alten fachhochschule hh berliner tor wahrgenommen, wenn entwicklungsingnieure des dreiachtzig die komplizierten und dreifach redundanten elektrohydraulischen computergesteuerten steuerflaechen actuators im detail erklaerten . . gegensaetzliche steueraujsschlaege der aeusseren querruder um flaechenverschraenkungen zu vermeiden und wegfall der inneren querruder zugunsten von mehr landeklappen, etc, etc

      trotzdem liebe ich alte mechanik, egal ob steuerseile, oder gar drehwellen wie bei unserem hfb dreizwanzig hansa jet uund weitgehend analoge systeme den hansa jet restaurieren wir in halle hundertvier in finki

      denke, es ist ein systemfehler auf meinem pc das der throttle im pa a dreiachtzehn nicht richtig erkannt wird

      ist eben ehhdeeevauuu.
      selbst mein stupidphone kann zur zheit nichteinmal zeichen und zahlen schreiben

      nnochmals vielen dank fuer die interessante diskussion und ausfuehlichen antworten

      lg
      klaus peter
      hamburg
      The Sky is the Limit - Nothing compares
      Mein PC:
      i3-4160 3,6Ghz auf GA-Z97-P-D3 mit 8GB DDR3 (Win7-64bit professional) Graka: Saphire R7 240 2048 DDR3 - Saitek Yoke System (Horn + Throttle), CH-Pedals, 2x Monitor
    • Nunja...die 777 hat zwar auch FBW und ein paar protections aber der AIrbus funzt halt doch noch etwas anders.

      Ist halt ne Philo frage...

      WITZ:
      Im Airbus der Zukunft sitzt ein Pilot und ein Hund. Der Pilot ist dazu da den Hund zu füttern und der Hund ist dazu da aufzupassen das der Pilot nichts anfasst.
      "Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen." - Douglas Adams