Notebook für FS2020

  • Hallo Alphabravo


    Muss es unbedingt ein Laptop sein. Mit einem PC bekommst du günstiger mehr Leistung. Ein Laptop muss möglichst klein und sparsam sein. Das macht ihn teuer. Wegen der schlechten Kühlung regeln Laptops meist stark herunter, so dass der Prozessor und die Grafikkarte noch etwa die halbe Leistung eines vergleichbaren PC-Modelles haben. Dazu kann man PCs später sehr einfach aufrüsten, was bei Laptops kaum möglich ist.

  • Hallo,


    ich habe vor mir den PC zusammen zu bauen.

    Was hält Ihr von diesen Komponenten?

    SOCKEL

    Sockel 1151

    ändern

    GEHÄUSE
    Megaport Hunter RGB
    ändern

    PROZESSOR
    Intel Core i7-9700K, 8x 3.60 GHz
    ändern

    KÜHLER
    EKL Alpenföhn Ben Nevis
    ändern

    MAINBOARD
    ASUS ROG STRIX B360-F GAMING, S. 1151
    ändern

    GRAFIKKARTE
    NVIDIA GeForce RTX 2080 SUPER 8GB
    ändern

    SPEICHER
    32GB Corsair Vengeance DDR4-3000
    ändern

    SSD
    1TB Crucial MX500
    ändern

    FESTPLATTE
    1TB Toshiba SATA III
    änderndazu

    NETZTEIL
    600 Watt 80 PLUS | Enermax MaxPro
    ändern

    SOUNDKARTE
    Creative Sound Blaster Z
    ändern

    LÜFTER
    4x Lüfter mit RGB LEDs, 120mm

    BETRIEBSSYSTEM
    Windows 10 Home
    ändern

    WLAN
    WLAN PCI-Karte Asus 433 Mbit/s Dual-Band
    ändern

    MAUS & TASTATUR


    2150, EUR


    Danke.

  • Der PC ist so weit in Ordnung, aber nicht mehr ganz aktuell.

    Erst mal 2 Fragen. Kannst du dir vorstellen den PC selbst zusammen zu bauen? Möchtest du übertakten?

    Beim Prozessor könnte man den i7-10700K nehmen. Der i7-9700K wird recht heiss, weil die Siliziumschicht dicker gemacht wurde. Die neueren sind wieder etwas dünner.

    Es kommen gerade neue Grafikkarten auf den Markt. Die 3070 dürfte mehr Leistung bei einem tieferen Preis und stromverbrauch haben als die 2080.

    Ich würde ein Z470-Mainboard nehmen. Da gibt es für den selben Preis von etwa 150.- auch welche. dann hast du auch die Möglichkeit zu übertakten.

    Ob du so viele Daten hast, dass du noch eine HD brauchst, musst du selbst abschätzen. Ich habe nur noch eine SSD und dadurch ist der PC viel leiser.

    Das Netzteil ist mit 600 Watt etwas unter der Empfehlung von Nvidia von 650 Watt für die GTX 2080 Super. Dazu sind die 600 Watt zu grosszügig gerechnet, wie das bei billignetzteilen leider üblich ist. Das Netzteil hat nur 552 Watt maximal auf der 12V-Schiene, was schon knapp werden kann.

    Günstige Soundkarten sind oft nicht besser als der Mainboardchip. Ich würde erst mal ausprobieren, ob dir der Sound des Mainboards ausreicht. Da bringen gute Lautsprecher und wenn nötig eine Verstärker davor mehr Qualität.

  • Beim Prozessor könnte man den i7-10700K nehmen. Der i7-9700K wird recht heiss, weil die Siliziumschicht dicker gemacht wurde. Die neueren sind wieder etwas dünner.

    Sowohl Coffee Lake CPU‘s (i7-9700k) als auch Comet Lake CPU‘s (i7-10700k) besitzen eine 14nm Lithografie. Intel scheint derzeit Probleme zu haben die 7nm Lithografie zu realisieren, was bei AMD derzeit schon Standard ist. Die Nachfolgegeneration von Comet Lake wird auch erst mal in 14nm produziert. Im Server und Mobil CPU Bereich bietet Intel 10nm CPU‘s an.


    Für den TE ist eine ganz wichtige Frage, welcher Simulator soll primär genutzt werden?

    Ryzen 9 3900x, PowerColor Red Devil RX5700XT @ 32" 1920x1080 LG, 32GB Ram G.Skill Ripjaws V, Gigabyte X57 Gaming X, 512GB M.2 Patriot Viper, 1TB SSD & 256GB Samsung 860EVO SSD's, Creative X-Fi Xtreme Audio, Thermaltake Smart SE 730.
    FSX Gold Edition auf WIN 7 64Bit Home Premium ;) ^^ P3D V4.5 & MSFS 2020

  • Bei den früheren Generationen war es üblich, 2. Generationen pro Strukturgrösse zu fertigen und dann auf die nächst kleiner Strukturgrösse zu wechseln. Bei der zweiten Generation war die Technik dann etwas optimierter, wodurch der Takt etwas höher und der Stromverbrauch etwas kleiner wurde.

    Intel hatte das auch jetzt so geplant nach spätestens 3 Generationen auf 10 nm zu wechseln und hatte das auch laut angekündigt. Die Fertigung stellte sich dann aber als komplizierter heraus, als erwartet und so wird bis heute nur ein Teil in 10 nm gefertigt. Wenn man sich etwas mit der Technik befasst, wundert man sich nicht, dass bei so extrem kleinen Strukturen nicht alle Prozesse einfach zu lösen sind.

    Da der i7-9700K und der i9-9900K recht gross sind, wurde aus Stabilitätsgründen die Dicke des Silizium von früher 0.44 mm auf 0.88 mm verdoppelt. Dadurch steigt die Temperaturdifferenz im Prozessor selbst an. Bei der neueren Generation hat man die Dicke dann wieder auf 0.58 mm gesenkt. Im Gegensatz zu früheren Prozessoren sind bei der 9. und 10. Generation die leistungsstarken Modelle auch verlötet mit dem Heatspreader. Leider wird aber eine recht dicke Schicht von etwa 0.3 mm Lot verwendet. Lot leitet deutlich besser als Wärmeleitpaste, aber durch die dicke Schicht ist die Wärmeübertragung dann doch geanu so schelcht wie vorher mit der mittelmässigen Wärmeleitpaste.

    Gut, nun sind wir etwas von Thema abgeschweift. Ich denke auch, dass es erst mal wichtig ist, die grundsätzlichen Fragen zu beantworten. Welcher Simulator soll genutz werden? Welche Auflösung hat der Bildschirm und wie gut soll es laufen? Kommt ein Eigenbau in Frage und soll der PC übertaktbar sein?

  • Erst mal 2 Fragen. Kannst du dir vorstellen den PC selbst zusammen zu bauen? Möchtest du übertakten?

    Ich habe es noch nie gemacht, würde es mir aber mit Video-Anleitungen zutrauen. Übertakten möchte ich nicht.

    Für den TE ist eine ganz wichtige Frage, welcher Simulator soll primär genutzt werden?

    FS2020.

    Welcher Simulator soll genutz werden? Welche Auflösung hat der Bildschirm und wie gut soll es laufen? Kommt ein Eigenbau in Frage und soll der PC übertaktbar sein?

    Der FS2020. 1920x1020. Eigenbau würde ich mir zutrauen, bin aber noch etwas unsicher. Übertaktung: nein.

  • Gut. Bei verschiedenen Händlern kann man sich die Komponenten auch recht frei zusammen stellen. Für mich war der Zusammenbau aber immer etwas spezielles. Dann kann man auch wirklich alles so machen, wie man es will und weiss, was man hat.

    Wenn man nicht übertakten möchte, braucht es keinen speziellen Prozessor, kein übertaktbares Mainboard und auch an die Kühlung werden nicht übermässige Anforderungen gestellt. Ich mache mal einen paar Vorschläge um darüber zu diskutieren.

    Als Prozessor könnte man von AMD den Ryzen 5 3600 oder 3600 X (6 Kerne) für 180 bis 200.- oder den Ryzen 7 3700 oder 3700X (8 Kerne) für 260 bis 280.- nehmen. Dazu ein Mainboard mit B550-Chipsatz für etwa 100 - 120.-. Es soll bald eine neue Generation auf den Markt kommen, die wieder ein Stück schneller sein könnte.

    Bei Intel gibt es beispielsweise den i5-10600F (6 Kerne) für 200.-, den i7-10700F (8 Kerne) für 300.-. Dazu würde ich ein Mainboard mit Z490 nehmen, damit man den RAM auch anständig takten kann. Die Intelprozessoren sind im Singlecore etwas schneller, takten aber wenn alle Kerne ausgelastet sind tiefer, so dass sie da eher schlechter sind. Momentan kann man also beide Hersteller wählen.

    RAM würde ich 32 GB mit mindestens 3200 MHz wählen. Ich achte jeweils darauf, dass er keine hohen Kühlrippen hat, damit es sicher keine Konflikte mit dem CPU-Lüfter gibt.

    Kühler habe ich den Thermalright Macho rev B. Der reicht für diese CPU-Leistung und ist schön ruhig.

    Als Gehäuse habe ich ein Fractal R4. Das ist sehr sauber verarbeitet und alles passt. Dazu ist es schallgedämmt. Da gibt es momentan die neue Version R6, die noch besser sien soll.

    Netzteil habe ich ein Corsair RM 650, das bis zur halben Leistung den Lüfter nicht laufen lässt und darum lautlos ist. Es gibt die auch etwas stärker oder schwächer, je nach gewählter Grafikkarte.

    Bei den Grafikkarten kommt momentan die RTX 3070 für 500. auf den Markt. Diese soll mehr Leistung haben als die aktuelle 2080ti. Andere Grafikkarten sind also nur noch interessant, wenn sie deutlich günstiger sind.


    Dann kommt natürlich noch eine 1 TB M.2 SSD und Windows 10 dazu.

  • Danke für die bisherige Hiflestellung.


    Habe einen Anbieter mit Montageservice gegen Aufpreis gefunden.

    Diese Komponenten habe ich ausgewählt.


    -Fractal Design Define R6 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz -MSI MPG Z490 GAMING PLUS ATX Intel S1200 retail

    -Intel Core i7 10700F 8x 2.90GHz So.1200 TRAY -32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit

    -Thermalright HR-02 Macho Rev. B Tower Kühler -1000GB Samsung 970 Evo Plus M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND

    -650 Watt Corsair TX-M Series TX650M Modular 80+ Gold

    -8GB MSI GeForce RTX 2080 SUPER Gaming X Trio, GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (V372-248R)

    -Microsoft Windows 10 Home 64 Bit Deutsch DSP/SB-LiteOn DVD±RW/±R[SATA]iHAS124/DH-24AFSH BLACK blk

    -Gigabyte GC-WBAX200 WLAN & Bluetooth 5.0 (PCIe x1)

    -Service Level Gold-Montage- und Funktionstestservice

    Zwischensumme: inkl. 16% USt: + Versandkosten € 1.919,73


    Meint Ihr passt es so? Muss ich noch etwas beachten? LAN ist schon im Mainboard vorhanden. Alternativ könnte ich über WLAN ins Netz.


    Aber ich glaube ein neuer Monitor macht auch Sinn bei dieser Grafikkarte?

    Leider ist die 2080 Ti zu teuer für mein Budget.

  • Das sieht gut aus. Fertig montiert mit Garantie ist auch etwas Wert.

    Ich würde LAN wenn möglich immer mit Kabel anschliessen. Wenn in einem Wohnblock viele Leute WLAN nutzen, kann die Verbindungsqualität stark leiden. Kabel ist immer zuverlässig.

    Was hast du jetzt für einen Bildschirm und wie sollte ein neuer sein? Für den Flugsimulator kannst oder zum Arbeiten kannst du auch den alten Monitor daneben stehen lassen um weitere Fenster offen zu haben.

  • Meint Ihr passt es so? Muss ich noch etwas beachten? LAN ist schon im Mainboard vorhanden. Alternativ könnte ich über WLAN ins Netz.

    Vielleicht solltest du, da du angibst vor allem den MSFS2020 mit dem PC zu betreiben zu wollen, den AMD Ryzen 9 3900x auch in Betracht ziehen. Der liegt in der gleichen Preisklasse wie der i7-10700k, hat aber 12 Kerne. Zwar etwas weniger Takt pro Kern, aber Tatsache ist das der MSFS2020 alle Kerne voll auslastet und daher von mehr Kernen besser profitiert als von ein paar MHz.

    Ryzen 9 3900x, PowerColor Red Devil RX5700XT @ 32" 1920x1080 LG, 32GB Ram G.Skill Ripjaws V, Gigabyte X57 Gaming X, 512GB M.2 Patriot Viper, 1TB SSD & 256GB Samsung 860EVO SSD's, Creative X-Fi Xtreme Audio, Thermaltake Smart SE 730.
    FSX Gold Edition auf WIN 7 64Bit Home Premium ;) ^^ P3D V4.5 & MSFS 2020

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!