Posts by Flight-Team Marc

    Der denkt sich echt jeden Tag was neues auf seinem Blog aus:

    heute war das Forum dran.

    Die Beitr?ge gingen ?bers Limit hinaus und dazu kam eine neue kampagne von , der nur auf Provokation aus war.
    Ich lasse mir ja sehr viel gefallen, aber alles hat seine Limits.


    ich dulde nicht wenn User aus dem Vogelforum hier her kommen um zu provozieren. Falsche Useraccounts und VPN Netze hin und her.

    kein Geld mehr in ein gedrucktes Magazin investieren, wenn die Kunden alle t?glich am PC surfen.


    Auch ?ber das FSM wird in naher Zukunft diese Diskussion gef?hrt werden, Flight! war halt das erste Magazin was es in Deutschland ?ffentlich zu gegeben hat.
    In den USA war es ComputerPilot, in Frankreich die PC Simulation. In der Szene sind wir nun das dritte Magazin von f?nf, das die gedruckte Variante einstellt. Die zwei die ?brig bleiben, kriegen vielleicht jetzt einen leichten Aufwind, werden sich ohne Subventionen aber nicht halten k?nnen. *
    Da kannst du so lange hier diskutieren wie du willst.


    * Bilanzen und Verkaufszahlen liegen ja vor.

    Ich kann doch schreiben was du willst, du stellst dich immer hin wie ein Ankl?ger. Mit welchem Grund? Welchem Recht?


    Jetzt verteidige ich mich hier schon gegen die Vergleichsvorw?rfe mit dem FSM.


    Du verdrehst einfach alles, Flight! hatte nie die gleiche Basis wie das FSM.
    WIR VERKAUFTEN KEINE FESTEN MENGEN AN DEN AEROSOFT CLUB.
    Wo bitte ist der wirtschaftliche Erfolg, wenn man von einem Publsiher mit gegr?ndet wird und der eine feste Menge abnimmt?


    FXP habe ich als zu gro?en Wasserkopf gekauft, das gebe ich zu. Die internen Ver?nderungen kamen sp?t und waren nicht immer Erfolgreich, das muss man immer zu geben.
    Aber schlecht war FXP und Flight! nie! Du kannst das Magazin so viel durch den Kakau ziehen wie du willst, es gab sicherlich Probleme aber das Magazin war und ist standhaft und wird von sehr vielen Menschen gelesen. So viele wie das FSM mit deren Inhalt nie erreicht hat.


    Zum letzten mal, vielleicht verstehst du es dann auch: Flight! war zu gro? um selbst die monatlichen Abomengen zu frankieren, verpacken, .... den Telefonsupport f?r Aboleser selbst abzufertigen. Ja, wir h?tten uns auf den Stand eines FSM reduzieren k?nnen, wir h?tten abbauen k?nnen. Die Flight! hat sich als Printmedium zuletzt auch noch gut verkauft, wir sind sogar gewachsen, aber das bedeutet nicht dass es ausreicht um die Kosten zu decken.


    Ich bin es leid, mich gegen Vorw?rfe und Vergleiche wehren zu m?ssen, von Leuten die eh nur drauf aussind einen fertig zu machen und immer nur drauf hauen.


    Ich habe 2007 mit meinem Geld und Krediten der Bank die FXP gekauft, kein Publisher, keine Zwang was zu schreiben oder Produkte zu verkaufen. Wenn ich morgen gehen muss, dann verlasse ich die Szene mit einem reinen Gewissen, das ist f?r mich wichtiger als jeder wirtschaftliche Erfolg.

    klar ?berlebt man, wenn AS via Club eine Festmenge an Abos bucht ...



    Ich bin den Lesern gegen?ber verpflichtet, nicht den Publishern. Vielleicht ist das finanziell die falsche Entscheidung, moralisch jedoch die richtige.


    ich will kein Magazin auf die FSM Art f?hren.


    mal ganz von der Struktur abgesehen, wir mussten jeden Monat die Geh?lter zahlen. Hat das FSM einen schlechten Monat, fallen nur die Chefgeh?lter aus.



    die ewige Diskussion bringt jedoch nichts 8)

    bitte nicht schon wieder eine FSM / Flight Diskussion,


    beide Produkte/Magazine sind nicht vergleichbar!


    - FSM wurde von Mailsoft (Schweiz) und Aerosoft am Anfang finanziert, angeblich hat Herr Groner das nun zur?ck gekauft. Aus dem Geld vom Verkauf vom TS Magazin? Alles sehr undurchsichtig in dem Verlag
    - Herr und Frau Groner verpacken, frankieren und adressieren die Magazine selbst, das war uns bei uns von der menge her unm?glich.
    - Frau Groner macht die Aboverwaltung selbst. Hatten wir anfangs aus, war von der Verwaltung her wegen der Menge nicht mehr m?glich
    - Herr Groner schreibt die H?lfte der 64 Seiten selbst
    - es werden lediglich 1/3 der Kioske beliefert im Vergleich zur Flight! ....
    - das FSM wurde sogar anfangs bei der Aerosoft Partnerdruckerei gedruckt in Paderborn ...


    ganz wichtig, Aerosoft kauft via FlyerClub eine feste menge an Abos ab, Vertreibt das Magazin via Aerosoft.de .... X-Plane Sonderausgaben f?r Aerosoft, FSX B?cher, ....
    FSM ist und bleibt das Sprachrohr von Aerosoft, wer das nicht sieht, ist blind, sorry.


    Quote

    Die "Pilot Membership", beinhaltet das Jahresabot 2013 f?r das FS MAGAZIN oder wahlweise das TrainSim Magazin. D.h. Sie bekommen alle zwei Monate das FS Magazin/TrainSim Magazin automatisch zugesandt, insgesamt also 6 Ausgaben. Der Jahresbeitrag der "Pilot Membership" betr?gt 49,00 ?. Sie zahlen somit f?r das Jahresabot des FS Magazin's/TrainSim Magazin's statt der ?blichen 29,90 ? nur 10,00 ?.


    http://www.shop.aerosoft.com/e…DEFAULT&s_language=german

    Beide Magazine sind nicht vergleichbar, weder von der Struktur, Aufmachung noch Inhalt her.
    Das Konzept vom FSM geht auf, in einer kleinen Sparte von Fans die gerne lesen was die Welt von Herr Groner ist. FSM hat jedoch nie die breite Ma?e am Kiosk erreicht oder im Abo, Internet ....


    und jetzt zur?ck zum Thema bitte

    Ich nenne hier bewusst keine Namen, aber zum Beispiel ein Magzazin welches sich mit Zugsimulation besch?ftigt.

    das TSMagazin ist nun kein Argument :D
    das wird heute von Aerosoft vertrieben, die auch die passenden Produkte dazu verkaufen. So ein Magazin hat andere Einnahmequellen als den Verkauf des eigentlichen Magazins. Das TSM war/ist ein Flop, bei FSM musste es deshalb verkauft / verschenkt werden an Aerosoft.

    und welches von den genannten Magazinen (wenn auch ohne Name), hat nur ein Magazin herausgegeben?
    Die meisten rund um spezifische Themen kommen aus Verlagen, mit mehreren Titeln.


    Aero, FlugRevue, ... andere Luftfahrtmagazine haben es aktuell sehr schwer am Kiosk, k?nnen sich jedoch halten, da ein starker Verlag dahinter steckt, was wir nie hatten.


    wie sich die Magazine am Kiosk verkaufen:


    http://www.dwdl.de/zahlenzentr…age_wirklich/page_14.html


    PC-welt
    211.022 -37.016
    -14,9 % 141.340 -24.780
    -14,9 %


    Chip
    226.078 -27.944
    -11,0 % 159.616 -41.227
    -20,5 %


    PC Games
    62.546 -38.461
    -38,1 % 62.508 -17.454
    -21,8 %


    Gamepro
    17.289 -5.837
    -25,2 % 17.220 -5.733
    -25,0 %


    so schlimm war es bei uns nicht, jedoch liefen die Kosten davon.


    Wer nicht einsehen will, dass der Medienkonsum sich ver?ndert hat, lebt auf einem anderen Planeten.


    Flugsimulationszeitschriften in gedruckter Form wird es in ein paar Jahren keine mehr geben, h?chstens noch PC Pilot als Verlustobjekt f?r Key Publishing. Das ist nun mal die Realit?t.

    Ihr regt Euch auf, dass es Foren-User und (Ex-)Flight!-Leser gibt, die sich erdreisten, den Weg der Flight! der vergangenen Jahre und das zuk?nftige Konzept zu kritisieren. Habt Ihr Euch eigentlich schon mal gefragt, warum die Verk?ufe nicht auf dem Niveau sind, welches n?tig ist, den Laden zu halten, obwohl es Euch treue Dauerjubler gibt? Die paar bekannten Kritiker k?nnen f?r den mangelnden Absatz ja nicht verantwortlich sein, weil die Zahl viel zu gering ist.

    Nur ob es genug Leute gibt, die es rechtfertigen in DE, AT und CH die Magazine an Kiosken zu vertreiben? Daf?r ist unser Hobby zu "klein" geworden.


    weil die Zahl viel zu gering ist. Fakt ist, dass es haufenweise Magazine am Printmarkt gibt, die ?hnlich schr?ge Hobbies abdecken wie das unsere, sich aber trotz ver?ndernder Medienlandschaft halten.

    Welche Magazine denn?