Posts by Commander-AUT

    Die PMDG MD-11 macht das meiner Meinung nach nicht richtig. Eine Flex Temp von 59?C entspricht niemals nur 70,4% N1, nicht mal bei antarktischen Temperaturen und schon gar nicht bei 41?C OAT in der arabischen W?ste.

    Ob sich N1 Werte exakt zu Vorbild verhalten oder kleineren Abweichungen unterliegen, kann ich nicht beurteilen. Die prinzipielle Plausibilit?t ist durch simple Anwendung von Physik gegeben:


    Schub beruht auf Luftmassendurchsatz:


    h?here Au?entemperatur = geringere Luftdichte = weniger Schub.


    Und genau dieses Prinzip macht man sich beim Flexen zunutze.


    extrem hohe Au?entemperaturen sind bereits ein Indikator daf?r, dass wenig Spielraum f?r FLEX besteht und sich ?berhaupt zul?ssige FLEX Temps immer mehr der OAT ann?hern.
    Die PMDG MD-11 warnt dich nur nicht davor ob dein FLEXFLAPS Input zul?ssig ist. Sie signalisiert dir nur extrem geringe N1 im MCDU.


    Quote

    Ohnehin hatte die Ver?nderung der OAT bei gleicher Flex Temp keinen Einfluss auf das N1 Setting, was nat?rlich nicht korrekt ist.

    Das ist etwas, das nicht laufend im Hintergrund automatisch neu berechnet wird. (braucht man ja auch nur 1x gew?hnlich ;) ) Du solltest testweise mal mit jedem Wechsel der OAT auch die FLEX neu eintragen.


    Da die VR so weit von der V1 entfernt ist, bezweifle ich auch, dass ein h?heres Flaps Setting eine bedeutend h?here Flex Temp erlauben w?rde.
    Ich habe es nicht getestet, aber sch?tzungsweise d?rften wir nicht mit viel mehr als 95% starten, um die ENG EGT HI Meldungen zu vermeiden.

    Auch dieser Schluss ist nicht richtig. In der Wahl der FLAPS und FLEX Settings spielen die Takeoff speeds gar keine Rolle, die Auswahl der Speeds ist eine Folge der anderen Parameter, nicht umgekehrt.
    Wenn TOW, FLAPS gew?hlt und je nach Verf?gbarkeit von FLEX, Dichte und ISA Korrekt?ren gemacht sind, schaut man in die passenden Spalten der Vspeeds. Bei einer Runway jenseits der 12000ft sollte man sich durch die Distanz von V1 und Vr nicht auf die falsche F?hrte bringen lassen.


    Dazu kommt freilich, dass h?here FLAPS aus Prinzip sehr wohl die Anwendungsm?glichkeiten der FLEX erh?hen.


    Was wiederum der Physik folgt und damit logisch ist. Mehr Flaps = mehr Auftrieb = weniger kinetische Energie = weniger N1 notwendig = mehr Range f?r FLEX = h?here FLEX Temp. zul?ssig.


    Hoffe das hilft dir weiter. ;)


    Das eigentliche Problem ist wie so oft:


    das TAT Verhalten im Sim. (hier durch die rel. hohe OAT)
    und dass dich TOPCAT hier mit Werten jenseits der Zul?ssigkeit, auf die falsche F?hrte f?hrt.

    Scheint sich um mehr als nur 1 Problem zu handeln:


    1.) TOPCAT d?rfte dir in dieser Situation bei FLAPS 10 gar keine FLEX ausgeben, das antizipiert die MD-11 richtig.


    2.) Ist leider das von dir beschriebene EGT Problem auch mit dem passenden FLAPS/FLEX Setting nicht zu umgehen.


    Gut zu beobachten wie hier (egal ob mit FSX Wetter oder mit AS2012 in deiner Situation => 995hp, OAT 41?C, 250t TOW) kurz vor dem take-off die TAT auf + 46?C hochschnellt.und die Wanrings ausl?st. :(


    prinzipiell passendes setting w?re: Flaps 20 und FLEX 50?C gem?? meines Flex Tables (nach H?hen- und Dichtekorrektur, Windkorrektur hab ich gespritzt :P )


    Fazit: Die Situation ist im FS Normalbetrieb zwar fliegbar, das unsch?ne Gef?hl der Warnings bleibt.

    Danke f?r die Antwort :)
    Im Grunde liegt es also an der Programmierung... ?


    Im weiteren Sinn ja. ;) Ich halte die Umsetzung des FSX prim?r f?r Verfehlung im Projektmanagement.


    o) einerseits hinsichtlich Produktzyklus (zu kurz nach FS2004)
    o) andererseits die Entscheidung, auf dem Vorg?nger aufzubauen.


    (wobei man nat?rlich immer behaupten kann: "nachher ist man immer gescheiter". :) )


    Quote

    Aber sorry, was sind Schlauchg?nge? ?(


    Das verrate ich dir, wenn du mir im Gegenzug erz?hlst, was hinter dem Spieleakronym LOL steht. (bin nicht mehr am Laufenden, was das anbelangt)


    Schlauchg?nge, sind in der Spielewelt k?nstlich eingezogene Richtungsweiser oder besser gesagt Barrieren, die die Bewegungsfreiheit des/der Handelnden einschr?nken und ihn/sie so indirekt
    durch die Map karren. COD, Crysis, etc., hatten in der Kampagne alle Schlauchg?nge.

    Ja bei OAT 41?C das gleiche Spiel, habe da ein wenig ausprobiert, der Screenshot ist ungl?cklich gew?hlt, aber bei 41?C in der CDU das gleiche Spiel.
    Bzgl. TOPCAT habe ich mal den Screenshot oben reingestellt. Momentan max. 58?C, kann am Wind liegen oder dem niedrigeren QNH oder ka. Ist ja auch egal. Wenn ich die Werte in der CDU eingebe, ergeben sie allesamt nicht mal ansatzweise einen Sinn. Ich vermute mal da ist irgendwas in der Logik, wie die MD-11 die N1 berechnet, krumm.

    Ok, wollte nur sichergehen, dass das nicht die Probleme ausl?st. Ich werde sp?ter am Abend mal die Situation nachstellen, mit historical weather von eben. ;)

    Das hat mehrerer Ursachen:


    o) einerseits wurden die FS Engines immer auf dem Vorg?nger aufgebaut und durch beabsichtigte Kompatibilit?t nie ein sauberer Schnitt vollzogen.


    o) Der FS ist im Grunde seines Herzens immer noch single-threaded (deswegen auch die hohen Taktraten f?r den Mainscheduler von N?ten)


    o) stark shaderlimitiert SM 2.0 (offiziell) was eine Verlagerung von Ressourcen in die GPU auch blockiert.


    Die von dir aufgez?hlten Spiele haben diese Limits nicht (wobei ich jetzt "LOL" als Spiel nicht zuordnen kann :) ), zudem ein anderes Anforderungsprofil.
    => Schlauchg?nge und Maps beschr?nkter Gr??e.


    Somit eignet sich nicht jede Engine, die f?r Shooter gute Ergebnisse erzielt, auch f?r die Flugsimulation. Hoffe das beantwortet deine Frage halbwegs. :)

    2 Dinge sind ungew?hnlich:


    TAT vs OAT am Ground => lt. deinem MCDU input, ist die OAT am Boden 35?C. Diese sollten hier ident der TAT sein (diese ist bei dir 41?C). Welches Wettertool nutzt du?


    Dein TOPCAT sollte in Dubai bei MTOW (genau Beladung hast du unterschlagen) bzw knapp darunter bei einer OAT von 41?C keine FLEX zwischen 50 und 60 vorschlagen. Sondern Flex Werte < 50?C.
    N1 w?re zwischen 102 und 105,5

    Leider kann ich nur die Standard Flieger nutzen da ich bei Addon Maschinen z.b der ifly oder der qualitywings bae 146 wieder ganz starkes ruckelt trotz hoher Frames von ?ber 30 habe.

    Das ist nicht ungew?hnlich. Du solltest dir die erweiterte FPS Anzeige einblenden lassen. (geht via FLusifix ganz einfach) . Dann siehst du hink?nftig die gegenw?rtigen FPS, die Durschnitts FPS (?ber den Beobachtunsgzeitraum), die maximalen FPS und die Varianz (V). Die zeigt dir an wie kontinuierlich deine "30fps" anliegen. Je h?her der Wert desto weniger fl?ssig der Bildeindruck.


    Wenn du hohe Varianzen hast liegt der Verdacht nahe, dass du ein unausgewogenes Setup betreibst. Aufschluss dar?ber gibt deine FSX.cfg, die exakte Beschreibung der Situation, Setup des Wetters hinsichtlich Texturen (zb HD, non HD, anisotroper Filter bei 32bit Wasser usw.) Traffic, Und prinzipiell dein Setup hinsichtlich Texturfilterung. (zb im Nvidia Inspector)


    All das kann sich negativ auswirken wenn man hier nicht Kompromisse macht. Wenn du selbst keinen Plan hast, sollte du diese Information ?ffentlich machen. Sonst wird man dir nicht helfen k?nnen.


    So jetzt kommt?s habe heute mit der Carenado TBM 850 festgestellt, das wenn ich die Glascockpit Anzeige Aus lasse, kann ich mich im VCockpit umsehen und auch rumrollen ohne das es ruckelt, aber sobald ich diese einschalte ruckelt alles wieder wie Sau.

    zu diesem Problem testweise die fsx.cfg wegsichern und mitjungfr?ulicher fsx.cfg die Situation reproduzieren (ohne die tweaks ausgenommen Highmenfix).


    bleiben die Probleme erhalten => ja/nein? k?nnte n?mlich an verweakter cfg liegen.

    Du hast im FS (zumindest im FSX) die M?glichkeit Stimmen und Ger?usche zu separieren, in dem du unterschiedliche Ausg?nge (sofern vorhanden) deiner Soundkarte ansteuerst.
    Dazu ben?tigt man aber, soweit ich mich erinnere, gar keine 2 Soundkarten. zb Line out (Kopfh?rer) f?r "Stimmen" und SP/DIF f?r "Ger?usche" via Boxen. Das ensprechende Men? zur Konfig das Audiomen? des FS.


    Zu deinem Problem 2:
    Viele Soundkarten haben mittlerweile die M?glichkeit die Klinkenbuchsen dynamisch zu verwalten und geben den Anwendungen ensprechende Automatismen mit, mit welchen per aufpoppenden Dialogfeld interagiert wird. Das l?sst sich idR. aber abschalten und manuell zuordnen, irgendwo im Men? des Audiopanels findet sich meist eine dezente checkbox.
    Das Deaktivieren dieser Funktion k?nnte Abhilfe schaffen.

    Liest sich wie das Who is Who der Feierabendflieger. :D:duw:


    Herzlich willkommen, Peter! :beer:

    ach Mann,


    wenn ich die M?glichkeit habe ihm einen Tipp zu geben um einen vermeintlichen Fehler zu beheben, soll man nicht hier ?ber Rechenschaft von Kunde zu Kunde diskutieren

    Ein Tipp zu einem "vermeintlichen" Fehler eines Produkts, das nicht released ist.


    Na Hauptsache, du kaufst dir das selbst ab. :)

    Jetzt sollte David nur noch mal erkl?ren, welche Fehler bei ORBX ihn st?ren

    Warum eigentlich? K?nnen eure beiden divergierenden Meinungen nicht koexistieren?


    Zwecks deutlicherem Rollenverst?ndnis:


    Aus welchem Grund sollte ein potentieller Kunde (X), gegen?ber einem anderen (in diesem Fall dir) Rechenschaft ablegen? Das zielt bereits weit ?ber den Antrieb eines gew?hnlichen Kunden hinaus.
    Ich hoffe du bist dir dessen bewusst. Nichteinmal die Eventualit?t als Beta-Tester zu fungieren, r?umt dir diesen Status ein, der ist bestenfalls gef?hlt. :)

    Dein Hinweis auf die SPs (mit Link) sind doch eine gute Werbung, die Du f?r ORBX machst

    Freut mich, wenn es nicht nur einseitig aufgefasst wird. :) Dient aber prim?r weiterhin der Veranschaulichung, dass das Abwarten von mind. 2 Service-Packs, auf die ich zuvor angesprochen wurde, weder unversch?mt noch anderer destruktiver Natur sind und sich zudem, angesichts des Gebotenen, am unteren Ende orientieren.
    Der Service von ORBX steht bei mir gar nicht im Zweifel.


    Wie das Kind getauft wird, Anpassung, whatever,... spielt f?r mich auch keine Rolle. Da ich weit ?ber 150 Payware-Airports habe, kann ich nicht davon ausgehen, dass alles von Beginn an klappt.
    Und diesen Bereinigungsprozess warte ich gerne ab. 8)

    auf jeden Fall peinlich f?r Medien, die diese gefakte Nachricht vervielf?ltigt haben.


    leider nicht weniger traurig, der heutige Eintrag bei den Luftpiraten:


    http://www.luftpiraten.de/


    Wer Artikel der "DieTagespresse.com" nicht richtig zuordnen kann, hat ein ernsthaftes Defizit hinsichtlich Lesekompetenz.


    Die Satire-Seite wurde btw. durch diesen Artikel "ber?hmt":


    http://dietagespresse.com/snow…t-in-tragheit-der-justiz/


    weil internationale Medien erneut, wider den journalistischen Grunds?tzen, einfach den Text abgekupfert haben. :thumbdown:

    Weil es unm?glich ist, das jemand von anhieb was richtig macht? Bzw. weil es wahrscheinlich ist, dass ja nur unbrauchbarer Schrott bei rauskommen kann, der den Flusi zerschie?t, die CPU grillt, b?se Kettenmails ?ber Facebook verschickt und eine neue BSE-Welle in Europa ausl?st? Und wenn die keine Service Packs rausbringen, sondern das ganze nur auf Version 1.01 patchen, guckst du dann bl?d aus der W?sche und wirst es


    Ich finde es einfach sehr vermessen, egal ob bei ORBX oder Software aus anderen H?usern (nicht nur im Bereich der Flugsimulation) schon VOR dem Release behaupten zu wissen, dass es danach noch zwei SPs braucht. Auch wenn man aus einem unendlichen Erfahrungsschatz sch?pfen kann, finde ich diese Einstellung sehr anma?end, sofern man nicht ?ber fundiertes Insiderwissen verf?gt. Es gibt einen Unterschied zwischen gesunder Skepsis und ?bertriebener Schwarzseherei.

    Lustige Einstellung hast du. :)


    Wie viele Service Packs wesentlich ?berschaubare Gebiete aus dem ORBX Land ben?tigen, kannst du hier nachwassern:


    http://www.fullterrain.com/support.html


    PNW hat 5 mittlerweile
    NRM 2
    PFJ 3
    Wales 2
    England 3
    AU 4


    Angesichts dieser Fakten, warum sollte ich annehmen, dass ein weltumspannendes Produkt (also ein noch wesentlich gr??eres Gebiet) pl?tzlich weniger updates ben?tigt?
    Das w?re ziemlich infantil und mutwillig gegen jeden Trend, mit Verlaub.


    Da bin ich mit gutem Gewissen nach deinen Kriterien "Schwarseher". 8)

    Erstens ist das Projekt noch gar nicht released.

    Dennoch verteidigst du es bereits.


    Die dargestellten Unstimmigkeiten im Youtubvevideo sind LC-Fehler. Und die entspringen dem FSX. Wenn die LC-Pakete von ORBX nachgereicht werden (man darf sie auch kaufen, wieder ein wenig Wasser auf die M?hle), wird das hoffentlich pass? sein.

    Also war Djuns Einwand zum heutigen Zeitpunkt sehr wohl gerechtfertigt. Mag sein, dass er sich durch die Behebung irgendwann relativiert und selbst das kannst du nicht mit Sicherheit sagen. Die, die sich "belesen" m?chten, k?nnten demnach auch von dir falsch informiert werden.


    Ich schreib das einfach, weil hier sich viele belesen wollen und unter Umst?nden falsch informiert ihre Entscheidungen treffen. Deswegen nehme ich hier f?r ORBX-Stellung.

    Genau das geht bereits ?ber gew?hnliches Kundenverhalten hinaus. Wurdest du offiziell darum gebeten? Wenn du dabei auf Mutma?ungen zur?ckgreifen musst, inwiefern ist dem Entwickler oder den Interessierten in Wirklichkeit geholfen?


    Das was du hier zu rechtfertigen versuchst, ist nicht besonders ?berzeugend. :)


    Ich freu mich auch auf FTX Global, nur wei? ich jetzt schon, ohne mind. 2 Service Packs kommt mir das Teil nicht ins Haus! Skepsis ist bei einem Projekt wie diesem durchaus legitim. Daran ?ndert auch ein selbsternannter "Botschafter" von ORBX nichts. ;)

    on Fanboytum habe ich hier bisher nichts gemerkt. Das was Friedl gesagt hat, ist absolut korrekt. Was erwartest du? Leute wie du finden immer das Haar in de Suppe, um dann entt?uscht zu tun; da bist du nicht der Einzige hier. Einfach mal ein wenig objektiv sein! Wie gesagt, der FSX ist nicht perfekt. Keiner kann und will hier das Quadrat zum Kreis machen. Aber abmildern kann man alles ein wenig. Und daf?r gibt es, z.B. Austria Pro f?r Wien. Oder FTX AU f?r down under. Oder dann FTX Global f?r alles, in entsprechender und auch publizierter Art und Weise. In dem Sinne!

    Wenn man wirklich in der Lage ist solche Situation mit der notwendigen Distanz zu sehen, dann nimmt man darauf R?cksicht, dass Zufriedenheit keiner Norm unterliegt und Kritik aus Prinzip keiner Rechtfertigung bedarf.
    Nur daran scheitert es bereits oft in der Praxis.


    Der einfachste Test um Fanboys (bzw gef?hrdete Personen) auszumachen, ist zu testen, wie bestimmte Menschen auf Kritik an einem Produkt/Unternehmen reagieren. Den normalen Konsumenten l?sst Kritik von Dritten an Produkten zurecht v?llig kalt, selbst wenn man die Kritik nicht teilt.


    Fanboys hinterfragen weder die Motivation des Kritikers noch die eigene, warum sie darauf reagieren. Deswegen erkennen sie sich selbst tendenziell auch nie als gef?hrdet. Und das skurrile an der Sache ist, wenn die Argumente hinter der Kritik nicht belastbar sind, br?uchte es keinen Versuch der Relativierung. Wenn sie es sind, warum der Einsatz? ;)

    Und wieso? Bei genau 455kg im center tank springen die pumps an

    Das entspricht in etwa die Restmenge, bei der man die Pumpen des Centertanks selbst ausschalten sollte (~500kg). Ein Trockenlaufen und damit ?berhitzen, soll damit, soweit mir bekannt,
    verhindert werden.


    Beim Betanken hat PMDG diesen (umgekehrten) Schritt absichtlich automatisiert (gab einen Thread auf AVSIM dazu).
    Wahrscheinlich soll damit vermieden werden, dass vergessliche Piloten blo? aus den Fl?geltanks schl?rfen.