PMDG 737NGX automatischer Sinkflug

    • FSX

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      der Sinkflug beginnt automatisch ab dem durch das FMS berechneten TOD, wenn du zuvor eine niedrigere Höhe / niedrigeres Level am MCP vorgewählt hast.

      Automatisch abbremsen, mmh, sie bremst natürlich in dem Sinne automatisch ab, wenn du eine entsprechend niedrigere Speed vorwählst, was man im letzten Teil des Fluges durch die real ja praktizierten Flugführungen via Vectoren dann eh macht. Ab dem Moment fliegst du nicht mehr per LNAV/VNAV, sondern nach HDG und SPD Vorgaben und verminderst die Höhe dann schrittweise bis zur Final Approach Altitude laut Approach Charts. Eine weitere Unterstützung bei der Verminderung der Speed erreicht man durch das Setzen der Flaps entsprechend zu den korrespondierenden Markern am Speed Tape sowie durch das Ausfahren des Fahrwerks. Beides bewirkt eine Erhöhung des Widerstands, so dass das Flugzeug verlangsamt, bzw. den Schub zum Halten der Speed erhöht.
      Zuvor im Sinkflug ist es ebenso möglich, wenn erforderlich mit den Speedbrakes nachzuhelfen, allerdings möglichst nicht mehr unbedingt im Final Approach. Hier sollte man vorher eine vernünftige Anflugplanung durchführen, um hier nicht wie eine Rakete den LOC hinunterzuschiessen.

      Frank
    • Moin, dass ist relativ simpel. Sowie du auf der Reiseflughöhe bist, stellst du schlicht die Höhe auf den Wert ein, den du zum Zeitpunkt der Vorbereitung für den Landeanflug brauchst, ein.

      Im Autopilot hast du beide Nav Schalter bereits auf Grün vor dem Start. Du hast ebenfalls beide Flight Director Schalter an.

      Dann brauchst du nur noch nach dem Start den Autopilot einschalten und wenn du alle werte im FMC richtig eingestellt hast, dann kann nichts schief gehen.

      Der FMC muss aber richtig gefüttert sein, sonst wird das nichts, ist aber ebenfalls relativ simpel.

      Die Geschwindigkeit regelt sich durch das Autothrottle, welches du ebenfalls an hast, selbst. Ausnahme ist ein zu starker Sinkflug, da mußt du dann, wenn die Triebwerke im Idle laufen, eventuell die Störklappen nutzen. Da diese variabel nutzbar sind, ebenfalls gut zu managen, meist braucht man sie nicht.

      Bei Landeanflug mußt du natürlich wieder den FMC gefüttert haben und die entsprechenden Frequenzen eingeben, die notwendige Höhe wurde erreicht, du kommst in den Bereich, jetzt ist der Approach Schalter dran.

      In der ganzen Zeit muss man nirgends rumfummeln, die 737 macht alles von allein, im Gegensatz zum Airbus, wo man am TOD Punkt entsprechend den Sinkflug einleiten muss. Einziger Stellknopf ist noch die barometrische Höhe umstellen. Sollte bekannt sein, wenn man von der Reiseflüghöhe runterkommt.

      Ist im Anflug alles richtig, sind die Anfluggeschwindigkeiten und die Klappenstellung ebenfalls drin, mußt du die Klappen setzen bis 10, dann das Fahrwerk raus, nachfolgend die Klappen nach Bedarf setzen und die Störklappen in Vorbereitungsposition.

      Wenn du das alles richtig gemacht hast, prima, wenn nicht, bist du zu schnell in manchen Situationen gewesen, deswegen achte bitte auf die Geschwindigkeit und die Vorgabe auf dem Display. Um die Geschwindigkeit schneller abzubauen, aber den Gleitwinkel nicht zu verlassen, nutzt dur erneut die Störklappen, dafür sind sie da.

      Ich mache dann im Anflug immer erst das Autothrottle aus und reguliere die Triebwerke selbst, um ein gutes Gefühl zu bekommen. Bist du richtig im Anflug, wird dann der Autopilot kurz vor der Landung ausgeschaltet und man landet manuell.

      Das war´s.
    • dominikmartn schrieb:

      Hallo Leute,

      Ich würde gerne wissen, wie ich die PMDG 737 NGX automatisch in den Sinkflug bekommen und, dass sie dann auch automatisch beim Landeanflug abbremst.

      Danke schon einmal im Voraus und Liebe Grüße aus EDDM! :)
      Naja, die Vollautomatik ist noch nicht eingebaut. Aber etwas schon. Voraussetzung ist, dass Du mit einer korrekten Route und VNAV fliegst

      1. Kurz for dem ToD die neue Höhe am MCP eindrehen. Du kannst da, wenn Du keine Vorgaben von ATC bekommen hast, die Höhe eindrehen, mit der Du den den GS von unten anschneiden wirst.
      2. Wen die korrekten Geschwindigkeiten in der Route hinterlegt sind, wird die NGX selbständig auf "UP"-Speed abbremsen. Auf dem Speedtape wirst Du sehen, dass der Speedbug auf eine niedrigere Geschwindigkeit wechselt neben der eine Zahl steht z.B. "1" die NGX wird aber erst auf diese Geschwindigkeit abbremsen, wenn Du Flaps "1" setzt. Mit Speed5/Flaps5 sollte der LOC/GS angeschnitten werden bei Speed15/Flaps15 das Fahrwerk raus und spätestens bei ca. 1400 ft über Grund dann Flaps 40.

      MfG
      Helmut
      Flyinghorse, Mitglied im FlightXPress Forum seit Mai 2003.
    • dominikmartn schrieb:

      Ok, danke an alle ich habe noch ein Problemchen beim Autoland, und zwar, wenn ich im Landeanflug bin steht kurz vor der Landebahn LAND 3 dran nur dann geht auf einmal über der Landebahn der Autopilot aus, wieso?
      Und woher sehe ich was mein TOD ist?
      Weil Du eventuell das Setup nicht vollständig hast.

      1. Beide NAV-Empfänger auf ILS-Frequenz.
      2. Course-Einstellungen auf ILS-Course
      3. Beide Autopiloten an?
      4. Hat Dein Flugzeug die Voraussetzung für CAT3? Kann in den Einstellungen der CDU eingestellt werden.

      Der ToD ist im ND zu sehen. Es ist eine grüne Markierung auf der Route. Beim Erreichen des ToD wird gleichzeitig die Abweichung vom Sinkprofil im ND eingeblendet.

      MfG
      Helmut
      Flyinghorse, Mitglied im FlightXPress Forum seit Mai 2003.
    • dominikmartn schrieb:

      Ok, danke an alle ich habe noch ein Problemchen beim Autoland, und zwar, wenn ich im Landeanflug bin steht kurz vor der Landebahn LAND 3 dran nur dann geht auf einmal über der Landebahn der Autopilot aus, wieso?
      Und woher sehe ich was mein TOD ist?
      Hast Du bereits die beiden Tutorialflüge absolviert? Pflicht!!!

      Noch eine kleine Extrabemerkung zur Speedkontrolle, bei GS Capture geht er in den SPeed Modeus und Vref muss somit selbst am MCP eingestellt werden.

      edit: Sorry, aber wenn Du noch nicht weißt was die CDU ist machen unsere Empfehlungen wenig Sinn. Ich würde mich an Deiner Stelle erst einmal mit den beiliegenden Tutorials/Manuals beschäftigen.
    • dominikmartn schrieb:

      1. Ja
      2. Ja
      3. Ja
      4. Wo finde ich die CDU?

      Ich habe keine grüne Markierung. -.-

      Danke
      Die CDU (Control Display Unit) ist das, was man allgemein als FMS bezeichnet, genauer aber das Display und Eingabe Terminal ist (Multifunctional Control and Display Unit (MCDU)).

      Bei korrekt eingegebener Route mit Enroute, Rwy samt STAR/Transition berechnet das FMS den TOD und zeigt diesen optisch im ND an, aber auch bezüglich der Entfernung zum TOD auf der Progress Page der MCDU.

      Frank