AI-Ship-Traffic für den Hamburger Hafen

    • AI-Tools

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Rahmen des heutigen Updates von FTX Vector auf die Version 1.35 hat das Küstenstreifenboot "Helgoland" nun auch seinen Liegeplatz IM Büsumer Hafen erhalten und braucht nicht mehr vor der Hafeneinfahrt zu liegen.

      Bisher gab es den Hafen, respetive die Hafenbecken, in der ORBX-Welt noch nicht aber das hat sich seit heute geändert.

      Das komplette Paket mit den neuen Routen- und Fahrplan-Daten steht ab sofort im Download-Bereich der SimDocks-Website zur Verfügung.



      Was den Hafen selber betrifft, so warten wir zunächt einmal das Erscheinen von ORBX North Germany ab und sehen dann weiter ;)
      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred


    • Fischkopp schrieb:

      ....verbessern kann ich die Routen nur, wenn ich Rückmeldungen aus den verschiedenen Flusis erhalte.

      Ich mach das gerne. Ich weiß aber nicht, ob viele so wie ich sich (mit AIRound) auf einen dieser Kähne setzen und die ganze Strecke abfahren :D . Ich finde das gemütlich und beruhigend und komme dabei auf Stolperstellen. Ich habe Ähnliches schon für Henrik N. in Norwegen und Südamerika gemacht. Hat große Freude gemacht :)
      Edit: Ich habe bei der Kormoranflotte übrigens keine weiteren Schwierigkeiten gefunden.
      happy landings

      wünscht Christian 8)

      Intel(R) Core (TM) i5-6600K CPU @ 3.50GHZ, 4 Kerne, 16 GB physischer Speicher (4x4)
      Grafikk. MSI RX 480; M. SATA WD 500 GB; WD RED PRO 2TB Win 10, 64 bit; FSX Gold Acc.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flattermann ()

    • Hallo Christian,

      na dann bist Du ja sozusagen als Beta-Tester prädestiniert. Werde ich mir für die im Augenblick in Arbeit befindloiche Szenerie merken :D.
      Da kannst Du dann auf verschiedenen Binnenschiffen von Hamburg nach Geesthacht, durch die Schleuse und in den kleinen Geesthachter Hafen schippern.

      Es dauert aber noch ein Weilchen, bis zumindest die Sommer-Szenerie den Beta-Status erreicht hat, weil ich immer nur abends 1-2 Stunden daran arbeiten kann.
      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred


    • Neuer Welleneffekt für AI-Schiffe in P3D V3.
      Bisher sahen die Welleneffekte in P3D immer ziemlich zerissen aus. Das
      hat sich nun Dank einer Entdeckung von FlyTampa geändert, die den Fix in
      ihrem Forum und auf FS Developer geteilt haben.

      Ich habe bei einigen meiner Schiffe die Effekt-Datei entsprechend geändert um die Sache zu testen.

      Mehr dazu und ein Vergleichsvideo gibt es im SimDocks-Forum
      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred


    • Moin, Moin,
      weil wir ja hier den bekannten Bildungskanal haben, sind wir natürlich auch unseren Brüdern auf See verpflichtet. Und müssen verhindern,
      dass die Bayern, sollten sie mal an die Küste kommen uns hier strubbelig machen.

      As en olen Segler, wet ik natürlich Besched.

      In Hamburg wird es problematisch, weil gleich mehrer "Gesetze" / Verordnungen zurAnwendung kommen.

      Folgendes gilt:

      Allgemeines
      Der Hamburger Hafen und seine Randgebiete umfasst:
      ~Hamburger Hafen: alle Elbarme und die mit ihnen in Verbindung stehenden Gewässer zwischen Oortkaaten (km 607,5) und Tinsdal (km 639)
      ~Randgebiete: Alster und Bille mit Kanälen und Fleeten, Dove-Elbe, Gose-Elbe, Neuer Schleusengraben und Schleusengraben bis Serrahnwehr, die Häfen Oortkaten und Zollenspieker.

      Im Hamburger Hafen und seinen Randgebieten gelten 3 verschiedene Verkehrsordnungen:
      ~Kollisionsverhütungsvorschriften
      ~Seeschiffahrtsstraßen-Ordnung
      ~Hafenverkehrsordnung

      Dabei gilt der Grundsatz, dass die jeweils örtliche Spezialvorschrift Vorrang hat, wenn die Vorschriften der o.g. Verkehrsordnungen voneinander abweichen, d.h. die Hafenverkehrsordnung hat Vorrang vor der SeeSchStrO, letztere hat Vorrang vor der KVR.

      (Eine solche Spezialvorschrift erlaubt zum Beispiel bestimmten Schiffen von der Rechtsfahrvorschrift abzuweichen. Die haben dann eine Sondergenehmigung; ob das für die HADAG gilt, weiß ich allerdings nicht.)

      Wichtige Begriffe des Hafenverkehrrechts

      Fahrwasser:
      Alle Verkehrswege-und flächen (von Ufer zu Ufer) sind Fahrwasser im Sinne der SeeSchStrO. Das gilt auch für die Wasserflächen außerhalb des Tonnenstrichs auf der Hafen-Unterelbe und in anderen Teilen des Hafens. Im Hamburger Hafen bezeichnen Fahrwassertonnen ähnlich wie die oberhalb der Elbbrücken verwendeten Fahrwasserbaken nur die tiefste Rinne des Fahrwassers.
      Fahrwasser sind im Hamburger Hafen und seinen Randgebieten untergliedert in "Hauptfahrwasser", "Nebenfahrwasser" und "Sonstige Verkehrsflächen". Diese Dreiteilung ist von Bedeutung hinsichtlich der Vorfahrt beim Fahrwasserwechsel etc.
      "Hauptfahrwasser"
      sind die Norder- und Unterelbe
      "Nebenfahrwasser"
      sind Köhlfleet, Finkenwerder Vorhafen, Parkhafen, Köhlbrand, Süderelbe, Kuhwerder Vorhafen und der südliche Reiherstieg von der Rethe-Hubbrücke bis zur Schleuse mit Ausnahme der Binnenschiffsliegeplätze am Eversween.
      "Sonstige Verkehrsflächen"
      sind alle anderen Wasserläufe und -flächen, Hafenbecken und Kanäle.


      Fahr-und Ausweichregeln
      Rechtsfahrgebot und Ausnahmen
      1) Grundsätzlich ist überall die rechte Seite des Fahrwassers zu halten. Die Benutzung der linken Fahrwasserseite ist nur ausnahmsweise, und zwar nur auf kurzen Strecken zwischen benachbarten Hafenbecken, Einfahrten oder Liegeplätzen und nur unter der Voraussetzung zulässig, dass eine Gefährdung der durchgehenden Schiffahrt ausgeschlossen werden kann. Das Rechtsfahrgebot gilt nicht nur in der betonnten Fahrrinne, sondern von Ufer zu Ufer.
      2) Oberhalb der Norder- und Süderelbbrücken bis zur Hafengrenze bei Oortkaaten sind Fahrwasserbaken wie auf der Binnenschiffahrtsstrasse Elbe aufgestellt. Die Baken bezeichnen hier den Verlauf der tieferen Fahrrinne innerhalb des von Ufer zu Ufer reichenden Fahrwassers. Fahrzeuge, die wegen Ihres Tiefgangs auf die tiefe Fahrrinne angewiesen sind, dürfen vom Rechtsfahrgebot abweichen, soweit sie der Fahrrinne folgen müssen.
      Alle anderen Fahrzeuge müssen die in Fahrtrichtung gesehen rechte Fahrwasserseite benutzen. Ausnahmen sind möglich, wenn es wegen eines Verkehrshindernisses, Begegnungs- oder Überholmanövers nicht möglich ist, auf der rechten Fahwasserseite zu fahren.
      Beim Begegnen ist stets nach Steuerbord auszuweichen
      3)Segelfahrzeuge, die kreuzen müssen, dürfen die durchgehende Schiffahrt nicht behindern
      4)Elbabwärts segelnde Segelfahrzeuge dürfen im Hauptfahrwasser zwischen Neßkanal und unterer Hafengrenze bei Tinsdal die Wasserflächen südlich des südlichen Tonnenstrichs benutzen.
      Es sind dort die Vorschriften der KVR und SeeSchStrO zu beachten.
      5)Abweichend von dem o.g. Rechtsfahrgebot gilt für Fahrzeuge unter Ruder (Kanus, Kajaks u.a.m.) folgendes:
      Auf der Norderelbe zwischen Niederhafen und Fischereihafen müssen sie an der Nordseite hinter den Landungsanlagen fahren; auf der Süder- und Oberelbe zwischen der "Brücke des 17.Juni" und der Hafengrenze bei Oortkaten dürfen sie sich in beiden Fahrtrichtungen nahe dem südlichen Ufer halten.
      Vorfahrt
      1)Fahrzeuge, die ein Hauptfahrwasser benutzen, haben Vorrang vor den aus Nebenfahrwassern oder Sonstigen Verkehrsflächen kommenden Fahrzeugen.
      2)Fahrzeuge, die ein Hauptfahrwasser benutzen, haben Vorrang vor den aus Sonstigen Verkehrsflächen kommenden Fahrzeugen.
      3)Fahrzeuge, die ihren Liegeplatz verlassen, haben in jedem Fall den Vorrang der durchgehenden (in Fahrt befindlichen) Schiffahrt zu beachten.
      4)Fahrzeuge, die ein Haupt-oder Nebenfahrwasser queren oder die dort drehen, haben ebenfalls den Vorrang der durchgehenden Schiffahrt zu beachten.
      5)Auf Sonstigen Verkehrsflächen gilt dagegen bei kreuzenden Kursen die Regel "Rechts vor Links", mit Ausnahme der Segelfahrzeuge untereinander im Mühlenberger Loch, die nach den Regeln der SeeSchStrO auszuweichen haben.
      6)Beim Begegnen auf entgegengestzten oder fast entgegengesetzten Kursen muss jedes Fahrzeug nach den Vorschriften der KVR und SeeSchStrO nach Steuerbord ausweichen.
      7)Beim Überholen muss jedes Fahrzeug nach den Vorschriften der KVR und SeeSchStrO dem zu überholenden Fahrzeug ausweichen.
      8)Fahrzeuge, die als Wegerechtsschiffe gekennzeichnet sind, haben absoluten Vorrang vor allen anderen Fahrzeugen.
      9)Auf der Alster und Ihren Kanälen und Fleeten müssen Sportfahrzeuge so fahren, dass Fahrgastschiffe und Schleppzüge nicht behindert werden.
      Das Befahren der Alster und ihrer Kanälen und tidefreien Fleete oberhalb der Schaartorschleuse durch Fahrzeuge mit Maschinenantrieb bedarf der Erlaubnis der Umweltbehörde.
      Fahrgeschwindigkeit
      1)Im Hamburger Hafen beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Sportfahrzeuge mit Maschinenantrieb 22 km/h (12 kn).
      2)Auf folgenden Verkehrswegen beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit, soweit örtlich durch Schiffahrtszeichen nichts anderesbestimmt ist, für alle Fahrzeuge mit Maschinenantrieb 8 km/h (4,3 kn):
      ~Alster und ihre Kanäle und Fleete
      ~Bille und ihre Kanäle
      ~Hammerbrookkanäle
      ~Fleete der Speicherstadt
      ~Dove-Elbe, oberhalb der Tatenberger Schleuse, Neuer Schleusengraben und Schleusengraben
      ~Steinwerder Kanäle
      ~Wilhelmsburger Kanäle
      ~Harburger Binnenhafen und seine Kanäle
      Fahrbeschränkungen bei verminderter Sicht
      Sportfahrzeuge ohne Radar und UKW-Sprechfunk dürfen den Hamburger Hafen bei verminderter Sicht nur befahren, wenn
      ~beim Fahren in einem Fahrwasser (dem Fahrwasserverlauf folgend) mindestens ein Ufer,
      ~bei Queren eines Fahrwassers ständig beide Ufer sichtbar sind.
      Verkehrsverbot in Tankschiffhäfen
      Sportfahrzeuge dürfen aus Sicherheitsgründen nicht in den Tankschiffhäfen verkehren.
      Tankschiffhäfen sind:
      ~Köhlfleethafen
      ~Petoleumhafen
      ~Hohe-Schaar-Hafen
      ~Seehafen 4 (Harburg)
      ~Neuhöfer Hafen
      ~Kattwykhafen
      ~Blumensandhafen
      ~Schluisgrovehafen
      ~Äusserer Veringkanal

      Ansonsten dein Freund und Helfer
      Wasserschutzpolizei / WS 102
      Wilstorfer Str. 100
      21073 Hamburg

      .................. und wenn ihr Bayern uns schon den Fisch im Restaurant "Elbblick" in Finkenwerder wegesst, fahrt mit dem Auto und haltet uns die Elbe frei !

      Ehre sei Gott in der Höhe.
      Er hat das Meer so weit gemacht, damit nicht jeder Bayer, mit dem die Erde so reichlich gesegnet,
      dem ehrlichen Seemann da draussen begegnet


      (Späßchen, nur zur Sicherheit. Man weiß ja nie ?)
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • wolkenschieber schrieb:

      Die haben dann eine Sondergenehmigung; ob das für die HADAG gilt, weiß ich allerdings nicht.)
      Gilt für die HADAG-Schiffe im Linienverkehr (Fähren), nicht für diejenigen die die Hafenrundfahrt machen (meines Wissens nach), wobei ich die Hafenverkehrsordnung nun nicht auswendig im Kopf habe
      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred


    • Danke, dass ihr mich nicht so dumm sterben lasst.
      :lols:

      Ich habe doch nur den Führerschein für Binnenfahrt (A) Nr.326348 und Revierfahrt (BR) Nr. 0085965 für Yachten unter Segel und Motor (und einen Fischereischein auf Lebenszeit).

      Deshalb passt gut auf eure Fische auf, sonst werden sie gefressen!!!
      :essen:
      Gruss aus Bayern
      Günther

      hgschnell, Mitglied im FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      I5-7500, 16GB Ram, SSD 512, HD 1TB, GTX 1050TI 4GB 1 BS: 1920x1080
    • Lust auf eine Mittelmeerkreuzfahrt?
      Falls ja, steht ab sofort das Kreuzfahrtschiff "Mediterranean Star" im Download-Bereich von SimDocks bereit.
      Mehr zu diesem Kreuzfahrer könnt Ihr auf der Produkt-Page erfahren und sollte es wieder Erwarten, Probleme mit dem Modell geben, so steht Euch der Forums-Bereich "Bug-Reports" zur Verfügung.



      Ich wünsche viel Spaß mit dem Schiff.
      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred


    • Danke Manfred :sdanke: !
      die Pullmantur verlässt auf FSX-Ebene gerade Malaga.
      Ich habe noch eine unverschämte Frage: Ist auch einmal ein Flusskreuzfahrtschiff für Rhein, Main, Donau oder so geplant? :hail:
      Die Unebenheiten auf diesen Gewässern sind mir bekannt, dennoch habe ich eine Strecke zwischen Wien und Bratislava mit einem Raddampfer geschafft. Nur das Schiffbauen gelingt mir nicht.
      happy landings

      wünscht Christian 8)

      Intel(R) Core (TM) i5-6600K CPU @ 3.50GHZ, 4 Kerne, 16 GB physischer Speicher (4x4)
      Grafikk. MSI RX 480; M. SATA WD 500 GB; WD RED PRO 2TB Win 10, 64 bit; FSX Gold Acc.
    • Hallo Christian

      Ein Flusskreuzfahrer?

      Klar, das Schiff habe ich schon, warte nur noch auf den Release von FTX Germany um die Routen entsprechend bauen zu können.

      Hier mal ein bild aus der "Werft"
      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred


    • Fischkopp schrieb:

      Ein Flusskreuzfahrer?
      Ja, der sieht fein aus, genau so etwas hab ich mir vorgestellt. Freu mich schon.
      Zu deiner Frage: als :AUT: kenn ich mich da nicht so aus und bin auch nicht so oft in deiner Gegend, aber wenn du dir das antun willst; ich schippere ja auch manchmal mit Henriks Schiffen am Amazonas ;)
      happy landings

      wünscht Christian 8)

      Intel(R) Core (TM) i5-6600K CPU @ 3.50GHZ, 4 Kerne, 16 GB physischer Speicher (4x4)
      Grafikk. MSI RX 480; M. SATA WD 500 GB; WD RED PRO 2TB Win 10, 64 bit; FSX Gold Acc.
    • @Fischkopp Du bist ja nun der Ai Schiff Experte,evtl kannst mir mal nen Tip geben!
      Habe mit P3D v3.1 und auch 3.2 bei einigen schiffen das Problem, das der "Wake effekt" in den Himmel schießt !

      Ich nutze "Global Ai Ships" Komplett mit sämtlich Updates in entsprechender reinfolge , und auch deine ganzen Modelle habe ich installiert!
      Das Problem tritt bei 3 oder 4 Schiffen auf ,nun habe ich mal wieder paar carrier installiert ,und da ist es jetzt auch so...!
      Habe gelesen das es u.a an der" fx_wake_coastguard.fx" Datei liegt ,und die darin enthaltenen TempK Einträge,aber die Datei existiert bei mir gar nicht!

      Ryzen 1700@4Ghz - Zotac GTX 1080 OC - 16GB Ram

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Icarus666 ()

    • Hallo Ikarus666,

      ich habe schon gelesen, dass bei ein paar von Henriks Schiffen dieses Problem auftritt.
      Das wird aber mit dem nächsten Schiffs- und Routenpaket das Henrik raus bringt gefixt. In der Zwischenzeit solltest Du Dir den Fix installieren, den es für P3D V2.5 gab. Der funktioniert auch mit der V3.2.
      Auch nachzulesen in Henriks Forum auf AVSIM
      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred