X-Plane Einsteiger kann nicht schlafen...

    • v11

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • X-Plane Einsteiger kann nicht schlafen...

      Hallo liebe Community,

      ich stelle mich mal kurz vor,
      Tommy, 28 Jahre - aus Mönchengladbach.

      Immer wieder steige ich gerne in Virtuelle Cockpits. Momentan habe ich Urlaub und habe mir spontan X-Plane 11 geholt.
      Meine Erfahrung und mein Halbwissen habe ich von Youtube und Foren Posts kombiniert mit ein wenig Selbststudium.

      Dabei habe ich das Gefühl, dass ich einfach viel zu viel falsch mache. Und das hält mich vom Schlaf ab... ich verzweifel :(
      Gerade sitze ich in der 737 (normalerweise stehe ich auf kleine Propeller Privat Maschinen)

      Der ganze Ärger fängt ja schon mit dem FMC an. Da mime ich irgendwelche Youtube Videos nach und versuche das auf meine Gegebenheiten zu projizieren. Allerdings kann man sich denken, dass das leider nicht ganz reibungslos abläuft.

      Gibt es irgendwo Anleitungen, Videos oder sonst eine Möglichkeit ein Flugzeug vernünftig zu lernen? Oft weiß man nicht, ob das was man versucht zu lernen auch das richtige ist.

      ich hoffe ihr wisst worauf ich hinaus möchte, ich will es einfach nur lernen...

      Vielen Dank schon mal für Antworten...
    • Hallöchen,

      zunächst einmal: Dass Dir die Sache den Schlaf raubt, sollte natürlich nicht sein. Denn alles wirst Du diese Nacht dazu nicht mehr lernen können, und nein - auch in der nächsten Nacht nicht ;)
      Aber: Das reine Bedienen, um einen Flug von A nach B hinzubekommen mit den richtigen Flows bekommt man dennoch relativ schnell hin, braucht aber dennoch Übung und etwas Zeit. Richtiges "verstehen" aller Systeme aber deutlich länger - Stichwort für den Anfang: FCOM.

      Du sagst, Du stehst sonst eher auf kleine Propellermaschinen, also GA - wie sieht es da aus, speziell was die Basics angeht beim Fliegen? Platzrunden, Kurven-, Steig- und Sinkflüge, Landungen? Wenn das sitzt, wäre es natürlich deutlich von Vorteil und ist i.d.R. vor dem Umsatteln auf komplexe Airliner von Vorteil - denn auch eine 737 ist am Ende des Tages zumindest ebenso nur ein Flugzeug und folgt den gleichen Gesetzen.

      Es wäre auch interessant, um welche 737 es sich handelt. Meinst Du die Standard 737 im XP11? Wenn ja, die kenne ich noch zu wenig, habe mir nur einen kurzen Eindruck verschafft. Da sieht es nämlich so aus, als wäre nur ein sehr rudimentäres FMC implementiert, was zwar Routeneingaben erlaubt, aber bspw. keine Performancedateneingabe - also weit weg von der Realität, daher kann man jetzt keine allgemeine Anleitung einstellen.

      Hier treffen jetzt leider mehrere Dinge zusammen: Die Default 738 sieht zwar schön aus, wird aber eher eine recht abgespeckte Version sein. Für X-Plane 10.5 gibt es die Freeware 737-800 ( eadt.eu/index.php?new-x737-version-5 ), die ganz nett ist für ein kostenloses Teil - ein FMC muss man sich aber zusätzlich installieren (UMFC), welches mit 20 Euro Kosten aufwartet. Ansonsten hat man auch nur das seeeeeehr abgespeckte Standard X-Plane Teil.
      Von IXEG gibt es ein Payware Addon, das noch am fortgeschrittensten ist - ist allerdings eine 737-300.
      Weiterhin betrachte ich das Lernen anhand von Youtube-Videos als schwierig - Man kann dort zwar schnell Dinge "nachmachen" und verinnerlichen, leider gibt es aber auch viel Quark und inkorrekte Sachen - die zwar auf den ersten Blick funktionieren, aber dennoch nicht korrekt sind. Da wird es jetzt als Anfänger schwer, dort "Qualität" zu erkennen.

      Im Prinzip trifft jetzt folgendes aufeinander: Du lernst in einem nur sehr abgespeckten / von der Realität entfernten Flieger, dazu noch mit YouTube-Videos, die evtl. nicht so genial sind.

      Das sollte kein Problem darstellen (wenn Du nur daran interessiert bist, diesen Standardflieger von A nach B im Sim zu befördern und Dir dabei Wurst ist, ob das realistisch ist), müsste man nur wissen :)

      Wenn es nur ums Route eingeben geht:

      Auf RTE klicken -> Start und Zielflughafen eingeben (ICAO-Code). Links bei Origin also der Start (eingeben über die Tastatur, dann den Knopf links von den Kästchen drücken), Rechts bei DEST den Zielflughafen (analog, nur Knopf rechts).
      Dann die (hoffentlich bereits erstellte / herausgesuchte) Flugroute eingeben, in dem Du eine Seite weiter blätterst. Links bei VIA der Airway (wie kommt man zum Wegpunkt), rechts bei TO der Wegpunkt selbst. Dies füllt man nun untereinander aus, jeweils ein Airway und Wegpunkt pro Zeile. Sollte die Seite voll sein, blättert man wieder einmal weiter. Ist man fertig, muss die Route normalerweise noch aktiviert werden, in dem man auf ACTIVATE drückt (Display unten rechts), anschließend auf EXEC (Button auf der FMC Tastatur), danach kann man bei DEP/ARR (Knopf auf der Tastatur) noch die SID bzw. STAR auswählen und die entsprechenden Runways.
      Anschließend, bei Aktivierung des Autopiloten (rechts im MCP), kann man LNAV (laterale Navigation) und VNAV (vertikalte Navigation) aktivieren (ebenfalls im MCP) und das Teil fliegt Dir schön die Route ab - zumindest in einem komplexeren Addon, ich habe allerdings keine Ahnung, ob die Standard XP 737 das auch so kann, von daher kann mein Gesagtes Dir evtl. auch nicht wirklich behilflich sein. Die Bedienung von Sachen wie Klappen, also den ganzen Sachen die man noch machen muss beim Fliegen, sind da noch gar nicht dabei - denn alles nimmt einem der Autopilot auch nicht ab.
      Wenn bereits aber die Flugroute, SIDs, STARs, etc. ein Buch mit sieben Siegeln darstellen, wird es jetzt schwer und man muss weiter vorne beginnen und Du müsstest Dir tatsächlich noch etwas Wissen aneignen bzw. Dir hier eben dazu ein bisschen mehr erklären, bevor man weiter einsteigt.

      Das FMC (auch ein "richtiges") selbst ist am Ende dann kein Hexenwerk, das füllt man später halb im Schlaf aus, wenn man eben weiß, was dort hingehört und man es einige Male gemacht hat.

      Klar, man kann jetzt nach einem PMDG 737 (systemtiefes 737-800 Addon, allerdings für FSX/P3D) Tutorial verlinken (die originalen Tutorials sind sehr gut für den Einstieg), aber keine Ahnung ob das mit der Maschine, von der ich glaube zu meinen dass Du sie benutzt, Sinn macht. Denn vieles davon wirst Du so nicht abarbeiten können oder es wird anders funktionieren, weil Standardflieger bzw. hauptsächlich Standardairliner der Simulatoren oft recht einfach gehalten sind.

      Also müsste da noch etwas mehr Input kommen, wo Du genau hinwillst. Wie erwähnt, man kann sicherlich einen ganz fixen, groben und oberflächlichen Überblick über die wichtigsten Sachen einer 737 geben, aber wenn Du tiefer einsteigen willst, wird das vielleicht am Ende eher hinderlich sein. :)

      Demnach: Du müsstest nochmal genauer sagen, auf welchem Level Du Dich befindest und wo Du tatsächlich genau hinwillst, da Du von "vernünftig Lernen" gesprochen hast, und das kann für Dich vielleicht etwas anderes bedeuten als für andere Leute hier im Forum.

      Denn so wie Du schreibst, fühlt sich sicherlich jeder Anfänger, der sich gerade auch selbst etwas überfordert. :) Wenn die Probleme schon beim Bedienen des Fliegers vorhanden sind, halte ich es auch nicht so sinnvoll, sich die Finger im FMC zu brechen, auch wenn es natürlich dazu gehört.
      Viele Grüße,
      Robert
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hardware: i7-2600k@4.5 GHz, 16 GB DDR3 RAM, GeForce GTX 680, Samsung SSD 850 Evo 500GB, Thrustmaster T-HOTAS

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von roesti ()

    • Neuer Post, weil Edit nicht mehr geht:

      Habe es mir jetzt nicht nehmen lassen und mal eben die Standard XP11 737 getestet. Ganz ehrlich, ich weiß jetzt nicht ob es daran liegt, dass ich die Demo nutze oder zu "blöd" bin, diese Maschine zu bedienen - versuche ich es aber auf dem Standardweg, also wie man es von einem "realistischeren" Modell der 737 kennt, komme ich nicht wirklich weit. Es scheint also, dass man damit nicht wirklich gut lernen kann, bzw. würde das nicht empfehlen - evtl. liegt es aber auch einfach nur am Beta Status.

      Meine Punkte:

      - zunächst ist das FMC super abgespeckt und kaum zu gebrauchen. Eine Routeneingabe ist zwar möglich, da hört es aber eigentlich auch schon auf. Super, es gibt eine VNAV Einstellung (Ganz grob für CLIMB, CRUISE UND DESCENT) aber die scheint absolut nichts zu bringen.
      - Es ist nicht einmal möglich, irgendwelche VSPDs einzugeben, von einer Berechnung ganz zu schweigen. Stattdessen hebt das Ding einfach irgendwann von allein ab, selbst wenn man die Trimmung weglässt.
      - LNAV funktioniert scheinbar
      - arme ich VNAV, setzt er Altitude, also die Höhe auf "000" im MCP und steigt einfach fröhlich ins Nirvana. Setze ich die Altitude wieder (geht nur sehr langsam, man darf also lange am Knöpfchen drehen), steigt er dennoch darüber hinaus
      - gut, dachte ich mir: Fliege ich halt mit V/S, stelle also eine Höhe ein und eine Steigrate von 2000 FPM. Dieser Steigrate nähert er sich aber nur sehr "willkürlich" an. Erreicht man die vorgegebene Höhe, kommt auch das Aural (hörbarer Hinweis), also "TUUUT" und der Modus wechselt in "ALT HOLD" - witzigerweise wird aber die Höhe nicht gehalten, er steigt weiter. Nach 5 Minuten ist er irgendwann mal bei einer Höhe, die über der eingestellten liegt - bleibt dort kurz und sinkt dann wieder langsam. Auch hält er keine Geschwindigkeit, die man per VNAV vorgibt. Autothrottle, also die automatische Schubkontrolle funktioniert somit nur einigermaßen mit "MCP SPD", also dem "SPEED" Knopf.
      - Allgemein ist an Systemen jetzt nicht wirklich mehr vorhanden als in der Standard FSX 737, die Flugeigenschaften sind wahrscheinlich im ähnlichen Bereich
      - noch vieeeles mehr, was da nicht passt (Bsp.: ich glaube, es gibt nichtmal irgendeine Form von angepasster Overspeedanzeige im Speed Band, wenn die Flaps draußen sind, kein "Klackern", nix - da hat selbst die Standard FSX 737 mehr zu bieten)

      Mein vorläufiges Fazit: Wenn Du damit irgendwelche "Prozeduren" lernen willst bzw. Dich tatsächlich ein bisschen in das Thema 737 einarbeiten willst, halte ich das für sehr schwierig. Das geht nicht wirklich und gerade als Anfänger kommst Du sicher leicht ins Straucheln, ob jetzt einfach das Flugzeug nicht das tut, was es soll, oder ob es an einer Fehlbedienung liegt. Das einzige, was das Ding meines Erachtens mit einer 737 gemein hat ist das Aussehen und gaaaaaaaanz rudimentär die essentiellsten Systeme, die man zum Fliegen brauch. Manuell kann man damit vielleicht zum Spaß etwas herumeiern (wenn es einfach nur darum geht, mal einen Airliner in die Luft zu heben), dann hört es aber auch schon wieder auf.
      Viele Grüße,
      Robert
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hardware: i7-2600k@4.5 GHz, 16 GB DDR3 RAM, GeForce GTX 680, Samsung SSD 850 Evo 500GB, Thrustmaster T-HOTAS

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von roesti ()

    • Willkommen Thormann

      Im FSX gibt es eine sehr gute Flugschule in der du mit kleinen Platzrunden beginnst und dann immer mehr dazu lernst bis du zu komplexen Missionen kommst. Den FSX-Glod bekommt man schon sehr günstig bei ebay oder man nimmt die Steam-Edition.

      viele Grüsse Martin
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • WOW roesti - da hast du Dir aber Mühe für mich gegeben.

      Wo fange ich an... ähm.

      Erstmal beruhigt und verärgert es mich zugleich, dass die 737 in XP11 offensichtlich weit weg von der Realität ist. Es ist nur schade, weil man so offensichtlich nicht wirklich gut damit lernen kann.
      Als ich gestern versuchte da irgendwie Routen usw. einzugeben, hatte ich auch Probleme. Schlussendlich ist der Flieger die Route abgeflogen bis zum Zielflughafen, allerdings hat er am Ende ganz schön Käse gemacht (sich nur noch im Kreis gedreht)... Dann habe ich den Vogel manuell gelandet. Ich habe auch nicht geschafft, dem AP die richtige Höhe zu vermitteln. Mit V/S kam ich zwar auf meine Steigrate und konnte dann immer nur im richtigen Moment die ALT-Hold Taste drücken.
      Aber wenn ich hier schon lese, dass die 737 in X-Plane 11 eher schlecht simuliert ist - nimmt mir das schon den Spaß an der Sache. Bei DCS:A10-C war mein Spaß gerade deshalb so groß, weil die Maschine sich so anfühlte, als ob es alles wirklich so wäre. Und wer die A10-C kennt, der weiß auch, dass es verdammt kompliziert ist am Anfang aber es sich nach viel Übung einfach nur gut anfühlt das Teil zu fliegen und bedienen zu können.

      Und deshalb würde ich schon gerne möglichst Realitätsnah fliegen.

      Also mein Wissensstand: Ne Platzrunde, Steig- und Sinkflug, Landungen auch unter schweren Bedingungen, ILS (wenn ich den mal wüsste, wie man die NAV Radios richtig einstellt in X-Plane in der Beechcraft oder in der Cessna 172)... Navigation über das Garmin Navi (Nur der APR im Garmin kriege ich noch nicht hin - das nervt mich auch). Das alles kriege ich hin. ILS ist halt auch noch eine Sache, die ich noch mit keinem Flieger in X-Plane 11 hinbekommen habe. Und während ich das gerade hier schreibe merke ich, dass ich noch eine Menge lernen muss. Aber das Interesse ist definitiv da.

      Um die Sache mal beim Namen zu nennen: Wo ich gerade gelesen habe, dass die 737 nicht gut ist in X-Plane 11, was würdest du mir denn empfehlen?

      Und du hast mich erwischt. Was SIDs und STARs sind - weiß ich auch noch nicht wirklich. Aber das werde ich versuchen mir anzuschauen.

      Ich kann dir ja mal kurz beschreiben, wie ich das mit dem kleinen Propellermaschinen bis jetzt gemacht habe (auch wenn ich mich dafür ein wenig schäme, weil das absolut nicht der Realität entspricht)

      - als erstes gehe ich auf skyvector.com und suche mir einen Start und einen Zielflughafen.
      - dann schaue ich mir ein paar Waypoints an, wo ich der Meinung bin dass ich da ne schöne Aussicht von oben habe und die schmeiße ich dazwischen
      - das gebe ich dann alles ins Garmin ein
      - Höhe mache ich pi x Daumen. Sagen wir mal mit der Cessna 5000 ft.
      - Sprit mache ich auch pi x Daumen
      - APR (wie schon gesagt, habe ich es noch nicht so richtig geschafft das mit dem Garmin richtig einzustellen)
      - Bei ILS versage ich, weil ich erstens oft noch nicht mal weiß wo ich die richtigen Frequenzen herbekomme vom Zielflughafen oder auch nicht weiß wie mein APR letztendlich sein wird. Egal wie, das nervt mich schon so unglaublich, dass ich nur nach Vision landen kann. Und selbst wenn ich die Frequenzen habe, habe ich es noch nicht geschafft, die so in den Flieger einzugeben und zu aktivieren, dass ILS zum Landen funktioniert.

      Ich stehe also noch vor einem riesigen Berg Arbeit. Würde auch gerne nen großen Liner fliegen (alleine schon weil man so mehr von der Welt sieht - und ne viel größere Reichweite hat). Die 737 habe ich mir eigentlich nur ausgesucht, weil mir die 747 als noch komplizierter erscheint und die so groß ist, dass ich Angst habe mir mal den falschen Zielflughafen auszusuchen, weil die Runway zu kurz ist. Noch lieber als die 737 würde ich die MD-80 fliegen können. Die finde ich schöner, aber sobald ich einen Flug starte und im Cockpit sitze springt sie erstmal auf und ab. Da stimmen wohl noch was nicht mit der Kollisionsabfrage beim "erscheinen" des Flugzeugs. Außerdem fängt sie dann an rückwärts zu rollen und man kann das nicht abbremsen. Scheint also auch noch verbuggt zu sein. Mit der MD-80 habe ich mir auch das FMC zerschossen. Da unten steht jetzt was in der Eingabezeile, was ich nicht mehr wegkriege.

      Also blieb ja nur noch die 737. Schade, dass diese auch nicht gut ist.

      Lernen würde ich gerne alles, was wichtig ist um einen schönen Flug machen zu können. Wo ich auch bei jedem Wetter z.B. bei Nebel eine schöne Landung machen kann.
      Eine Pilotenausbildung soll das nicht sein. Schwer zu sagen wo ich hin will - da ich noch nicht weiß was es alles so gibt, was ich mir als Hobbypiloten beibringen kann. Gerne würde ich auch die Skyvector-Karten richtig lesen können und und und.

      Aber wo soll ich anfangen?

      Gruß, Tommy

      Edit: @Martin Gut
      Danke, Der FSX Gold verstaubt schon lange in meinem Regal. Vom alten FSX will ich die Finger lassen, da mit das Flugmodell (zumindest in der Vanilla Version) einfach zu einfach ist. Das fühlt sich nicht gut an damit zu fliegen, zumindest für mich. Aber Danke ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thormann89 ()

    • leider habe ich nicht so viel zeit zu schreiben, aber bei xplane 11 handelt es sich um ne beta Version, das da noch nicht alles geht ist klar.
      Was flieger angeht empfehle ich dir die ixeg 737, md80 gibt's auch, und von FF 767 .
      Alles payware.
      Gruß Robert
      --------------------------------------------------
      Betriebssystem Win 10 Professional,
      Intel Core i7-4790K [email=CPU@4,00GHz]CPU @ 4,00GHz[/email]
      Nvidia Geforce ASUS-STRIX GTX1080_TI-OC 11Gb.
      DDR3 1866 red Crosair Vengeance 32Gb.
      Board MSI Z97-GD65
      :gamer: :gamer3: :neo: :germany:
    • Martin Gut schrieb:

      Im FSX gibt es eine sehr gute Flugschule in der du mit kleinen Platzrunden beginnst und dann immer mehr dazu lernst bis du zu komplexen Missionen kommst. Den FSX-Glod bekommt man schon sehr günstig bei ebay oder man nimmt die Steam-Edition.
      Würde dabei auch zur Steam Edition raten, denn die gibt es ab und zu für 5€. Aktuell sind es 10 € - da bei ihm FSX Gold im Schrank steht, erledigt sich das aber eh. Allerdings glaube ich weniger, dass das zumindest rein bei diesem speziellen Problem Sinn macht - also dem Lernen einer 737, sondern natürlich nur für Basics.
      Die Flugschule ist dennoch geeignet, um ganz allgemein mit dem Fliegen einzusteigen - sie benutzt zwar ebenfalls nur die Standardflieger und hat einige Bugs, ist aber durchaus auch umfangreich und bringt die Grundlagen erstmal gut und für den Anfang ausführlich genug rüber, kann also ein geeigneter Einstieg sein, wenn es an grundlegenden Dingen hapert. Vom Einstieg, über die Basic PPL bis hin zu ATPL Prüfungen (klar, das sind keine "echten") ist hier aber alles grundlegende dabei.
      Das mit dem Flugmodell ist so eine Sache - der FSX ist tatsächlich alt und hat viele Mängel, die Realismusgeschichte ist aber auch differenziert zu betrachten. Grundsätzlich ist der Ansatz (bei Flugzeugen) in FSX nicht schlechter und bietet auch Vorteile. Denn wenn man das Flugzeug kennt (als Entwickler), lässt es sich nicht allzu schlecht umsetzen - bis zu einem gewissen Grad, natürlich ist die Engine trotzdem limitierend. Der Theorieansatz dahinter ist aber nicht unbedingt "falsch".
      Aber das nur am Rande - X-Plane ist sonst toll, verwende es ruhig :) Falls dir das mit der Flugschule aber dennoch nicht ganz abwegig erscheint, entstaube ruhig die alte Box mal.

      Thormann89 schrieb:

      Erstmal beruhigt und verärgert es mich zugleich, dass die 737 in XP11 offensichtlich weit weg von der Realität ist. Es ist nur schade, weil man so offensichtlich nicht wirklich gut damit lernen kann.
      Das liegt einfach daran, dass Standardflugzeuge (egal in welchem Sim) meist nicht sehr gut sind. Die dickeren Schiffe sollen da meist nur ein Einstieg sein und sie sind natürlich nicht sehr komplex oder realistisch umgesetzt. Das würde die Entwicklung deutlich strecken, aber ist meist auch unnötig - hierfür gibt es ja AddOn-Entwickler :) Einzig und allein kleinere GA-Flieger, wie die Cessna 172 haben weniger schlechte Umsetzungen erfahren. Auch hier gibt es zwar PayWare Addons, die besser sind - die beiden Standard Cessnas, sowohl in FSX als auch in X-Plane sind nicht unbrauchbar.

      Thormann89 schrieb:

      Als ich gestern versuchte da irgendwie Routen usw. einzugeben, hatte ich auch Probleme. Schlussendlich ist der Flieger die Route abgeflogen bis zum Zielflughafen, allerdings hat er am Ende ganz schön Käse gemacht (sich nur noch im Kreis gedreht)... Dann habe ich den Vogel manuell gelandet. Ich habe auch nicht geschafft, dem AP die richtige Höhe zu vermitteln. Mit V/S kam ich zwar auf meine Steigrate und konnte dann immer nur im richtigen Moment die ALT-Hold Taste drücken.
      Das klingt danach, als ob die Maschine sich irgendwie von selbst in ein Holding begeben hat. Das passt auch damit zusammen, dass es eben kein vertikales Profil gibt für das FMS, Du müsstest, wie gesagt mit V/S Arbeiten. Doch das scheint derzeit schwer zu sein, denn genau das Problem, was Du beschreibst habe ich beim Testen auch bemerkt. Selbst für einen Standardflieger ist das Teil denke ich noch sehr verbuggt.

      Thormann89 schrieb:

      Aber wenn ich hier schon lese, dass die 737 in X-Plane 11 eher schlecht simuliert ist - nimmt mir das schon den Spaß an der Sache.
      Das ist immerhin nur teilweise richtig. Wie ich schon sagte, Standardflieger sind in jedem Sim kein Maßstab. Und wer sich ernsthaft mit der Sache auseinandersetzen will, wird früher oder später sich eines dieser Flugzeuge zulegen. Es gibt natürlich auch Freeware, die zu gebrauchen ist - oft bieten diese aber zumindest auch deutlich wenige "Eye Candy", also das Aussehen hinkt den Bezahlmodellen doch oft hinterher. Wenn einem das egal ist: Wie ich schrieb, X-Plane gibt es von EADT eine 737-800, die (zumindest ohne richtiges FMC) kostenlos ist und ganz gut ist. Allerdings ist diese für X-Plane 10.5, ich weiß nicht, ob sie schon in XP11 läuft.
      Dann gibt es ein sehr gutes PayWare Addon, nämlich die IXEG 737. Es ist aber wie erwähnt eine 737 Classic und ist natürlich etwas anderes, als die 737-800. Dennoch ist auch hier ein (recht vollständiges) FMC vorhanden, der Flight Management System, also der Autopilot an sich lässt sich da auch ähnlich bedienen und hat rein von diesem Standpunkt jetzt wenige Unterschiede zur 800 (älteres Honeywell Modell, Collins gibt es nur in der -NG). Der Flieger ist natürlich noch nicht perfekt, erhält aber Updates. Allerdings ist auch dieser noch nicht X-Plane 11 komptaibel (das kann man aber niemandem Verdenken, denn X-Plane 11 ist eben noch nicht erschienen) - es gibt aber für 2 wichtige Probleme (bspw. APU Start) Workarounds in deren Forum von Usern, womit man die Kiste auch schon ganz ordentlich in XP11 bewegen kann.
      Also wenn Dir eine 737CL nicht zuwider ist, kannst Du diese ruhig auch mal ins Auge fassen. Dennoch hast Du recht, beim Thema 737 ist X-Plane einfach noch nicht so weit. Was Boeing betrifft, gibt es dann eigentlich nur noch eine sehr gute 767, sowie die aktuelle 757 V2 (beide von FlightFactor, kosten aber natürlich ebenso etwas).
      Ansonsten muss man eben Geduld mitbringen. PMDG hat nur wage erwähnt, dass sie ihre Flotte nach X-Plane bringen wollen, haben letztes Jahr auch das erste Flugzeug als Test (eine DC-6) herausgebracht. 737, 777 und 747 werden da noch Jahre dauern, wenn sie denn überhaupt erscheinen.

      Zu den Dingen, die Du über Dein Wissen gesagt hast: Also schämen brauchst Du Dich dafür erst einmal absolut nicht :) Es zeigt aber, dass Du Dir doch evtl. die Flugschule geben solltest (ist im FSX etwas versteckt bei Lessons). Das Wissen von dort kannst Du locker auch in X-Plane nutzen und wirst bei den grundlegenden Sachen profitieren.
      ILS Frequenzen bekommst Du i.d.R. auf die Schnelle aus den Kartenansichten in den einzelnen Sims - das ist jetzt eine fixe Lösung, wenn es einfach nur darum geht, diese Werte herauszufinden. Sinnvoller wären natürlich Charts und dass Du auch weißt, welche Bahn aktiv ist (Wetter / ATIS) bzw. wenn Du nach ATC fliegst, wird es Dir (IFR) sowieso mitgeteilt.
      Diese Frequenz stellst Du dann im NAV-Radio ein, den Localizer Kurs über den CRS-Drehknopf. Dann gibt es je nach Autopilot einen LOC Knopf, mit dem sich der Flieger am Localizer ausrichtet (anschneiden sinnvoll im ca. 30° Winkel), Dich also quasi auf die Centerline lotst. Und evtl. einen Appr. Knopf, damit der Gleitpfad abgeflogen werden kann. Bedenke aber auch, dass ILS jetzt nichts mit Autoland zu tun hat. ILS gibt Dir lediglich eine laterale und vertikale Führung und kann ganz manuell geflogen werden, kleinere GA-Maschinen beherrschen in der Regel auch kein Autoland - und nein, Du willst das auch nicht dauerhaft wollen, denn es ist langweilig - und in der Realität wird es auch nur ungern gemacht, entweder zum Üben, oder wenn es die Sichtbedingungen einfach nicht anders zulassen. :)
      Da ist jetzt natürlich wenig Erklärung dabei, wie man ein ILS generell anfliegt (bspw. den Gleitpfad von unten anschneiden, niemals von oben). Aber auch hier verweise ich nochmal vorsichtig auf die Flugschule. Denn da wird es ganz gut erklärt. In moderenen Glasscockpits werden Dir Localizer und G/S Signale als "Diamanten" angezeigt, in der Cessna hast Du dafür ein anderes Instrument mit Balken (CDI).

      Ich merke, dass Du gern vieles machen möchtest, Dich für einiges interessiert. Aber eine MD-80 ist auch wirklich etwas anderes als eine 737. Wir müssen uns hier schon auf erst einmal eine Sache konzentrieren bzw. entscheiden :) Doch wenn Du erst einmal den Anfang geschafft hast, ist der Weg zu anderen Maschinen weniger schwer. Wichtig ist nur, dass es mit Standardfliegern irgendwo ein Limit gibt - ich denke, das ist jetzt auch klar. Doch es gibt wie gesagt auch deutlich bessere Freeware, als das was der Sim so "mitliefert". Schränkt in der Auswahl aber auch noch einmal ein.
      Viele Grüße,
      Robert
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hardware: i7-2600k@4.5 GHz, 16 GB DDR3 RAM, GeForce GTX 680, Samsung SSD 850 Evo 500GB, Thrustmaster T-HOTAS

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von roesti ()

    • Flugschule gibt es völlig kostenlos hier, das meiste ist aber auf englisch: forums.x-plane.org/index.php?/forums/forum/33-flight-school/
      Ansonsten darfst du natürlich nicht zu viel von den mitgeliferten großen Fliegern erwarten. Hier würde ich definitiv ein Paywareflieger nehmen (IXEGs 733 oder die FF 767). Die kleineren bzw. GA-Flieger ausm XPlane direkt sind eigentlich ziemlich gut. Hier kann man aber definitv auf die Airfoillaps C172 verweisen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ph1p0 ()

    • ui ui ui... da muss ich mich jetzt erst mal durcharbeiten!

      Aaaaalso:
      An sich habe ich nichts gegen den FSX - das Problem was ich mit dem habe ist sein Alter. Er sieht mir einfach nicht mehr zeitgemäß genug aus (Ja, ich erwarte schon ein wenig Eyecandy im Jahre 2017). Und deshalb war ich auch von XP11 so angetan, weil es ja wirklich out of the Box fantastisch aussieht.
      Hätte ich aber vorher gewusst, dass die mitgelieferten großen Flieger so "mies" sind, hätte ich mir den Kauf doch nochmal überlegt. Das einzig Gute: Mit dem Kauf von XP11 hat man auch direkt XP10 dabei. Könnt ihr mit den empfehlen? Oder ist der auch so grottig von der Systemtiefe?
      Dann werde ich wohl warten müssen, bis XP11 final erscheint und dann hoffentlich weniger Bugs hat in der Simulation der Flieger.

      An sich habe ich kein Problem mit Payware - wenn man für das bezahlte auch genug geboten bekommt.. Aber selbst da weiß ich nicht wie ich mich da zurecht finden soll und welche Sachen zu welchem Simulator passen. Das ist ein riesengroßes Fragezeichen für mich. Außerdem bin ich auch kein Freund mehr davon mit irgendwelchen Add-ons rum zu hantieren. Am liebsten habe ich etwas, was funktioniert. Und gerade mit Add-ons ist das ja immer so eine Sache. Laufen ja selten zu 100%. Oder ist das mittlerweile anders?
      Ich weiß nicht ob ihr versteht was ich meine. Ich möchte ungerne Geld für etwas ausgeben, was dann am Ende nicht richtig funktioniert. Das würde mich nur Nerven kosten *lach*

      Jedenfalls ist nach dem was ihr mir hier geschrieben habt leider ein wenig die Motivation flöten gegangen. Ich denke schon den ganzen Tag darüber nach wie ich das so hinkriege, dass ich da langfristig Spaß dran haben kann. Der FSX ist einfach ein alter Haufen Software und bis der gut aussieht ist man ja auch hunderte von Euros los.

      Vielleicht versuche ich einfach mal XP10 und warte wirklich einfach ab.

      Gibt es denn eures Wissens nach gute Payware Flugzeuge für XP10? Ich hätte gerne ne richtig gute Single Turbo Prop Maschine. So wie z.B. eine TBM 900 / 930 ?!
      Und ein guter Liner, der wirklich gut umgesetzt und komplett ist. Auch das installieren der Add-ons sollte möglichst einfach sein, sodass ich nicht erst einen ganzen Samstag basteln muss, bis es einigermaßen funktioniert?!
      Und wie groß ist die Chance, dass die dann auch bei XP11 laufen?

      Sorry wenn das so böse und lustlos von mir klingt. ich bin unheimlich dankbar für eure Hilfe, weil ich echt nicht weiß wo und wie ich anfangen soll.
      Es gibt einfach zu viel und da habe ich Angst was falsches zu machen.
    • Mit dem FSX hast du schon recht. Ohne basteln gehts nicht. Da muss man zuerst Fachmann sein ...

      Mit X-Plane kenne ich mich nicht aus. Ich habe mir kürzlich die Beta heruntergeladen. Sieht wirklich toll aus.

      Lass dir ruhig Zeit, bis du etwas mehr den Durchblick hast und findest, was du möchtest. Das spart wirklich viel Geld.

      viele Grüsse Martin
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Danke Martin für deine Ratschläge.

      Ja ich fühle mich gerade tatsächlich überfordert... Habe mir gerade einige Flugzeuge auf x-plane.org angesehen... Die sehen ja wirklich toll aus, und dafür würde ich mir auch nochmal XP10 antun, bis 11 so weit ist...

      Nur frage ich mich, ob die alle wirklich so toll sind, wie die damit werben. Hat da schon mal einer Erfahrung mit gemacht? Will mir ja keinen Schrott kaufen... Und sind diese einfach zu installieren?
    • So, also schauen wir nochmal :)

      Thormann89 schrieb:

      An sich habe ich nichts gegen den FSX - das Problem was ich mit dem habe ist sein Alter. Er sieht mir einfach nicht mehr zeitgemäß genug aus (Ja, ich erwarte schon ein wenig Eyecandy im Jahre 2017). Und deshalb war ich auch von XP11 so angetan, weil es ja wirklich out of the Box fantastisch aussieht.
      Hätte ich aber vorher gewusst, dass die mitgelieferten großen Flieger so "mies" sind, hätte ich mir den Kauf doch nochmal überlegt. Das einzig Gute: Mit dem Kauf von XP11 hat man auch direkt XP10 dabei. Könnt ihr mit den empfehlen? Oder ist der auch so grottig von der Systemtiefe?
      Zum FSX:

      - Natürlich ist er "hässlich", also ganz nackt ohne Addons. Ich selbst benutze ich schon länger kaum, wenn dann setze ich auf P3D (Weiterentwicklung der FSX-Plattform durch Lockheed Martin) und X-Plane zugleich
      - Du sollst da aus meiner Sicht auch nicht weiter Zeit verschwenden mit Aufhübschen, etc. - sondern nur die integrierte Flugschule für den Anfang nutzen, um reinzukommen. Ob Du jeden Punkt durchexerzierst steht natürlich offen, aber Du kannst Dich dort mit allen System vertraut machen (Fluggrundlagen an sich, Navigation (NavAids, also VORs/NDBs), ILS Anflüge, etc. pipapo)
      - Evtl. vielleicht auch ein paar von den Missionen fliegen, wenn Dir das Spaß machen sollte, da lernt man auch etwas
      - Denn: Prepar3D und X-Plane haben standardmäßig keine Flugschule dabei - jemand hat ja oben eine Flugschule für X-Plane erwähnt, damit kenne ich mich aber nicht aus. Aber evtl. könnte das ja auch etwas für Dich sein
      - Hast Du Dir ein bisschen Basiswissen angeeignet, kommt Step 2.

      Du schreibst "grottig von der Systemtiefe". Kein Flugsimulator ist per se grottig von der Systemtiefe, wobei natürlich der FSX und seine Konsorten durch das Alter gewisse Nachteile haben, eines davon ist sicherlich die grafische Komponente, die Du ja auch zu recht bemängelst.
      Du musst Dir die Simulatoren eher als "Grundplattform" vorstellen. Die meisten Standardflieger sind leider Gottes nicht das gelbe von Ei - das liegt halt nicht am Sim an sich, nur kostet es auch Unmengen Zeit, ein Flugzeug zu entwickeln. Der Fokus der Sim-Entwickler liegt aber eben auf der Plattform, da andere Hersteller sich wiederum um die Flugzeuge kümmern (oder eben Privatpersonen, die auch ein paar Freeware-Produkte anbieten, die nicht verkehrt sind).

      Der X-Plane 10.5 ist jetzt nicht wahnsinnig hinter dem X-Plane 11, hatte wie gesagt von XP11 nur die Demo laufen und da jetzt per se keinen riesigen Unterschied bemerkt. Die größte Neuerung ist das neue Benutzerinterface - da wirst Du, sobald Du den X-Plane 10 startest sicherlich erstmal erschlagen, da die Menüführung sehr "pragmatisch" und technisch wirkt. Das ist aber alles halb so wild, wie es auf den ersten Blick scheint. Einmal alle Tasten usw. konfiguriert, funktioniert das alles ähnlich, sobald Du im Flieger "sitzt" ;)

      Ich denke, dass die Bugs der Standardflieger auch noch behoben werden bis zum endgültigen Release - dennoch darfst Du keine großen Wunder erwarten, denn wie gesagt: Mitgelieferte Flugzeuge sind eher oberflächlich gehalten, so dass man ein paar Basics vollziehen kann. Mehr aber auch nicht. Die Cessna macht aber durchaus Spaß.

      Thormann89 schrieb:

      An sich habe ich kein Problem mit Payware - wenn man für das bezahlte auch genug geboten bekommt.. Aber selbst da weiß ich nicht wie ich mich da zurecht finden soll und welche Sachen zu welchem Simulator passen. Das ist ein riesengroßes Fragezeichen für mich. Außerdem bin ich auch kein Freund mehr davon mit irgendwelchen Add-ons rum zu hantieren. Am liebsten habe ich etwas, was funktioniert. Und gerade mit Add-ons ist das ja immer so eine Sache. Laufen ja selten zu 100%. Oder ist das mittlerweile anders?
      Also: Solltest Du wirklich Interesse und Lust an der Flugsimulation bekommen, wirst Du automatisch merken, dass Du dies und das gerne hättest nach der Zeit :) Es gibt Add-Ons / Grafikaufhübschungen / Flughäfen / Flugzeuge / Wettersoftware und noch vieles mehr. Davon ist natürlich nicht alles super und sinnvoll, die Auswahl ist riesiges, einiges aber mittlerweile schon sehr gut.

      Einige Dinge wurden dir ja schon genannt:

      Flugzeuge, die man empfehlen kann für den X-Plane (mit Systemtiefe):

      - IXEG 737
      - FlightFactor 767
      - FlightFactor 757
      - PMDG DC-6
      - bei kleineren Maschinen gibt es bspw. auch Carenado (auch für andere Plattformen), die oft hübsche Cockpits haben aber nicht ganz so systemtief sind. Dennoch kann man damit Spaß haben.
      - Da Du die MD-80 genannt hast, wird es wohl nur die Rotate MD-80 geben - die kenne ich nicht, kann mir dazu leider kein Urteil erlauben. Vielleicht hat aber jemand anderes sie hier im Forum.
      - Wenn man Airbus mag, gibt es hier leider nur wenig (die JARDesign-Dinger sind nicht so toll)

      Flugzeuge für FSX/P3D (wenn diese Plattform überhaupt in Betracht kommt):

      - die Majestic Dash-8
      - so ziemlich alles von PMDG, aktuell sind aber nur die 737 NGX und 777 "modern" und auch verfügbar. Die alte 747 gibt es nicht mehr (es kommt eine neue), die MD-11 wird auch nicht mehr verkauft (ab und zu gibt es noch Boxen bei Aerosoft), ist aber auch graphisch etwas zurück in der Zeit (dennoch genialer Flieger) und nur mit ein bisschen Bastelei bspw. in P3D zum laufen zu bekommen. Achtung auch bei PMDG, man muss den Flieger für die jeweilige Plattform seperat kaufen (also entweder P3D oder FSX)
      - Airbus: Ein recht günstiger Airbus, der auch Spaß macht für "normales Fliegen", also Dinge wie Triebwerksverlust etc. nicht simuliert sondern nur von A nach B fliegt wäre die A318/A319/A320/A321 Reihe von Aerosoft. Einen sehr systemtiefen Airbus gibt es von FSLabs (A320X, aktuell nur für FSX), allerdings auch teuer und extrem hardwarehungrig.
      - eigentlich alles vom Entwickler A2A, wenn man auf General Aviation steht, also Cessna, Piper, etc. (aktuell gibt es auch eine schöne Constellation, wenn man darauf steht)
      - Für die MD-80 gibt es die "Flythemaddog" (muss man schauen, ob die den Ansprüchen genügen würde)

      Ich habe hier bestimmt genug vergessen, das sind auch nur Beispiele. Ich will dich auch garantiert nicht von X-Plane abbringen, denn ich benutze den Sim ebenso :) Aber es gibt dafür halt auch noch nicht alles, was man sich wünscht. Man muss halt bei jeder Plattform Kompromisse eingehen und sich am Ende überlegen, für was man sich entscheidet - will man das überhaupt. Ich bspw. nicht, ich nutz eben einfach beides ;)

      Thormann89 schrieb:

      Jedenfalls ist nach dem was ihr mir hier geschrieben habt leider ein wenig die Motivation flöten gegangen. Ich denke schon den ganzen Tag darüber nach wie ich das so hinkriege, dass ich da langfristig Spaß dran haben kann. Der FSX ist einfach ein alter Haufen Software und bis der gut aussieht ist man ja auch hunderte von Euros los.
      Das ist natürlich schade, also die Motivation soll Dir nicht flöten gehen! :) Das Hobby macht wirklich Spaß und klar, es kann am Anfang sehr erschlagend sein, aber man muss Schritt für Schritt vorgehen. Und um Himmels willen, niemals sollst Du in den FSX investieren (wenn Du jetzt neu anfängst)! Den benutzen viele eigentlich genau nur aus diesem Grund noch: sie haben dort schon viel Geld reingesteckt. Wenn man die ESP-Platform (also die Basis, auf der FSX aufbaut) fliegen will, dann sollte man mit Prepar3D anfangen. Deutlich moderner, hat vieles ausgebügelt vom FSX (wenn auch nicht alles), aber das Ding hat zumindest noch Potential zur Weiterentwicklung, auch wenn es sicherlich Grenzen gibt. Doch auch der muss aufgehübscht werden.
      Der FSX wurde von mir nur angesprochen, da Du ihn schon besitzt und dass Du Dich evtl. mal an der Flugschule bzw. den Missionen versuchen sollst (kostet ja nix), wenn Dir die Grafik nicht allzuviel Augenkrebs bereitet - weil Du ja wie gesagt noch Wissensbedarf hast, bzw. etwas auffrischen möchtest. Dafür eignet sich das Ding nämlich ganz gut.
      Danach bitte in X-Plane weitermachen oder wenn Dich ein Flugzeug für P3D extrem reizt, maximal hier ansetzen. Ist aber eigentlich unnötig.

      Thormann89 schrieb:

      Gibt es denn eures Wissens nach gute Payware Flugzeuge für XP10? Ich hätte gerne ne richtig gute Single Turbo Prop Maschine. So wie z.B. eine TBM 900 / 930 ?!
      Und ein guter Liner, der wirklich gut umgesetzt und komplett ist. Auch das installieren der Add-ons sollte möglichst einfach sein, sodass ich nicht erst einen ganzen Samstag basteln muss, bis es einigermaßen funktioniert?!
      Und wie groß ist die Chance, dass die dann auch bei XP11 laufen?
      Jap, die oben genannten. Bei Turboprops kenne ich mich leider am Ende zu wenig aus, aber ich sehe, dass Carenado da etwas hat. Zu Carenado selbst habe ich ja weiter oben schon etwas geschrieben. Nette Einsteigerkisten, die am Anfang sicherlich nicht überfordern und nett aussehen - aber meist nicht extrem systemtief sind (sollten aber i.d.R. jetzt ohne große Probleme funktionieren, sowas wie mit der Standard 737 von XP11 passiert da nicht).

      Für X-Plane 11 gibt es bisher allgemein nur seeehr wenig offizielle Unterstützung, da es eben noch nicht erschienen ist. Einige Flugzeuge von den genannten sind aber bereits als kompatibel gekennzeichnet, für andere gibt es Workarounds. Nachdem XP11 draußen ist, wird das meiste davon sicherlich auch laufen nachdem die Entwickler wieder etwas Zeit zum patchen hatten. Aber natürlich kann man das nicht 100%ig voraussagen. Dennoch ist X-Plane 11 jetzt von der Plattform nicht komplett anders im Unterbau als XP10, von daher bin ich da guter Dinge.
      Viele Grüße,
      Robert
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hardware: i7-2600k@4.5 GHz, 16 GB DDR3 RAM, GeForce GTX 680, Samsung SSD 850 Evo 500GB, Thrustmaster T-HOTAS
    • Die Flieger, die in X-Plane 11 mitgeliefert werden sind doch nicht "mies" !! Ganz im Gegenteil. Verglichen mit den Default-Flugzeugen des MSFS sind sie sogar ziemlich gut.
      Ich bin noch ganz neu in X-Plane - aber die IXEG 737 die ich gelegentlich bei einem Freund "fliege" finde ich in jeder Hinsicht genial und empfehlenswert.
      Tolle Systemtiefe, nahezu perfekte Optik, die Atmosphäre eines in die Jahre gekommenen Fliegers kommt auch sehr gut rüber und das VC ist über jeden Zweifel erhaben. Mehr geht kaum noch.
      Wird mein erster Flieger sein, wenn ich die "11" dann selber auf der Platte habe.

      Edit (sorry, bissl zu langsam)
      Gruß, Eisen-Otto
    • Naja, Otto - die IXEG habe ich Dir ja empfohlen (wie hier auch), die ist ja auch toll :) Aber das ist eben kein Standardflieger, die kostet was - hab sie ebenfalls und mag sie sehr.
      Die Standard 737 ist tatsächlich mies (momentan), da kann ich leider nach meinem Test nicht viel positiveres sagen. Selbst Basic-Dinge funktionieren damit momentan einfach nicht, von der Systemtiefe rede ich da noch nicht einmal.nDie Standard Cessna hingegen finde ich ganz gut, aber bei dem Flieger ist auch nicht FSX-Version nicht per se schlecht. Die 747 in X-Plane ist sicherlich besser fliegbar, weil es die nun schon länger in X-Plane gibt - mir aber auch etwas zu unrealistisch. Aber sie funktioniert wenigstens ;)
      Viele Grüße,
      Robert
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hardware: i7-2600k@4.5 GHz, 16 GB DDR3 RAM, GeForce GTX 680, Samsung SSD 850 Evo 500GB, Thrustmaster T-HOTAS
    • roesti schrieb:

      Das Hobby macht wirklich Spaß und klar, es kann am Anfang sehr erschlagend sein, aber man muss Schritt für Schritt vorgehen.
      Dem kann ich nur beipflichten. Für den Autoführerschein benötigt man ja schließlich schon so einiges an Zeit, Fliegen ist noch erheblich komplizierter wenn man es richtig machen will (auch wenn man's nur virtuell betreibt).

      roesti schrieb:

      Jap, die oben genannten. Bei Turboprops kenne ich mich leider am Ende zu wenig aus, aber ich sehe, dass Carenado da etwas hat. Zu Carenado selbst habe ich ja weiter oben schon etwas geschrieben. Nette Einsteigerkisten, die am Anfang sicherlich nicht überfordern und nett aussehen - aber meist nicht extrem systemtief sind
      Ich bin jetzt auch nicht der Turboprop-Experte, aber warum nicht für den Anfang eine schöne und relativ einfache Maschine nehmen, damit lernen und vor allem Spaß am Fliegen haben? Gleich zu Anfang was Komplexes, schon ist man überfordert und schmeißt frustriert hin.
      Das Ganze soll ja in erster Linie Spaß machen - darum erstmal locker bleiben ^^ und mit Geduld und Spucke wird das schon ...
    • roesti schrieb:

      Naja, Otto - die IXEG habe ich Dir ja empfohlen (wie hier auch), die ist ja auch toll :) Aber das ist eben kein Standardflieger, die kostet was - hab sie ebenfalls und mag sie sehr.
      Ja, sicherlich. Aber man kann doch nicht ernsthaft von einem Programm um 70€ erwarten, dass auch noch perfekt programmierte Flugzeuge beiliegen. Ich finde das Gebotene für den Preis eines Abendessens mit Freundin mehr als überzeugend! Die Default - Flieger sind selbstverständlich nicht sehr tief simuliert. Aber immerhin sind sie fliegbar und sehen toll aus.
      Gruß, Eisen-Otto
    • Eisen-Otto schrieb:

      roesti schrieb:

      Naja, Otto - die IXEG habe ich Dir ja empfohlen (wie hier auch), die ist ja auch toll :) Aber das ist eben kein Standardflieger, die kostet was - hab sie ebenfalls und mag sie sehr.
      Ja, sicherlich. Aber man kann doch nicht ernsthaft von einem Programm um 70€ erwarten, dass auch noch perfekt programmierte Flugzeuge beiliegen. Ich finde das Gebotene für den Preis eines Abendessens mit Freundin mehr als überzeugend! Die Default - Flieger sind selbstverständlich nicht sehr tief simuliert. Aber immerhin sind sie fliegbar und sehen toll aus.
      +1. Ist ja auch klar ... wenn die IXEG allein schon ca. 70 EUR kostet, wie soll dann der Flusi die ganze Welt und dazu etliche (systemtiefe) Flugzeuge zum selben Preis bieten können? Klar XP verkauft mehr Kopien als IXEG, aber trotzdem ...

      Ein Flusi ist, wie oben schon gesagt, eine Basis. Im Grunde nicht viel anders als wenn man ein Betriebssystem kauft - aber wenn man so "richtig" damit arbeiten will, muss man eben "Addons" (also Zusatzprogramme) kaufen.
    • Erstmal großes, großes Lob wie aktiv ihr hier mit mir umgeht. Vielen lieben Dank dafür!! Ich fühle mich so als würde ich eure Zeit stehlen.

      Nun denn: Ich habe mir eben mal X-Plane 10 runtergeladen und bin mit der Cessna 172 mal von Düsseldorf aus nach Köln geflogen.
      Und siehe da, es hat funktioniert. Ich habe jetzt auch das Garmin Navi verstanden, also zumindest zufriedenstellend für mich. Approach ausgesucht, abgeflogen - ja sogar ein ILS Signal habe ich auf mein Instrument bekommen und konnte wunderbar und butterweich landen, trotz der heutigen (reales Wetter) doch sehr starken Böen in NRW.
      Also bleibe ich auch erst mal bei X-Plane 10, solange die Beta von 11 noch so vor sich hin entwickelt wird. Vielleicht sogar noch länger - jetzt habe ich Blut geleckt, weil das gerade doch schon ein Erfolgserlebnis war. Hat sehr viel Spaß gemacht...
      Nur unkomfortabel, dass die Cessna in XP10 nicht fähig ist nach GPS zu fliegen - das positive daran ist aber, dass man so unterwegs mehr zu tun hat, indem man wenigstens die HDG´s selbst eindrehen muss - hat Spaß gemacht :)

      Ja ich verstehe das schon, dass ein Flusi quasi wie ein OS ist. Aber wenn man das als Spiel (eines von vielen, die ich spiele) sieht, dann sind 70 Euro halt ein Vollpreistitel. Aber gemessen an dem was man dafür bekommt natürlich schon gerechtfertigt.

      Ich werde wohl auch erstmal noch ein paar Tage / Wochen mit GA Flugzeugen fliegen und mich immer weiter in die Materie einlesen. Bis ich dann mal durch euch, oder dem Forum hier den richtigen Weg für mich gefunden habe.
      @ roesti: Deine Texte habe ich mit großer Freude gelesen. Deine Tipps werde ich auch beherzigen - nur die FSX Flugschule tue ich mir wirklich nicht noch mal an. Verstehe aber, dass du von der Flugschule begeistert bist. Ist halt auch wirklich ein guter Anfang bzw. Neueinstieg für jemanden wie mich.

      Noch ein Vorteil von XP10 zu XP11 - XP10 läuft logischerweise auf meinem Rechner ein ganzes Stück besser. Da aber bis spätestens Sommer ein neues High-End System hier steht, habe ich noch ein Grund mehr geduldig zu sein und dann mit XP11 voll durchzustarten.

      Die ganzen Flugzeugtipps habe ich auch zu Herzen genommen. Werde ich mir bei Zeiten alles mal in Ruhe anschauen.


      Kann mir denn noch jemand kurz und knapp sagen, ob es schwer ist in XP10 / 11 neue Flugzeuge zu installieren? Ist das einfach nur eine Datei in einen Ordner packen, oder ist das wirklich mit viel Arbeit verbunden? Weil wenn es wirklich einfach Plug & Play ist, dann glaube ich, würde ich mir heute noch eine neue Maschine holen.
      Trotz XP10 hätte ich gerne ein schöneres Cockpit ;)
      Und zu den Linern: Dazu habt ihr mir ja auch gute Tipps gegeben. Das werde ich mal abchecken, ob da was für mich dabei ist...
    • Heyho, danke für das Lob - kein Problem, ich helf gern :)

      Und es freut mich zu lesen, dass Du nun schon Deine ersten kleinen Erfolge feiern konntest mit der Cessna, wenn auch im älteren X-Plane. Wie gesagt, das einzige was auffällig anders sein sollte, ist die Oberfläche - die irgendwie so wirkt, als wäre sie in den 90ern stehen geblieben oder sich die Kernel-Compilierung von Linux zum Vorbild genommen hat :D Hat aber auch seine Vorteile, weil man da wirklich alles mögliche einstellen kann, wie man möchte. Aber das scheint ja kein problem gewesen zu sein :)

      Die Cessna müsste aber eigentlich auch nach GPS fliegen können (CDI Switch im Garmin, wenn ich mich nicht täusche). Dann wird das umgestellt und er fliegt nicht nach Radio-Navigation, sondern eben die Route im Garmin ab.

      Ansonsten, ja - 70 Euro klingt viel, aber die Plattform ist, wie Du sagst, das Ganze auch Wert. Auch wenn es nur die Basis ist, die Entwicklung des Sims erfordert schon sehr viel Ressourcen, auch wenn man das vielleicht nicht direkt merkt.

      Zur FSX Flugschule: Um Gottes Willen, "restlos begeistert" bin ich nicht :D Sie ist halt bei Deinen zur Verfügung stehenden Mitteln ein nettes Feature, wofür Du jetzt nichts extra bezahlen müsstest. Die Flugschule hat viele Bugs, die besonders zum Tragen kommen, wenn man die virtuellen Pilotenlizenzen machen will (ist ja kein Muss, aber dennoch nervig - wenngleich auch Fixes existieren). Es gibt da Besseres, bspw. von "Angle of Attack", die tolle Videos und gutes Material bereitstellen, um im Flugsimulator "richtig" fliegen zu lernen - in verschiedenen Flugzeugen. Aber das kostet bspw. auch wieder Geld.
      Wusste auch nicht, wie weit Du genau bist - aber halt diese ILS und VOR Geschichten, also Radio Navigation wird da defintiv abgedeckt und dafür macht es schon Sinn. Ansonsten müsste man die von ph1p0 erwähnte X-Plane Flugschule mal testen, denn die kenne ich nicht.

      X-Plane 10 läuft auch deshalb besser, weil es optimierte ist. X-Plane 11 hat da auch durch die Beta noch deutliches Optimierungspotential, aber ja - fürs virtuelle Fliegen schadet ein guter Rechner (leider) nie ;) Wie hier schon an anderer Stelle erwähnt, die Simulatoren sind deutlich hardwarehungriger als "normale" Spiele, auch wenn sie optisch vielleicht nicht ganz das gleiche bieten, was verschiedene Gründe hat.

      Zu den Flugzeugen: Ist Plug & Play - Du hast meist einen Installer (also so viel darf man für die Preise schon erwarten :D). Evtl. musst Du dann das Flugzeug noch aktivieren (bekommst nen Key wie für jede andere Software), das geht dann auch selbsterklärend im Sim (PopUp Fenster). Wenn kein Installer dabei ist, ist es wie Du vermutest: Ordner reinziehen, fertig. Das ist häufig bei Freeware-Flugzeugen der Fall, die man auf der X-Plane Seite bekommt.

      Und ja, die genannten Flieger (für XP) sind so mit die obere Spitze der Nahrungskette, die Du für den Sim bekommen kannst. Schau Dir die ruhig an, wenn sich Dein Interesse verfestigt kannst Du dazu ja auch nochmal gezielt Fragen stellen.

      Wegen Der TBM - leider keiner 900er, aber schau Dir diese mal an: carenado.com/CarSite/Portal/in…accion=product&correl=172 - Ist wie gesagt Carenado, hübsches Cockpit sollte sie defintiv haben - Komplexität weiß ich wie gesagt nicht (i.d.R. nicht extrem tief), aber wie Uwe auch schon schrieb: Das muss ja am Anfang jetzt nix schlechtes sein. Den Preis finde ich auch relativ human.
      Viele Grüße,
      Robert
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hardware: i7-2600k@4.5 GHz, 16 GB DDR3 RAM, GeForce GTX 680, Samsung SSD 850 Evo 500GB, Thrustmaster T-HOTAS
    • Guten Morgen zusammen,

      ich finde die Oberfläche von XP10 gar nicht so schlimm. Ich hätte jetzt noch Windows 2000, wenn der Support noch da wäre, aber das ist eine andere Geschichte *lach*

      Leider habe ich es nicht hinbekommen, dass die Cessna nach GPS fliegt. Dass ich den CDI Switch auf GPS umstellen muss, weiß ich. Dann springt im Flugzeug die Nav-Lampe um auf GPS... Aber mir fehlt dann noch der Autopilot Knopf, dass der auch nach GPS fliegt. Weil er dann immer noch nach HDG fliegt. Oder weiß jemand wie ich das hinkriege?

      Aber das klingt ja gut, dass es so einfach sein soll die Flugzeuge zu implementieren. Zu der TBM, die du mir verlinkt hast, habe ich ein Youtube Video gefunden. Da wurde leider gesagt, dass das Garmin 1000 noch Bugs hätte (Video ist von November 16)...
      Wenn ich jetzt wüsste, dass ich das Flugzeug auch für XP11 benutzen kann, hätte ich es aber schon gekauft.

      Jetzt steht aber bei dem Flugzeug, dass ich dafür mindestens XP10.4 brauche... weiß jemand wie ich das kontrollieren kann, welche Version ich habe?

      Dann schaue ich mir gerade beim morgendlichen Kaffee dieses Video an: VIDEO KLICK MICH ... Er fliegt diese TBM (leider ohne wirkliche Benutzung vom Garmin 1000, aber da steht was von X-Plane I-5. Ist das eine Mod? Wenn ich das google komme ich immer auf irgendwelche Hardware Seiten.

      Meine Motivation steigt :) herrlich