Flug MH370, Boeing 777, Suche nach vermisstem Flugzeug offiziell eingestellt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • pixelpilot schrieb:

      Genau. Der Flugzeughersteller hat ernsthaftes Interesse dann, etwaige Konstruktionsfehler unter den Tisch zu kehren, damit beim nächsten Unfall, der durch genau diesen Konstruktionfehler hervorgerufen wird, auffliegt, dass er vorsätzlich unter den Tisch gekehrt wurde. Man war halt einfach nur blöd in Betracht zu ziehen, dass der nächste identische Vorfall vielleicht ganz mühelos aufgeklärt werden könnte... und daraufhin perfekt auch MH370 erklären würde. Womöglich weil die Crew diesmal den Flieger landen und aus dem Nähkästchen plaudern konnte, weil der Fehler diesmal dummerweise 15.000 Fuss niedriger aufgetreten ist...
      Oder ist das vielleicht gar ein ziemlich durchtriebener (von unbekannten Mächten initiierter) Konstruktionsfehler, der quasi nie auftritt, sondern nur dann, wenn das Flugzeug die einmalige Gelegenheit hat in den weiten den Ozeans verloren zu gehen? Weil Boeing einfach nicht diesen verdammten Fehler beseitigen will - obwohl es, wenn es ihn wirklich gäbe, im handumdrehen geschehen könnte... was Vertrauen wiederherstellen würde...

      Ich spendier 'ne Runde Aluhüte!
      Die FAA hatte ja schon vor MH370 entsprechende Sicherheitsanweisungen herausgegeben, nur mit deren Umsetzung durfte sich die Luftfahrtindustrie Zeit lassen. MH370 passierte also, als die Industrie schon begann, tätig zu werden, aber bevor das Problem durch den Einbau entsprechenden nichtleitenden Materials aus der Welt war. MH370 geschah also gewissermaßen "zu früh" - damit wäre es durchaus lohnend gewesen, diesen Fall doch noch unter den Teppich zu kehren.

      Dass der Konstruktionsfehler schon lange zuvor bekannt war, kann man anhand von Egyptair 777-200 SU-GBP, 767 N799AX und RAAF Orion A9-300 recherchieren. Und diese Fälle traten auch nicht über den Ozeanen auf ...

      EDIT:

      Zu 767 N799AX schrieb das NTSB in seinem Abschlussbericht u.a.: "Contributing to this accident was the Federal Aviation Administration’s failure to require the installation of nonconductive oxygen hoses after the safety issue concerning conductive hoses was initially identified by Boeing."
      Hier würde meine Signatur erscheinen, wenn ich eine hätte ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von olli4740 () aus folgendem Grund: NTSB-Bewertung ergänzt.

    • Neu

      olli4740 schrieb:

      http://iasa-intl.com/folders/mh370/An_MH370_Analysis-of-Likelihoods.htm

      Wie wäre es mit einem Konstruktionsfehler der Boeing 777 in der Sauerstoffversorgung der Piloten über die Masken? Elektrischer Kurzschluss, durch reinen Sauerstoff genährte Stichflamme (wohl noch untertrieben) usw.?

      Dann hätten Boeing/die USA keinerlei Interesse an einer Aufklärung. Vielmehr würde man die Vielfalt der widersprüchlichen Theorien begrüßen und befördern, weil sie von der wahren Ursache ablenkten. Diese Theorie fehlt übrigens in den MH370-Artikeln der deutschen und englischen Wikipedia. Auf pprune.com wird diese Theorie regelmäßig "wegmoderiert". (Das dortige Forum hat seit einiger Zeit eine PR-Firma als Eigentümer ...)

      In der Kommentarspalte des AvHerald(.com) ist diese Theorie zugelassen. Nur offiziell setzt sich niemand mit ihr auseinander? Keine Untersuchungsbehörde, kein Unfallermittler, kein "Experte" mit seinem Auftritt in den etablierten Medien? Merkwürdig ...
      Hm wie kann ein Flugzeug Stundenlang weiter fliegen wenn es so extrem Brennt, dass es die gesamte Crew ausschaltet ?
      Liebe Grüße aus dem schönen Kärnten 8)
      Mein System.: i7 7700k @4.7Ghz - Asus ROG 1080TI OC - Asus Strix Z270E Mainbord - 32Gb DDR4 Ram - Noctua NhD15 - Win10
    • Neu

      B737 schrieb:

      Hm wie kann ein Flugzeug Stundenlang weiter fliegen wenn es so extrem Brennt, dass es die gesamte Crew ausschaltet ?
      Die Theorie ist unter dem Link ja erklärt: Das Feuer entsteht durch einen elektrischen Kurzschluss in der Nähe einer Sauerstoffleitung. Mehr brennbares Material ist dort vielleicht gar nicht vorhanden. Der Sauerstoff verbrennt (schneller und heißer als viele andere Feuer) bis sein Vorrat aufgebraucht ist. Mangels weiterer "Nahrung" (oder weil durch das Feuer die Außenhülle beschädigt wurde und es dadurch zu einem Druckabfall kam) verlischt das Feuer dann rasch wieder. Das entstehende Schadenbild kann sehr uneinheitlich sein: Ein Teil der Elektrik/Elektronik defekt; andere Teile funktionieren weiter. Hydraulik etc. muss gar nicht betroffen sein.

      Diese Art von Feuer ist anders zu sehen als z. B. eines im Frachtraum: Dort ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Feuer viel weitere Nahrung findet für den Fall, dass die Feuerlöschsysteme versagen sollten.
      Auch anders zu sehen als die Sauerstoffverbrennung bei stehendem Flugzeug am Boden (auch im Artikel erwähnt): Hier brennt sich das Feuer zwar auch schnell durch die Außenhülle; auf Meeresspiegelhöhe kommt es aber nicht zum Druckabfall und damit zum sofortigen Erlöschen dieser Art von Feuer wie es in großer Höhe zu erwarten ist.
      Hier würde meine Signatur erscheinen, wenn ich eine hätte ...
    • Neu

      ... und wieviele weitere Feuer dieser Art wurden bisher im Zusammenhang mit anderen b-777 Vorfällen registriert, geschweige denn haben zu anderweitigen Totalverlusten geführt? Genau. Kein einziger.

      Da scheint also ein derart gravierendes Sicherheitsproblem vorzuliegen, dass es sich lohnt, eine umfassende Vertuschung in DEM medienwirksamen Luftverkehrsvorfall schlechthin über Jahre hinweg derartig hochzuhalten.

      Es ist immer dasselbe: Irgendwer hört von irgendeinem Ein-Zehntel-, Halb-, Drei-Viertel-Experten irgendeine x-beliebige Theorie, die zufällig wie A*sch auf Eimer auch ins eigene Weltbild / die persönliche Ideologie passt, und verabreicht sie daraufhin der Aussenwelt intravenös in Internetforen. Hier meine Position: Es ist völlig egal was ihr glaubt, bzw. glauben wollt. Ihr seid deswegen weder cleverer, noch reifer, noch sinnvoller "kritisch" bzw. aufgeklärter. Denn WAS ihr glaubt, glaubt ihr ja ohnehin nur vor allem deswegen, weil es euch in den Kram passt. Ihr beschäftigt euch nicht analytisch, wissenschaftlich und vor allem nicht distanziert mit dem Thema. Weil ihr niemals gelernt habt, professionelle Ursachenforschung zu betreiben. Daher gibt es nur eine vernünftige Alternative:

      Einfach mal die wilden Spekulationen in Verbindung mit Schuldzuweisungen zu unterlassen.

      Ansonsten bleibt nur noch die Möglichkeit, diese völlig sinnlosen (weil subjektiven und nur die eigene Wunschideologie stützenden) Erklärungsansätze in irgendwelche Erde-Scheibe oder E.v. Däniken-Foren zu schwallen.

      Fachleute, die auf professionellem Weg gelernt haben wie man Ursachenforschung betreibt, haben mit allen Mitteln versucht, dieses Unglück auf Basis von Fakten aufzuklären. Leider konnten aufgrund der Umstände nicht genug Fakten zusammengetragen werden. Und da nun auch die letzte noch laufende Suchaktion eingestellt wird, dürfte das auch nicht mehr gelingen.

      Und wenn selbst diese Experten (richtig, ohne "Anführunsgzeichen"!) mit ihrem Fachwissen und einem zig Millionenbudget das nicht schaffen, dann hilft auch nicht der kleine Forenmann, der meint, er habe da eine schöne Theorie entdeckt...
      Viele Grüße,
      Patrick

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von pixelpilot ()

    • Neu

      pixelpilot schrieb:

      ... und wieviele weitere Feuer dieser Art wurden bisher im Zusammenhang mit anderen b-777 Vorfällen registriert, geschweige denn haben zu anderweitigen Totalverlusten geführt? Genau. Kein einziger.
      (...)
      B772:
      Egyptair 777-200 SU-GBP - civilaviation.gov.eg/accident/…omments%2019-09-2012a.pdf

      Anderweitig:
      B757 - reports.aviation-safety.net/2008/20080628-0_B762_N799AX.pdf
      RAAF Orion aircraft A9-300 - archive.org/details/DTIC_ADA215496

      Stehen doch sämtlich im aufgeführten Link und wurden auch zuvor schon in meinen Posts erwähnt - einfach mal die Fakten zur Kenntnis nehmen.
      Hier würde meine Signatur erscheinen, wenn ich eine hätte ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von olli4740 ()

    • Neu

      olli4740 schrieb:

      einfach mal die Fakten zur Kenntnis nehmen.
      Den Satz würdest du so nicht schreiben, wenn du meinen Post verstanden hättest. Ich habe KEINE Meinung dazu, ob die Ursache bei MH370 ein Feuer war oder Giftschlangen im Cockpit. Daher nehme ich den Vorfall von 2011 neutral zur Kenntnis. Dankeschön.

      Wo drückt der Schuh GENAU? Bist du nun der Auffassung dass die Unfallermittler so fahrlässig waren, diese Möglichkeit nicht in Betracht zu ziehen? Oder glaubst du DASS sie es wissen, aber von der Regierung bezahlt werden mit dem Ziel, sie nicht in die Öffentlichkeit zu kommunizieren - um Boeing nicht zu schaden? Und dass deswegen dieses Szenario auch aus anderen Foren "wegmoderiert" wird? Aber was macht das für einen Sinn? Soll dadurch die Öffentlichkeitswirkung abgemildert werden? Was denkst du denn wie gute Journalisten recherchieren?
      Viele Grüße,
      Patrick
    • Neu

      Patrick,

      mein Satz war eine Nachahmung deiner Aussage oben "Einfach mal die wilden Spekulationen in Verbindung mit Schuldzuweisungen zu unterlassen." in Verbindung mit deiner nichtzutreffenden Antwort "Genau. Kein einziger." auf deine eigene Frage "... und wieviele weitere Feuer dieser Art wurden bisher im Zusammenhang mit anderen b-777 Vorfällen registriert, geschweige denn haben zu anderweitigen Totalverlusten geführt?"

      Meine Motivation hatte ich oben bereits ausgeführt: Ich bin verwundert, dass dieses mögliche, plausible und bereits mehrfach aufgetretene Szenario nicht von offiziellen Stellen im Zusammenhang mit MH370 diskutiert und bewertet wurde.
      Hier würde meine Signatur erscheinen, wenn ich eine hätte ...
    • Neu

      olli4740 schrieb:

      Ich bin verwundert, dass dieses mögliche, plausible und bereits mehrfach aufgetretene Szenario nicht von offiziellen Stellen im Zusammenhang mit MH370 diskutiert und bewertet wurde.
      "verwundert" allein würde ich nicht sagen, immerhin hast du konkrete Schuldzuweisungen formuliert:

      olli4740 schrieb:

      Dann hätten Boeing/die USA keinerlei Interesse an einer Aufklärung. Vielmehr würde man die Vielfalt der widersprüchlichen Theorien begrüßen und befördern, weil sie von der wahren Ursache ablenkten. Diese Theorie fehlt übrigens in den MH370-Artikeln der deutschen und englischen Wikipedia. Auf pprune.com wird diese Theorie regelmäßig "wegmoderiert". (Das dortige Forum hat seit einiger Zeit eine PR-Firma als Eigentümer ...)
      Was mich interessiert: Woher willst du wissen, wie intensiv dieses Szenario (Feuer) als eins von vielen möglichen innerhalb der laufenden Untersuchung diskutiert wird? Die Tatsache, dass sich die Ermittler (oder wen meinst du mit "offiziellen Stellen"?) nicht zu "deiner"/dieser Theorie äussern oder diese in irgendeiner Form öffentlich bewerten, sagt nichts aus. Jegliche öffentliche Bewertung wäre zu diesem Zeitpunkt sowieso unprofessionell.

      Also ist "nicht öffentlich erwähnen" deiner Meinung nach gleichzusetzen mit "was verbergen"?

      Ausserdem ist Feuer welcher Art auch immer schon lange, seit der ersten Stunde, in der Diskussion. Mit welcher Gewichtung sollte diese Theorie denn kommuniziert werden, damit die Kommunikation für dich nicht "verdächtig" wäre?

      Ich krieg die Kurve bei deiner Argumentation einfach nicht.
      Viele Grüße,
      Patrick
    • Neu

      pixelpilot schrieb:

      "verwundert" allein würde ich nicht sagen, immerhin hast du konkrete Schuldzuweisungen formuliert:

      olli4740 schrieb:

      Dann hätten Boeing/die USA keinerlei Interesse an einer Aufklärung. Vielmehr würde man die Vielfalt der widersprüchlichen Theorien begrüßen und befördern, weil sie von der wahren Ursache ablenkten. Diese Theorie fehlt übrigens in den MH370-Artikeln der deutschen und englischen Wikipedia. Auf pprune.com wird diese Theorie regelmäßig "wegmoderiert". (Das dortige Forum hat seit einiger Zeit eine PR-Firma als Eigentümer ...)
      Was ich tatsächlich getan habe war, auf eine weitere Theorie aufmerksam zu machen und - im Konjunktiv sprechend - mögliche Konsequenzen dieser Theorie aufzuzeigen. Eine Schuldzuweisung habe ich jedenfalls ausweislich deines Zitates nicht ausgesprochen.

      Lothar.S schrieb:

      wie will man bei der Hypothese (Feuer) dann den Flugweg erklären?
      Die Umkehr Richtung Festland nach dem Wegpunkt IGARI abweichend vom Flugplan wäre demnach noch eine willentliche Aktion der Piloten gewesen, bevor sie dann in der Folge handlungsunfähig wurden. (Versuch einer Notlandung an einem der Flughäfen an der Ostküste.) Für die weitere Kurve nach dem Überfliegen der Halbinsel in nordwestlicher Richtung der Strait hält der Link einige Erklärungen parat. Wobei ich persönlich bei den Ausführungen zur automatischen Stabilisierung der B777 bei ausgeschaltetem Autopiloten auch eher skeptisch bin.
      Hier würde meine Signatur erscheinen, wenn ich eine hätte ...
    • Neu

      Lothar.S schrieb:

      wie will man bei der Hypothese (Feuer) dann den Flugweg erklären?
      Auch dafür gäbe es spekulativ sicher Erklärungen. Kurz nach 1722UTC ein Notfall an Bord (was auch immer) und dann direkten Kurs nach Penang (was nur logisch ist). Aber wie gesagt, bis man irgendwann das Wrack oder was davon übrig ist findet, ist prinzipiell ALLES MÖGLICH und reine SPEKULATION.