Landklassen in X-Plane 11?

    • v11

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Landklassen in X-Plane 11?

      Wie ich in einem anderen Beitrag schon schrieb, wirken Großstädte in X-Plane 11 auf mich nur wie Großstädte, wenn ich den Regler für 3D Objekte komplett nach rechts auf Anschlag stelle. Bin jetzt mal über New York geflogen, und dabei ist mir klar geworden woran das liegt. Rendert X-Plane irgendwo keine Häuser, dann ist da Wiese. Egal ob in einem Vorort von Göttingen, oder mitten in Brooklyn. Kennt X-Plane denn keine Landklassen für Städte? Mir würde ja die Hälfte an 3D Objekten reichen, wenn der Rest dazwischen nach Stadt aussehen würde, und nicht nach landwirtschaftlich genutzter Fläche.



      Warum ist denn bitte mitten in Manhattan alles grün zwischen den Häusern? Ich meine: "Stadt" muss doch als Landklasse realisierbar sein, oder? Wenn ich "Stadt" nur durch massenhaft 3D Objekte darstellen kann, ist es kein Wunder, dass meine Bildfrequenz zwangsweise in den Keller geht. So wie ich die 3D Objekte auch nur etwas reduziere habe ich in Vororten nur Straßen, die durch leeres Grün führen. Warum kann da nicht wenigstens eine "Häusertextur" auf grauem Grund sein, damit es etwas nach Stadt aussieht?
    • Hallo Senkrechtstarter

      Amerika wird ökologisch. ;) Das ist doch wunderhübsch. Nur leider hat es fast keine Blumen auf der Wiese und die Kühe fehlen auch.

      Ich kenne X-Plane nicht. Mit einer Fototextur sieht aber mein FSX schon besser aus.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Senkrechtstarter schrieb:

      Mir würde ja die Hälfte an 3D Objekten reichen, wenn der Rest dazwischen nach Stadt aussehen würde, und nicht nach landwirtschaftlich genutzter Fläche.
      Da gibt es ein Add-On für:

      x-aviation.com/catalog/product_info.php/urbanmaxx-p-102

      Irgendwo auf X-Plane.org sind auch noch offizielle Add-On-Texturen zu diesem Hauptaddon, falls dir diese nicht gefallen. Die alternativen Texture-Sets sind kostenlos, du brauchst aber das UrbanMaxx um sie zu nutzen.
    • Urban maxx kenne ich, und habe ich mir auch für X-Plane 10 seinerzeit zugelegt. Mich wundert es nur, dass X-Plane 11 - was Landklassen angeht - teilweise mit P3D + ORBX FTX Global XY verglichen wird, und dann offensichtlich keine Landklassen für urbane Gebiete kennt. Ist für mich ein unverständlicher Schnitzer. Ihr kennt doch sicher auch alle diese Vorortstraßen, die in Rechtecken um grüne Wiesen herumführen, auf denen kein einziges Gebäude steht. Muss doch nicht sein.
    • Das habe ich noch nicht ausprobiert, kann es mir aber schlecht vorstellen: Urban Maxx sollte sich ja optisch möglichst nahtlos in X-Plane 10 einfügen, damit der "Bruch" zwischen 3D Objekten und Fototapete nicht zu groß ist. Nachdem sich die Gebäudedarstellung bei X-Plane 11 - gerade in Europa - doch stark verändert hat, wird das wohl kaum passen.
    • Hier noch einmal zwei Vergleichsbilder aus Berlin, Nähe Flughafen Schönefeld. Beim ersten Bild stehen die "Number of World Objects" auf "High", also der zweithöchsten Stufe.


      Hier will so gar nicht der Eindruck einer Großstadt entstehen, da die Brachflächen aus Erde, Acker oder Wiese bestehen.

      Das zweite Bild wurde mit Einstellung "Maximum" aufgenommen. Das kosten mich ca. 15 - 20 fps gegenüber der obigen Einstellung, auch wenn das hier im Pausenmodus am fps counter oben links nicht so sichtbar ist.


      Immerhin ensteht hier der Eindruck einer geschlossenen Bebauung, wenn auch mit merkwürdigem Autogen. Die Einfamilienhäuser direkt vor Schönefeld gehören da definitiv nicht hin, aber das ist Erbsenzählerei, und mag fehlenden Open-Streetmap Daten geschuldet sein.

      Was hier aber deutlich wird ist wie X-Plane mit "Bebauungsdichte" der 3D Objekte umgeht: Entweder wird eine Zelle zwischen Straßen komplett mit 3D Objekten versehen, oder gar nicht. Dadurch entstehen in den nicht berücksichtigten "Zellen" große Freiflächen, die dank fehlendem bzw. falschen Landclass für Städte extrem in's Auge fallen. Zellen, die auch schon bei Einstellung "High" über Bebauung verfügen, sehen bei "Maximum" exakt gleich aus.

      Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist das bei anderen Simulatoren so, dass sich die Bebauungsdichte gleichmäßig über die gesamte Fläche verringert oder erhöht, wenn man an den entsprechenden Einstellungen dreht. Wenn man da dann noch entsprechende Landklassen unter die 3D Häuser legt, reichen schon mittelmäßig viele Objekte, um den Eindruck einer Stadt entstehen zu lassen. Durch die großen "Zellen" die X-Plane allerdings frei lässt, wenn die Objektdichte nicht auf Maximum steht, dürfte auch eine entsprechende Fototextur anstelle der braunen und grünen Flächen (wie bei Urban Maxx) vermutlich nicht zu einem schöneren Ergebnis führen.
    • Senkrechtstarter schrieb:

      Mich wundert es nur, dass X-Plane 11 - was Landklassen angeht - teilweise mit P3D + ORBX FTX Global XY verglichen wird, und dann offensichtlich keine Landklassen für urbane Gebiete kennt.
      Wer macht denn solch einen vergleich? X-Plane nutz ein völlig anderes Konzept beim Autogen und den urbanen Landklassen (die durchaus existieren, aber eben nicht FSX-Style). Die idee dahinter ist, eben KEINE generischen Stadttexturen aus der Nähe zu sehen, wo dann eben das Generische ins Auge springt und ein Bruch entsteht (siehe P3D/FSX). Desweiteren ist es in X-Plane so, dass, je höher du fliegst, desto stärker werden die urbanen Bereiche in eine Art generisches Orthophoto überblendet. Das ganze ist bei mir so ab 5.000 Fuß über Grund schon deutlich erkennbar. Aus der Nähe betrachtet soll das eben vom Konzept her so aussehen, wie es das tut.

      Senkrechtstarter schrieb:

      Durch die großen "Zellen" die X-Plane allerdings frei lässt, wenn die Objektdichte nicht auf Maximum steht, dürfte auch eine entsprechende Fototextur anstelle der braunen und grünen Flächen (wie bei Urban Maxx) vermutlich nicht zu einem schöneren Ergebnis führen.
      Schöner wird das meines Erachtens mit UrbanMaxx auch wirklich nicht - aber deutlich urbaner. Gerade aus niedriger Flughöhe kann das gut aussehen, bei steigender Höhe wird das aber immer schlechter, da dann auch mit steigender Sichtweite ein Wiederholungsmuster deutlich erkennbar ist. UrbanMaxx ist ein recht altes Add-On und kann dieses Überblenden in Richtung gröberes Orthophoto nicht.

      Senkrechtstarter schrieb:

      Nachdem sich die Gebäudedarstellung bei X-Plane 11 - gerade in Europa - doch stark verändert hat, wird das wohl kaum passen.
      Na ja... wenn kaum was dargestellt wird, sieht das trotzdem ganz gut aus. UrbanMaxx zeigt ja nur Hausdächer von oben... so ein großer Bruch entsteht das nicht beim neuen AutoGen. Außerdem gibt es dazu ja noch alternative Texture-Sets, eine heißt 'Old City' und ist eher für Europa gedacht, wenn auch ebenfalls für XP10 erstellt.


      Letztlich ist das alles aber auch ein wenig Geschmackssache... mir persönlich gefällt der XP-Grafikstil sehr gut, ich mag dass es im Detail gut aussieht und nicht nur, wie FSX/P3D einen Grafikmatsch erzeugt, der auf den ersten, groben Blick wie fotorealistisch aussieht, aber beim Betrachten der Details dann vollkommen unglaubwürdig und schlicht nach veralteter Computer-Grafik aussieht...
    • Senkrechtstarter schrieb:


      Immerhin ensteht hier der Eindruck einer geschlossenen Bebauung, wenn auch mit merkwürdigem Autogen. Die Einfamilienhäuser direkt vor Schönefeld gehören da definitiv nicht hin, aber das ist Erbsenzählerei, und mag fehlenden Open-Streetmap Daten geschuldet sein.
      Falsch. Die Gebäude sind in XP per Default nicht unmittelbar aus OSM, sondern nur die Straßen. Möchtest du auch Gebäude aus OSM (und somit deren richtige Größe) haben, musst du eine W2XP-Szenerie von Simheaven nehmen. Bei mir sind halt noch Fototapeten drunter, die ich jetzt für den Screenshot nicht entfernt habe.

      Davon abgesehen meinst du doch bestimmt Tempelhof und nicht Schönefeld, oder?



      Paradox Agi schrieb:

      X-Plane nutzt ein völlig anderes Konzept beim Autogen und den urbanen Landklassen (die durchaus existieren, aber eben nicht FSX-Style). ....
      Genau so isses ... und nicht nur beim Autogen, sondern in vielerlei Hinsicht. Ob man das mag oder nicht ist ... siehe nächster Satz von Paradox Agi

      Paradox Agi schrieb:

      Letztlich ist das alles aber auch ein wenig Geschmackssache... mir persönlich gefällt der XP-Grafikstil sehr gut, ich mag dass es im Detail gut aussieht und nicht nur, wie FSX/P3D einen Grafikmatsch erzeugt, der auf den ersten, groben Blick wie fotorealistisch aussieht, aber beim Betrachten der Details dann vollkommen unglaubwürdig und schlicht nach veralteter Computer-Grafik aussieht...
      Und nochmal "Genau so isses ..." :D
    • Auch wenn der Bezug zu diesem Thread etwas "krude" ist ^^ (ich mache die Überleitung durch die Stichworte "merkwürdig" und "gehören da definitiv nicht hin") ...

      Da es "damals" in den Anfangszeiten von XP10 hier im Forum mal ein "hitziges Wortgefecht" gab, dass bei einem Flugplatz die Gebäude oder Taxiways auf der falschen Seite wären (ich weiß nicht mehr, welcher das war): ich war vorletzten Do in Frankfurt in einem FF-Sim der LH und durfte Folgendes erleben (Originalbericht).

      Zum Eingewöhnen an einem "einfachen" Flughafen ließ ich mich in EDDN auf der 28 platzieren. Ich war etwas verwundert ob ich richtig platziert wurde, die Flughafengebäude waren nämlich rechts zu sehen. Also noch ein Blick auf die Instrumente, diese wiesen in Richtung 278°, also richtig. Komisch ... Na, egal - also gestartet, eine erweiterte Platzrunde geflogen, und beim Landeanflug die Stadttexturen * und die Runway betrachtet, ebenso die Flughafengebäude ... und die sind tatsächlich nördlich der runway dargestellt - also falsch (kein Witz!!).

      * Nürnberg besteht da wirklich nur aus reiner Textur (womit wir wieder beim Thema "Landclass" wären - Bezug zum Thread wiederhergestellt :D )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von uwespeed ()

    • Ich glaube, das war ich damals ... noch im Status eines FSX-Verfechters (wer auch sonst) ... In den ersten Versionen von XP10 war EDOP (Schwerin-Parchim) komplett gespiegelt dargestellt. Sowas geht ja gar nicht :D ... Hat aber nicht lang gedauert, da war das behoben.

      Grüße,
      Gerson
      Mitglied im FlightX [Press] Forum seit 26.11.2000.
    • CFG278 schrieb:

      Ich glaube, das war ich damals ...
      Jepp ... genau ... :P

      Den Fehler im 737 FF-Sim werden sie aber wohl nicht mehr fixen, da die Bobby bei der LH ja ausgeflottet ist.

      Als ich den Fehler im LH-Sim sah, musste ich jedenfalls innerlich laut lachen, da ich sofort an Obiges denken musste :D .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von uwespeed ()

    • Das ist ganz einfach ein Problem mit der Logik, wie X Plane das Autgen errechnet. Wenn der Regler nicht ganz rechts steht, geschieht folgendes: Anstatt eine gleichmässige Ausdünnung von Gebäuden vorzunehmen, werden vollständige Gebäudeblöcke "ausgeknipst". Das ist gut und schlecht zugleich:

      Der Vorteil: Die Gebäudeblöcke, die angeschaltet bleiben, sehen weiterhin wie realistische Häuserblöcke aus. Würde man hier einzelne Gebäude Stück für Stück rausschneiden, würde schnell wieder eine zerpflückte Beliebigkeit wie im FSX entstehen. Das Autogen von X Plane sieht bei hohen Details nämlich auch deswegen so gut aus, weil es nach realistischen Regeln arbeitet: Klare Kanten an den Strassenrändern, Blockhäuser auf Stoß, keine willkürliche Ausrichtung der Objekte. Je mehr wahllose Lücken ich zwischen einzelne Häuser reisse, (um zugunsten der Performance, weniger Objekte zu zeigen) desto, beliebiger und "ungestalteter" sieht das Stadtbild aus.

      Der Nachteil: Da X Plane die sichtbaren Gebäude als ganze Böcke erhalten will, schaltet es sie immer komplett an oder komplett aus. In letzterem Fall entstehen die freien "Wiesen". Wenn man Pech hat und im Endanflug immer direkt über solch eine Zone fliegt, stört das sehr. Das ist tatsächlich der einzige wirklich valide Nachteil am Autogen - denn WAS es darstellt, macht es super.. vor allem wenn darauf geachtet wird, dass die OSM Gebäudehöhen-Daten berücksichtigt werden.

      Ich hoffe, dass Laminar das Problem auf dem Schirm hat. Die Lösung könnte vielleicht so aussehen: Die Ausdünnung der Gebäude auf mehr Häuserblöcke auszudehnen, dafür dann eine sukzessive Reduzierung vorzunehmen, anstatt gleich ganze Blöcke zu löschen - zumindest sollte das für die oberen 2-3 Einstellungsgrade für die Objektdichte gelten.

      Laminar hat ja ohnehin angedeutet, dass die Diversifizierung bei den Grafikoptionen ohnehin noch verbessert werden soll. Meine Hoffnung ist, dass dann auch feiner eingestellt werden kann, was man, wo dargestellt wird. Oder dass die Platzierungsregeln für Gebäude noch optmiert werden. Oder was auch immer.

      Wir sind ja gerade mal beim RC1 angekommen.
    • Patrick228 schrieb:

      Laminar hat ja ohnehin angedeutet, dass die Diversifizierung bei den Grafikoptionen ohnehin noch verbessert werden soll.
      Du meinst den Objekt-Regler und das, was der einstellt? Ja... das wurde mal angekündigt, dass das feiner abgestimmt werden soll. Momentan ist das ja so, dass alles außer hoch und maximum so gut wie keine Gebäude darstellt, dafür aber allen möglichen anderen kram, den kein Mensch braucht... und Straßen, bis der Arzt kommt.

      Patrick228 schrieb:

      Wir sind ja gerade mal beim RC1 angekommen.
      Öhm... der RC1 ist final... und aktuell ist die 11.01b1... solltest du dir mal anschauen, die neue beleuchtung hat mich an das erinnert, was du so über den Fortschritt gesagt hattest... DAS gefällt mir nun sehr gut.
    • Patrick228 schrieb:

      Das ist ganz einfach ein Problem mit der Logik, wie X Plane das Autgen errechnet. Wenn der Regler nicht ganz rechts steht, geschieht folgendes: Anstatt eine gleichmässige Ausdünnung von Gebäuden vorzunehmen, werden vollständige Gebäudeblöcke "ausgeknipst".
      Ja, das hatte ich ja auch schon beobachtet, und unter den gegebenen Umständen bzgl. Landklassen kritisiert. Ursprünglich ging es mir in diesem Thread ja darum, dass diese Lücken auch deshalb besonders auffallen, weil auf urbanem Gebiet ansonsten keine (wie ich finde) passenden Landklassen geladen werden. Hier mal ein Bild aus einer Werbung zur Airfoillabs Cessna, bei der im Hintergrund die Bodentexturen so sind, wie ich sie mir als generisches Füllmaterial für eine Großstadt vorstellen würde.



      Wenn die Freiräume bei der Bebauung statt mit Wiese oder brauner Erde mit so etwas gefüllt würden wäre m.E. schon viel gewonnen.