EDDM -> EDDH, FMC / Flugplan Probleme

    • v11

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EDDM -> EDDH, FMC / Flugplan Probleme

      Hallo!

      Ich versuche gerade mit der 737-800 von EDDM nach EDDH zu fliegen. Ich habe bisher zwei Mal das Tutorial hier gemacht, in dem genau das erklärt wird:


      Dabei gab's auch keine Probleme. Also wollte ich es jetzt ganz alleine nochmal üben und nach meinem anderen Thread bezüglich des AIRAC Cycle hab ich diesmal entsprechend meines FMC den Cycle 1611 statt 1704 ausgewählt und mir wird ein anderer Flugweg berechnet.

      Statt:
      EDDM SID INPUD Y102 ALIBU UL604 MASEK UN851 KEMAD UP605 NOLGO STAR EDDH
      kommt:
      EDDM SID INPUD Y102 UPALA Z109 BIRKA UM852 HAM STAR EDDH

      Departure stellt dabei keine Probleme dar, ich möchte von 26R starten via INPU1E (laut FMC, auf den Charts heißt die SID INPUD 2E). Aber Arrival verstehe ich nicht, was ist HAM? Aus den Charts werde ich auch nicht schlau. Laut den Charts sollte ich eigentlich aus der Richtung von RARUP oder NOLGO kommen.

      Gebe ich den Flug weg in das FMC ein, sind die Waypoints ab BIRKA:
      LARET - POVEL - HLZ - ULSEN - DENIX - AMLUH - HAM...

      Wie ich jetzt aber von HAM nach EDDH komme, verstehe ich nicht. Landen würde ich gern per ILS auf der Runway 23
    • Komisches Routing, HAM ist kein IAF, wäre aber Bestandteil der STAR NOLGO... , die dich zum IAF LBV führt. Das wird so aber ganz gewiss nicht geflogen.
      Na egal, wenn du also bis Hamburg VOR (HAM) fliegst, wäre eh anzunehmen, dass du per Vectoren, also Richtungsvorgaben durch ATC aufs Final geführt wirst.
      Du kannst ab HAM mit HDG 048° fliegen und auf 3000 ft sinken. Bei D13 ALF kannst du mit HDG 258° auf Intercept Heading fürs Final gehen. Wenn du ALF auf VOR 2 setzt, kannst du die ILS Frequenz auf VOR 1 setzen und hast beide direkt in der Anzeige.
    • Hm okay, so ganz fortgeschritten bin ich noch nicht. Vielleicht noch etwas im Detail? HAM ist also ein VOR, richtig? Soll ich nun vor Erreichen von HAM das ATC einschalten und einen Flugplan einreichen? (fliege zurzeit IFR mit FMC noch ohne ATC)? Dabei nur EDDH als Departure eingeben oder auch Waypoints angeben? Flughöhe ist dann noch 3.000ft, richtig? Und eine Frequenz auf VOR 1 und 2 setzen... meinst du damit das NAV-Gerät neben dem Pilotensitz?
    • TheManneken schrieb:

      ? Soll ich nun vor Erreichen von HAM das ATC einschalten und einen Flugplan einreichen? (fliege zurzeit IFR mit FMC noch ohne ATC)? Dabei nur EDDH als Departure eingeben oder auch Waypoints angeben? Flughöhe ist dann noch 3.000ft, richtig? Und eine Frequenz auf VOR 1 und 2 setzen... meinst du damit das NAV-Gerät neben dem Pilotensitz?
      Viel zu kompliziert.

      Der Fehler liegt darin, dass

      TheManneken schrieb:

      EDDM SID INPUD Y102 UPALA Z109 BIRKA UM852 HAM STAR EDDH
      eine völlig unbrauchbare Route ist.

      OnlineFlightplanner.org greift leider auf den rfinder.asalink.net/" zurück, der bekannt für solche Probleme ist. Wenn du dann auch noch einen anderen AIRAC-Satz als den aktuellen verwendest, kommt nur noch Müll raus.
      „Das muss eine glatte Lage gemacht werden!"
    • Ok, na ich würde natürlich gerne den unkomplizierten Weg nehmen. Normalerweise sollte EDDM -> EDDH ja auch keine besondere Route sein, deshalb wundert mich das schon. Ich habe extra den AIRAC im Planer auf mein FMC angepasst... wenn ich das nicht tu und beispielsweise 1705 nehme kommt auch eine normale Route raus mit NOLGO als letzten IAF, damit ist der Anflug ja auch kein Problem.
      Und AIRAC 1611 ja deshalb, weil mein FMC auf dem Stand ist... könnte mir meine Route natürlich auch woanders zusammenklopppen lassen als bei Onlineflightplanner, also wenn's da empfehlenswertere Alternativen gibt (bevor ich jetzt Google und wieder bei einem weniger empfehlenswerten lande), würde ich mich freuen.
      Oder wenn's möglich ist, das FMC der Standard 737 upzudaten, würde ich natürlich auch diesen Weg nehmen.
    • Auch die STAR NOLGO führt dich nicht sehr günstig, um auf der 23 zu landen. Sie führt bis zum VOR LBV als IAF. Ab hier würde via Holding eine Richtungsänderung erfolgen, um dann den veröffentlichten Approach auf die 23 zu fliegen. Real aber wirst du über Vectoren so geführt, dass du ausreichend vor dem FAF (Beginn des Final Approach) auf dem LOC ausgerichtet bist (habe ich ja oben mal beschrieben). Du fliegst ja offline, bist also dein eigener Controler.
      Für halbwegs aktuelle Charts bei Google mal Jeppesen EDDH eingeben.
    • Danke, die bin ich erfolgreich geflogen! :)

      Nächstes Problem: ich will nun zurück von EDDH nach EDDM, EXUSI soll mein letztes IAF sein, laut Charts soll ich dann mit der STAR EXUSI 3A den ILS Approach auf 26R machen. Lässt sich jedoch im FMC nicht auswählen, ich wähle erst APPR ILS26R und danach möchte ich den STAR auswählen -> INVALID ENTRY - CLEAR
      Wähle ich erst den STAR, also EXUS2A.26R, kann ich danach APPR ILS26R auswählen, klappt sogar, bekomme aber die Fehlermeldung UNABLE 11000 AT VESIX und habe ein ziemliches Kuddelmuddel bei EDDM siehe Screenshot (CRZ ALT ist nur bei FL260 und die Transition Altitude bei 5000).
      Ich check einfach nicht, was ich falsch mache...
      Dateien
      • kuddelmuddel.png

        (1,95 MB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ist wieder ähnlich wie Hamburg. Die STAR führt dich eigentlich bis zum IAF MIQ, dort musst du quasi umkehren, um dann den veröffentlichten Standard Approach zu fliegen.
      Da LANDU aber als Clearance Limit definiert ist, geht deine STAR zunächst mal nur bis hier und von dort i.d.R. via der LANDU26 Transition Richtung Rwy, wobei du ab DM429 eine Unterbrechung drin hast, weil es per ATC Vorgaben zum Final / zum nächsten Waypoint geht.
    • TheManneken schrieb:

      Puh... das heißt, Landung hier ohne ATC (selbst offline) eigentlich nicht realistisch möglich? Wie geht ihr denn hier vor: Arrival gar nicht ins FMC programmieren und sich ab hier komplett vom ATC leiten lassen?
      Wieso ist eine Landung nicht realistisch möglich? Du fliegst doch das Flugzeug und nicht ATC oder der Computer oder wer auch immer. Einfach mal von dem Gedanken lösen, dass STAR obligatorisch geflogen werden müssen, dies sind häufig Anflugverfahren, die real u.a. Lärmschutzgründe respektieren, Konflikte mit abfliegendem Verkehr an großen Flughäfen vermeiden helfen, bei Radioausfall dem Piloten vorschreiben, welchen Weg er zur Landung nehmen soll ........

      Oft werden real einfach Vektoren zur Landung gegeben und genau das kannst du doch simulieren, setzt natürlich voraus, dass man die fliegerischen Grundlagen beherrscht und das Flugzeug auch ohne FMC, sprich per FMC vorgegebener horizontaler und lateraler Führung, fliegen kann. Also bei aktivem Autopiloten Heading und Vertical Speed eingeben kann oder den Autopiloten ausschaltet und das Flugzeug von Hand fliegt.
    • Ich kenne das x-Plane ATC nicht, das im FSX ist jedoch nur bedingt zu gebrauchen. Ich sehe das daher o ft nicht so eng und gebe mir selber entsprechende Vectoren. Wenn du es eben genau haben möchtest, müsstest du dich registrieren und online fliegen.

      Was die nicht mögliche Auswahl der STAR/Transition angeht, muss ich, oder wer anders das mal nachvollziehen. Heute Nachmittag hätte ich dafür Zeit.
      Reihenfolge wäre Approach, STAR, Via/Transition
    • Okay, ich denke, wir kommen der ganzen Sache näher... hoffe ich zumindest. Ich gebe zu: mir fehlen scheinbar noch eindeutig fliegerische Grundlagen.
      Wenn ich mit jetzt mal den CHART EDDM Arrival (NE) anschaue, sehe ich zumindest meinen letzten IAF EXUSI. Danach kommt etwas namens RODING mit einer Frequenzangabe (ist das ein VOR?) und anschließend kommen GOMAX, VESIX und LANDU. LANDU ist das Clearance Limit und da steht 31 DME MUN dabei - ich weiß nicht was das bedeuten soll. Sind GOMAX, VESIX und LANDU weitere IAFs? Oder sind das Vectoren? Ich nehme an ab LANDU muss ich in die Warteschleife gehen, bis ATC mit sagt, wie es weitergehen soll oder ich bin eben mein eigener ATC und ich fliege dann weiter in Richtung MUN 112.3 (auch ein VOR?) und drehe dann in den Final ein.

      Habe ich gerade kompletten Bullsh** erzählt oder ist das wenigstens so ungefährt ok?

      Falls das kompletter Quark ist, bitte sagt mir, wo ich mir die mir fehlenden Grundlagen aneignen kann und welche das überhaupt sind. Ich möchte hier natürlich niemanden nerven, von daher tut es mir Leid, wenn ich Dinge frage, die man eigentlich vorraussetzen müsste.
    • Also EXUSI ist kein IAF (Initial Approach Fix), ebenso wenig RDG, GOMAX, VESIX & LANDU, welches alles normale Navigationspunkte der STAR EXUSI2A sind. Für dich wäre das IAF MIQ (ein NDB nördlich des Airports). Dieses wird in der Regel aber hier gar nicht benötigt und angeflogen, da man ab LANDU entweder per Transition LANDU26 weiterfliegt, oder man aber bei ruhiger Betriebslage auch per Vectoren ab einem Punkt der STAR Richtung FAF (Final Approach Fix) GUDEG geführt wird.

      Da du ja offline fliegst, ist manches natürlich einfacher zu händeln. Würde sich ATC nicht weiter melden, wäre in LANDU erstmal Schluß, ab ins Holding. Hätte man eine Freigabe á la Cleared for Standard ILS Approach Rwy 26R via EXUSI2A, fliegt man ab LANDU weiter bis MIQ, dort über das Holding die Richtung ändern und den Standard Approach fliegen. Einfacher, gerade offline, wäre es aber eben ab LANDU der LANDU26 zu folgen. Diese endet bei DM429, man fliegt den Track weiter und bekommt Vectoren zum Final. Es bietet sich hier offline an von DM428 bereits zu DM438 zu fliegen, sich dann bis GUDEG zu stabilisieren und dem ILS zu folgen.

      RDG ist ein VOR mit der angegebenen Frequenz, D31 MUN (bei LANDU) bedeutet, dass sich LANDU 31 NM vom MUN VOR befindet, weiterhin erkennst du noch das Radial 034 vom MUN VOR. LANDU ist somit gut markiert, wichtig für das Holding. Von LANDU nach MUN fliegen, schliesse ich aus. MUN dient hier nur der Definition von LANDU via Radial und Entfernung.