Performance Guide ?

    • v11
    • FlyAgi schrieb:

      Das wiederum ist im XP derzeit nachteilig. Die Threaded Optimierung auf AN bringt bei mir spürbar mehr FPS und auch weniger Schwankungen und XP profitiert auch etwas vom Hyper Threading. Gerade mit HT an macht dann auch die Threaded Optimierung Sinn, da so genug ungenutzte Rechnerleistung für selbige verfügbar ist
      Da meine Rechner für FSX/P3D standartmäßig ohne HT liefen, hatte ich dies mal probiert. Leider brachte Hyper Threading für XP11 ebenfalls einen deutlichen Verlust an fps (rund 10%) - egal ob Threaded Optimierung im Nvidia-Inspector auf AN, AUTO oder OFF stand. Merkwürdig...
      Mein System i7 6700k, GTX 970, Asus Z170, 16 GB RAM. Testsituation: EGLL, Rwy 27L, AirFoilLabs C172, CAVOK, früher Abend: Mit HT: 35fps, ohne: 40fps
    • Die Threaded Optimierung hat auf den Prozessor nur einen beschränkten Einfluss. Es geht dabei ja nur um die Arbeit, die der Grafikkartentreiber auf der CPU ausführen muss. Je besser die Grafikkarte, um so weniger Abreit hat der Grafikkartentreiber auf dem Prozessor. Wenn eine ältere Grafikkarte nicht alle Funktionen zur Verfügung stellt, muss der Treiber diese durch die CPU berechnen lassen.

      Die Prozesse, die auf dem Prozessor laufen, werden von den neueren Windowsversionen auch sehr gut verwaltet. Das Problem bei den Flusis ist, dass nur ein Teil Arbeit beim Nachladen und Aufbereiten von Szenerie auf mehrere Core verteilt werden kann. Der grosse Rest an Arbeiten bleibt aber an einem Hauptprozess hängen und dieser Limitiert oft den ganzen PC.

      Darin liegt auch die Begründung, dass es manchmal ohne Hyperthreading besser läuft als mit. Hyperthreading bedeute ja, dass ein Teil der Prozessorkerne doppelt vorhanden ist. Die Eingänge des Prozessors, die die Befehle vorbereiten, sind doppelt vorhanden. Die Befehle werden dann abwechselnd auf dem Core ausgeführt. Danach werden die Resultate wieder über 2 Ausgänge weitergegeben. Dadurch muss der Core weniger auf eingehende und ausgehende Daten warten. dann wen der prozessor warten müsste, kann er einfach befehle des anderen Eingangs bearbeiten. Auf einem Core laufen so 2 Threads, die je etwa 3/4 der Leistung eines Cores ohne HT haben. Insgesamt gibt es mehr Leistung, pro Thread kann die Leistung aber kleiner sein, wenn gleichzeitig noch ein anderer Thread auf dem Prozessor läuft.

      Wenn man HT ausschaltet hat der Hauptprozess natürlich einen ganzen Core für sich allein und läuft mit der maximal möglichen Geschwindigkeit. Man kann auch mit Affinitymask-Werten einen Core für den Hauptprozess frei halten, was etwa den gleichen Effekt hat.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Martin Gut schrieb:

      Die Threaded Optimierung hat auf den Prozessor nur einen beschränkten Einfluss. Es geht dabei ja nur um die Arbeit, die der Grafikkartentreiber auf der CPU ausführen muss. Je besser die Grafikkarte, um so weniger Abreit hat der Grafikkartentreiber auf dem Prozessor. Wenn eine ältere Grafikkarte nicht alle Funktionen zur Verfügung stellt, muss der Treiber diese durch die CPU berechnen lassen.
      Das gilt nicht für X-Plane - die Threaded-Optimierung bring mit 10-15 mehr an FPS-Leistung, wobei die CPU signifikant entlastet wird. Wichtig ist dabei, dass man nicht im GPU-Limit hängt und/oder Vsync nicht das problem darstellt. Denn, wenn bei aktiviertem VSync die GPU die 60 fps nicht mehr schafft sondern nur 45 gehen die FPS trotzdem auf 30 herunter und springen dann unruhig hin- und her, sobald die GPU wieder genug FPS liefert um 60 fps zu ermöglichen. Bei VSync an limitiert die GPU auf 30 FPS sobald sie keine 60 mehr schafft, in solchen Fällen ist es dann auch egal, ob die CPU noch 45 FPS berechnet. Das ganze kann man anhand der Frametimes sehr gut beobachten.

      Martin Gut schrieb:

      Darin liegt auch die Begründung, dass es manchmal ohne Hyperthreading besser läuft als mit. Hyperthreading bedeute ja, dass ein Teil der Prozessorkerne doppelt vorhanden ist.
      In XP ist HT definitiv von Vorteil, selbst Ben Supnik hat das wörtlich gesagt - HT ist keine Vorraussetzung aber in XP keine Nachteil (übrigens in P3D auch nicht, dort kann man mit der AffinityMask denselben Effekt erzeugen wie mit deaktiviertem HT, mit dem Vorteil, dass andere Anwendungen noch auf HT zugreifen können).

      Toddel2017 schrieb:

      GTX 970
      AirFoilLabs C172
      Das ist das problem: Diese C172 frisst FPS wie blöde und bringt auch die Grafikkarte (hatte selbst vor kurzem noch eine 970) durch die VC-Schatten ans Limit. Dort hat es wirklich etwas gebracht, diese auf statisch zu setzen um die GPU zu entlasten und mit dieser Maschine hatte bei mir auch das Deaktivieren der extended_DSFs den größten Effekt. Allerdings kann ich mit der Airfoillabs bei meinem 60fps-Setup trotz allem nur um die 45-50 fps, je nach Situation erreichen, mehr ist da derzeit nicht drin mit der Kiste.
    • FlyAgi schrieb:

      In XP ist HT definitiv von Vorteil, selbst Ben Supnik hat das wörtlich gesagt - HT ist keine Vorraussetzung aber in XP keine Nachteil (übrigens in P3D auch nicht, dort kann man mit der AffinityMask denselben Effekt erzeugen wie mit deaktiviertem HT, mit dem Vorteil, dass andere Anwendungen noch auf HT zugreifen können).
      Moinsen,

      dann muss ich ja aber jetzt mal ganz blöd fragen: Wieso reduziert es meine fps um 10%??? Sollten für den gewinnbringenden Einsatz des HT irgendwelche Voraussetzungen erfüllt sein?
      Mein System (nochmal) I7 6700k, Asus Z170, GTX 970, 16 GB RAM
    • Es läuft eben nicht immer von selbst ganz optimal. Dann muss man mit Affinitymask den ersten Core für den Hauptprozess frei halten. Da ich den X-Plane nicht habe, weiss ich aber auch nicht, wie er sich da verhält.

      Wenn du ohne HT am meisten FPS erreichst, spricht jedenfalls nichts dagegen, dass du es so machst. Der Sinn von HT wäre ja mehr FPS.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Ich war jetzt mal neugierig und erhöhte den CPU-Takt mittels Intel(R) Extreme Tuning Utility auf 4,00 Ghz. In XP11 gewann ich dadurch ca. 5 FPS (von ~35-36 FPS auf ~40 FPS). Die Auslastung blieb ja verständlich gleich, die Temperaturen lagen bei ca. 60°C.
      Der Stresstest der Intel-Software ergab dann eine maximale Temperatur von 79°C (vorher waren das 70°C). Also eine Steigerung von knapp 10°C.

      Jetzt eine Frage an die Profis: Ist das jetzt insgesamt gut oder schlecht?
    • Hallo Peekay

      Wenn die Grafikkarte nicht sehr schwach ist, limitiert bei den Flusis meist die CPU. Die Bildrate ist dann meist proportional zum Takt der Prozessors. Von 35 auf 40 FPS bei einem Takt von 4.0 statt 3.5 GHz tönt daher passend.

      Der Temperaturanstieg ist auch normal. Die Temperatur wäre mir in dieser Situation aber zu hoch. Man kann solche Tools (von Intel oder den Mainboardherstellern) schon verwenden. Dabei nimmt ein solches Tool aber einfach eine Einstellung, die häufig anständige Resultate liefert. Manchmal ist das Resultat recht brauchbar, aber sicher nicht optimal, denn die einzelnen Prozessoren sind recht unterschiedlich.

      Damit man das optimale aus einem Prozessor heraus holt, muss man sich aber etwas ausführlicher damit befassen. Zuerst sollte man die Kühlung und die Lüfter optimieren. Es ist auch sinnvoll, sich in die Thematik einzulesen. Dann sollte man sich langsam an höhere Takte herantasten und ausführlich testen. Nur so findet man die Einstellungen und Spannungswerte, mit denen der Prozessor einerseits stabil, aber andererseits auch sparsam und möglichst kühl läuft.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Hallo!

      Erstmal vielen Dank für dieses Thema und die damit verbundenen Anregungen! Mir persönlich hat Process Lasso geholfen und vor allem die settings.txt ist klasse!

      Ich hätte noch ein bzw. zwei kleine Anliegen:
      - könnte ich es in der settings.txt auch einstellen, dass ALLE Schatten in XP11 automatisch und vollständig deaktiviert sind? Wenn ja, wo/wie?
      - könnte ich auch das cloud_shadow_lighten_ratio (Standard = 0.75) dauerhaft auf 0 setzen?

      Die Schatten im Cockpit sehen bei mir immer gezackt, und damit schlecht aus. Keine Ahnung warum. Ich muss sagen, dass mir die Schatten sowieso nicht so viel bzgl. der Simulation bringen, da ich sie meistens sowieso nicht bewusst wahrnehme (außer, ich ärgere mich über die Zacken...). Eine flüssige Darstellung scheint mir wesentlich wichtiger, vor allem online und da bringen 5 FPS vielleicht ein kleines Sicherheitspolster. Jedenfalls kann man mit der settings.txt hier aus dem Thread sehen, dass es sofort ein paar FPS bringt, die Schatten wegzulassen - darum dachte ich: warum nicht gleich alle? ;) . Und das die Bodentexturen von den Wolkenschatten flimmern nervt. Daher schalte ich sie immer manuell mittels DataRefEditor aus. - Vielleicht könnte man das ja auch von vornherein in der settings.txt einbringen? Dann wäre ich sehr sehr zufrieden mit meinem XP11!

      Vielen Dank und nette Grüße!
      Jörg
    • bavella schrieb:

      - könnte ich es in der settings.txt auch einstellen, dass ALLE Schatten in XP11 automatisch und vollständig deaktiviert sind? Wenn ja, wo/wie?
      Müsste möglich sein. Im Sim selbst kannst du ja die Szenerie-Schatten abschalten und in der Settings.txt sollten die alten Schattenparameter aus XP10 noch funktionieren. Da gibt es einen Block in der Datei, wo es um Schatten geht. Die Werte shadow/csm_split_exterior bzw shadow/csm_split_interior sind für die Schatten verantwortlich. Mit diesen Kannst du herumtesten. Allerdings sind die einfachen statischen Schatten für die Performance kein Problem, lediglich die komplexen Schatten können je nach Flugzeug und GPU zur Handbremse werden.

      Schatten Im Cockpit kannst du deaktivieren indem du alle Vorkommen (10 direkt untereinander) von shadow/csm_split_interior 3 auf shadow/csm_split_interior 0 umstellst. Das sind zehn verschiedene für zehn verschiedenen Settings des XP. Wenn du da genau weißt, was du machst, reicht auch einer davon. Alle zehn schaden aber auch nicht und im Zweifel sind damit dann alle VC-Schatten statisch (also heller und dunkler wird es noch, aber ohne 3D-Schatten mit Kanten).

      bavella schrieb:

      - könnte ich auch das cloud_shadow_lighten_ratio (Standard = 0.75) dauerhaft auf 0 setzen?
      Ja. Das geht mit FlyWithLua und einem Lua-Script, dass dir dann beim Start den Parameter einträgt. Erstelle eine Textdatei mit folgendem Inhalt und ändere die Endung von txt auf lua:

      set( "sim/private/controls/clouds/cloud_shadow_lighten_ratio", 0.0 )

      Dann kopierst du die Lue-Datei in das FlyWithLua-Scripts-Verzeichnis (X-Plane 11/Resources/Plugins/FlyWithLua/Scripts) und es sollte funktionieren. Achte aber darauf, dass andere Scripts, die du dann vielleicht nutzt, nicht denselben Parameter bearbeiten. Wenn du nur dieses selbstserstellte Script nutzt, sollte es aber klappen.

      Wenn du das über die Setting.txt machen möchtest müsste das auch gehen, indem du dort nach

      SETTING_1 renopt_fire_ball 0 reno/draw_fire_ball 0
      SETTING_1 renopt_fire_ball 1 reno/draw_fire_ball 1

      suchst und daraus

      SETTING_1 renopt_fire_ball 0 reno/draw_fire_ball 0 clouds/cloud_shadow_lighten_ratio 0
      SETTING_1 renopt_fire_ball 1 reno/draw_fire_ball 1 clouds/cloud_shadow_lighten_ratio 0

      machst. Solltest du die beiden zeilen schon mit anderen Tweaks bestückt haben kannst du clouds/cloud_shadow_lighten_ratio 0 einfach in beiden hinten dran hängen. Das sieht dann vielleicht so aus:

      SETTING_1 renopt_fire_ball 0 reno/draw_fire_ball 0 geoid/extended_dsfs 0 fog/fog_be_gone 1.0 clouds/cloud_shadow_lighten_ratio 0
      SETTING_1 renopt_fire_ball 1 reno/draw_fire_ball 1 geoid/extended_dsfs 0 fog/fog_be_gone 1.0 clouds/cloud_shadow_lighten_ratio 0
    • Neu

      Hallo und vielen Dank für die Rückmeldung!

      Ich habe die settings.txt nun nach Deinen Angaben verändert und sowohl die flackernden Wolkenschatten auf 0 gesetzt, als auch alle Schatten-Einträge. XP11 lädt erfolgreich, die Datei scheint also vom Syntax her fehlerfrei zu passen. Ob sich meine gewünschten Performance-Verbesserungen einstellen, muss ich dann mal in Ruhe ausprobieren. Für alle Interessierten habe ich sie mal angehängt.

      Viele Grüße!
      Jörg
      Dateien
    • Neu

      Meine Settings.txt kannst du erstmal alle rüberkopieren, die sind ja umbenannt und überschreiben dir nichts. Dann sicherst du deine derzeitige, indem du sie umbenennst (zB in Settings_BackUp.txt) und aktivierst eine der meinen (ich empfehle die Settings - Optimized.txt), indem du diese wiederum in Settings.txt umbenennst.

      Mit der GTX 970 sollte XP11 ordentlich laufen mit den angegebenen Einstellungen, nur mit der AFL C172 hatte ich da Probleme, da die extrem Speicher zog. Mit der Theraded Optimization aktiviert konnte sie aber die ganzen 4GB RAM nutzen und das 3,5 GB-Problem, auf dem manche so gerne herumreiten, war erledigt. Da die AFL aber ohnehin sehr viel Leistung frisst, empfehle ich mindestens vorrübergehend das REP für die Standard C172 - damit erreicht man eine mit der AFL vergleichbare Systemtiefe, in Teilen sogar besser, in Kombination mit der hohen FPS-leistung der Laminar-C172.
    • Neu

      Ich weiß nicht, was die 737 mit Mod für leistung zieht... das HD Mesh von Andras Fabian (alpilotx) zieht definitv ordentlich Leistung. Da ich aber die Extended-DSFs deaktiviert habe könnte das funktionieren mit dem HD-Mesh. Allerdings stellt sich mir die Frage, ob man das in XP11 benötigt. Das neue Standard-Mesh hat ja deutlich genauere Landklassen als das alte und das Höhenmodell ist auch nicht so schlecht... dazu kommen dann noch die verschiedenen Gebäudehöhen, die das HD Mesh nicht unterstützt. In XP11 würde ich versuchen auf das alte HD-Mesh zu verzichten.

      Die ganze Bastelei mache ich auch letztlich, weil die Bildraten in XP11 ohne kaum erträglich sind. So kann ich den Sim immerhin mit bestimmten Flugzeugen verwenden. Mit anderen wiederum eher nicht.