A320/A330 Homecockpit Fragen. Was, wie und wo?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • A320/A330 Homecockpit Fragen. Was, wie und wo?

      Hallo,

      ich überlege mir ein A320 oder A330 HC zu bauen für den FSX. Ich habe schon einige Projekte beobachtet und mir ein paar Infos dazu gehört.
      Ich selber bin mehr der Feierabendflieger nutze dafür gerne den A320X Extended. Ich fliege 90% Kurzstrecke (ca 1 Std Flugzeit) und nutze dafür das FMC des Airbus.

      Was ich bisher so heraus gefunden habe bezüglich Software:
      -FSUIPC in Vollversion
      -Linda
      -Airbus A320 A321 X (In Zukunft evtl A330 von Aerosoft)

      So weit ich das gesehen habe kann ich mit Linda direkt Knöpfe für den Airbus X belegen ohne groß Programmieren zu müssen. Ist das so richtig?
      Laut dem Programm gibt es schon Scripte dafür.

      Hardware denke ich:
      - 1 Joystick
      - 1 Trottle
      - Joystickkarten für Knöpfe/Schalter.
      - Monitore für Anzeigen (ich meine 2x 19" 1x 17") und den Hauptmonitor für Sicht nach vorne.
      - 1 paar Rudderpedale
      - 1 bzw 2 Autositze mit Armlehnen

      Das Cockpit selber werde ich aus Holz bauen. Pläne dafür bzw 3D Modelle dafür habe ich schon auf dem Computer bzw gibt es im Netz.

      Gibt es irgendwo Schalter/Dummis für ein Airbus Cockpit? Ich habe sehr viele kleine Endschalter die ich damit quasi ausstatten könnte. LED kann man ja auch selber nachrüsten/einbauen.

      Was habe ich vergessen oder was hättet Ihr für Vorschläge.

      Grüße!
      Mein System:
      Asus Rampage II Extreme Board
      AMD Radeo 6900 Series 2GB
      I7 920 @2.67 GHz
      8GB Ram DDR3
      Win7 64bit
      FSX mit alles Servicepacks
    • Willkommen A330neo

      Ich vermute, deine Frage ist etwas übersehen worden. Das kann schon einmal passieren. Es hat schon einige Cockpitbauer hier, die dir sicher weiterhelfen können. (ich gehöre leider nicht dazu)

      Wenn du willst, kannst du deine aktuelle PC-Hardware aufführen, damit ich durchsehen kann, ob man da noch etwas verbessern könnte. Die Hardware kannst du auch gleich in deiner Signatur eintragen. Das ist oft nützlich, wenn man diese Infos zur Hand hat. (CPU, RAM, Grafikkarte, Betriebssystem)

      viele Grüsse Martin
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Hallo A330neo

      Den i7-920 habe ich in meine alten PC verbaut. Die Flusis sind nur beschränkt Multicoroptimiert. Ein grosser Teil der Arbeit bleibt an einem Prozessorkern hängen und der beschränkt das ganze System. Die Leistung auf einem Core ist darum bei den Flugsimulatoren meist für die erreichten FPS zuständig. Mit einem neuen i5-7600k oder einem i7-7700K würdest du gut das Doppelte an Leistung bekommen. Es wären also entweder doppelte FPS oder deutlich höhere Einstellungen möglich. Dafür müsstest du aber CPU, Mainboard, RAM und vermutlich auch den Lüfter wechseln. Vorschläge findest du in meiner PC-Liste (LInk unten).

      Solange du nur auf dem Hauptbildschirm eine Ansicht und auf den anderen Panels hast, kann deine Grafikkarte ausreichen. Panels brauchen beim FSX kaum Leistung. Zusätzliche Ansichten verlangen aber von der CPU und der Grafikkarte auch deutlich mehr Leistung. Ich denke du hast eine Radeon 6950 oder 6970. Der Unterschied in der Leistung ist aber recht unbedeutend. Ein Vorteil der AMD-Karten ist, dass sie so viele Bildschirme ansteuern können. Der Nachteil ist, dass sie zur Zeit keine so starken Grafikkarten im Angebot haben, wie Nvidia. Bei einem Wechsel von AMD zu Nvidia muss man normalerweise auch Windows neu installieren. Es fürhrt geren zu Problemen, wenn man den einen Grafikkartentreiber deinstalliert und dann einen des anderen Herstellers installiert. Die sind einfach zu fest im System verankert.

      Eine SSD hast du vermutlich auch noch nicht. Eine SSD ist sehr angenehm, weil sie alle Ladezeiten von Programmen massiv verkürzt. Beim Flusi kann es kleine Ruckler etwas verringern, sonst macht es aber keinen Unterschied.

      8 GB RAM genügt für den FSX. Mehr braucht es nie.

      So, damit weist du, dass man zuerst beim Prozessor ansetzen müsste, wenn du mehr Leistung möchtest. Eine Frage ist natürlich auch, ob du später einem Prepar3D oder X-Plane laufen lassen möchtest. Dann wäre auch mehr RAM und eine bessere Grafikkarte angesagt.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Martin Gut ()

    • Neu

      Ich danke dir schon mal für den Tipp! Klar wenn man das mit dem Prozessor versteht habe ich ja so gesehen nur 2.7GHz für den FSX was wirklich wenig ist. Prepare 3D habe ich mir schon überlegt. Sind die Standart Airports genauso mager gebaut wie im FSX? Ich fliege meistens Deutschland/Europa.

      Und gibt es irgendwo Schalter für Airbus die quasi nur ne Blende sind wo ich den eigentlichen Schalter darunter bauen kann?
      Mein System:
      Asus Rampage II Extreme Board
      AMD Radeo 6900 Series 2GB
      I7 920 @2.67 GHz
      8GB Ram DDR3
      Win7 64bit
      FSX mit alles Servicepacks
    • Neu

      Der höhere Takt ist das eine, die technischen Verbesserungen des Prozessors das andere. Die neueren Prozessoren können bei gleichem Takt mehr Befehle ausführen als die alten. Es wird ja nicht einfach ein Befehl pro Takt verarbeitet. Komplexe Befehle brauchen länger. Wenn der ganze Ablauf im Prozessor verbessert wird und die Befehle weniger Takte benötigen, werden insgesamt auch mehr Befehle ausgeführt. Pro Prozessorgeneration hat das bei den i5 und i7 etwa 6 % Mehrleistung pro Generation ausgemacht. Das tönt nach wenig. Die Entwicklung ist ja nicht mehr so schnell. Vom i7-920 zum i7-7700K sind aber schon 5 Generationen. Das sind ungefähr 30 % mehr Leistung, wenn er bei gleichem Takt läuft.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Neu

      Prepar3d in der neuen v4 sieht einfach viel besser aus (mehr Autogen, viel
      höherer LOD Radios usw.). Durch 64 Bit wird mehr RAM genutzt und es wird viel mehr Last auf die Grafikkarte ausgelagert. Er rennt auch ohne getweake um Welten besser. Wenn Du eh Geld investieren willst spare doch nicht am Grundgerüst! Die Standart Airports kannste bei beiden in der Pfeiffe rauchen, ein paar add ons wirst schon brauchen. Ich beschränke mich da auf meine Region und eine Hand voll Airports, die ich wirklich regelmässig nutze. Die meisten Addons kommen nach und nach auch für die v4 allerdings musst du dich mit dem AS Airbus A320 wohl etwas gedulden, Aerosoft bringt erst den A330 der A320 steht hinten an...

      Für ein Homecockpit fehlt mir Zeit und Platz.
      Ich warte darauf, dass die VR sache ins Rollen kommt :rolleyes:
      Intel i7 4790K, MSI GTX 970, 8 GB DDR 3 RAM, MSI Z97 Gaming 3! Windows 7 Home Premium 64 Bit

      Prepar3D V3.3
      Add Ons: Diverse German Airports und Mega Airports, Airbus Extended, PMDG 777, PMDG 737 NGX, Active Sky Next, REX 4 HD, Orbx FTX Global, Orbx LC_Europe, ORBX Vector
    • Neu

      Hmm wenn der A330 von AERO kommt für Prepare 3D wäre das natürlich sehr gut. Ich fliege den dicken lieber als den kleinen. Dann werde ich mal in Zukunft schauen das ich auf P3D wechsel.
      Mein System:
      Asus Rampage II Extreme Board
      AMD Radeo 6900 Series 2GB
      I7 920 @2.67 GHz
      8GB Ram DDR3
      Win7 64bit
      FSX mit alles Servicepacks