PC bis 1200€ für P3D v4

    • PC bis 1200€ für P3D v4

      Hi Jungs,
      um es kurz und schmerzlos zu machen. Will meinen PC für P3Dv4 aufrüsten.

      Limit (kein Cent geht mehr):
      1200,-€

      Vorhandene Komponenten:
      Tower
      Netzteil
      Alle Laufwerke
      Tastatur, Maus, Monitor
      Windows10

      Benötige also:
      Mainboard
      CPU, evtl Kühler
      Graka
      Arbeitsspeicher

      Was würdet ihr mir empfehlen?

      Danke

      Thomas
      i5-3570k, GTX460, 8Gb RAM, 25,6` Medion TFT (16:10), W10 64, FSX Deluxe Sp2
    • Hallo Thomas

      Aus meiner neuen Liste (Link unten) den "sehr starken Flusi-PC". Damit das Budget reicht nur mit 16 GB RAM.

      Bis jetzt habe ich noch nicht gehört, dass jemand über 16 GB im P3D V4 verwendet hat. Falls man an die Grenze käme, könnte man immer noch aufrüsten.

      Welchen Lüfter hast du jetzt? Wie viele Bildschirme mit welchen Auflösungen?
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Hallo zusammen. Sorry, dass ich mich erst so spät melde. Habe relativ wenig Zeit.

      @ Martin
      1. Ja dein Angebot passt. Den 7700k hatte ich auch schon in meiner Planung mit einer GTX1070. Nun ist die 1080 ja nicht wirklich viel teurer. Ist eine Überlegung wert.
      2. Ich nutze zur Zeit einen 27 Zoll mit 1920x1080

      @ Basti
      1. SSD hab ich 2x500 +2TB HD
      2. Ob ich CPU oder GRAKA übertakten möchte weiß ich nicht, weil ich keine Ahnung habe . Der 7700K rennt ja schon mit 4,5GHz im Turbo Modus. Und bei der Graka weiß man ja, dass der P3d die viel mehr nutzt, als ältere Versionen. Bringt da Übertakten was? Habe dazu für den FS noch nichts gelesen. Wenn ja, würde ich mich über einen Vorschlag von dir freuen.

      Danke euch

      Thomas
    • Wenn du im CPU Limit hängst, skaliert der Simulator sehr gut linear mit dem Takt. Analog verhält es sich mit dem GPU Limit. Ich habe beide Komponenten recht deutlich übertaktet. Es ist eine Frage des Geldes in entsprechend ausgelegte Komponenten zu investieren und auch der thermischen Machbarkeit innerhalb des Gehäuses. Ich selbst hab eine Custom Wasserkühlung, allein die Grafikkarte zieht sich etwa 400W, hinzukommen noch einige W von der CPU. Die Mehrwärme muss halt irgendwo hin.
    • Hallo Thomas

      Du musst auch beachten, dass Basti mit einem 4K-Monitor fliegt. Das sind 4 x so viel Pixel wie dein normaler Full-HD-Bildschirm und damit auch 4 mal so viel Arbeit für die Grafikkarte. Bei deinem Bildschirm wird sich die GTX 1080 eher langweilen.

      Bei den Prozessoren kannst du nicht mit dem Turbomodus rechnen. Im Flusi werden ja alle Core mehr oder weniger verwendet, so dass er heruntertaktet. Dann hast du aber immer noch den Grundtakt von 4.2 GHz, was ja auch kein anderer Prozessor bietet. Mit Übertakten könntest du vermutlich auf 4.6 oder mit etwas Glück auch auf 4.8 GHz kommen. Der i7-7700K wird aber wegen des hohen Grundtaktes schon recht warm. Beim Übertakten ist darum ein sehr guter Luftkühler Pflicht. Wenn einem das gefällt, kann man auch eine Wasserkühlung einbauen, was aus meiner Sicht aber eher eine technische Spielerei ist. Ich hatte eine Kompakt-Wasserkühlung (wartungsfrei) verbaut. Sie war aber deutlich lauter als mein aktueller Luftkühler und nach nicht einmal 2 Jahren war zu wenig Wasser drin, so dass der Prozessor überhitzte. Nachfüllen war nicht möglich. Irgendwie gehört Wasser auch nicht in ein elektronisches Gerät. Bei mir kommt auf jeden Fall keine mehr ins Gehäuse.

      Es ist immer eine Frage, ob man übertakten will. Beim i7-7700K würde ich mir sicher die Möglichkeit offen halten, denn es ist die einzige Möglichkeit, zu den letzten 10 bis 15 % Leistung zu kommen, die möglich sind. Aber auch ohne Übertakten ist der Prozessor natürlich schon ein Kraftwerk. Die Prozessorleistung bestimmt oft die erreichbare Bildrate.

      Bei den Grafikkarten gibt es jeweils Modelle, die schon bis zu 5 % übertaktet sind. Meist haben diese auch bessere Kühler, so dass man auch noch etwas höher kommen kann. Wenn man aber wirklich deutlich mehr Leistung möchte, wählt man besser eine Grafikkarte mit einem stärkeren Chip. Das sind oft Sprünge von 30 bis 50 % zur nächsten Klasse. Wie gesagt, bei einem Bildschirm bist du mit der GTX 1080 sicher sehr gut bedient. Da würde in den meisten Situationen auch die GTX 1070 mit hohen Einstellungen mitkommen. Den Unterschied könnte man noch gut über die Einstellungen ausgleichen, so dass du auch mit der GTX 1070 nicht weniger FPS hättest.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Ich habe mir auch gerade den 7700K in Kombi mit ner 1080ti zugelegt. Ich habe die CPU zwar gerade auf 4,8Ghz hochgetaktet, da ich gerade noch nen bisschen teste, halte aber eine Übertaktung überhaupt nicht für notwendig, da die FPS schon ohne bei mir durch die Decke gegangen sind. Ich fliege auch 4K und habe deshalb auch bei der GK investiert.
      MSI Z270 Gaming Carbon Pro - I7 7700K @4,8GHz - ASUS GTX 1080 Ti Strix OC - SSD Crucial 500GB - RipJaws 32GB DDR4-3200 - BeQuiet 650 Watt
    • Die Wasserkühlung bringt bei der GPU auch deutlich mehr. Mich hat das Temperature Target von 84°C bei der GTX 1080ti ständig limiert. Unter Wasser bleibt die GPU ständig bei ca. 40°C und zieht sich ohne Power Target soviel Strom wie sie braucht ohne thermische Schwierigkeiten zu bekommen. Der Taktvorteil gegenüber Luft beträgt bei mir auf diese Weise ca. 30%!
    • @Martin
      Du schreibst "könntest"! Hast du keinen P3D?

      @'Mika
      Ja mit einer 1080Ti sind natürlich alle Problem gelöst. Aber die sprengt natürlich mein Budget.

      @ Basti
      Ich möchte mir irgendwann (vielleich in einem halben Jahr) auch gerne ein 4k Monitor zulegen. Schafft das eine 1080?
      Hast du vielleicht einen Vorher/Nachher Vergleich gemacht, ob das Übertakten der Graka die FPS merklich erhöht?

      Thomas
    • Hallo Thomas

      Richtig gemerkt. Ich habe immer noch den FSX und keine P3D und X-Plane. Ich fliege einfach zu wenig, dass sich ein Wechsel lohnen würde. Ich investiere meine Zeit lieber in meine anderen Hobbys: Modellflieger bauen und fliegen, Flusiforum und PC-tüfteln. So selten wie ich fliege, ist es einfacher bei einem alten, aber gewohnten Flusi zu bleiben. Wenn ich aber die Bilder der neueren Flusis sehe, werde ich schon etwas neidisch.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Ich bin der Meinung, wenn man keinen 4k Monitor hat, dann ist die 1080ti überflüssig
      Ich merke an meine GTX1070 @1920x1080 die ist nie im Anschlag und benutze die ASCA Wolken 2048DTX
      Die ist während des Flug so immer zwischen 25% und 40% GPU Load, bei starke Bevölkerung steigt die auf 55% und bei starke Bevölkerung und Landeanflug ist die nie über 70% (ich habe die FPS über den NI auf 33.9 Limitiert)
    • So, ihr habt mir schon sehr geholfen. Vielen Dank dafür.

      Da aber ein PC Kauf ja gut überlegt sein soll, werde ich euch noch ein bischen weiter nerven müssen :D

      Und zwar würde mich interessieren, wie es mit einem reinen AMD System aussieht. Soll ja im Preis/leistungs Verhältnis besser sein als Intel/ Nvidia
      Kann mir jemand was zu AMD (CPU und/oder Graka) sagen?

      Nochmals vielen Dank

      Thomas
    • Hallo Thomas

      Kleinere Leistung für kleineren Preis. Du bekommst was du bezahlst. 8o Oder ist das etwas zu direkt ausgedrückt.

      Grundsätzlich habe ich nichts gegen AMD oder Intel (oder habe ich gegen beide etwas) und auch ein gemischtes System aus CPU und GPU von unterschiedlichen Herstellern ist ja auch möglich.

      Zuerst mal zum Prozessor: Mit den neuen Ryzen-Prozessoren hat AMD endlich wieder in etwa den gleichen Leistungsbereich aufgeschlossen, so dass man es sich je nach Situation überlegen kann. Je nach Test liegt die Singlecoreleistung aber noch etwas oder auch stärker hinter den Intelprozessoren. Darum haben die Intels für die Flusis immer noch die Nase vorne. Interessant sind die Ryzen für Leute, bei denen professionelle Grafikanwendungen (Videoschnitt) im Vordergrund stehen und der Flusi eher zweitrangig betrieben wird. Man bekommt bei AMD etwa doppelt so viele Cores für den selben Preis. Leider sind die Ryzen noch so neu, dass die Kompatibilität noch nicht mit allen RAMs funktioniert und in Verbindung mit Nvidia-Grafikkarten noch nicht die gewünschte Leistung erreicht wird. Daran wird aber intensiv gearbeitet.

      Bei den Grafikkarten ist die RX 580 die stärkste von AMD angebotene Karte. Sie ist leistungsmässig und preislich etwa gleich wie die GTX 1060. Bis zu dieser Leistung kann man durchaus eine AMD-Grafikkarte wählen. Die AMD-Grafikkarten sind bei der Verwaltung von vielen Bildschirmen auch flexibler als die Nvidias. Wenn man mehr Leistugn als die RX 580 benötigt, bleiben einem nur die Modelle von Nvidia (GTX 1070, 1080, 1080ti), weil es zur Zeit keine so starken AMD-Karten gibt.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Danke Martin,
      hatte nur noch mal nachgefragt, weil Basti ja schonmal hier und da ein AMD Karte empfohlen hat.

      Zwei Fragen hätte ich noch, dann lass ich Euch in Ruhe. ^^

      1. Display Port empfehlenswert? Im Netz gibt es unterschiedliche Meinungen.
      2. Ram Geschwindigkeit (2400 vs 3000). Bisher hieß es immer das ist vernachlässigbar.

      Vielen Dank

      Thomas
    • Hallo Thomas

      1. Ob du DVI, HDMI oder Displayport verwendest ist kein grosser Unterschied. Es ist immer eine Dateübertragungsverbindung. Die Verbindung muss einfach eine genug hohe Datenrate übertragen können. Dann ist auch die Bildqualität die selbe. Bei einem Full-HD-Bildschirm reicht jede aus. Bei noch höheren Auflösungen reicht die Datenrate von DVI nicht mehr, so dass man HDMI oder Displayport wählen muss.

      Das ist nur so grob erklärt. Man müsste im konkreten Beispiel anschauen, welche Anschlüsse in welcher Version vorhanden sind und ob diese ausreichen. Meist ergibt es sich auch aus den vorhandenen Anschlüssen am Bildschirm und an der Grafikkarte, welches Kabel man wählt. Bei mehr als 2 Bildschirmen muss man auch beachten, dass eine Grafikkarte nur für 2 Bildschirme das Signal flexibel anpassen kann. Ab dem 3. Bildschirm müssen die Monitore an Displayport angeschlossen werden (wenn nötig mit aktivem Adapter).

      Bei nur einem Bildschirm mit Full HD kannst du also nehmen, was am besten passt.

      2. Die Geschwindigkeit des RAM ist nicht das wichtigste. Meist macht es nur 1 oder 2 % an der Leistung des PCs aus. RAM ist Lagerplatz (und nicht Arbeitsleistung). Da 3000er oder 3200er aber praktisch gleich teuer ist wie der langsamere, würde ich natürlich den schnellen nehmen.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit
    • Eine Frage hätte ich dann aber doch noch (etwas offtopic).

      Kann ich ein image (erstellt mit Paragon) von meinem alten System (Intel chipsatz g43 GTX 460, DDR3) einfach auf mein neues System (Intel Chipsatz Z270, GTX 1070, DDR4) schieben? Was passiert dann? Versucht W10 das zu korrigieren, oder kann es sogar schlimmstenfalls meine neue hardware beschädigen. Wenn das gehen würde, würde ich mir ja eine Menge Arbeit sparen.

      Thomas
    • Hallo Thomas

      An der Hardware beschädigen kann man mit Programminstallationen eigentlich fast nichts. Ich rate dir trotzdem dringend zu einer Neuinstallation. Du brauchst für das neue Mainboard und den Prozessor andere Chipsatztreiber und auch der Grafikkartentreiber muss neu sein. Diese Treiber sind so tief im System verankert, dass es meist unlösbare Probleme gibt, wenn man das einfach alles miteinander übernimmt. Mit etwas Glück läuft es, wenn du Pech hast sitzt du aber beispielsweise ohne funktionierende Tastatur und Maus da oder irgend etwas anderes macht Probleme.

      Ich habe eine Anleitung zur Installation von Windows entworfen, in dem ich einige Grundlagen erkläre. Es ist noch ein Entwurf, aber wenn du willst, sende ich ihn dir. (du kannst mir deine Mailadresse geben)
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme 1920 x 1200 und 1600 x 1200, Windows 7 64-bit