Hardware für den P3D v4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hardware für den P3D v4

      hallo,

      ich wollte mal eine Frage in den Raum schmeißen:
      Welche Komponente; CPU oder GPU sorgt für das Nachladen des Autogens? Meiner Meinung nach war das doch die CPU, oder? Ich beobachte in P3Dv4 folgendes: wenn ich mich in komplexem Terrain bewege (vorzugsweise ORBX-Flächen, sagen wir mal PNW Seattle) und in den Sinkflug gehe, sieht es immer noch toll aus. Aktualisiere ich aber die Szenerie, kommt noch unzählig viel mehr Autogen zum Vorschein, bis zum Horizont fast; es sieht sehr realistisch aus und es bleibt dann auch bis zur Landung so stehen. Ich habe nun im Sim den Autgenregler und die draw distance voll aufgezogen; alles ein wenig überzogen, ich weiß. In dieser Konstellation schafft es also eine Komponente nicht hinterherzukommen. Da ich im kommenden Frühjahr seit längerem mal wieder aufrüsten möchte, fange ich jetzt schon an, zu überlegen. Meine CPU ist ein SandyBridge E 6-Kerner I7 3930k. Grafikkarte ist eine MSI 980TI und Speicher DDR3. Gibt es mittlerweile eine CPU, die dem Sandy definitiv und hoch überlegen ist? Grafikkarte wird sicherlich auch fällig sein (ich weiß es aber noch nicht genau) und Speicher wird dann DDR4 drin sein. Oder wird das System durch die Melange von allem stärker werden? Was denkt ihr?

      mfg Kai
      Kai-Uwe Weiß, Mitglied im neuen FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      Hardware: ASUS ROG STRIX z370-H Gaming
      CPU: CoffeeLake I7 8700K @ 5,2Ghz
      ASUS GTX 1080Ti
      32 GB RAM DDR4 3200 GSkill
      Intel OptaneMemory 32GB
      Windows 10 pro
      P3Dv4.2
      Monitor: LG ULTRAWIDE(38UC99)(Display Port)

      "We are jigsaw pieces aligned on the perimeter edge Interlocked through a missing Piece." Marillion
    • Hallo Kai

      Um das zu beurteilen, muss man auch etwa wissen, was bei dir jetzt am Anschlag läuft. Kannst du einmal mit GPU-z die Auslastung der Grafikkarte verfolgen (GPU-Load und Memory-Used)? Wie viele Bildschirme und welche Auflösungen hast du?

      Prozessor:
      Du könntest einen i7-7700K anstelle deines i7-3930k nehmen. Durch die neue Technik bekommst du bei gleichem Takt etwa 16 % mehr Leistung. Durch den höheren Takt von, sagen wir mal 4.7 statt 4.3 GHz bekommst du noch 9 % dazu. total kannst du also etwa einen Viertel zusätzliche Prozessorleistung erreichen. Das ist spürbar, aber auch nicht so viel. Der finanzielle Aufwand von ca 700.- (Prozessor, Mainboard, RAM) ist dafür schon sehr hoch.

      RAM: Bei einem neuen Prozessor und Mainboard gehört natürlich auch DDR4-RAM mit mindestens 3000 MHz dazu. (auf dem alten Board geht es nicht) Also stellt sich nur die Frage nach dem Prozessorupdate.

      Grafikkarte:
      Mit der GTX 980ti bist du auch schon sehr gut ausgestattet. Die GTX 1080 bietet etwa 25% Mehrleistung. Da lohnt sich ein Update nicht. Es müsste schon die GTX 1080ti mit etwa 55 % Mehrleistung sein, dass du einen Unterschied merkst. Die Grafikkarte ist aber vor allem entscheidend, für die Anzahl Bildschirme und die mögliche Filterungsqualität. Es kann sein, dass deine Grafikkarte jetzt nicht voll ausgelastet ist.

      Wie bist du mit SSDs und HDs ausgestattet? Wenn noch Szenerien auf einer HD liegen, kann das zu Rucklern beim Nachladen führen.

      Nun ist es die Frage, wo der Flaschenhals beim Nachladen liegt. Die Flusis laden beim starten eines Fluges die Szeneriedaten der Umgebung. Wenn man sich dann weiter bewegt, wird immer wieder Szenerie nachgeladen. Ich kenne mich zu wenig aus, nach welchem System beim P3D Nachgeladen wird. Sicher hat die Einstellung Loadradius einen Einfluss darauf. Beim FSX gibt es aber beispielsweise auch eine Mengenmässige Beschränkung der Nachgeladenen Daten. Eine solche Beschränkung kann bei den besten Komponenten dazu führen, dass wie bei dir die Szenerie langsam nachlädt. Wenn der Flusi beschliest, dass ein bestimmter Teil der Szenerie zu laden ist, werden zuerst von der SSD die nötigen Daten in den Speicher geladen. Der Prozessor muss nun diese Rohdaten in ein besser brauchbares 3D-Modell umrechnen und fügt die automatisch generierten Objekte wie Häuser und Bäume dazu. Dabei kann es durch die hohe Prozessorbelastung gerne zu Rucklern kommen.

      Aus diesem 3D-Modell und der Sichtposition berechnet der Prozessor dann das sichtbare Bild. Dafür kann er einen Teil der Berechnung und das saubere ausarbeiten des Bildes an die Grafikkarte übertragen. Hier kann es auch wieder beim Nachladen von Texturen von der HD zu Verzögerungen kommen. Wenn die Grafikkarte begrenzt, ist das meist an einer tieferen Bildrate oder fehlenden Texturen zu erkennen.

      Wann wie viel Szenerie nachgeladen wird, beschliest der Prozessor und er hat auch die meiste Arbeit damit. Mit einem schnelleren Prozessor hättest du also die Möglichkeit, da etwas mehr heraus zu holen. Die Frage ist aber auch, wie es programmiert ist. Vermutlich macht der Prozessor nur mehr, wenn es die entsprechenden Einstellungsmöglichkeiten gibt un du diese auch hochschraubst.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hi Martin,

      danke für deine (wie immer) ausführlichen Erklärungen :sdanke: !
      So richtig am Anschlag laufen eigentlcih beide nicht, weder CPU noch GPU (siehe Bild). Aber eine SSD wäre viellecht schon eher eine Überlegung wert, der Flusi liegt tatsächlich noch auf einer HD. Den LOD hatte ich auf max zu stehen; das habe ich jetzt mal einen Tacken zurückgenommen. Wenn die SSD's nur nicht immer noch so teuer wären; 2TB sollten es schon sein!

      mfg Kai

      Kai-Uwe Weiß, Mitglied im neuen FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      Hardware: ASUS ROG STRIX z370-H Gaming
      CPU: CoffeeLake I7 8700K @ 5,2Ghz
      ASUS GTX 1080Ti
      32 GB RAM DDR4 3200 GSkill
      Intel OptaneMemory 32GB
      Windows 10 pro
      P3Dv4.2
      Monitor: LG ULTRAWIDE(38UC99)(Display Port)

      "We are jigsaw pieces aligned on the perimeter edge Interlocked through a missing Piece." Marillion
    • Die Auslastung des Prozessors täuscht oft. Bei den Flusis hängt ein grosser Teil der Arbeit an einem einzelnen Thread. Die anderen Threads können nur für das Aufbereiten der Szenerie verwendet werden. Darum begrenzt meist die Leistung eines Threads den ganzen PC. Verfolge einmal die Auslastung aller Threads im Taskmanager. Vermutlich siehst du immer einen Thread auf praktisch 100% laufen. Dieser Hauptthread kann sich aber auch auf 2 Core mit je 50 % verteilen.

      Die anderen Threads laufen je nach Einstellungen mehr oder weiniger hoch. Darum sieht die Gesamtauslastung oft nicht so hoch aus. Wenn der Prozessor aber noch Reserven hätte, würde er mehr FPS generieren.

      Hast du schon einmal das Hyperthreading im UEFI ausgeschaltet oder Affinitymask-Werte ausprobiert? Es kann sein, dass es dann besser läuft als mit allen Threads aktiv.

      Auf eine SSD soll vor allem das, was häufig geladen werden muss. Dazu gehört sicher Windows und die wichtigsten Programme mit ihren Daten. Für wenig verwendete Szenerien wäre mir eine SSD auch zu teuer. Auch um grosse Mengen Fotos oder Videos zu lagern genügt eine normale HD.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Siehe Signatur und Du bist gerüstet 8)
      CPU: Intel i7 7700K @ 4800MHz | MB: ASUS MAXIMUS IX FORMULA| RAM: 16GB Corsair Dominator Platinium @ 3200MHz CL16-18-18-36 | GPU: KFA2 GTX 1080 Ti HOF | Display: Eizo FS2735 FORIS | Power: 1000 Watt Enermax Revolution87+ | TrackIR 5 | OS: Windows 10 Home x64 | Sim: P3Dv4.2

    • Hallo Martin,

      HT habe ich im BIOS ausgeschaltet, mit AM habe ich noch nicht herumexperimentiert. Was wäre denn der adäquate Wert für einen 6-Kerner; ich kenne mich da nicht aus? Das BIOS bietet mir bei Hyperthreading noch die Option automatisch an. Was hat es denn damit auf sich?

      mfg Kai
      Kai-Uwe Weiß, Mitglied im neuen FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      Hardware: ASUS ROG STRIX z370-H Gaming
      CPU: CoffeeLake I7 8700K @ 5,2Ghz
      ASUS GTX 1080Ti
      32 GB RAM DDR4 3200 GSkill
      Intel OptaneMemory 32GB
      Windows 10 pro
      P3Dv4.2
      Monitor: LG ULTRAWIDE(38UC99)(Display Port)

      "We are jigsaw pieces aligned on the perimeter edge Interlocked through a missing Piece." Marillion
    • Hallo Kai

      Es genügt, wenn du es im UEFI einmal mit und einmal ohne probierst und dann die bessere Variante nimmst. Manchmal kann man auch mit HT aus eine tiefere Prozessortemperatur bei gleichem Resultat im Flusi erreichen. Automatisch bedeutet im UEFI meist das selbe wie der Standardwert. In diesem Fall wird das "an" sein. Es ist also keine zusätzliche Option, sondern diejenige, die der Prozessor für schlauer hält.

      Mit einem Affinitymask-Wert könnte man das selbe erreichen wie mit HT-aus indem man die Hälfte der Threads sperrt. Die anderen Programme haben dann immer noch alle Threads zur Verfügung. Das wäre interessant, wenn du andere Anwendungen (Videoschnitt) hast, die von mehr als 6 Threads profitieren. Dafür müsstest du im UEFI HT einschalten und dafür AF = 1365 eintragen. Für den Flusi sollte es dann wieder gleich sein, aber für Grafikanwendungen besser.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo Spekuliereisen

      Natürlich kann man überall das maximale verbauen, wenn das Geld keine Rolle spielt. Der Nutzen für Kai wäre vermutlich recht bescheiden. Solange ich nicht weiss, dass jemand eine 4K-Bildschirm betreibt, halte ich eine GTX 1080ti für overkill.

      Dein Netzteil ist auf jeden Fall überdimensioniert, wenn da nicht noch sehr viel zusätzliches dran hängt. (Prozessor 90 W, Grafikkarte 250 W) Ein 1000 Watt Netzteil kostet mehr und läuft dann dauernd in einem uneffizienten Bereich, so dass es deutlich mehr Strom verbraucht als ein vernünftig gewähltes.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Martin Gut schrieb:

      Hallo Spekuliereisen

      Natürlich kann man überall das maximale verbauen, wenn das Geld keine Rolle spielt. Der Nutzen für Kai wäre vermutlich recht bescheiden. Solange ich nicht weiss, dass jemand eine 4K-Bildschirm betreibt, halte ich eine GTX 1080ti für overkill.

      Dein Netzteil ist auf jeden Fall überdimensioniert, wenn da nicht noch sehr viel zusätzliches dran hängt. (Prozessor 90 W, Grafikkarte 250 W) Ein 1000 Watt Netzteil kostet mehr und läuft dann dauernd in einem uneffizienten Bereich, so dass es deutlich mehr Strom verbraucht als ein vernünftig gewähltes.
      Ganz Unrecht hast Du nicht. Wobei ich meinen PC nicht nur für den Flusi nutze. Ich zocke auch andere Spiele und da halte ich die 1080ti nicht für Overkill. Was das Netzteil betrifft, so habe ich die Erfahrung gemacht, das Mittelklasse Netzteile die konstante Leistung nicht bieten bzw. eher den Geist aufgeben als die High End Netzteile. Und wenn wir mal ehrlich sind, beim Netzteil sparen doch die meisten. Und gerade das Netzteil ist so ziemlich das wichtigste im PC. Die geringsten Spannungsschwankungen verursachen die meisten Hardware Probleme. Aber keiner kommt auf die Idee, das mein Netzteil eventuell defekt ist. Wie gesagt, das ist nur meine Meinung aufgrund meiner Erfahrung.
      CPU: Intel i7 7700K @ 4800MHz | MB: ASUS MAXIMUS IX FORMULA| RAM: 16GB Corsair Dominator Platinium @ 3200MHz CL16-18-18-36 | GPU: KFA2 GTX 1080 Ti HOF | Display: Eizo FS2735 FORIS | Power: 1000 Watt Enermax Revolution87+ | TrackIR 5 | OS: Windows 10 Home x64 | Sim: P3Dv4.2

    • Apropos Bildschirm(e), hatte ich ganz vergessen: ich habe zwei 27 Zoll WQHD im Verbund zusammen zu laufen. Es werden also 5120*1440 Pixel dargestellt. Deshalb macht es bei mir keinen (sichtbaren) Unterschied, ob MSAA oder SGSAA eingestellt ist. Da nehme ich dann natürlich MSAA, um die Karte zu schonen. Nur FXAA habe ich an, weil ich es persönlich schöner finde, wenn die Konturen etwas weichgezeichnet sind; ohne kommt es mir zu cartoonartig rüber.

      mfg Kai
      Kai-Uwe Weiß, Mitglied im neuen FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      Hardware: ASUS ROG STRIX z370-H Gaming
      CPU: CoffeeLake I7 8700K @ 5,2Ghz
      ASUS GTX 1080Ti
      32 GB RAM DDR4 3200 GSkill
      Intel OptaneMemory 32GB
      Windows 10 pro
      P3Dv4.2
      Monitor: LG ULTRAWIDE(38UC99)(Display Port)

      "We are jigsaw pieces aligned on the perimeter edge Interlocked through a missing Piece." Marillion
    • 2 x WQHD sind etwa gleich viele Pixel wie ein 4k-Monitor. Da ist die Grafikkarte natürlich auch recht gefordert. Wie gesagt: nachmessen, dann wissen wir ob deine GTX 980ti genug stark ist.

      Ich bin auch nicht dafür in einem solchen PC ein billiges 400-Watt-Netzteil zu verbauen. Zwischen 400 und 1000 gibt es aber auch noch einige gute Modelle. :)
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • hier ein GPU-z Screenshot. So schaut es meist aus. Also knapp vor dem Limit, denke ich.

      mfg Kai

      Kai-Uwe Weiß, Mitglied im neuen FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      Hardware: ASUS ROG STRIX z370-H Gaming
      CPU: CoffeeLake I7 8700K @ 5,2Ghz
      ASUS GTX 1080Ti
      32 GB RAM DDR4 3200 GSkill
      Intel OptaneMemory 32GB
      Windows 10 pro
      P3Dv4.2
      Monitor: LG ULTRAWIDE(38UC99)(Display Port)

      "We are jigsaw pieces aligned on the perimeter edge Interlocked through a missing Piece." Marillion
    • CPU: Intel i7 7700K @ 4800MHz | MB: ASUS MAXIMUS IX FORMULA| RAM: 16GB Corsair Dominator Platinium @ 3200MHz CL16-18-18-36 | GPU: KFA2 GTX 1080 Ti HOF | Display: Eizo FS2735 FORIS | Power: 1000 Watt Enermax Revolution87+ | TrackIR 5 | OS: Windows 10 Home x64 | Sim: P3Dv4.2

    • @spekuliereisen,

      ist das ingame? Ich sehe gar keine GPU-load? Ganz ohne dürfte es nun auch nicht gehen, oder?

      mfg Kai
      Kai-Uwe Weiß, Mitglied im neuen FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      Hardware: ASUS ROG STRIX z370-H Gaming
      CPU: CoffeeLake I7 8700K @ 5,2Ghz
      ASUS GTX 1080Ti
      32 GB RAM DDR4 3200 GSkill
      Intel OptaneMemory 32GB
      Windows 10 pro
      P3Dv4.2
      Monitor: LG ULTRAWIDE(38UC99)(Display Port)

      "We are jigsaw pieces aligned on the perimeter edge Interlocked through a missing Piece." Marillion
    • inGame:
      CPU: Intel i7 7700K @ 4800MHz | MB: ASUS MAXIMUS IX FORMULA| RAM: 16GB Corsair Dominator Platinium @ 3200MHz CL16-18-18-36 | GPU: KFA2 GTX 1080 Ti HOF | Display: Eizo FS2735 FORIS | Power: 1000 Watt Enermax Revolution87+ | TrackIR 5 | OS: Windows 10 Home x64 | Sim: P3Dv4.2

    • hgschnell schrieb:

      Hier geht es doch um P3DV4. Nur das wäre interessant.
      P3Dv4 zieht weniger Leistung als Project Cars.
      CPU: Intel i7 7700K @ 4800MHz | MB: ASUS MAXIMUS IX FORMULA| RAM: 16GB Corsair Dominator Platinium @ 3200MHz CL16-18-18-36 | GPU: KFA2 GTX 1080 Ti HOF | Display: Eizo FS2735 FORIS | Power: 1000 Watt Enermax Revolution87+ | TrackIR 5 | OS: Windows 10 Home x64 | Sim: P3Dv4.2

    • Hallo Kai

      95 bis 100 % ist schon mehr, als einem lieb ist. Es darf schon in extremen Situationen (dichte Wolken, etc.) einmal so hoch sein. Normal wäre aber 60 bis 90 % ideal, da dann die Grafikkarte nicht auf die FPS drückt. Wie gesagt, sollte es schon die GTX 1080ti sein, dass sich ein Wechsel lohnt.

      Bei vielen aktuellen Spielen hängt die Leistung fast nur von der Grafikkarte ab. Da zahlt sich alles aus, was man investiert. Eine bessere Karte gibt dann mehr FPS und höhere Grafikeinstellungen. Die Flusis sind da etwas die Ausnahme, da sie oft noch durch die Singlecoreleistung des Prozessors limitiert werden.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • gut, dann werde ich mal sehen, was da geht. Danke erst mal Martin!

      mfg Kai
      Kai-Uwe Weiß, Mitglied im neuen FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      Hardware: ASUS ROG STRIX z370-H Gaming
      CPU: CoffeeLake I7 8700K @ 5,2Ghz
      ASUS GTX 1080Ti
      32 GB RAM DDR4 3200 GSkill
      Intel OptaneMemory 32GB
      Windows 10 pro
      P3Dv4.2
      Monitor: LG ULTRAWIDE(38UC99)(Display Port)

      "We are jigsaw pieces aligned on the perimeter edge Interlocked through a missing Piece." Marillion