Aerosoft CRJ 700/900X veröffentlicht (FSX)

    • FSX

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Galaxy72 schrieb:

      Wir alten FSX'ler werden halt vernachlässigt.... :lols: :duw: ...und nein ich hol mir P3D nicht...ich bleib beim FSX.
      Warum?

      CPU: Intel i7 6700K @ 4700MHz (1.39v) | Mobo: Gigabyte Z170 SOC FORCE | RAM: 16GB G.Skill TridentZ @ 3200MHz CL16-18-18-38 | Graka: Inno3D iChill X4 GTX 1080 Ti Ultra | NT: Corsair HX 850 | Systemdisk: Samsung 840Evo 500GB SSD | CPU-Kühler: Aquacomputer Kryos XT | OS: Windows 10 Pro | Sim: P3D 4.1

      Pilot of:
      PMDG 777 | PMDG 737 NGX | PMDG JS41 | Level-D 767 | FSL A320-X | Majestic Dash-8 Q400 | Leonardo MD-82 | Eaglesoft Cessna Citation X
    • Hat jemand eine Loesung fuer mein GSX problem? Egal was ich ueber GSX aktiviere (boarding, catering, pushback) nichts funktioniert, obwohl ich die mitgelieferten config dateien installiert habe.

      Die Fahrzeuge erscheinen alle an den korrekten positionen aber laden kein gepaeck, catering etc. Das gleiche Ergebnis mit pushback, der tug kommt, aber kein Kommando die Bremsen zu loesen, nichts.

      Danke fuer eure Hilfe im voraus.

      Gruesse aus Green Bay, USA
      Pete
    • So, heute früh erschien ja nun bereits Version 1.005, nachdem es zuvor bei allen Vorgängerversionen immer wieder bei vielen Nutzern zu Crashs kam, die Navigationsgenauigkeit zu wünschen übrig lies und diverse andere Kleinigkeiten nicht oder fehlerhaft funktionierten.
      Beim Start des CRJ Managers, den ich dank PFPX aber nur zur Ermittlung des MAC TOW und des Trimmwertes nutze, die erste Ernüchterung, denn nun zeigt der bei Eingabe von FL, Reserve Fuel, Taxi Fuel etc. bei jeder 2. Eingabe eine satte 0 beim benötigten Fuel an, aber gut, brauche ich nicht wirklich, man kann den Fuelwert, wenn man diesen mit PFPX ermittelt hat, auch direkt setzen.
      Dann der Start im Cold & Dark Modus, der dieses Mal direkt anliegt. Man sieht Unterschiede und Veränderungen bei den Schalterstellungen, aber nicht alles scheint korrekt, manche Änderungen scheinen auch ins Falsche korrigiert zu sein. Ein nachträglicher Klick über das DAVE Tool auf Cold & Dark behebt das aber wieder.
      Bei den Eingaben dann eine positive Überraschung, mein Approach in MAD lässt sich nun korrekt eingeben, alle IAF sind vorhanden. DAVE zeigt nun auch das korrekte DOW, also inklusive Crew.
      Da das grösste Manko bisher die Navigationsgenauigkeit war, habe ich mich dann alsbald auf den Weg gemacht und bin auch der Meinung, dass die Bodensteuerbarkeit verbessert wurde.
      Nach dem Start dann zeitnah NAV + SPD aktiviert und den AP eingeschaltet, um sehen, was sie nun macht.
      Bei der SID ULKI2S wurden die ersten beiden turns problemlos erflogen, was aber dann kommt, geht ja gar nicht mehr, das ist ja schlimmer als zuvor. Anzufliegende Punkte werden zwar als aktiv dargestellt, allerdings stimmt die Kursablage diesebzüglich zum FMS 1 gar nicht mehr, das Flugzeug dreht viel früh ein (erstmals von DF201 nach ROGAB) und schaffen es dann nicht, den Kurs überhaupt mal wieder einzufangen. Die Entfernungsanzeige friert ein und zählt nicht mehr rückwärts. Hier wurde dann erst über ULKIG der Kurs wieder erreicht und auch bezüglich der Ablage korrekt angezeigt. Beim nun eigentlich geraden Kurs nach RUDOT verlor die CRJ bereits kurz hinter ULKIG, über 30 NM vor RUDOT die Kontrolle völlig, dreht schliesslich ganz weg.
      Selbst ein DIR TO hinter RUDOT, als auch BITBU nicht wirklich erreicht wurde, half nichts. Das ist absolut eine Nullnummer, was da abgeliefert wird.
      Einzig das Erfliegen des CRZ Levels mit den entsprechenden Geschwindigkeitsänderungen wurde dann im Speed Mode akzeptabel erreicht.
      Was auch immer noch auffällt, ist die unterschiedliche Sensibilität bei der zusätzlichen Anzeige von Navigationseinrichtungen via der Pointer. Ich habe NAV 1 und NAV 2 als Pointer ausgewählt, NAV 1 = FFM VOR, NAV = RID VOR. Auf dem MFD zeigen die Pointer korrekt Richtung der ausgewählten Funkfeuer, auf dem PFD regt sich nur NAV1, parallel arbeiten aber beide Anzeigen (MFD + PFD) selten, als man Unterschiede beim Empfang hat.

      Naja, den Flug habe ich jetzt abgebrochen, mir reicht es langsam.

      SID 1.jpgSID 2.jpgSID 3.jpgSID 4.jpgSID 5.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FraPre ()

    • Storchkraft schrieb:

      Leider hat es sich wohl bewarheitet das so ein komplexes Projekt, für ein Einmann Entwickler, doch ne Nummer zu groß waren. Vielleicht musste man bei Luftweich auch die Reißleine ziehen und den CRJ unfertig veröffentlich, da es sonst wohl nie ein Ende gefunden hätte.
      Dann wäre es schlauer gewesen, das Produkt komplett einzustampfen und allen, die Vorkasse betrieben haben, ihr Geld zurück zu überweisen. So entwickelt sich das immer mehr zur reinsten Lachnummer. Achja, sind die das nicht bereits...? :lols:
      CPU: Intel i7 7700K @ 4500MHz | MB: ASUS MAXIMUS IX FORMULA| RAM: 32GB Corsair Dominator Platinium @ 3200MHz CL16-18-18-36 | GPU: KFA2 GTX 1080 Ti HOF | Display: Eizo FS2735 FORIS | Power: 1000 Watt Enermax Revolution87+ | TrackIR 5 | OS: Windows 10 Home x64 | Sim: P3Dv4

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spekuliereisen ()

    • Ich verstehe nur nicht, dass es zwischen den einzelnen Produkten ansich keine Synergien gibt, die man grundsätzlich nutzen kann. Ich schätze Hans Hartmanns Können und stelle sein Fachwissen ganz gewiss nicht in Frage. Er ist mehr als fähig, aber warum bekommt er das Ganze nicht ans laufen?
      Wäre die Sache mit dem kleinen Problem, dass sich die Thrustlever bei der Feelthere CRJ manchmal festsetzen und man den Thrust und somit die Geschwindigkeit nicht mehr steuern kann nicht, müsste man auf die wieder zurückgehen, selbst die ist einen Flugplan einwandfrei abgeflogen und die wenigen Landungen mit funktionierendem Thrust, waren gar nicht so schlecht.

      Ein aktueller Knackpunkt ist eben die Navigation, also wie akurat fliegt die Aerosoft CRJ entlang einer programmierten Route. Das Thema snsich gibt es schon seit x Jahren, überall geht´s, nur hier nicht, was ist also an der CRJ nun anders? Die Dash 8 hat ja ein ähnliches System mit NAV Source etc. da geht es doch auch.
      Wo da also was und durch wen, aus dem Ruder gelaufen ist, kann man nicht sagen, wird man uns auch nicht sagen.

      Was die Reißleine angeht, mit der Veröffentlichung in dieser Form tut man sich sicher auch keinen Gefallen. Die vorsichtig kritischen Threads im dortigen Forum überschlagen sich förmlich. Ich finde es nur schade, wenn sachlicher Kritik, auch an nicht erkannten, grundlegenen Fehlfunktionen durch die Beta Tester, mit einem machtvollen Gegenangriff begegnet wird. Der Beta Tester ist nun auch noch Moderator und da ist man quasi nach einer Kritik vogelfrei. Ich wurde verwarnt, bin Teile meiner positiven Bewertungen los und werde moderiert. Für geleistete Hilfestellungen und sachdienliche Antworten erworbene Bewertungen werden gleichgestellt durch rein emotionale Bewertungen und heben sich dann auf, unmöglich so etwas. Meine letzte Antwort ist somit erst gar nicht erschienen, war eh nur mein Abschied dort.

      Ich hoffe mal, dass Hans Hartmann das Ganze noch in den Griff bekommt, wäre wirklich schade, denn in den Teilen, wo sie funktioniert, macht sie wirklich Spaß.
    • Ich bin im aerosoft Forum schon lange nicht mehr aktiv, da wird einem der thread einfach vor der nase geschlossen,
      negative dinge werden ohne nachfrage rauseditiert oder komplett gelöscht !
      Warum soll ich auch nur eine Minute dort meines Lebens verschenken.
      Das habe ich bisher in KEINEM Forum erlebt ( ich betreibe selber genügend Foren mit teilweise 100.000 Usern ... )
      und was da abgeht passt auf keine Kuhhaut und ich werde es mit meiner Zeit nicht honorieren.
      Es ist kein Forum zum supporten, sondern eine reine Werbeplattform.
      Mein Cockpitbau :
      rc-sim.de/wbb3/board2-internes…n-motion-platform-oculus/
      Asus Z270 MAXIMUS IX APEX, Intel I7 7700K 5GHz (geköpft), 32 GB 3200er, 8GB Asus GTX 1070 OC, 1TB m2 RAID, 2 TB SSD HDD, 8+4 gb SATA, Thermaltake 630W, Win10 64 Pro
    • Schade für alle potenziellen CRJ-Käufer, die sich "an der Quelle" (= Aerosoft-Forum) informieren wollen und dann tendenziell geschönte, "zurechtmoderierte" und "hinzensierte" Darstellungen erhalten.

      Ebenfalls leid tut es mir für Hans Hartmann, der sicher Qualität abliefern will, wobei dann Aerosoft einen deutlich zu frühen Releasetermin macht, der dazu führt, dass Hans sich nach Release den A...sch abarbeiten muss, um das aufzufangen, was jetzt an Fehlermeldungen nicht nur von Seiten der Tester, sondern nun auch von Seiten der Kunden auf ihn einströmt.

      Einer der Hammer war für mich das "gefakte" CRJ Druckbeaufschlagungssystem, das präzise einen normalen Kabinenaufstieg und -abstieg vortäuscht, selbst wenn man Bleeds und Packs im CRJ abgeschaltet hat: Klickspots komplett ohne jegliche Funktion, und der dazugehörige kritische Topic wurde von AS ultraschnell geschlossen.
      Meine feelThere ERJ (deren CRJ hatte ich schon deinstalliert) zeigt dagegen die kompletten Indikationen (Kabinenhöhe grün, dann gelb, dann rot, Master Caution, Master Warning, automatischer Callout, nach dem Wiedereinschalten der Systeme normalisiert sich die Lage dann wieder allmählich).

      Die feelThere ERJ ist ein 40 USD-Produkt, die CRJ von AS kostet in den USA 55 USD ...
      Hier würde meine Signatur erscheinen, wenn ich eine hätte ...
    • Aerosoft CRJ 700/900X veröffentlicht (FSX)

      olli4740 schrieb:

      Ebenfalls leid tut es mir für Hans Hartmann, der sicher Qualität abliefern will, wobei dann Aerosoft einen deutlich zu frühen Releasetermin macht, der dazu führt, dass Hans sich nach Release den A...sch abarbeiten muss, um das aufzufangen, was jetzt an Fehlermeldungen nicht nur von Seiten der Tester, sondern nun auch von Seiten der Kunden auf ihn einströmt.
      Interessant, erst wird jahrelang über die ewige Fertigstellung gemault, jetzt war der Bock zu früh? Ganz ehrlich, vielleicht ist Herr Hartmann einfach mit dem Projekt überfordert (was bei der Komplexität nicht verwunderlich wäre). Hier hätte AS ganz klar Ressourcen an seine Seite stellen müssen.
      Was mich eigentlich wirklich interessieren würden, wer denn in der Betatruppe von AS teilnimmt. Diese offensichtlichen Fehler dürften doch auch von wenig erfahrenen Testern bemerkt werden, wenn man denn nach Konzept testet und gesunde Augen hat.
      ***BöseZungeModus on***
      Vermutlich besteht das Betateam aus Herrn Kok one and only, weil er wieder Angst hat, das ein Tester eine Beta leaked. Oje, ich rieche gerade, der Scheiterhaufen im AS-Forum wird schon wegen Majestätsbeleidigung angeheizt.
      ***BöseZungeModus off***
    • airlinetycoon schrieb:

      olli4740 schrieb:

      Ebenfalls leid tut es mir für Hans Hartmann, der sicher Qualität abliefern will, wobei dann Aerosoft einen deutlich zu frühen Releasetermin macht, der dazu führt, dass Hans sich nach Release den A...sch abarbeiten muss, um das aufzufangen, was jetzt an Fehlermeldungen nicht nur von Seiten der Tester, sondern nun auch von Seiten der Kunden auf ihn einströmt.
      (...)
      Was mich eigentlich wirklich interessieren würden, wer denn in der Betatruppe von AS teilnimmt. Diese offensichtlichen Fehler dürften doch auch von wenig erfahrenen Testern bemerkt werden, wenn man denn nach Konzept testet und gesunde Augen hat.
      (...)
      Sehen wir uns einmal diesen Post von Mathijs Kok vom 01.08. an:
      forum.aerosoft.com/index.php?/…indComment&comment=829351
      "Let me write some word on the pending release.
      Nobody on our side would call this project 'finished' at this moment. But it is 'good enough for release' in our eyes and we feel that the progress towards the 'final' version (if there is ever such a thing) will be faster and more customer orientated with the code on the customer's machines. This is not the same as releasing and using the customers as testers, we very well know what area still need work, but in discussion with the customers it will become more clear what the priorities should be.
      Now that sounds a bit 'fuzzy', I agree. What it boils down to is simple however, if you buy now you will get a steady stream of tweaks, fixes and new features over the cause of several weeks. Some people like that a lot, as they see their input being used, others find it highly annoying. The latter group we simply advise to wait a bit and buy the CRJ in two weeks.
      As always we'll be open and honest in discussions about the strengths and weaknesses of this release. As you know it was most certainly not one of our more simple developments and we seriously underestimated the complexity. As time progressed we had to keep up with the steady increase of complexity of add-ons and we were not aiming for a steady target but one that was moving forward all the time. It's like flying a complex aircraft, if you get 'behind the aircraft' it is damned hard to catch up."

      Dort steht ganz klar:
      • AS weiß genau, woran noch zu arbeiten ist ("we very well know what area (SIC!) still need work")
      • Der CRJ benötigt nach Einschätzung von AS nicht nur Funktionserweiterungen, sondern auch noch Tweaks und Fehlerkorrekturen, wird aber trotzdem bereits veröffentlicht ("you will get a steady stream of tweaks, fixes and new features over the cause (SIC!) of several weeks")
      • Wer keine Work-in-progress kaufen will, sollte noch warten ("others find it highly annoying. The latter group we simply advise to wait a bit and buy the CRJ in two weeks") - wenn es wirklich nur um zwei Wochen ginge. warum hat AS diese nicht noch zugewartet? Ich denke, bis zur Veröffentlichungsreife werden w e i t mehr als zwei Wochen vergehen.
      • Offenheit und Ehrlichkeit auch in Diskussionen über Produktschwächen ("As always we'll be open and honest in discussions about the strengths and weaknesses of this release") - spiegelt sich dies in der aktuellen Moderation und dem raschen Schließen kritischer Topics tatsächlich wider?!?

      Dieser Post von MK ist eine Offenbarung - allerdings nach meiner Bewertung nicht im positiven Sinn.

      Wenn ich mir die riesige Anzahl von Clickspots im CRJ Cockpit ansehe, die von einander unabhängigen Displays für Captain und 1. Offizier, das zweifache FMS, wenn ich sehe, dass Stefan Hoffmann von AS seine Modellierung dem Ressourcenhunger auf der Systemseite längst angepasst hat, dann denke ich, dass Hans Hartmann mit diesem CRJ wirklich richtig etwas vorhat. Aber warum muss ihm AS so von hinten hineingrätschen, indem sie sein Projekt zu früh und als Work-in-progress raushauen?

      Klar, ich muss über meine eigene Formulierung grinsen, 7 Jahre Entwicklungszeit und immer noch zu früh?!? Aber einige wenige Monate mehr für professionelles systematisches Testen und Fehlerbereinigen hätten dem Projekt und Hans Hartmann sicher besser getan - und uns als CRJ-Piloten auch. Stattdessen haben wir jetzt alle mit einander Stress - Kunden, AS und vor allem Hans Hartmann.
      Hier würde meine Signatur erscheinen, wenn ich eine hätte ...
    • olli4740 schrieb:

      AS weiß genau, woran noch zu arbeiten ist ("we very well know what area (SIC!) still need work")

      olli4740 schrieb:

      Der CRJ benötigt nach Einschätzung von AS nicht nur Funktionserweiterungen, sondern auch noch Tweaks und Fehlerkorrekturen, wird aber trotzdem bereits veröffentlicht ("you will get a steady stream of tweaks, fixes and new features over the cause (SIC!) of several weeks")
      Ich würde nicht unterschreiben, dass man genau weiß, woran zu arbeiten ist, sonst wären nicht so viele Fehler in diesem Produkt.
      Ich finde es grundsätzlich nicht verkehrt, wenn man ein AddOn nicht im kompletten finalen Umfang veröffentlich, sondern mit der Ansage, dass gewisse Funktionen nachgeliefert werden den Kunden anbietet. Jeder PreRelease-Käufer ist frei in der Entscheidung, ob er sich darauf einlassen will. Daran ist gar nichts verkehrt. Allerdings sollten die versprochenen Funktionen, die in dieser 0.x-Version beworben werden, fehlerfrei funktionieren.
      Ich habe mich bei der TFDi 717 auch darauf eingelassen, wohl wissend um die Halbfertigkeit des Produkts (preislich durchaus mit dem CRJ vergleichbar). Es gab auch hier massive technische Probleme, die erst nach und nach behoben wurden. Viele Funktionen sind bis heute nur in der OpenBeta verfügbar, es ist noch viel Luft nach oben. Der Große Unterschied aber, man hat sich immer offen den Diskussionen gestellt auch wenn diese oft unangenehm waren. Zumindest war das mein Eindruck. TFDI ist mit AS verglichen eine Minibude und man muss auch dort noch viel lernen, die Lernbereitschaft und Kundenorientierung ist aber m.E. auf einem ganz anderen Niveau.
      Klar sind die Erwartungen an AS ungleich höher, das ist aber auch gerechtfertigt. Wer so lange im Geschäft ist, weiß genau wie der Hase läuft (zumindest sollte er das). Man kann also davon ausgehen, das eine klare Strategie dahinter steckt, das Produkt muss raus, Kohle rein, Fehler werden dann mit der Zeit berichtigt, ein paar Kollateralschäden in der Kundenbeziehung einkalkuliert. Ich bin gespannt ob AS aus den Erfahrungen mit dem CRJ-Release lernt und wie es mit dem A320 und A330 dann gehandelt wird, habe aber wenig Hoffnung, dass sich diese Vorgehensweise ändert. Beim letzten A320 lief es ja auch schon so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von airlinetycoon ()

    • Naja, hier wird ein gewisser Hans Hartmann ja fast wie ein Guru verehrt. Klar die Cheyenne war ganz cool, im FS 9. Die Fokker: ok ging so, FS 9 halt, das 2D Panel war nicht Widescreen tauglich und das VC -na ihr wisst schon- hat er es vielleicht damals schon nicht hin bekommen?

      Aber:

      Der CRJ war anfänglich ein FS9 Projekt und sicher nicht so komplex gedacht. Mit der Zeit kam mehr und mehr Konkurrenz und Kundenanspruch dazu.
      PMDG, A2A, selbst der Luftweichbus und andere haben, so ab ca. 2010, ordentlich aufgefahren. Vielleicht hat sich Herr Hartmann einfach, dem eigenen und dem vermeintlich erwartenden Anspruch folgend, zu einer immer komplexeren Modellierung hinreißen lassen.
      Evt. wäre nach DA Zeiten Majestic und nicht Luftweich der passendere Partner gewesen. Es ist keine Schande, etwas nicht zu könne. Man muss halt nur an die richtige Tür klopfen um kompetente Hilfe zu erhalten um sein Ziel zu erreichen.
      Das Know-how der Cheyenne reicht jedenfalls nicht mehr für: den Anspruch, den P3D und der Komplexität eines modernen Jet aus.
      Diese extrem lange Entwicklungszeit und das an dieser gemessenen bescheidene Ergebnis sprechen Bände und untermauern meine These.

      Allerdings würde ich den schwarzen Peter doch lieber dem Publisher zuschieben, wie schon oben erwähnt scheint es für mich eine absolute "Not-" Veröffentlichung zu sein, die Reißleine.
      Warum nun aber der schwarze Peter? Naja was hat man eigentlich 2015 gedacht, als der berüchtigte Countdown anlief uns vorzusetzen?
      Hat man etwa tatsächlich und vorsätzliche den Kunden getäuscht, stand damals eine Veröffentlichung gar nicht zur Debatte? Vieles spricht dafür, ist aber nicht belegbar.

      Allerdings ist - und hier kommt der springende Punkt- das Marketing von Luftweich, eine einzige Katastrophe! Das fängt bei der Produktauswahl an, geht über die abgelieferte Qualität, die Termintreue und endet bei der Kommunikation, der CRJ ist in dem ganzen Debakel nur der berühmte Tropfen, der das Faß zum überlaufen bringt. Der Laden braucht unbedingt einen Marketingmanager und sehr "lange" Zügel von Seiten der Geschäftsführung, insbesondere aber von M.K.

      M.K. ist Entwickler, Technokrat und bewiesenermaßen Dünnhäutig und extrem Eitel (siehe Forum, Bild im CRJ). Also alles Eigenschaften die einem erfolgreichen Marketing eher, ich sag es mal so, distanzierte gegenüber stehen.
      Beispielhaft ist das sich Luftweich ständig auf seine professionelle Kunden beruft, was soll ich davon also halten: der Flusimarkt also nur die Luftweich Reste-Rampe?

      Das verhalten im Hauseigenem Forum zeugt auch hier davon, dass meine Vermutungen nicht frei aus der Luft gegriffen sind.
      Ich bin mir aber auch sicher, das Luftweich diese Image nicht bewusst pflegt und tatsächliche den Kunden bestmöglich bedienen will, aber unter dem Strich nur ein Lehrstück abliefert wie Marketing eben nicht zu laufen hat.
      Flo...

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Storchkraft ()

    • Storchkraft schrieb:

      Naja, hier wird ein gewisser Hans Hartmann ja fast wie ein Guru verehrt. Klar die Cheyenne war ganz cool, im FS 9. Die Fokker: ok ging so, FS 9 halt, das 2D Panel war nicht Widescreen tauglich und das VC -na ihr wisst schon- hat er es vielleicht damals schon nicht hin bekommen?
      Die Fokker war aber nicht ein Projekt von H.H. sondern von Florian Praxmarer...
      Greez
      Seimen
      --------------
      Leben ist nicht alles im Leben

      Das schärfste an des Weibes Kuss ist, dass sie dabei schweigen muss.