B737 Autopilot fliegt "Kurven", bevor Landung nicht.

    • v11

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • B737 Autopilot fliegt "Kurven", bevor Landung nicht.

      Hallo Leute!

      Ich bin relativ neu in der Sim-Welt! Immer kurz bevor ich bei der Landebahn mit der 737 angekommen bin, fliegt der Autopilot die teilweise engen "kurven" schlicht und einfach nicht.

      Was mache ich falsch?

      Danke für eure Antworten

      Gugelhopf
      Dateien
      • xplane 11.png

        (88 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Wenn ich das ND so sehe, sieht das Routing da eh ziemlich wirr aus. Um welchen Airport, welchen Approach handelt es sich denn?
      Wenn du z.B. eine ILS landung planst, fliegt man das letzte Stück (intercept Heading) mit HDG, damit das Flugzeug sauber auf den LOC eindrehen kann.
      Aber auch einen engeren Winkel sollte das Flugzeug je nach Qualität der Umsetzung aber auch schaffen.
      Wenn ich aber auch deine GS sehe (276 Kts) frage ich mich, ob du nicht einfach auch viel zu schnell bist. Wenn du quasi kurz vorm Eindrehen aufs Final bist, solltest du etwa 200/190 mit entsprechendem Flaps Setting (5) haben.
      Du müsstest vielleicht mal noch das PFD zeigen und dein ND etwas größer und eher.
    • Was verstehst du denn unter engen Kurven ? Oderbesser, wie näherst du dich denn der "Landebahn" ?
      Hast du eine Route im FMC, die du abfliegst ?
      In welchem Winkel näherst du dich der Ausrichtung der Landebahn,
      mit welcher Geschwindigkeit,
      was hast du im MCP eingestellt
      und was zeigt das PFD in der oberen Zeile ?
      Gruß
      Bernd

      Einzig wirklich gerecht verteilt auf der Erde ist der Verstand. Jeder glaubt genug davon bekommen zu haben. (n. J. Tati)
    • Logisch er ist einfach zu schnell unterwegs. Man nimmt ja auch keine Ausfahrt mit 200km ;)
      -Win 10 Professional
      -Intel Core i7 7700K 4x 4.20GHz
      -Asus ROG Strix Z270F Gaming
      -16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200
      -MSI GeForce GTX 1080 GAMING X 8G
      -1000GB SSD Samsung 850 Evo 2.5
      -1000GB Seagate Desktop HDD
      -Thermalright HR-02 Macho Rev. B
      -550 Watt Corsair RMx Series RM550x Modular 80+ Gold
    • FraPre schrieb:

      Wenn ich aber auch deine GS sehe (276 Kts) frage ich mich, ob du nicht einfach auch viel zu schnell bist. Wenn du quasi kurz vorm Eindrehen aufs Final bist, solltest du etwa 200/190 mit entsprechendem Flaps Setting (5) haben.
      Zu schnell ist aber kein Grund nicht einzudrehen, da wird eher der Radius zu groß. Es sieht ja mehr danach aus, dass das Flugzeug im Headingmode unterwegs ist. Ist denn die ILS-Frequenz in NAV1 richtig gesetzt? Wie sieht es mit dem CRS1 aus, ist der richtig eingestellt. VOR gearmt? Bilder vom FMC und PFD wären wichtig.

      LG
      Helmut
      Flyinghorse, Mitglied im FlightXPress Forum seit Mai 2003.
    • Damit das Flugzeug eindreht, muss die ILS Frequenz korrekt eingedreht sein (und der Landebahnkurs im MCP (COURSE). Ob diese Eingaben mit den im Sim hinterlegten übereinstimmen, siehst du im PFD weiß und nicht durchgestrichen unter der Zeile, wo die Angaben stehen, wie das Flugzeug gerade "gesteuert" wird.

      Also falls du einer Route im FMC folgst:
      MCP SPD (für die durch das FMC ermittelte der Route angepasste Geschwind.
      LNAV (für den horizontalen Kurs)
      VNAV PTH, den vertikalen Kurs, damit das Flugzeug dem PTH (also einer anstehenden Höhenänderung) automatisch folgt muss mindestens die Höhe des nächstfolgenden waypoints im MCP (ALTITUDE) eingedreht sein.

      Da du noch mit 270 kn unterwegs bist, fliegst du wohl händisch ?

      Dann steuere mit HDG den OUTER MARKER an (aus Karte), den Leitstrahl (vertical) von unten schneidest (nötige Höhe aus Karte), falps 10 bis 15 und entspr.speed.
      Der horizontale Teil des Leitstrahls spreizt sich 10Grad (bei ca.25nm Reicheite), d.h. wenn du die korrekte Frequenz eingedreht hast und VOR LOC im MCP aktiviert. Dass du den Leitstrahl horizontal erfasst hast merkst du an dem zur Mitte wandernden "Diamanten" unten im PFD. Das sollte geschehen, bevor du am OUTER MARKER bist !
      Daher empfiehlt Boeing Anflüge im Winkel von 30 Grad zur Landebahn Ausrichtung. Also Landebahnkurs z,B. 360 Grad, dann HDG 30, wenn von links kommend oder 330 wenn von rechts. Das jetzt nur zum Üben und beschränkt auf die Frage.
      Gruß
      Bernd

      Einzig wirklich gerecht verteilt auf der Erde ist der Verstand. Jeder glaubt genug davon bekommen zu haben. (n. J. Tati)
    • Unabhaengig davon, dass ich fuer die XP 737 keinen Support leisten kann, weil sie an echte Systeme nicht heran kommt...

      wolkenschieber schrieb:

      Dann steuere mit HDG den OUTER MARKER an (aus Karte), den Leitstrahl (vertical) von unten schneidest (nötige Höhe aus Karte), falps 10 bis 15 und entspr.speed.
      Whut?
      Working on my crosswind landing technique in the PMDG NGX!
    • Nur zur Richtigstellung :

      Ich habe Gugelhopf keine Schulung für einen Checkride angedeihen lassen wollte (siehe dazu auch meine fragen in dem Beitrag der doppelt eingestellt wurde und auf den ich zuerst geantwortet hatte), sondern ausgehend von der Fragestellung, der Schilderung des Hergangs und vor allem dem Bild auf einen Kenntnisstand geschlossen.

      Und um auszuschließen, dass sein addon einen Fehler hat, eine Situation zu schaffen, nach der ein korrekt arbeitendes addon den Leitstrahl "finden" muss. Also Annnäherung zwingend von unten (daher die Höhe über dem OM) und 30 Grad, damit nicht überschossen wird.

      @Gugelhopf
      nur der guten Ordnung halber, dies ist kein geeignetes Verfahren, für einen schulgemäßen Anflug ! Schau`hier mal in die Suchfunktion, wie es korrekt geht, ist mehrfach beschrieben.
      Gruß
      Bernd

      Einzig wirklich gerecht verteilt auf der Erde ist der Verstand. Jeder glaubt genug davon bekommen zu haben. (n. J. Tati)
    • Gugelhopf schrieb:

      Die Geschwindigkeit war das Hauptproblem :D
      lag ich doch richtig =)
      -Win 10 Professional
      -Intel Core i7 7700K 4x 4.20GHz
      -Asus ROG Strix Z270F Gaming
      -16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200
      -MSI GeForce GTX 1080 GAMING X 8G
      -1000GB SSD Samsung 850 Evo 2.5
      -1000GB Seagate Desktop HDD
      -Thermalright HR-02 Macho Rev. B
      -550 Watt Corsair RMx Series RM550x Modular 80+ Gold
    • Na ja, so sollte man das nicht stehen lassen. Zum konkreten fall wissen wir ja zu wenig; also was war da als Route und Anflug hinterlegt usw.. Aber wie oben Helmut schon schrieb, ist bei Kurvenflug überhöhte Geschwindigkeit zunächst (!) kein Problem. Das Flugzeug macht dann einfach nur einen größeren Bogen und steuert den nächsten direkten waypoint an (Bypass, wird dann im realen Flugzeug auch über der "Zeile" des waypoints weiß geschrieben angezeigt. Der Waypoint selbst bleibt solange aktiv, auch wenn das Flugzeug schon an ihm "vorbei" ist, bis der nächste erreicht wird. Folgende beide nächsten waypoints zu dicht aufeinander, kommt es zum doppelten Bypass. Also erst der dritte waypoint wird dann wieder "Überflogen".

      Nur im Anflug auf ein ILS ist das natürlich ein no go !. Man denke an parallel verlaufende Landebahnen (FRA z.B.).

      In SIDs sind die Abstände zwischen den "engen" waypoints mit 210 kn max. kalkuliert.
      Gruß
      Bernd

      Einzig wirklich gerecht verteilt auf der Erde ist der Verstand. Jeder glaubt genug davon bekommen zu haben. (n. J. Tati)