PMDG 737 Autoland mit oder ohne Rollout Capability Funktion?

    • FSX
    • Einen Rollout Cabaility Mode oder eine Rollout Capability Funktion gibt es nicht. Es gibt einen Rollout Mode und Rollout Capability.

      Capability = Faehigkeit

      Entweder deine 737 hat Rollout Capability oder sie hat sie nicht. Fuer Rollout Capability braucht man z.B. Fail Operational A/P und Rudder Servo. Haben viele 737s garnicht. Wenn es deine 737 hat hat sie immer Rollout Capability. Ob man diese "Faehigkeit" auch benutzt, haengt davon ob, ob man sie dann braucht.

      Ich kenne mich nur mit 737s ohne Rollout Capability aus, aber ich glaube, dass du einfach (wie fuer jeden Autoland in jeder 737) nach aktivieren/armen des APP Mode den zweiten A/P dazu schalten musst. Dann steht da glaube ich sowas wie LAND 3 und Rollout sollte neben Flare aufm FMA als armed angezeigt werden. Bremsen musst du dann aber selber!
    • smub04 schrieb:

      Ich kenne mich nur mit 737s ohne Rollout Capability aus, aber ich glaube, dass du einfach (wie fuer jeden Autoland in jeder 737) nach aktivieren/armen des APP Mode den zweiten A/P dazu schalten musst. Dann steht da glaube ich sowas wie LAND 3 und Rollout sollte neben Flare aufm FMA als armed angezeigt werden. Bremsen musst du dann aber selber!
      Servus aus Graz,
      Danke für die präzisen Erläuterungen, was sich mir immer noch nicht erschließt, sind die flugtechnischen Auswirkungen bei der Landung "wenn man sie dann braucht" ( die Rollout Capability).Mit dem zweiten A/P ohne LAND 3 muß ich ja genauso selber bremsen wie im Rollout Mode. Reagiert der Flieger nach dem Touch Down mit Rollout Capability irgendwie anders ? Muß mich schlau machen, ob sich im Simulator wahlweise die Rollout Capability deaktivieren läßt. Dann könnte man ja feststellen, was der Mode bewirkt.
      Gruß
      Willi
    • Es geht weniger um das Bremsen, als um die Fähigkeit, das Flugzeug auch am Boden auf der Rwy Centerline zu halten bis zum Stillstand (so nötig). Schaltet der Autopilot z.B. mit dem Touchdown bzw. Sekunden danach aus, wäre das nicht mehr gegeben. Der Autopilot muss somit aktiv bleiben, um das Flugzeug auch am Boden noch steuern zu können und wird dann durch den Piloten abgeschaltet.
    • Vergessen ! Wichtig (falls es im text nicht steht, weil ich nur den link aus meinen Unterlagen kopiert habe, den text aber nicht gelesen.

      Es funktioniert nur mit dem Collins MCP (also die PMDG entsprechend aussuchen; livery!
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • Das Ausrufezeichen hinter "livery" sollte ein Fragezeichen sein. Wäre daher interssant zu hören, wie die PMDG das handhabt (habe selbst keine). Also ob entsprechend der mitgelieferten airline livery oder man einfach von Honeywell zu Collins wechseln kann ?

      Ich weiß nur, dass seit etwa 3 Jahren Boeing auch/mit Collins MCPs ausliefert und das wohl sogar als Standard ? Aber sicher gibt es auch eine Option ? müsste man mal nachfragen. Habe hier nur die Mitteilung von Collins und die liest sich so, als ob Collins Standard wäre (?).
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • wolkenschieber schrieb:

      Es funktioniert nur mit dem Collins MCP (also die PMDG entsprechend aussuchen; livery!
      Da solltest du aber dabei sagen, dass das nicht am MCP liegt. Es liegt daran, dass du einen Rudder Servo brauchst. Und den hast du nur als Teil des Collins AFDS. Es hat also weniger was mit dem MCP als viel mehr mit dem AFDS zu tun.

      wolkenschieber schrieb:

      Wäre daher interssant zu hören, wie die PMDG das handhabt (habe selbst keine). Also ob entsprechend der mitgelieferten airline livery oder man einfach von Honeywell zu Collins wechseln kann ?
      Liegt nicht an der Livery. Kann ja durchaus auch mal sein, dass eine Company verschieden ausgestattete Flugzeuge hat. Du kannst aber fuer jeden Flieger den du hast alle moeglichen Optionen ein- und ausschalten. Das wird dann in einer Datei gespeichert, das heisst, du musst, wenn du fuer sagen wir die 737-700 "N908WN" Fail Passive, keine Range Rings, V Bar F/D, PFD/ND, etc. einstellst, das nicht jedes mal wieder fuer den Flieger machen. Liveries (Repaints) kommen auch mit vorausgewaehlten Optionen, die muessen aber nicht 100% akkurat sein (ich habe einige runtergeladen wo ich auf den ersten Blick gesehen habe, dass die mitgelieferten Company Options nicht akkurat waren), dann muss man halt was anderes fuer eben diesen Flieger einstellen.

      wolkenschieber schrieb:

      Ich weiß nur, dass seit etwa 3 Jahren Boeing auch/mit Collins MCPs ausliefert
      Du bist mal wieder schlecht informiert. Bevor ich jetzt wieder viel Rede, lasse ich mal dieses Bild fuer sich sprechen, aufgenommen in 2005 (steht ja auch dabei): airliners.net/photo/Southwest-…s/Boeing-737-7H4/760665/L

      Das ist ein ganz normales MCP (naja fast normal, A/T ist INOP, kein VNAV, kein SPD INTV, kein ALT INTV), liegt aber nicht am MCP sondern daran, dass bis vor einiger Zeit bei WN entsprechend anders geflogen wurde. Die CLs (die ja bald die Flotte verlassen) haben immernoch kein A/T, die NGs aber schon.
    • Es hat (sichtbar) etwas mit dem MCP zu tun. Wir reden doch hier Sim und nicht reales Flugzeug ? Also Rockwell Collins MCP (kan man gucken) "enthält" Collins AFDS !

      Livery; auch wieder Simmer. Ich hatte doch gesagt, dass ich beim Schreiben nicht wusste, dass PMDG diese Auswahl in der CDU ermöglicht. Daher war der Hinweis ergangen, es gegebenenflls mit von PMDG beigestellten Bemalungen zu versuchen. Da wird ja dann einer der nachgedacht hat oder ein ganz Schlauer ist/war, eine Linie gewählt haben, die das auch im realen leben macht.

      Ich bin nicht schlecht informiert; Boeing nutzt in der 737 seit 2002 Collins MCP. Nach meinem Wissen sogar als Standard (Honeywell als Option); aber das mit Vorbehalt.

      Nur vor etwa drei Jahren (und das habe ich gleichgesetzt mit Auslieferung der roll out capability) können das die entsprechend ausgestatteten 737. Aber auch das mit Vorbehalt, weil ich es damals erstmals las und es las sich als sei es ein neues Feature für die 737.

      Man kann Widersprüche konstruieren !?
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • Neu

      Ich mache das Chaos mal komplett. :D
      Für den Rollout Mode brauchts das Fail Operational System und damit wird die 737NG fähig für die ILS-Kategorie CAT IIIb (Entscheidungshöhe 0 - 50 Fuß und Sichtweite auf der Bahn (RVR) min. 50 Meter).
      Im richtigen Leben müssen Flugplatz, Flugzeug und Crew dafür zertifiziert sein. Der Flusi unterscheidet keine ILS-Kategorien und wir Flusipiloten besitzen grundsätzlich alle Zertifikate. ;)
      Wenn man den Medien trauen kann, dann bekam Air Berlin 2009 als erste europäische Airline die Zulassung für CAT IIIb.

      Das Fail Operational System besteht aus mindestens zwei Autopiloten, meistens aber drei wie in der 747 oder 777. In der 737NG brauchts dafür das o. g. Ruderervo und das Rockwell Collins MCP. Nun habe ich aber immer noch zwei Autopiloten. Als dritte unabhängige Ressource dient das Integrated Standby Flight Display, oder kurz ISFD. Dieses Instrument hat eine eigene Stromversorgung (Akku mit 150 Min Kapazität, wird über das Bordnetz aufgeladen).
      Das ISFD ist in den Instrument-Optionen bei PMDG und iFly wählbar.
      Rollout Mode: Das Fail-Operational-System nutzt nach dem Aufsetzen den ILS-Strahl um das Flugzeug auf der Landebahn zu halten. Zum Verlassen der Bahn musst Du das A/P-System abschalten, idealerweise bei Erreichen der Taxispeed.
      Beste Grüße.
      Achim

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sundowner ()

    • Neu

      wolkenschieber schrieb:

      Ich bin nicht schlecht informiert; Boeing nutzt in der 737 seit 2002 Collins MCP. Nach meinem Wissen sogar als Standard (Honeywell als Option); aber das mit Vorbehalt.

      Nur vor etwa drei Jahren (und das habe ich gleichgesetzt mit Auslieferung der roll out capability) können das die entsprechend ausgestatteten 737.
      Naja, entweder du kannst dich nicht ausdruecken oder du versucht's wieder so zu drehen, als habest du nie was anderes gesagt, aber dort oben steht ziemlich eindeutig:

      wolkenschieber schrieb:

      Ich weiß nur, dass seit etwa 3 Jahren Boeing auch/mit Collins MCPs ausliefert.
      Kein Wort von CAT IIIb, Rollout Capability oder sonstwas. Du schreibst als fakt, dass die 737 seit 3 Jahren mit Collins MCP ausgeliefert wird. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn man dir dann sagt "nein, Bernd, das ist leider so nicht richtig" dann sagst du "aber ich meinte doch Rollout Capability". Uebrigens: Rollout Capability gibt's auch schon laenger als 3 Jahre.

      Ich finde das schade, dass du nicht einfach mal zugeben kannst (aehnlich in den anderen Threads in denen ich dich in letzter Zeit korrigieren musste, weil du teilweise vollkommenen Bloedsinn geschrieben hast). Du versuchst es dann im Nachhinein immer so zu drehen als haettest du das ja ganz anders gemeint, bzw. es liegt dann halt an deiner 1500 Zeichen Beschraenkung oder daran, dass du unterwegs bist. Bernd, ich will mich nicht mit dir streiten, und eigentlich bringt es auch wenig mit dir zu diskutieren, weil es bei dir zu nichts fuehrt, leider. Du darfst auch mal Unsinn schreiben, das passiert, ich kenne die 737 in- und auswendig und auch ich habe schon Bloedsinn geschrieben. Kommt vor. Man ist vielleicht tatsaechlich mal unterwegs oder muede. Allerdings wuerde ich mir wuenschen, dass du, wenn du korrigiert wirst, von Leuten die wissen wovon sie reden, das vielleicht auch mal hin nimmst und sagst "stimmt, das war Bloedsinn". Ich werde dich aber korrigieren, wenn ich sehe, dass du Mist schreibst, nicht um dich zu nerven sondern weil ein Forum auch als Nachschlagewerk dienen kann (obwohl die Suchfunktion tatsaechlich manchmal cumbersome sein kann). Und als solches sollte hier so wenig falsches stehen wie moeglich.

      @Sundowners Ausfuehrungen gibt es nichts hinzuzufuegen, ausser vielleicht, dass seine Definition von CAT IIIb nur in Europa so gilt. In Amerika ist das leicht anders. Ich hatte das auch schonmal ausgefuehrt. Ansonsten hat er das eigentlich recht gut zusammengefasst. Zu CAT IIIa und Autoland habe ich uebrigens erst vor kurzem in einem anderen Topic was geschrieben: flightx.net/index.php?thread/9…&postID=969445#post969445 und eine Seite vorher Beitrag 15 auch nochmal.

      Ist uebrigens interessant, @wolkenschieber, dass du @Sundowners Beitrag geliked hast (versteh mich nicht falsch, das habe ich auch getan, weil der Beitrag super ist, allerdings bekomme ich von dir Gegenwind, wenn ich das gleiche schreibe lol).
    • Neu

      Sundowner schrieb:

      Für den Rollout Mode brauchts das Fail Operational System und damit wird die 737NG fähig für die ILS-Kategorie CAT IIIb (Entscheidungshöhe 0 - 50 Fuß und Sichtweite auf der Bahn (RVR) min. 50 Meter).
      Im richtigen Leben müssen Flugplatz, Flugzeug und Crew dafür zertifiziert sein. Der Flusi unterscheidet keine ILS-Kategorien und wir Flusipiloten besitzen grundsätzlich alle Zertifikate.
      Wenn man den Medien trauen kann, dann bekam Air Berlin 2009 als erste europäische Airline die Zulassung für CAT IIIb.
      Servus aus Graz,
      mit meiner" Fluggast-capability" freu ich mich über jeden Erkenntniszuwachs-hab meine PMDG-737 entsprechend collins-MCP konfiguriert und ein autolanding in LOWK mit rollout Mode simuliert.
      Der Lande Automatismus ohne Kategorie CAT 3b Bedingungen hat für mich den Charme eines selbstfahrenden Autos-langweilig.Aber die Systemtiefe dieses Fliegers imponiert trotzdem.
      Gruß
      Willi
      Dateien
      • autolanding LOWK.jpg

        (1,68 MB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Flare LOWK.jpg

        (1,68 MB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • rollout.jpg

        (1,72 MB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )