Dickblech für Einsteiger gesucht

    • v11

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dickblech für Einsteiger gesucht

      Guten Morgen,
      ich möchte jetzt mal damit anfangen mich mit den Passagierflugzeugen zu beschäftigen (in der Simmerfachsprache nennt man die wohl "Dickbleche", wie ich gelernt habe...).

      Könnt ihr mir vielleicht die eine oder andere Type für den Einstieg empfehlen? Ich scheue dabei keine Lernkurve, wenn das Flugzeug gut dokumentiert und möglichst wenig fehlerbehaftet ist.

      Vielleicht die IXEG 737 Classic?

      Danke für Anregungen! :thxu:
      Viele Grüße, Markus
      :duw:
    • Dickbleche :) ja, aber häufig auch noch unterschieden in wide Body (B777/747/767, A330/340/350/380) und narrow body (A318-21/B733-900) ^^
      IXEG 737 ist empfehlenswert für den Boeing Type, ansonsten kostenlos den ZIMBO mod für die mitgelieferte B737-800 mit vielen neuen Extras und eben auch kostenlos. Beim Airbus warten bis der FF A320 bald erscheint, der gleich dem FSL für P3D auf study level design sein soll (Maximale Realität für Procedure Training)
      System:
      P3D V4.0 // XPlane 11

      i7 6700K @ 4.5 GHz // MSI z170A M5 Motherboard // RAM GeIL 16 GB 3000 Mhz DDR4 // EVGA GTX 1070 FTW ACX3.0 8 GB OC 1930Mhz // Corsair H110i liquid cooler // 2x SSD 500 GB Samsung EVO 850 // 1 TB Seagate Baracuda // Corsair 780 full tower white // 2x 40 inch Samsung LED Smart 3D TV // 1x BENQ 23 inch LED Monitor
    • Keine Frage: Der ZIBO Mod gehört über kurz oder lang in jede X-Plane Installation. Ob sich dieser Flieger allerdings zum (alleinigen) Einstieg in die "Dickblech" Fliegerei eignet wage ich zu bezweifeln. Das liegt daran, dass ZIBO zwei originale Boeing Manuals für die 737 mitliefert, aber kein grundsätzliches Tutorial. Zwar gibt es ein paar Video Tutorials, die aber jeweils nur technische Teilaspekte wie das Laden von Flugplänen erläutern, allerdings keine kompletten Abläufe wie z.B. das Starten der Triebwerke erklären. Leute, die vorher z.B. in P3D eine PMDG Boeing geflogen sind, finden sich zwar sofort zurecht, aber bei einem Anfänger dürfte das anders aussehen. Bei Youtube gibt es allerdings entsprechende Tutorials, aber ich habe mir jetzt nicht angeschaut, ob die auch für Anfänger geeignet sind. Einfach mal anschauen. Aus "didaktischer" Sicht ist m.E. die IXEG 737 deutlich besser geeignet (aber natürlich hat das auch seinen Preis).
    • Wie schwer fallen denn die aktuell noch vorhandenen Bugs der IXEG 737 in's Gewicht? Sind das "Showstopper"?

      Ach, was ist das für ein Flugzeug in deinem Avatar?

      EDIT: ist wohl eher ein Hubschrauber...
      Viele Grüße, Markus
      :duw:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hucke ()

    • Hucke schrieb:

      EDIT: ist wohl eher ein Hubschrauber...
      Ja, daher der Nickname ;) (Bin über die Hubschrauber Fliegerei zu X-Plane gekommen)

      Mir sind keine gravierenden Probleme bei der IXEG Boeing bekannt, zumindest ist sie seit der Version 1.1 offiziell zu X-Plane 11 kompatibel, und ich kann sie eigentlich so fliegen, wie das in den Handbüchern und Tutorials beschrieben ist. Ich bin aber kein Boeing Profi, der jetzt genau weiß wann exakt welche Lampe nach welcher Zeitspanne an oder aus gehen müsste, oder ob alle Fehlerfälle richtig simuliert sind. Also alle Angaben ohne Gewähr.
    • Ich habe mich noch gar nicht festgelegt. Der A320 von FF könnte mich reizen, aber den gibt's halt noch nicht. Die o.g. Boing 727 finde ich auch sehr schön. Wie gesagt, mir ist wichtig dass ich als Einsteiger auf gute Dokumentation zugreifen kann, um einen geschmeidigen Einstieg zu finden.

      Ich hab's nicht eilig, und bis dahin fliege ich meine kleine Panthera und übe mich in Flugpläne erstellen. :neo:

      Was ist an den beiden JD so verkehrt?
      Viele Grüße, Markus
      :duw:
    • also für jemand, der mit Airlinern anfangen will ist der JD 330 ideal. Schöne ground handling Simulation, nicht schwer von cold und dark zu starten, texturen scharf gezeichnet. Copilot macht Ansagen, einfache Checklisten im Cockpit sichtbar. Es wird hier immer geklagt, dass seine Systemtiefe zu gering ist. Genau, und deshalb kann man gut mit ihm beginnen.