B737 Homecockpit - Second Edition

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • B737 Homecockpit - Second Edition

      Ich möchte gerne einen neuen Thread über den Fortgang meines (neuen) Cockpitbaus – mittlerweile das zweite - eröffnen und regelmäßig darüber berichten. Vielleicht inspiriert es andere Homecockpitbauer und vielleicht bekomme ich darüber auch Antworten auf Probleme, die gerade anstehen.

      Seit vielen Jahren meiner Flightsimmerzeit trug ich mich immer mit dem Gedanken, ein richtiges Homecockpit zu bauen, wie man sie heutzutage haufenweise im Netz bewundern kann. Die Aussicht auf zermürbende Elektronikbasteleien und aufwendige CAD-Konstruktionen über viele viele Jahre schreckten mich allerdings immer davor ab. Daher habe ich diesen Traum nie in Angriff genommen.

      Vor 9 Monaten habe ich dann allerdings hier das Cockpit von @koli entdeckt und war begeistert. Ich habe sofort und spontan den Nachbau in Angriff genommen und war nach ca. 3 Monaten fertig. Alles hat reibungslos geklappt. Nicht zuletzt auch Dank @kolis hervorragender Unterstützung. Danke nochmals hierfür. Er ist wirklich ein super netter und immer hilfsbereiter Forist.

      Nach kurzer Zeit kam jedoch der Wunsch nach mehr Realismus auf. Auf Ebay habe ich ein gebrauchtes Homecockpit mit Profiteilen für einen relativ fairen Preis entdeckt und spontan zugeschlagen. Jetzt erfolgt der Umstieg auf ein neues, ehrgeizigeres Projekt, das ich hier gerne vorstellen möchte.

      Das Cockpit besteht aus folgenden Teilen:
      • MIP: Cockpitsonic
      • OHP: Poldragonet
      • CDU: Flightdecksolution Pro MX
      • Throttle: CockpitForYou
      • Pedestal: mit Opencockpitmodulen (NAV&ATC)
      • EFIS+AP: Opencockpit
      • Yoke: ACE Yoke Captain
      Hier Eindrücke vom Betrieb beim Vorbesitzer:
      !cid_image017_jpg@01D31043.jpg!cid_image019_jpg@01D31043.jpg!cid_image020_jpg@01D31043.jpg

      Zur Zeit bin ich am Aufbau aller Komponenten. Das MIP steht schonmal an seinem Platz.
      P1040997 (Kopie).JPG

      Danach will ich alles auf 3-4 PCs zum laufen bringen. Zunächst mit Visual auf Monitoren. Danach ist der Bau einer Shell-Holzkonstruktion geplant. Wenn das alles gelingen sollte, will ich eine 180° Leinwandprojektion mit 3 Beamern realisieren.

      Ich veranschlage dafür nicht wenig Zeit und hoffe, hier im Forum von euch auch ein wenig Support zu bekommen.
      Am liebsten würde ich natürlich schon fertige oder auch in Entstehung befindliche Homecockpits besichtigen. Gerade dadurch kann man imho viele Eindrücke gewinnen und sich inspirieren lassen.
      Also, wer in meinem Umkreis wohnt (200 km von Karlsruhe) der darf mich gerne mal einladen. Ich revanchiere mich dann gerne mit einem Crémant aus meiner Gegend hier.
      Gruß Norbert
      EDRO

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jauno ()

    • Gleich das erste Problem:
      Ich habe das EFIS und den Autopiloten von Opencockpits, die MIP-Alukonstruktion ist von Cockpitsonic gefertigt. Die OC-Module sind in einer Metallbox für den Desktopbetrieb. Beim Versuch, die Module im vorgegebenen Schacht im Glareshield zu montieren stellte ich fest, dass mir für 2xEFIS und 1xAP 3 cm Platz fehlt, Auch nach Demontage der Platinen aus den Metallkästchen fehlen mir für die Installation 1,5 cm.
      Anscheinend hat sich einer der beiden Kontrukteure (OC oder CS) nicht an die Originalmaße gehalten.

      P1040998 (Kopie).JPG

      Die Frage ist, was machen?
      Eventuell gibt es ja jemanden unter euch, der diese Instrumente in das gleiche Cockpit montiert hat und Tips parat hat.
      Gruß Norbert
      EDRO
    • jauno schrieb:

      Anscheinend hat sich einer der beiden Kontrukteure (OC oder CS) nicht an die Originalmaße gehalten
      So wie ich das bisher sehe gibt es bei jedem Hersteller leicht unterschiedliche Abmessungen. Also immer genau prüfen, was passt und was nicht.
      Für dein aktuelles Problem hab ich leider keine Lösung griffbereit .. ausser evtl. am Panel bzw MIP eine Ecke abzufeilen. Sollte aber nur der letzte Schritt sein, wenn definitiv keine bessere Lösung absehbar ist.
      Grüße aus der schönen Schweiz - Stefan
      Mitgründer der VA Infinity-Air
      Homecockpit im Bau: b737-hc.lima-city.de

    • Kaffeebart schrieb:

      Für dein aktuelles Problem hab ich leider keine Lösung griffbereit .. ausser evtl. am Panel bzw MIP eine Ecke abzufeilen.
      Das hat mir Mathias Röhr von Cockpitsonic auch geraten. Schleifen am Corpus.
      Schade, dass die Cockpits am Markt keine Standardmaße für die Einschübe haben. Ich dachte immer, die arbeiten alle mit den Originalmaßen von Boeing.
      Gruß Norbert
      EDRO
    • Habe heute das Cockpit bis auf das Overhead, die Sitze und die Pedale mal zusammengefügt. EFIS und MCP von CPFlight habe ich jetzt glücklicherweise vom Verkäufer noch dazu bekommen. So passt eigentlich alles zusammen. Leider hat das MIP ein paar Lackabblätterungen. Werde es mal mit RAL 7011 eisengrau probieren. Wenn nicht, gibts dazu ja noch einen Thread dazu hier.
      2017-09-24_17-07-14 (Kopie).JPG
      Gruß Norbert
      EDRO
    • Fragen zu den MIP-Monitoren.
      Ich habe ja wie gesagt den Dual Seat Trainer FDT von CockpitSonic erworben. Mir gefällt nicht die vom Vorbesitzer improvisierte Lösung mit 3 klobigen sich teilweise überlappenden und abstehenden Monitoren die vorn und hinten nicht passen. Ich möchte, dass sie plan an den Scheiben anliegen.
      Der Raum hinten im MIP ist ja ziemlich eng, da zahlreiche Platinen und der Gearlever im Wege sind. Eine Überlegung wäre, die Rahmen der Monitore abzunehmen. Aber wie sie dann befestigen? Die VESA-Halterung ist ja dann nicht mehr da. Und Befestigung geht ja nur von hinten, bei mir mit einem speziell gebogenen Metallprofil in den VESA-Buchsen.
      Daher würde mich interessieren, wie ihr das gelöst habt. Gibts da eigentlich speziell passende Lösungen von Drittanbietern?
      Gruß Norbert
      EDRO
    • Hallo Norbert

      Ich habe das auch mit Holzwinkeln bzw. Auflagen an den Zwischenwänden im MIP gelöst. Allerdings habe ich die Standby-Instrumente nur auf dem mittleren Bildschirm abgebildet, also keine separaten Geräte eingebaut. Dafür ist es jedoch notwendig, dass der linke und mittlere Monitor direkt aneinander stossen. Die Stossstelle liegt gerade auf der linken Zwischenwand. Die beiden äusseren Monitore haben 19" (16:9), der mittlere 15" (4:3). Auf jeden Fall müssen die Monitore aus ihren Gehäusen "befreit" werden, sonst hat man keine Chance. Drehen musste ich allerdings nichts.

      Copi-Seite


      Mitte


      Captain-Seite




      LG
      Urs
    • Ich habe jetzt das Overhead aufgebaut. Alles montiert bis auf die Sitze, die noch in der Garage stehen.
      P1050021 (Kopie).JPG
      Ein wenig Kopfzerbrechen bereiten mit die Rückwand-Monitore des MIP. Der Platz ist sehr begrenzt, vor allem in der Breite, und man kriegt dort eigentlich nur 14-17 Zoll Monitore rein, die heute auf dem Markt allenfalls noch gebraucht zu haben sind. Das ganze fabrikneue Zeugs ist ziemlich teuer und zum Teil auch Touchscreen, was hier keinen Sinn macht und auch nicht die Brillianz bringt. Von Seiten der Cockpithersteller wird hier leider m. W. auch nichts passendes angeboten. Da ist wohl oder übel Bastelarbeit gefragt.
      Für die CP und FO Seite habe ich 2x ACER x193w 19" 16:10 vom Vorbesitzer übernommen. Die passen ohne Plastikrahmen gerade mal so rein. Die Monitorbreite ist 41 cm, benötigt werden 38 cm. So käme wohl ein 17-Zöller gar nicht mehr in Frage, da hier die Bildschirmbreite zu klein ausfiele. Ich werde mir wohl noch 2-3 solcher Monitore auf dem Gebrauchtmarkt beschaffen, falls einer den Geist aufgibt.
      In der Mitte sieht es schwierig aus. Hier ist ein 4:3 Monitor gefragt mit mind. 28 cm Breite und 20 cm Höhe der Screen. Das wäre laut meiner Berechnung bereits ein 14" Monitor. Der sollte 28,6 cm Bildschirmbreite aufweisen. Unheimlich schwer auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen, da alles Retrogeräte der 2000er.
      Der 15-Zöller vom Vorbesitzer passt z. B. ohne Rahmen bei mir nicht rein. 0,5 cm zu breit. Jetzt schaue ich mal nach einem 14-Zoller und einem etwas schlankeren 15-Zoller.
      Das nur kurz zur MIP Monitorproblematik
      Mich würde natürlich sehr interessieren, was ihr da verbaut habt. Besonders die, die meinen Dualseat Trainer von Cockpitsonic betreiben.
      Gruß Norbert
      EDRO
    • Nur zur Info, weil ich mit dem MIP Stand von Flightengravity gearbeitet habe und cpFlight Modulen, sowie aus "optischen" Gründen die Stand By Instrumente (Flight Illusion) unbedingt als reale Instrumente haben wollte (muss von meiner Shell Schreinerarbeit ablenken).

      Als Monitore für FO und CP habe ich einen 18" Benq von Conrad genommen und enrrahmt, auf den Kopf gestellt und mit Aluwinkeln (von Flight Illusion € 29 (?) gesichert). Den Monitor gibt es bei Conrad nach wie vor online, kostet ca. 100 €. Dann bleibt genügend Platz für Chronos.

      Für das UPPER EICAS von Flight Illusion einen 10,4" Monitor, den bieten die im Shop nicht an, ist wohl nur im Paket zu haben, aber vielleicht anfragen ? Der passt auch als LOWER EICAS.

      Aber die haben auch einen (Größe ?), der für UPPER EICAS und die unteren beiden SBI taugt.

      Vielleicht mal anrufen oder vorbei fahren, falls es nicht zu weit ist. Oder nach Lelystad kommen, da sind die auch immer im Nov.
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • Ansonsten habe ich noch Monitore von:

      beetronics.de/15-zoll-touchscreen-hdmi

      verbaut. Vielleicht passt da was ? ich habe einen, in der EFB Position, vor dem Tiller, auf dem ich aber nur den Funk abbilde (und Navigraph Charts).

      Einen 15" Touchscreen (s.o.) habe ich als LOWER EICAS verwendet. Da passt er gestrippt mit einer CDU (Flightdeck Solutions) in die Bay (von Flightengravity) gerade so rein.
      Der hängt am zweiten PC, da lasse ich die Taskline sichtbar und kann damit alles per Touch aufrufen. Also z.B. EFB, charts, Internet zum forumsen während des enroute teils des Fluges, aber vor allem den Prosim Server usw.. Super Sache. ganze Flugplanung etc, kann ich also machen, während ich im Cockpit bin und nach außen auf die Flughafenscenery schaue.

      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • Habe heute die Sitze probeweise aufgestellt. Chrysler Voyager. Leider nicht höhenverstellbar und die Lehne ebenso nicht verstellbar. Das müssen wohl die Rücksitze gewesen sein. Da muss ich mir noch was überlegen.
      Meine Frage wäre auch noch, wie kommt man in das Cockpit rein, wenn eine Shell drumherum ist? Im wahren Cockpit ist da zw. Pedestal und Sitz vielmehr Platz. Mein Sitz klebt quasi am Pedestal. Würde ich die Sitze jedoch weiter nach außen plazieren würde die Position zum Steuerhorn nicht mehr stimmen.
      IMG_20171001_143927 (Kopie).jpg
      Gruß Norbert
      EDRO
    • Dani1992 schrieb:

      Dafür gibt es die sogenannten J-Rails. Über diese können die Sitze nach hinten und nach außen hin verschoben werden, so dass zwischen Pedestal und Sitz genügend Platz für den Einstieg vorhanden ist. Würde einfach zwei 90° zueinander angeordnete Schiebemechanismen verbauen in deinem Fall.
      Hört sich recht kompliziert an. Ich benötige zunächst mal vernünftige Sitze. Meine haben keinerlei Verstellmöglichkeiten. Ich würde Autositze favorisieren, die beidseits Armlehnen haben (haben wohl nur die Vans in der Mitte oder hinten), in der Höhe verstellbar sind und deren Rückenlehne in der Neigung verstellbar ist. Hat jemand so welche verbaut?
      Gruß Norbert
      EDRO