Zimmerantenne für Audio

    • Zimmerantenne für Audio

      Moin allerseits,
      ich habe jetzt Fernsehempfang über Satellit. Völlig ok.
      Meine Audio Anlage fristet seitdem ein einsames Dasein. Das möchte ich ändern, ohne dabei auf die Schüssel zuzugreifen.
      Ein altes ´Kofferradio´ mit integrierter Antenne funktioniert einwandfrei. Guter Empfang.
      Kann ich meine Audioanlage an einer Zimmerantenne betreiben und worauf muss ich dabei achten ?
      Tschööö
      Wolfgang
    • Hallo Wolfgang,

      ich habe eine Mini-Anlage, da ist eine "Wurfantenne", alos quasi eine Antenne in Kabelform dabei. Das geht für gut empfangbare Sender, ist aber evtl. störanfällig. Früher hatte ich an einer Hifi-Anlage auch eine UKW-Zimmerantenne (mit Verstärkung). Aber wenn das Kofferradio alles empfängt, was Du hören willst, reicht sicherlich eine einfache Antenne. Du muss nur darauf achten, das der Stecker passt, aber das ist sicherlich genormt.

      Audio-Signal vom Sat-Reciever auf die Audioanlage legen, ist technisch aber auch kein Problem; aber das schließt Du ja aus.

      Grüße
      Frank
    • Moion Frank,
      ich hatte gerade eine Antwort geschrieben, das ist das Thema ohne Meldung in diesem Forumsteil gelandet. Allerdings ohne die Antwort.
      Also probier ich es nochmal.
      Ja, ich hatte einen Betrieb mittels Schüssel für den Audio Empfang ausgeschlossen. Nicht weil ich grundsätzlich nicht will, sondern weil ich nur ein Kabel von der Schüssel zu den Empfangsgeräten habe.
      Wenn das also damit auch möglich wäre, würde ich das gerne machen.
      Frage wie ?
      Bin für jede Anregung dankbar.
      Tschööö
      Wolfgang
    • Ich weis ja nicht was Du für eine Audioanlage hast. Aber es gibt Leute die kaufen sich ein kleines "DAB+ Radio" und verbinden dieses mittels Chinch-Adapter (3,5Klinke auf Chinch) mit ihrer Stereoanlage. Günstig (ab ~40EUR), sehr gute Empfangsqualität, große Senderauswahl.
      Gruß Oliver
      _______________________________________________________________________________________________
      Prepar3D v4 / Windows-10-Pro 64bit / i5-4690K (4,3GHz) 8GB-DDR3-Ram NV-GTX1060-6GB 3xSSD 1xHDD
    • oliver h. schrieb:

      Aber es gibt Leute die kaufen sich ein kleines "DAB+ Radio" und verbinden dieses mittels Chinch-Adapter (3,5Klinke auf Chinch) mit ihrer Stereoanlage. Günstig (ab ~40EUR), sehr gute Empfangsqualität, große Senderauswahl.
      Hallo Wolfgang,
      ...sowas habe ich seit vorgestern, weil in Ö. von analog auf digital umgestellt wurde und trotz gutem Kofferradioempfang in der Wohnung die Stereoanlage nur mehr gekracht hat.
      Ich bin sehr zufrieden; der Kabelanbieter verlangt einmal 60 € und die Senderauswahl ist wirklich groß. Letztere erfolgt übrigens nur mehr per Konverter ("DAB+Radio") und nicht mehr mit dem Receiver der Anlage, was mich zunächst etwas verwirrt hat ;) .
      happy landings

      wünscht Christian 8)

      Intel(R) Core (TM) i5-6600K CPU @ 3.50GHZ, 4 Kerne, 16 GB physischer Speicher (4x4)
      Grafikk. MSI RX 480; M. SATA WD 500 GB; WD RED PRO 2TB Win 10, 64 bit; FSX Gold Acc.
    • Quax der Echte schrieb:

      Ja, ich hatte einen Betrieb mittels Schüssel für den Audio Empfang ausgeschlossen. Nicht weil ich grundsätzlich nicht will, sondern weil ich nur ein Kabel von der Schüssel zu den Empfangsgeräten habe.
      hallo Wolfgang,
      man hat über Schuessel doch einen prima Radioempfang (so denn deine Lieblingssender dabei sind) , besser als mit einer terrestrischen. Was also spricht dagegen diese Radio-Sender über Schuessel zu empfangen und über den Receiver am AUX oder Audioausgang, an deine Stereoanlage zu verbinden ?? Du brauchst dafür kein 2.tes Kabel von Schuessel zu Stereoanlage, lediglich ein Audiokabel rot/weiß Cinch.

      Kato
    • Ganz richtig, geht aber nur, wenn der Receiver (die Stereoanlage) in der Nähe zum Fernseher bzw. Antennenausgang ist; sonst braucht man lange Chinchkabel. Ich selbst habe keine Schüssel sondern Kabelfernsehen, weiß daher nicht genau, was zwischen Antennenausgang und Fernseher bzw Receiver sein muss und ob dort ein Chinchaugang vorhanden ist. Ein Antennenausgang ist bei mir unmittelbar beim Fernseher und ein weiterer bei der Stereoanlage.
      happy landings

      wünscht Christian 8)

      Intel(R) Core (TM) i5-6600K CPU @ 3.50GHZ, 4 Kerne, 16 GB physischer Speicher (4x4)
      Grafikk. MSI RX 480; M. SATA WD 500 GB; WD RED PRO 2TB Win 10, 64 bit; FSX Gold Acc.
    • Flattermann schrieb:

      Ganz richtig, geht aber nur, wenn der Receiver (die Stereoanlage) in der Nähe zum Fernseher bzw. Antennenausgang ist;
      Nö Christian,
      mit Receiver meinte ich den SATReceiver !! Ich versuch es nochmal :
      Wolfgang hat eine Satschuessel mit Ant.Kabel zum SatReceiver. Er möchte auch Radio hören bzw. seine Stereoanlage an diese Schuessel anschliessen. Da jeder SATReceiver einen Antenneneingang und einen Antennenausgang hat, kann er mit einem Koaxkabel am SATreceiver den Antennenausgang zur Stereoanlage SATEingang nutzen. ( glaube ,nennt man durchschleifen des Signals )
      ,
      Hat die Stereoanlage keinen SATeingang kann er entweder vom SATReceiver den AUX oder Audioausgang ( Cinch ) nutzen, oder aber vom TV den AUX oder Audioausgang. Beides setzt voraus, das die Stereoanlage eine AUX oder Audio IN Schnittstelle hat.

      Beide oberen Beispiele habe ich hier so in Betrieb. Allerdings kann man bei allen Verbindungen ausschließlich dann nur Radio hören. Also gibt es in allen Fällen Streit mit der Ehefrau, die auf die TV-Sendung nicht verzichten will.

      Kato
    • Aha!
      Ich hab da noch eine vielleicht naive Frage: kann man das von der SatSchüssel kommende Ant. Kabel vielleicht splitten? Ich meine mit einer Art Verteiler, wobei ein Ausgangsteil zum SatReceiver und ein Teil zum DAB-Radio Konverter mit anschließendem Chinchkabelausgang zur Stereoanlage geht. Ich habe ja zB auch einen TV-Kabeleingang in der Wohnung, der dann mit dem gleichen Signal einmal zur FernsehDigibox und einmal zum RadioKonverter geht (zur Vermeidung von angesprochenen häuslichen Streitigkeiten).
      PS: ich habe übrigens keinen DAB+Radio Konverter sondern einen "DVB-C HD Radio STB" Konverter, was aber eher egal sein dürfte, weil es - wie andere Konverter - das analoge Signal der Antenne in ein digitales Signal umwandelt.
      happy landings

      wünscht Christian 8)

      Intel(R) Core (TM) i5-6600K CPU @ 3.50GHZ, 4 Kerne, 16 GB physischer Speicher (4x4)
      Grafikk. MSI RX 480; M. SATA WD 500 GB; WD RED PRO 2TB Win 10, 64 bit; FSX Gold Acc.
    • Moin und danke für die Beiträge.
      So wie es aussieht, hab ich nicht alles genau genug beschrieben.

      Ich habe keinen separaten SAT Receiver. Der wohnt im Fernseher.
      Durchschleifen am Fernseher geht mangels entsprechender Anschlüsse nicht.
      Splitten des SAT Kabels hab ich schon mal probiert. Dazu gibt es auf beiden Seiten (Schüssel und Fernseher) jeweils ein Kästchen mit entsprechenden Anschlüssen.
      Hat bei mir nur mit Störungen ´funktioniert´.
      Weitere Möglichkeit wäre wohl die Benutzung des Kopfhöreranschlusses am Fernseher. Da der aber auch digital ist, wäre ein Umsetzer erforderlich. Außerdem müsste das Kabel jeweils umgesteckt werden, da der kopfhöreranschluss bei Einstecken eines Kabels das Audio Signal am Fernseher abschaltet. So hab ichs zumindest verstanden.
      Einen weiteren Audio Ausgang am Fernseher gibt es wohl nicht.
      Die Idee mit einem zusätzlichen kleinen DAB Empfänger mit Anschluss am Stereogerät schau ich mir mal an. Mal sehen, wie es dabei mit dem Antenenanschluss aussieht. Da gibt es wahrscheinlich sowohl interne Antenne oder Anschluss für externe Antenne.

      Morgen werde ich mal meinen SAT Lieferanten besuchen (Vorteile beim Kauf beim hiesigen Händler).
      Vielleicht stellt er mir testweise eine Zimmerantenne zur Verfügung. Das ´Kofferradio´ funktioniert zwar, aber ich hatte vor Jahren mal eine Zimmerantenne zur Probe am Fernseher ohne zufriedenstellenden Erfolg.
      Ich brauche eigentlich nur ein paar ´heimische´ Sender.
      Tschööö
      Wolfgang
    • Moin allerseits,
      die Sache ist für mich erledigt.
      Nach Schilderung der Situation per Mail bei meinem Händler kam etwas später eine Wurfantenne durch den Briefkastenschlitz.
      Eingestöpselt am Audio Receiver (noch nicht mal entfaltet), eingeschaltet, Sendersuchlauf, Begeisterung.
      Danke nochmal für die Beiträge, die mich bei dem Thema wieder etwas weiter gebracht haben.
      Tschööö
      Wolfgang