FSX Sichten, Monitore, Hardware - Welche Möglichkeiten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FSX Sichten, Monitore, Hardware - Welche Möglichkeiten?

      Hallo Flusi-Freunde,

      ich möchte zwei zusätzliche Sichten/Monitore einrichten und brauche dazu Euren Rat/Eure Erfahrung.

      Mein Ist-Stand
      Hardware:
      PC s. Signatur
      Software (die wichtigsten):
      Win 7, FSX, PMDG 737 NGX, WoAI, ASN, ORBX, Pro ATC u.v.a.m.

      Monitore:
      Onboard Graka
      HDMI 1.200 x 800 raspberry 10 Zoll: 2 x DU´s
      VGA 1366 x 768 VRinsight CDU Monitor: FMC Menu, 1 x DU

      GTX 1060
      HDMI 1.900 x 1.080 LG Beamer (Bildgrösse 150 x 100 cm), Cockpisicht
      Displayport Adapter auf HDMI + Splitter auf 2 x Raspberry 10 Zoll 1.900 x 1.080 dpi 2x DU´s

      Das System läuft stabil und sicher mit ca. 20 bis >100 Frames, Varianz teils > 30 bei unbegrenzten Frames.

      Ich möchte nun zwei zusätzliche Monitore für die Außensichten, linkes und rechtes Seitenfenster, einbauen. Auf Grund meines Cockpits stehen
      die Monitore im 90 Grad Winkel zur Außensicht. Konstruktiv ist keine Anordnung in einem größeren Innenwinkel möglich, da sich das ganze auf einer Motionplattform befindet und ich auf Grund der Mechanik nicht nach außen bauen kann.

      Da der Hauptmonitor, also das Beamerbild (nach vorne) erheblich größer sein wird als die Seitenmonitore (linkes, rechtes Seitenfenster), wäre es wichtig, dass ich die Sichten links und rechts unabhängig vom Hauptmonitor zoomen und verändern kann.

      Nun komme ich zu meinen Fragen und ich würde mich freuen, wenn Ihr mir dazu Eure Erfahrungen rückmelden könntet:

      Iststand:
      Ich habe einen fünften Monitor mittels DVI an die GTX 1060 angeschlossen. Dieser wird sauber von Win7 und FSX erkannt.
      Sobald ich nun aber im Fenstermodus DU´s auf andere Bildschirme ziehe, stürzt der FSX nach einigen Sekunden ab.
      Bei 4 Monitoren passiert das nicht. Woran kann das liegen?
      Absehbar ist bei dieser Lösung auch, dass vielleicht ein fünfter Monitor für eine Außensicht noch verkraftbar ist aber spätestens mit 6 Monitoren wäre die jetzige Sytemleistung nicht mehr ausreichend.
      Dennoch: Worauf könnten die FSX-Abstürze bei Einsatz des 5ten Monitors zurück zu führen sein?

      Triplehead2go:
      Angenommen ich würde eine einsetzen. Laut Hersteller, lassen sich auch Einzelfenster anordnen.
      Geht das? Hat das schon jemand versucht? Oder lässt sich nur die Hauptsicht auf 5.700 x 1.080 aufziehen?
      Wie verhält es sich mit den Frames? Wenn meine GTX 1060 heute schon keine 3 Monitore mit 1.900 x 1080 flüssig beliefern kann,ist es überhaupt denkbar, dass dann ein flüssiger Bildlauf mit nur minimalen Einbußen möglich ist?
      Kann jemand definitiv sagen wie sich das Verhältnis der Frames bei Einsatz einer triplehead2go und 3-facher Auflösung prozentual oder absolut verändert?

      USB-Graka
      Könnte es Aussicht auf Erfolg haben alle DU-Monitore mit USB-Grafikkarten anzusteuern, während ich die 3 Sichten auf die GTX 1060 und die Onboard Graka verteile?
      Hat jemand seines DU´s mittels USB-Graka angeschlossen? Laufen diese ruckelfrei?
      Wie weit bremst eines USB-Graka einen PC/den FSX aus?

      neue/zusätzliche Graka
      Ist es realsistch, dass eine High-End GraKa oder eine zweite Graka bei meinem System 3 Sichten ruckelfrei ansteuern kann.
      Immerhin verdreifacht sich die Rechenleistung. Die Graka mag das dann packen aber kommt der PC hinterher?
      Hat jemand 3 Außensichten auf nur einem PC laufen?

      weiterer PC
      Multiplayer
      eigentlich ist der ja für mein Vorhaben nicht geeignet. Ich habe jedoch gelesen, dass man sich dann wohl von einem PC als Gast in in ein anderes Flugzeug setzen kann.
      Angenommen, das würde gehen, kann ich dann als "Gast" auf dem Gastrechner verschiedene Sichten (am besten zwei Sichten) aufrufen oder bekomme ich nur die Sicht gezeigt, die auf dem anderen PC gezeigt wird? Liefe das ruckelfrei?
      Muß ich dann auf dem zweiten PC neben FSX, WoAi, ASN, ORBX auch die PMDG installieren?

      weiterer PC
      Wideview
      Soweit ich gelesen habe, ist das wohl der beste Weg um mein Vorhaben umzusetzen. Ich schäue jedoch Aufwand und Kosten.
      Brauche ich neben Wideview noch weitere Software?

      Zunächst vielen Dank, dass Du bis hierhin gelesen hast!
      Kannst Du mir hier oder da weiterhelfen?
      Gibt es noch weitere Möglichkeiten an die ich nicht gedacht habe?

      Viele Grüße
      Michael
      Intel® Core i7-6700k , 4,0 GHz, Mainboard Asus Z170K, GTX 1060, SSD 240 GB
      Win 7, FSX
      Meine Motion Plattform: youtube.com/watch?v=6JDdnIhfJCU
    • Hallo Michael

      Soll das Homecpckpit auch in Zukunft nur mit dem FSX betrieben werden oder möchtest du später P3D oder X-Plane ausprobieren? Das hat recht grossen Einfluss auf die Hardwareanforderungen.

      Der i7-6700K ist sehr gut. Man könnte ihn noch etwas übertakten, aber dann ist er Spitze. Ich nehme mal an, dass du auch mindestens 8 GB RAM hast. Die Grafikkarte GTX 1060 ist für so ein Projekt recht knapp. Zum Glück hat der FSX nicht so hohe Anforderungen an dei Grafikkarte. Da mag es noch so gehen.

      Kannst du einmal ein Foto von deinem Cockpit machen? irgendwie kann ich mir das mit einem Beamer vorne und zwei Bildschirmen seitlich nicht so ganz vorstellen. Wären 3 Beamer auch eine Möglichkeit?

      Beim FSX brauchen alle Sichten viel Leistung, da der Prozessor jede einzeln berechnen muss. Du kannst praktisch die anfänglichen FPS durch die Anzahl sichten teilen. Daher ist es Leistungsmässig deutlich besser, eine Sicht über drei Monitore zu ziehen, als drei einzelne zu verwenden. Die Bildschirme mit Panels brauchen kaum Leistung. Für die Belastung der Grafikkarte ist dagegen die Bildfläche und Bildrate entscheidend. Je mehr Pixel berechnet werden müssen, um so stärker muss die Grafikkarte sein.

      Die TH2Go ist von mir aus gesehen eine veraltete Technik. Es werden einfach 3 Bildschirme zu einer grossen Auflösung zusammengefügt. Die Grafikkarte meint, es sei ein grosser Bildschirm und erzeugt ein Bild dafür. Die TH2Go splittet nur das Signal auf die Bildschirme. Die Einstellmöglichkeiten sind auch sehr beschränkt. Wenn nötig würde ich das Geld lieber in eine zweite Grafikkarte investieren. Dann hast du auch mehr Rechenleistung zur Verfügung.

      USB-Grafikkarten gibt es keine wirklich brauchbaren und häufig funktionieren sie neben den anderen nicht richtig.

      Bei den Nvidia-Grafikkarten lassen sich üblicherweise 4 Bildschirme anschliessen. Man kann 4 im Verbund oder 3 im Verbund und ein einzelner daneben konfigurieren. Ich denke, das dürfte der Grund sein, dass es bei 5 Bildschirmen abstürzt. Für 2 Bildschirme kann die Grafikkarte das Signal auf HDMI oder DVI anpassen. Die anderen Bildschirme müssen mit aktiven Adaptern an den Displayports angeschlossen werden. Es können natürlich auch mehr an den Displayports hängen, aber einfach nicht mehr als zwei an HDMI und DVI.

      Die Frage ist nun, ob du eine Hauptsicht über drei Bildschirme (2 Bildschirme + Beamer) strecken kannst. Technisch ist ein Beamer das selbe wie ein Bildschirm. Das Problem ist aber die verschiedene Grösse und der Verzug. Es gibt da ein Tool, mit dem man den Verzug von Beamern recht weit anpassen kann. (hab den Namen nicht gerade im Kopf) Ich bin aber nicht sicher, ob man so unterschiedliche Grössen damit zusammen verwalten kann.

      Wenn es mit einer Hauptsicht gehen würde, wär ja vor allem mehr Grafikkartenleistung nötig. Dann könnte man einfach eine zusätzliche Nvidia-Grafikkarte verbauen, wenn es genug Platz und Strom im Gehäuse hat. Einen zweiten PC könntest du dann für die Tools verwenden und diese über ein Netzwerk mit dem Flusi verbinden.

      Die aufwändigere Methode ist, die Sichten auf mehr als einem PC zu berechnen. Dazu muss der vollständige Flugsimulator mit den Addons auf all diesen PC laufen und über eine Verbindungssoftware synchronisiert werden. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten je nach verwendeten Addonflugzeugen. Der Vorteil ist, dass der Prozessor dadurch die Arbeit für die entsprechenden Sichten abgeben kann. Der Nachteil ist die komplexe Hardware und Installation und oft läuft es nicht ganz synchron.

      Die Methode mit dem GAST-Modus ist mir bis jetzt nicht bekannt.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo Martin,
      vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!
      Zu Deinen Fragen:
      Bilder:
      Mein Avatarfoto zeigt mein Cockpit von innen (heute). In meiner Signatur ist ein Video verlinkt, was meine Plattform
      und die Motion zeigt (zugegeben etwas langatmig).
      Die letzten 2 Minuten des Videos zeigen dann den Innenraum zum damaligen Zeitpunkt.
      Letztlich ist es eine Holzkiste mit den Abmessungen 160x150x180 (LxBxH). Der Ultrakurzdistanzbeamer hängt vorne vor der Fenstermittelstrebe an der Decke und wirft die Außensicht auf die vordere Wand der Kiste in einer Größe von 150 x 100 cm (BxH).
      Ein Wechsel weg vom FSX plane ich absehbar nicht. Schon alleine wegen des enormen Aufwandes der neuen Hardwareeinrichtung.
      Viele Komponenten sind bei mir individuell mittels Mobiflight eingerichtet und ich scheue den Aufwand das alles dann neu einrichten zu müssen.

      Wenn ich Dich richtige verstanden habe sagst Du folgendes:
      Cockpitsicht von 1.900 x 1.080 auf 5.700 x 1.080 aufziehen belastet in erster Linie die Graka. Weitere zusätzliche Sichten belasten den Prozessor (und Graka). Korrekt?
      Wenn die Cockpitsicht aufgezogen wird vergrößert sich doch auch der gezeigte Ausschnitt, oder? Müsste das nicht auch den Prozessor belasten? Oder wird die ursprüngliche Cockpitsicht nur gestreckt? Dann kann ich nachvollziehen, dass der Prozessor nicht zusätzlich belastet wird.

      Abschließend:
      Denkst Du, dass mit meiner GTX 1060 + triplehead2go eine 5.700 x 1.080 Auflösung performant möglich ist?
      Kann man sagen wie weit sich FPS ändern wenn ich von 1.900 auf 5.700 x 1.080 wechsel?
      Kann man den gezeigten Ausschnitt von 5.700 x 1.080 irgendwie in der Auflösung 1.900x1.080 simulieren um ein Gefühl für die dann gezeigte Sicht zu bekommen (z.B. durch einen Eintrag in der FSX.cfg)?
      Mir würde es weiterhelfen, wenn irgenjemand definitiv sagen könnte welche Framerate er mit einer Auflösung von 1.900 x 1.080 hatte und welche mit 5.700 x 1.080. Unabhängig davon ob dies mit einer tripelhead2go oder mit der Zusammenfassung von Monitoren mittels Grakasoftware erfolgte.

      Unabhängig davon ist das nur eine Option, denn ich benötige eigentlich die Variante mit den zusätzlichen Sichtfenstern um diese dann individuell mit Blickpunkt und Zoom anpassen zu können. In meinem Fall Cockpitsicht mittig auf den Beamer und Left und right overwing forward Fenster auf den Seitenmonitoren. Bei dieser Variante hatte ich schon befürchtet - und Du hast es bestätigt -, das mein System nicht ausreicht.

      Auch möchte ich einen Versuch mit dem 5ten Monitor noch nicht ganz beerdigen. denkbar ist, dass ich aus Kostengründen vielleicht doch zunächst nur eine Seitensicht mit Bordmitteln realisiere. Daher zurück zum FSX-Absturz. Ich muß dazu noch etwas ausholen.
      Vor meinen Tests hatte ich 3 Monitore an der GTX 1060. HDMI, Displayport auf HDMI Adapter und DVI Adapter auf VGA.
      An der Onboard Graka hing nur ein HDMI Monitor. Alles lief super. dann brauchte ich für meine Tests ja einen freien Grakaanschluß. Also habe ich den VGA Monitor an die onboard Graka angeschlossen. Somit hatte ich den DVI Anschluß an der GTX 1060 frei. Auch so läuft alles super.
      Nun habe ich den besagten 5ten Monitor an den freien DVI Anschluß angeschlossen. Win7 bootet, alle Monitore werden sauber mit Ihren Auflösungen erkannt.
      Die Maus kann ich über alle Monitore bewegen. Ich starte den FSX und die PMDG. Nun fange ich an die FSX-Fenster neu zu verschieben.
      Cockpitsicht nach vorne auf den Beamer, left overwingfenster auf den neuen Monitor. Soweit alles gut.
      Dann öffne ich die Fenster für die DU´s und verschiebe die auf die Monitore. Spätestens wenn ich das DU-fenster auf den VGA-Monitor (Onboard Graka) verschiebe stürzt der FSX mit "Schwerem Anwendungsfehler" ab.
      Sobald ich den 5ten Monitor abziehe geht wieder alles.
      So ganz passt das für mich nicht zu Deiner Erklärung. Kann es dafür noch andere Gründe beim FSX geben?
      Bin da etwas ratlos......
      Ich gehe eigentlich davon aus, dass andere hier im Forum auch 5 Monitore an 2 Grakas betreiben. Gab es da mal ähnliche Probleme?

      Vielleicht noch eine Erklärung warum ich auf der Triplehead (wenn auch veraltete Technik) so rumreite:
      Es ist in meinem Fall die günstigste Variante. Eine weitere oder leistungsstärkere Graka würde bei mir auch ein neues PC-Netzteil notwendig machen. Mit der Gefahr, dass der Prozessor ohnehin nicht in der Lage ist 3 Aussensichten zu füttern.
      Somit bliebe dann auch nur die 5.700x 1.080 Cockpitsicht und die bekomme ich mit der tripelhead am günstigsten geliefert.
      Tendenziell ja auch dabei mit der Option drei unterschiedliche Fenster öffnen zu können (zumindest laut Produktbeschreibung).
      Daher meine Fragen in dem ersten post.

      Vielen Dank für Deine/Eure Hilfe und die Geduld beim Lesen.....

      Viele Grüße
      Michael
      Intel® Core i7-6700k , 4,0 GHz, Mainboard Asus Z170K, GTX 1060, SSD 240 GB
      Win 7, FSX
      Meine Motion Plattform: youtube.com/watch?v=6JDdnIhfJCU
    • Hallo Michael,
      Du kannst ja testweise die drei Monitore, die Du an eine TH2go hängen willst, an Deine 1060 stöpseln und das nvidia surround einrichten. Dann hast Du ungefähr die gleiche Frames-Belastung wie mit der Matrox. Jede zusätzliche Außensicht kostet einfach Performance - beim FSX wird vor allem die CPU belastet, P3D läuft sicher etwas performanter, weil die Graka (zumindest die potenten) bei der Bewältigung der Darstellung mithilft.
      Gruß
      René
    • Hallo Michael

      Cool. Mit dem Video kann ich es mir schon besser vorstellen. Die Mechanik auf der die Kiste steht sieht recht filigran aus. Die Kiste wird doch ein rechtes Gewicht haben. Der Platz für die seitlichen Monitore ist durch die Bauart schon stark vorgegeben. Da muss man machen, was möglich ist.

      Bei einem Homecockpit verstehe ich, wenn man beim bewährten Simulator bleibt. Man hat ja mit der Zeit alles auf einander abgestimmt. Bei einem neuem Simulator müsste man alle Geräte wieder neu einbinden.

      TH2Go kämen 2 Varianten in Frage. Die Digital SE (ab 230.-) hat 3 DVI-D-Ausgänge und die DP-Edition (ab 290-) 3x Displayport. 3 x Full HD ist bei beiden nur bis 50 Hz möglich und ich weiss nicht, ob die Übertragung da noch mit voller Qualität möglich ist. Ich weiss auch nicht, wie eine grosse Auflösung die GTX 1060 neben der TH2Go mit 5900 x 1080 noch bewältigen kann. Ich meine nun nicht die Grafikleistung sondern rein die Verwaltungsmöglichkeiten.

      Für den Preis würde ich mir lieber eine GTX 1050ti und ein neues Netzteil zulegen. Dann kann die GTX 1060 2 Bildschirme und die GTX 1050ti 1 Bildschirm der Hauptsicht übernehmen. Das ist auch noch eine Budgetvariante mit beschränkter Grafikleistung. Es ist aber sicher besser als die TH2go. Du bekommst genug Anschlüsse ohne dass viele Adapter nötig sind. Damit würdest du dir auch die Möglichkeit mit einem 2. PC offen halten. Dann kannst du die 2. Grafikkarte einfach dort einbauen.

      Warum bei dir der Flus mit dem 5 Bildschirm abstürzt wenn Windows es schafft, weiss ich auch nicht. Das Zusammenspiel von so vielen Bildschirmen an Grafikkarte und interner Grafik ist aber recht komplex und läuft nicht immer einfach so.

      Hat der Bildschirm, der jetz an VGA hängt keinen DVI oder HDMI-Anschluss? VGA verwendet noch eine analoge Übertragungstechnik und hat dadurch nicht die selbe Qualität. Mit Adaptern ist das manchmal auch etwas schwierig.

      Die Belastung für den Prozessor ist so, wie du es schreibst. Ein grösseres Bild benötigt nicht viel mehr CPU-Leistung. Es wird natürlich etwas mehr, weil mehr sichtbar ist. Aber das geht so zu sagen im selben Arbeitsgang. Für mehrere Sichten wird aber der ganze Berechnungsprozess aus den anderen Blickwinkel nochmals ausgeführt.

      Durch das breite Bild wird der Ausschnitt schon schmal. Man kann das aber mit Zoomfaktor und Breitbildmodus anpassen. Das Bild auf dem Beamer muss ja ungefähr bleiben, wie es ist.

      Es gibt einige hier im Forum, die Homecockpits mit vielen Bildschirmen betreiben. Manche sind aber nicht täglich hier im Forum, so dass man ihnen etwas Zeit lassen muss. Du kannst auch im Bereich Home Cockpit oder mit der Suchfunktion etwas nach Beschreibungen suchen.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo René,
      hallo Martin,

      vielen Dank für Eure Rückmeldungen.
      Nvidia surround hatte ich bereits testhalber eingerichtet. Das Problem ist, dass die Monitore an der onboard Graka sofort abschalten sobald ich die nvidia Funktion nutze. Ich habe den Test dann gleich abgebrochen, da mir das nichts nützen würde da ich zwingend die Monitore an der onboard Graka brauche. Insofern hätten mir dann auch die Fps nichts genützt.

      Ich habe soeben nochmal einen DU Monitor an der 1060 abgestöpselt und drei Monitore für Sichten angeschlossen.
      Ich hatte noch zwei rumliegen allerdings auch einen sehr alten dabei, der nur 1366 x 768 schafft. Der hat auch nur einen VGA Anschluß.
      Dann drei Sichten geöffnet. Ergebnis zwischen 14 und 18 Fps auf EDDH Addon. Somit unspielbar.
      Und auch wieder der FSX-Absturz beim Verschieben
      von DU Fenstern auf den CDU III Monitor. Schon komisch......

      Naja, jetzt hab´ ich zunächst alles in den Urspungszustand zurück gefrickelt.

      Habe jetzt noch aktive Displayportadapter im www entdeckt, die wohl auch die Sicht auf zwei Monitore aufziehen können, liegen so bei 90€.
      Da muß ich mich mal schlau lesen. Vielleicht ist das noch eine Option. Ansonsten werde ich mal schauen, ob mir ne günstige TH2go in der eBucht zum Ausprobieren unter die Finger kommt. Mal sehen.....

      Die Option auf eine andere Graka werde ich auch weiterverfolgen.

      Martin, kurz zur Plattform. Was da so filligran aussieht sind nur Gasdruckfedern, die das Leergewicht der Plattform kompensieren.
      Ansonsten ist die eigentlich sehr stabil gebaut. Das Leergewicht liegt so bei ca. 170 kg. Maximale Zuladung waren bislang ca. 190 kg.
      Die Antriebe würden aber noch viel mehr schaffen. Das sind 24V KFZ Seilwinden, die mit max 170 A belastet werden können, das bekommt man gar nicht aus der Steckdose gezogen; die ziehen
      sonst Geländewagen aus dem Schlamm.

      Viele Grüsse
      Michael
      Intel® Core i7-6700k , 4,0 GHz, Mainboard Asus Z170K, GTX 1060, SSD 240 GB
      Win 7, FSX
      Meine Motion Plattform: youtube.com/watch?v=6JDdnIhfJCU
    • mpe737 schrieb:

      Ich habe den Test dann gleich abgebrochen, da mir das nichts nützen würdeda ich zwingend die Monitore an der onboard Graka brauche.
      Hallo Michael,
      ich weiß zwar nicht, was die Monitore, die an der onboard Graka hängen, bei Dir im Cockpit darstellen. Insofern ist es gut möglich, dass Du ohne diese gar nicht fliegen kannst. Auch wenn Du nur am Gate stehst (die beiden onboard Monitore abgezogen), würde Dir nvidia Surround zumindest eine FPM vorgeben. Wenn diese ev. schon knapp über dem Erträglichen liegen sollte, kriegst Du mit noch mehr Monitoren, egal wo sie dran hängen, ganz sicher nicht mehr Frames raus!
      Vielleicht solltest Du auch an eine Netzwerklösung denken. Ich kenne mich mit PMDG nicht aus und weiß deshalb auch nicht, ob PMDG netzwerkfähig ist.
      Gruß, René
      PS Ich habe gerade bei mir nachgeschaut: Die Außensicht per AMD eyefinity (über 4 Monitore gezogen) mit Wetter aber ohne Cockpitsoftware hat ca 6 Frames mehr als wenn meine Airbus Software mitläuft, wobei ich sagen muss, dass ein Teil dieser Software auf einem Client läuft und somit den FSX Rechner entlastet. Die Werte kannst Du sicher nicht 1:1 übernehmen, aber wenn Du mit Surround ohne PMDG aber mit Wetter z.B. mehr als 40 frames erhältst, kannst Du zumindest annehmen, dass das Setup auch mit PMDG fliegbar ist. Bewegen sich die frames eher um 30, wird es m.E. knapp mit Flieger.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rene ()

    • Hallo Michael

      Ja, es ist erschreckend, wie die FPS einbrechen können.

      Schau einfach genau, vor du alte Adapter kaufst. Oft sind die für kleinere Auflösungen oder Bildraten ausgelegt. Ich würde nicht mehr viel in solche Teile investieren. Eine GTX 1050ti kostet 150.- und ein gutes Netzteil bekommt man auch für 80 bis 90.-.

      Hänge wenn möglich auch nicht 2 Adapter hintereinander. Wenn ein Adapter nötig ist, soll er direkt an der Grafikkarte hängen und von dort das Kabel bis zum Bildschirm. Ich habe schon gehört, dass jemand beispielsweise von Displayport einen Adapter auf ein DVI-Kabel und nach dem Kabel einen Adapter auf VGA verkabelt hat. Oft erkennt dann der PC den Bildschirm nicht richtig oder anderes funktioniert technisch nicht. Neben dem Stecker muss auch die ganze Technik passen und die ist recht kompliziert.

      Wofür man alte Seilwinden doch noch brauchen kann. ;)
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 13.06.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo René,
      hallo Martin,

      ich werde zunächst weiter testen. Zunächst den NVidia Surround. Dazu benötige ich noch einen DVI auf HDMI Adapter und dann kann ich mit meinen 3 Raspberry Monitoren vernüntig weitertesten, auch wenn die nicht die später gewünschte Auslösung von 1900x 1080 packen. Mal schauen. Vielleicht bekomme ich die Monitore der Onboard Graka ja doch noch eingebunden wenn surround aktiv ist.
      Und vielleicht bekomme ich auch noch das Problem gelöst, dass der FSX aussteigt, wenn ich dann die DU´s verschiebe.
      Allerdings, selbst wenn die Probleme lösbar sind, würde mir dann immernoch ein Monitoranschluß fehlen.

      Martin, Du hast mich überzeugt, die Variante mit einer zweiten Grafikkarte ist wirklich die bessere ggü. der TH2go.
      Man hat doch deutlich mehr Möglichkeiten und ich könnte alle 6 Monitore sicher unterbringen (wenn die Leistung denn reicht).
      Könnte Win7 eigentlich 3 Grakas verwalten? Die Onboard Graka, meine 1060 und ggf. eine weitere Neue?

      Wenn -und das nehme ich an- sich herausstellt, dass drei Außensichten nicht mit meinem PC darstellbar sind werde ich Richtung Netzwerk gucken.

      Soweit, vielen Dank an Euch. Wenn ich auf neue Probleme stoße melde ich mich wieder an dieser Stelle.

      Viele Grüße
      Michael
      Intel® Core i7-6700k , 4,0 GHz, Mainboard Asus Z170K, GTX 1060, SSD 240 GB
      Win 7, FSX
      Meine Motion Plattform: youtube.com/watch?v=6JDdnIhfJCU