Lindau (Bodensee)

    • v11

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lindau (Bodensee)

      Ich mache dann hier mal einen neuen Thread für Lindau auf, damit der EDXE-Thread nicht weiter off topic geführt wird als er nun eh schon ist. Min letzter Post dort ist identisch mit diesem hier und die Diskussion bitte bei Bedarf hier weiterzuführen.

      Originalpost aus dem EDXE-Thread:

      So... hier mal das Luftbild für Lindau ohne weitere bearbeitung in XP11. Der Screen zeigt Autogen auf Maximum und einige Objekte aus den Simheaven Landmarks. Da würde ich dann noch den zur XP-Szenerie relativen Blaustich korrigieren und die Schnittmaske neu erstellen, damit die 2D-Stege im Wasser verschwinden, die ja durch die Landmarks als 3D-Objekte recht genau platziert werden. Anschließend noch ein paar Exklusionen für einige der Landmarks-Objekte und eventuell die Beaches rundherum entfernen, die hier irgendwie nicht so richtig passen. Allerdings kommt das Luftbild bei der Gebäudedichte kaum zum Tragen, auf mittlerem Autogendetail sieht das dann wieder anders aus.
      Bis auf das Luftbild ist die Insel hier komplett standard + Simheaven Landmarks - sieht also so schon recht ordentlich aus, würde ich sagen.

    • So... ich hab mir das Quellmaterial mal angesehen und bin zu dem Entschluss gekommen, das ganze etwas größer zu machen, da das verfügbare Luftbild das zulässt. Das bedeutet dann aber nun doch etwas mehr Arbeit, weshalb das nun ein paar tage dauern wird, bis das Luftbild wirklich nach etwas aussieht. Von sonstigen Inhalten ganz abgesehen. Der Flugplatz Wildberg/Bodensee wäre dann auch mit drin, was die ganze Szenerie für mich auch deutlich sinnvoller erscheinen lässt als eben nur die kleine Insel für sich.

      Der Screenshot hier zeigt die Dimensionen des Luftbildes, diesmal komplett unbearbeitet und ohne Zuschnitt (ich wollte da letztlich nur sicherstellen, dass die Projektion stimmt, was wohl der Fall ist):

    • FlyAgi schrieb:

      Der Screenshot hier zeigt die Dimensionen des Luftbildes, diesmal komplett unbearbeitet und ohne Zuschnitt (ich wollte da letztlich nur sicherstellen, dass die Projektion stimmt, was wohl der Fall ist):
      Jupp, das passt wie der Hintern auffem Eimer. Welche Projektion verwendet der X-Plane, WGS84, so wie der FSX/P3D auch?

      Zebulon1957 schrieb:

      Es heißt : Lindau IM Bodensee :grumble:
      Wenn das jemand wissen muss, dann bist du es Kann mich noch sehr gut erinnern wie du die Idee geäußert hattest, die Insel für den FSX/P3D zu erstellen. Das war ein Paradebeispiel für "Jemand hat eine Idee und ein Entwickler setzt sie um". Die Idee von dir damals war goldrichtig Selbst heute ist Lindau noch immer ein Renner unter den Downloads: Insel Lindau im Bodensee


      @ Agi Sorry fürs Verlinken zum FSX/P3D Download :rolleyes:
      Lieben Gruß
      Christian

      P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.3 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christian Bahr ()

    • Ja. Da ich mir aber immer etwas unsicher bin, was QGis da letztlich tut, teste ich ob es passt bevor ich das Luftbild bearbeite - nicht, dass das am Ende alles umsonst ist. Aber langsam würde mich schon mal interessieren, wie ich QGis dazu bewege, die Orthos beim Downloaden nicht so zu verpixeln... irgendwo muss man da ja doch sie Sampling-Methode einstellen können. Bei diesem Luftbild erscheint es mir teils doch sehr pixelig und das Originalbild aus dem WMS sieht deutlich besser aus als das, was nach dem Download übrig bleibt.
    • FlyAgi schrieb:

      Aber langsam würde mich schon mal interessieren, wie ich QGis dazu bewege, die Orthos beim Downloaden nicht so zu verpixeln... irgendwo muss man da ja doch sie Sampling-Methode einstellen können.
      Versuche doch mal bitte die Abtastung bei der Darstellung des Luftbilds im Layerfenster von "Nächster Nachbar" (pixelig) auf Bilinear (geglättet) umzustellen:


      Luftbildquelle: (c) Land NRW 2017

      Beim Export musst du dann die Option "Wie dargstellt" auswählen. Beim resampeln des Luftbilds mit dem Resample-Tool aus dem FSX/P3D SDK ist das Luftbild nicht verpixelt, es ist in der Qualität sehr zufriedenstellen. Deine Methode ein Luftbild für X-Plane zu erstellen kenne ich nicht. Aber wie du das beschrieben hast, zuschneidest du das Eingangsluftbild in Kacheln, die dann zu DDS-Dateien weiterverarbeitet werden. Vielleicht liegt hier der Schlüssel um unverpixelte Luftbildkachlen zu generieren. Hast du eine Möglichkeit das Format der DDS-Dateien zu ändern, zum Beispiel DXT1 / DXT3 / DXT5 ?
      Lieben Gruß
      Christian

      P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.3 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB

    • Die Abtastung hatte ich schon mal probiert... bin mir da nicht ganz sicher, ob ich das Bild damit dann neu heruntergalden habe. Das mache ich gleich mal um zu sehen ob es etwas bringt. Die Umwandlung in DDS-Dateien durch den WED stellt nicht das Problem dar, da das Luftbild ja schon direkt in QGis nach dem Download deutlich qualität verliert und Bildinhalte, die einmal verloren gegangen sind, dann eben fehlen.
    • FlyAgi schrieb:

      ... da das Luftbild ja schon direkt in QGis nach dem Download deutlich qualität verliert ...
      Mit dem WMS-Dienst, da fällt mir etwas ein. Beim ersten Mal, wenn man den Dienst in QGIS einrichtet, da kann man aufwählen welche Qualität dargestellt werden soll. Es geht um das Verhältnis Darstellungsqualität vs Darstellungsschnelligkeit der Orthohotos im Layerfenster (jpg,png):


      Einrichten des WMS-Dienst Bayern Opendata DOP80 in QGIS

      Hier müsstest du für maximale Darstellungsqualität PNG auswählen. Vielleicht hilft das weiter.

      Der WMS-Dienst den du verwendest, ist das der WMS-Dienst, der hier aufgeführt ist: Kostenlose und freie WMS-Dienste oder vewendest du eventuell einen anderen WMS-Dienst für Bayern?
      Lieben Gruß
      Christian

      P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.3 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB

    • Das mit der PNG-Darstellung hat nun auch nichts verändert. Was mir aber aufgefallen ist, ist dass das Bayern-Luftbild in QGis an den Kanten (also an den Grenzen wo es aufhört und 'weiß' wird) immer schräg ist. Das war beim Dortmund-Luftbild immer exakt gerade, wenn ich es als ETRS89 darstellte. Hier ist das aber schief und mit WGS84 ebenso. Ich muss aber ETRS89 einstellen um die Auflösung beim Abspeichern setzen zu können, daher gehe ich davon aus, dass das so richtig ist. Und die Umwandlung dann in WGS84 funktioniert ja dann auch, die projektion im Sim stimmt dann. Möglicherweise ist das das problem. Weißt du zufällig, welche Projektion bei dem Bayern DOP80 zugrunde liegt oder ob das mit den schrägen Kanten normal ist? Ich ging bisher davon aus, dass ich die richtige Ausgangsprojektion brauche um das zu verhindern, nur habe ich dazu nun keinerlei Infos, welche das sein soll.
    • So... ich habe da nun mal alles besprochene mit wenig Erfolg ausprobiert und bin dabei auf eine Funktion in QGis gestoßen, die zumindest Farben und Kontrast mit einem Klick ziemlich ordentlich optimiert. Den Rest habe ich dann mit Gimp versucht auszugleichen, also einen Weichzeichner zum Entpixeln verwendet und anschließend eine Unscharf-Maske um etwas Schärfe wiederherzustellen. Das Ergebnis ist ein Kompromiss aus Bildschärfe und Pixeligkeit - also etwas weniger scharf als unbearbeitet aber auch deutlich weniger pixelig aus kurzer Entfernung. Außerdem habe ich mal grob die weißen Bereiche entfernt, damit man sehen kann, wo die reise hingeht. Das ganze habe ich außerdem zum Testen als Szenerie zur Verfügung gestellt: Einfach entpacken und nach Custom Scenery kopieren, funktioniert in XP10 und XP11. Der nächst gelegen Flugplatz "Wildberg/Lindau" liegt mitten im Luftbild, so dass der Aufwand für Tester hier nicht sehr groß ist. Ich würde mich daher auch über Rückmeldungen freuen, ob das im Großen und Ganzen als Basis für die weitere Optimierung so in Ordnung geht. Dabei geht es mir derzeit nur um die allgemeine Bildqualität, die Farben sind noch nicht richtig optimiert und die Schnittmaske fehlt auch noch.

      Testszenerie Lindau_Bodensee.zip - Direktlink FlyAgi.de

    • FlyAgi schrieb:

      Weißt du zufällig, welche Projektion bei dem Bayern DOP80 zugrunde liegt oder ob das mit den schrägen Kanten normal ist? Ich ging bisher davon aus, dass ich die richtige Ausgangsprojektion brauche um das zu verhindern, nur habe ich dazu nun keinerlei Infos, welche das sein soll.
      Die Projektion bei deutschen Behören ist in aller Regel ETRS89UTM32. Ab dem 12. Breitengrad ist es dann ETRS89UTM33:

      Deutschlan UTM32_33.jpg
      Die Aufteilung UTM32/33 geschieht wegen der Erdkrümmung, damit Geodaten nicht zu sehr verzerrt sind.

      Um in QGIS richtig vorzugehen stellst du zunächst die Projektion WGS84 ein. Erst danach lädtst du den WMS-Dienst! Beim Exportieren stellt du dann kurz auf ETRS89UTM32 (EPSG:25832) um und stellst die Auflösung in Meter ein, zum Beispiel 0.60m. Dann stellst du wieder auf WGS84 (EPSG:4326) um und exportierst das Orthophoto. So sollte es vermieden werden, dass beim Exportieren schräge Linien (z.B von Autobahnmarkierungen) verpixelt sind.
      Lieben Gruß
      Christian

      P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.3 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB

    • FlyAgi schrieb:

      So... ich habe da nun mal alles besprochene mit wenig Erfolg ausprobiert und bin dabei auf eine Funktion in QGis gestoßen, die zumindest Farben und Kontrast mit einem Klick ziemlich ordentlich optimiert. Den Rest habe ich dann mit Gimp versucht auszugleichen, also einen Weichzeichner zum Entpixeln verwendet und anschließend eine Unscharf-Maske um etwas Schärfe wiederherzustellen. Das Ergebnis ist ein Kompromiss aus Bildschärfe und Pixeligkeit - also etwas weniger scharf als unbearbeitet aber auch deutlich weniger pixelig aus kurzer Entfernung. Außerdem habe ich mal grob die weißen Bereiche entfernt, damit man sehen kann, wo die reise hingeht. Das ganze habe ich außerdem zum Testen als Szenerie zur Verfügung gestellt: Einfach entpacken und nach Custom Scenery kopieren, funktioniert in XP10 und XP11. Der nächst gelegen Flugplatz "Wildberg/Lindau" liegt mitten im Luftbild, so dass der Aufwand für Tester hier nicht sehr groß ist. Ich würde mich daher auch über Rückmeldungen freuen, ob das im Großen und Ganzen als Basis für die weitere Optimierung so in Ordnung geht. Dabei geht es mir derzeit nur um die allgemeine Bildqualität, die Farben sind noch nicht richtig optimiert und die Schnittmaske fehlt auch noch.

      Testszenerie Lindau_Bodensee.zip - Direktlink FlyAgi.de


      Du hast vermutlich die Kontrast.- und Helligkeit-Funktion in QGIS verwendet!?
      Sieht auf jeden Fall schon mal gut aus
      Lieben Gruß
      Christian

      P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.3 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB

    • Christian Bahr schrieb:

      Um in QGIS richtig vorzugehen stellst du zunächst die Projektion WGS84 ein. Erst danach lädtst du den WMS-Dienst! Beim Exportieren stellt du dann kurz auf ETRS89UTM32 (EPSG:25832) um und stellst die Auflösung in Meter ein, zum Beispiel 0.60m. Dann stellst du wieder auf WGS84 (EPSG:4326) um und exportierst das Orthophoto.
      Exakt so bin ich vorgegangen. ist auch der einzige Weg, der überhaupt funktionierte. Mache ich da etwas anders, kann ich die Auflösung nicht einstellen bzw. die resultierenden Werte sind nonsense.

      Christian Bahr schrieb:

      Du hast vermutlich die Kontrast.- und Helligkeit-Funktion in QGIS verwendet!?
      Die Funktion hieß "Strecken mit aktueller Ausdehnung", zu erreichen mit einem rechtsklick auf die Layer im Layer-Fenster.
    • Testweise habe ich jetzt die Insel Lindau im Bodensee über den WMS-Dienst (jpg) als DOP60 Orthophoto heruntergeladen und eine Ausschnitt aus dem Bild gemacht um zu vergleichen, ob der Ausschnitt bei dir in etwa der Qualität entspricht, die auf dem Ausschnitt zu sehen ist. Ist dein Orthophoto schlechter oder verpixelter? Du musst bedenken, dass es sich um DOP80 Orthophotos handelt, die naturgemäß und von vornherein etwas pixeliger sind als z.B Dop40 Orthophotos. Obwohl in Bayern selbst die DOP80 Orthophotos eine bemerkenswert gute Qualität aufweisen :)


      Copyright Orthophotos: (c) Bayrische Staatsregierung 2017
      Lieben Gruß
      Christian

      P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.3 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB

    • Ich habe nun den Bayern-WMS nochmals mit der PNG-Einstellung ganz neu angelegt und das Ergebnis ist nun etwas besser. Wenn ich dann die Kubische Interpolation anwende sieht das in QGis schonmal exakt wie die Quelle aus, allerdings lässt sich diese nicht mitspeichern. Dabei handelt es sich wohl wirklich nur um eine Darstellungsfunktion von QGis, die sich nicht auf die Daten an sich auswirkt (selbst wenn ich "wie dargestellt" anwähle). Zumindest kann ich davon ausgehen, dass das Bild nun die maximale Auflösung der Quelle verwendet und mehr scheint mir da nicht möglich.

      Auf dieser Basis habe ich dann das Wasser mal grob zugeschnitten, die Farben hauen so im Ganzen auch ganz gut hin. Wer das mal selbst im Sim sehen möchte, kann das hier herunterladen:

      Lindau_Bodensee.zip

      Damit das wie auf den Screenshots aussieht müssen die Simheaven VFR-Landmarks installiert sein (ein Update für die beta XP 11.10 gibt es bei denen auf der Website).