Horror - Missed Approach in Salzburg

    • Horror - Missed Approach in Salzburg

      Was man eigtl nur von Madeira, La Palma oder Ähnlichen Airports kennt, war dieses Wochenende in Salzburg.
      Aufgrund des starken Gegen - und Seitenwindes mussten die meisten Flugzeuge vom regulären ILS Approach auf Rwy 15 ausweichen und einen Visual Approach durchführen auf Landebahn 33, diese führt über die Salzburger Festung drüber und wird danach mit einem 90/90 Circle ausgeführt.
      Diese Boeing 737-800 hatte ersichtlich schwierige Umstände hier zu landen, m.E. hätte hier der Pilot gar keinen Final versuchen "dürfen/sollen" vielmehr gleich nen Go-Around machen.
      Der Pilot hat m.e. die Besatzung und die Passagiere in unnötige Gefahr gebracht, bei so starken Böen und windshears darf man doch nicht finalisieren, odeR?

      hier der link zum Video:
    • Na ja, da hab ich schon schlimmere Anflüge gesehen, und auch schon ähnliches miterlebt.
      Der Anflug selbst war sicher sehr wackelig, und für die Paxe nicht angenehm, aber dennoch sicher nicht der Grund des Durchstartens.
      Eher war das der Fall wegen des "Bouncing" des Flugzeugs.
      Wenn das passiert, und eine Landung erzwungen wird, kanns schief gehen.
      Ich sehe den Anflug als Meisterleistung des Piloten, dass er die Bahnmitte bei den Bedingungen halten konnte.
      Seine Grenzen wird er wohl kennen, wie stark der Wind von der Seite her sein darf.
      Darum hat er den Anflug fortgesetzt. Es war eben wackelig, aber machbar, für die Crew sicher noch im grünen Bereich, sonst hätte sie vorher abgebrochen.
      Der Flare kurz vor dem Touchdown war kurz sogar sehr ruhig, er hatte eben das Pech, dass eine Bö dann den Flieger links hochgehoben hat. Das hat er aber meisterlich schnell korrigiert. Nach dem Bounce ginge er wieder hoch.
      Mich wundert nur, dass er dann so weit nach FRA zurückgegangen ist.
      Die Ryan vor ihm landete problemlos als Ausweicher von SGB in LNZ.
      Aber das ist wohl Company-Sache, wohin man ausweichen darf.
      Wenn der Pilot irgendwas gemacht hat, was nicht entspräche, würde (wirds) Untersuchungen geben.
      MSI Z87G43
      I7 4770 K
      KFA2 GeForce® GTX 1070 EXOC
      16Gig RAM
      Und Vieles mehr...
      Wind10pro
    • Naja, du bist in einem Forum, in dem es um Luftfahrt geht. Entsprechend sollte man davon ausgehen koennen, dass du weisst, dass dort mehr als ein Pilot im Flieger gesessen hat. Die Crew oder die Besatzung oder die Cockpitcrew, meinetwegen. Aber "der Pilot"? Ganz nach dem Motto "Der Pilot konnte gerade noch eine Katastrophe verhindern, waehrend der Co-Pilot es sich in der Galley gemuetlich gemacht hat"...

      marcaurel1984 schrieb:

      m.E. hätte hier der Pilot gar keinen Final versuchen "dürfen/sollen" vielmehr gleich nen Go-Around machen.
      Und worauf stuetzt du diese Einschaetzung?

      Ohne die genaue Ausrichtung zu kennen, gehe ich bei Runway 33 einfach mal von einem Approach Course von 330 aus. Das mag auch ganz leicht anders sein, aber nicht viel. Bei Avherald steht: "tower reported the surface winds from 270 degrees at 26 knots gusting 46 knots."

      Das heisst, die Steady HWC ist 13 kts, die Steady CWC 22.5 kts.
      Die Gust CWC ist ca. 40 kts.

      Ist das noch im Rahmen? Das kommt drauf an. Du darfst in der 737 (inklusive Gusts) bis 50 kts noch landen, da sind 46 kts noch drin.

      Generell gibt's keine Crosswind Limits, nur max Demonstrated. Aber die Company gibt dir schon Limits als Teil der SOPs. Das sind z.B. bei einem grossen 737 Operator 35 kts (Braking Action Good), aber es gibt auch Operator die 40 kts sagen oder sowas. Andere sagen "nur Steady CWC ist wichtig, Gusts duerfen ueber das Limit gehen". Es kommt da ein bisschen drauf an. Die METARs sehen sogar leicht besser aus:

      LOWS 290950Z 28026G43KT 230V320 9999 -SHRA FEW040 BKN050 14/07 Q1003 TEMPO 4000 SHRA=
      LOWS 290920Z 27024G40KT 230V310 9999 FEW035 BKN045 14/07 Q1003 TEMPO 30035KT 4000 SHRA=

      In beiden METARs sind die Wind Speeds leicht geringer, in der ersten ist auch die Wind Direction etwas vorteilhafter. Ob "der Pilot" in den bei der Airline geltenden Limits war kann man so nicht sagen, dazu kennen wir deren OMs nicht. Macht aber nichts, weil so schlimm sah das ganze garnicht aus. Da hat den Flieger am Ende halt eine Gust ziemlich doof erwischt, das kann passieren.

      marcaurel1984 schrieb:

      Der Pilot hat m.e. die Besatzung und die Passagiere in unnötige Gefahr gebracht, bei so starken Böen und windshears darf man doch nicht finalisieren, odeR?
      Das sehe ich nicht so dramatisch wie du und die Presse sowas gerne darstellen. Und Windshear war es nicht. Ein anderes Flugzeug muss eine Windshear Warnung bzw. PWS bekommen haben, der in den Videos zu sehende Flieger aber nicht. Das waere natuerlich ein Go Around Grund.

      Aber bis zum Zeitpunkt wo dann halt eine Gust Probleme gemacht hat, war das alles halb so wild. Und auf die kann man dann nur reagieren, und das war dann halt eine Abandoned Landing, kommt vor. Gefaehrlich ist anders...

      Man kann nur hoffen, dass "der Passagier" nix verschuettet hat. Sonst ist "der Anzug" versaut. Das will man natuerlich nicht. Weil man vor allem auch "den Kaffeefleck" nur schwer in "der Waschmaschine" wieder rauswaschen kann. Zum Glueck traegt "der Copilot" keine Schuld daran...
      Working on my crosswind landing technique in the PMDG NGX!