Einstieg in die Welt des Fliegens

    • P3D-Allgemein
    • Aus dieser Höhe gefallen mir die Fotos auch; bevor ORBX mit seinen LC's die Welt betrat, hatte ich das auch alles drauf. Und richtig, die VFR Germany war schon recht blaß und grünstichig.
      Mich hat enorm gestört, dass man bei 2000ft und tiefer das grobe Luftbild, dadurch alles vermatscht und kein Autogen gesehen hat, bzw. nur spärliches autogen. Dann kam die Airportszenerie und zack: plötzlich waren ein paar Bäume und Häuser da. So, wie eine Fata Morgana ;) . Das hat mich nie überzeugt, von den riesigen Datenmengen und 1,5 Tagedefragmentieren der HDD ganz zu schweigen. ORBX und FranceVFR haben aus der Kombi von LC's und Fotos inzwischen aber Erstaunliches hinbekommen, was mir für meine Zwecke am Sim völlig ausreicht. Hier ist alles bis zur Landung durch stimmig und knackscharf.
      Die beiden Bilder oben sind aus Vilbel. Einmal Vogelperspektive und einmal so von draußen. Besonders die Vogelperspektive ist im Vergleich zum GE-Bild sehr interessant und aufschlußreich. Es ist fast 1:1 mit dem Bild aus dem Sim. Und so sind eigentlich alle Fullfatszenerien von ORBX gemacht.

      mfg Kai
      Kai-Uwe Weiß, Mitglied im neuen FlightXPress Forum seit Sep 2007.
      Hardware: Gigabyte X79-UD3
      CPU: Sandy-Bridge E Core i7 3930k @4,3Ghz
      ASUS GTX 1080Ti
      24 GB RAM
      Windows 10 pro
      P3Dv4.1

      "We are jigsaw pieces aligned on the perimeter edge
      Interlocked through a missing Piece." Marillion
    • Daniel, auch Dir Danke für Dein Bild.

      Bestätigt aber großteils auch das, was ich bisher geschrieben habe, oder?

      Nochmal zurück zu VFR Germany: ja, das ist schon ziemlich in die Jahre gekommen, da sind wir uns einig.
      Dass Du positiv überrascht bist, Daniel, liegt vielleicht an den geänderten Sehgewohnheiten?
      Was früher als Farbsprünge beschimpft wurde, wird nun im P3D4 als Wolkenschatten bejubelt (okay - stimmt jetzt nicht so ganz, weil die Farbsprünge viel seltener sind als die Wolkenschatten) und was als ausgeblichene Farbverschiebung angeprangert wurde, wird im XP11 als toller Dunsteffekt gelobt.

      Mich hat das noch nie gestört, weil ich immer schon mit Fotos und Videos aus der realen Luftfahrt verglichen habe und da sah das ganz genauso aus. Ist ja auch klar, sind ja auch Luftbilder.
      Und das Auge passt sich dem auch schnell an, so wie man das bläuliche Morgenlicht und das rötliche Abendlicht im realen Leben gar nicht wahrnimmt, aber als Fotograf ohne Weißabgleich sein buntstichiges Wunder erlebt.

      Unangenehm ist, dass man manchmal die Kachelgrenzen erkennen kann, da sind wir uns auch einig. Aber die viel seltener zu erkennenden Foto-Kachelgrenzen stören mich deutlich weniger als die überall sichbaren Schnittkanten zwischen den Landklassen.

      Aber das muss Chris selbst entscheiden, was er will und dazu sollte er sich die Bilder genau ansehen - was Deutschland betrifft.

      Zu France VFR: Kai, was hat das mit Landklassen zu tun? Die letzten beiden Szeneriegenerationen sind eindeutig Luftbildaufnahmen.
      Wie gesagt: man sollte wissen, wo Chris fliegen will.

      Für Österreich ist die Sache mit Austria HD ziemlich eindeutig, für Frankreich mit France VFR ebenso. Bei der Schweiz konkurrieren Switzerland Professional und Aerofly FS2 - beides ebenfalls Luftbild-Szenerien. Für den Rest von Europa gibt es gute Luftbild-Freeware oder man kann sich auch die Szenerien von Kugel-Earth u.ä. umwandeln.
      Die Liste lässt sich fortsetzen.

      Mein Fazit:
      Wer in heutiger Zeit mit der Flugsimulation anfängt, sollte sich wirklich gut überlegen, ob er mit OrbX wunderschöne Rosinen in einer Landclass-Kachel-Welt will (entweder ganz niedrig oder ganz hoch fliegen) oder lieber eine flächendeckende fotoreale Welt bevorzugt, wobei man bei VFR Germany leider nicht den heutigen Stand der Technik hat oder auf Freeware bzw. Umwandeln von Kugel-Earth u.ä. ausweichen muss.
      Dass einem OrbX ganz ordentlich in den FluSi-Einstellungen und -Systemdateien herumtweakt, was schon manchem großen Frust beschert hat, sollte dabei auch nicht verschwiegen werden, um ausgewogen und objektiv zu bleiben.
      mit vielen Grüßen
      Jochen
    • Ich finde eher, dass es bestätigt, was ich geschrieben hatte ;). Nochmal kurz zusammengefasst: Die Übergänge sind nicht perfekt, die Vektorstraßen zerschneiden die Kacheln und die untergeordneten Straßen sowie Felder sind in ihrer Ausrichtung nicht korrekt. Der Bebauungs bzw. Landschaftstyp und die Hauptinfrastruktur stimmt aber ziemlich genau. Dich bestätigen würde es, wenn die Golfplätze nicht da wären. Außerdem sieht man sehr wohl, dass keine Schrebergärten mit Industrieanlagen ausgetauscht sind. Diese Aussagen waren ja die, die mich überhaupt haben einsteigen lassen ;).

      Zum Thema VFR Germany: Ich bin mir sicher, dass das Basisbild in der neuen Version ein neues ist. Um das zu zeigen, hab ich mal ein paar alte Bilder aus meinen Screenshotarchiv herausgekramt. Bitte verzeiht die schwache anisotrope Filterung, die Bilder sind wirklich schon sehr alt (Größenordnung 6 Jahre). Es geht mir ausschließlich um die Farbgebung. Erstmal das Bild von dem Ortsteil von Bad Vilbel. Der Golfplatz ist leider abgeschnitten, aber anhand der umliegenden Felder und dem Ausbauzustand des Neubaugebiets ist das eindeutig erkennbar. Vom Nordteil auch noch zwei Bilder. Einmal das alte Land, wo man echt heftige Farbübergänge zwischen den verschiedenen Luftbildern sieht, und dann Rendsburg, wo der Grünstich stark zu sehen ist (bei der Landschaft kein Problem, für die Städte aber blöd). Natürlich sehen aktuelle Fotoszenerien deutlich besser aus. Ich wollte damit nur zeigen, warum ich irgendwann wieder gewechselt hab.

      2011-3-3_20-39-32-356.jpg2012-9-2_14-13-55-185.jpg2012-8-3_16-18-17-133.jpg
    • Daniel.H schrieb:

      Natürlich sehen aktuelle Fotoszenerien deutlich besser aus.
      Volle Zustimmung, was Austria HD und France VFR (PHOTO HD ohne Autogen oder VFR REGIONAL mit Autogen) betrifft.
      Bei Switzerland Professional X bin ich immer hin- und hergerissen.

      Bei VFR Germany möchte ich Chris keine falschen Hoffnungen machen.
      Da gibt es viele Stellen, die nicht besser aussehen.
      Aber wenn man sich an Wolkenschatten und XP11-Dunst gewöhnen kann, dann kann man sich auch daran gewöhnen.
      Und wie bei einem echten Flug darüber freuen, was man alles erkennen kann.

      Bei einem echten Flug hat man ja mit den Glasspiegelungen noch viel größere Farbsprünge und Farbverschiebungen und nimmt diese aber nur bei extremem Sonnenstand so richtig wahr.
      mit vielen Grüßen
      Jochen
    • 1. ist das Thema ja jetzt wirklich abgeschlossen
      2. ging es hier im Thread ja durchaus um Beratung für sinnvolle Szenerie. Da ist es nicht ganz unangebracht, die Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen aufzuzeigen. Wenn du dir meine Beiträge anguckst hab ich nie so etwas geschrieben wie "meins ist besser". Ich wollte nur aufzeigen, dass die Nachteile von LC-basierter Szenerie hier zu stark übertrieben wurden. Man sollte deutlich aus meinen Beiträgen herauslesen können, dass ich durchaus finde, dass beide ihre Daseinsberechtigung haben
    • > Hier ging es um den Einstieg in die Flugsimulation.

      Genau! Und wegen mancher heftigen Inkompatibilitäten sollte sich Chris VORHER gut überlegen, was er will.
      Deswegen haben wir uns ja auch soviel Mühe gemacht.

      Bei allgemeinem Interesse kann man ja hier drauf verlinken :clapping:
      mit vielen Grüßen
      Jochen
    • Was nützt Dir das, wenn ein paar verstreute Rosinen bei Orbx schön aussehen, Du dabei aber mit anderen (Foto-)Szenerien massive Probleme hast.
      Da gibt es genügend vezweifelte Useranfragen und lapidare Lösungsantworten , was Du an teuer gekauften AddOns deaktivieren musst, damit OrbX GES schön aussieht und keine krassen Darstellungsfehler hat. Ebenso, welche schönen (Foto-)Szenerien Dir OrbX GES nach dem Zwangs-Getweake verhagelt.
      (Bei Fotoszenerien untereinander sind mir solche krassen Inkompatibilitäten nicht bekannt.)
      Willst Du einem Neuling zumuten, dass er sich erst mal durch die einschlägigen Foren wühlt, um nicht gleich frustriert das Handtuch zu werfen?
      mit vielen Grüßen
      Jochen
    • Martin Gut schrieb:

      Die Pilotenschule des FSX gibt es noch. Das ist wirklich eine gute Einführung in das Fliegen. Die hat aber nichts mit P3D zu tun. Da kannst du dir für 25.- die FSX-Steam-Version herunterladen. Dann installierst du dir noch den Deutschpatch und los gehts. Unten habe ich auch noch eine Anleitung für FSX verlinkt. Viel mehr würde ich aber nicht mehr in FSX investieren.

      Wolle62 schrieb:

      Nachdem ich wechselweise zwischen FSX und P3D wechselte, finde ich aus meiner Sicht das FSX irgendwie angenehmer.
      Auch ganz meine Empfehlung. Für einen frischen Einstieg in die virtuelle Fliegerei finde ich das Ausbildungszentrum, bzw. die Flugschule mit dem guten Rod Machado unverzichtbar. Eines der größten Schwachpunkte vom P3D ist das fehlen dieser.

      Beim FSX wird man einfach viel besser an die Hand genommen und besser eingeführt. Korrigiert mich falls ich mich irre, aber ich glaube die FSX-Steam Edition ist ja nur in Englisch. Da könnte sich das viele Lesen doch sehr als anstrengend erweisen wenn man dem Englischen nicht so mächtig ist.

      Also ev. dann mit einer gebrauchten FSX Ur-Version beginnen. Sobald man das Ausbildungszentrum nicht mehr braucht, kann man getrost auf dem P3D umsteigen. Ich würde den FSX hald nur fürs Lernen benutzen und nicht mit Addons ausbauen, dafür dann den P3D nehmen. Man kann ja beide Sims auf dem System haben.