Grafikkarte (Eyefinity geeignet) für P3D v4.1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grafikkarte (Eyefinity geeignet) für P3D v4.1

      Hola !
      Ich bitte einmal um euren Rat betreffend Grafikkarte für 3 Bildschirme . Nach meinen Recherchen sind bisher die AMD Grafikkarten für Eyefinity ( z.B. 3 Bildschirme als eine ganze Einheit ) geeignet.
      Kann ich auch z.B. eine Geforce Karte einsetzen, die ebenfalls für 3 und mehr Bildschirme geeignet ist ? Bisher habe ich keine Info vorliegen, aus der zu ersehen ist,
      Geforce Karten auch für mehrere Bildschirme geeignet sind.

      Herzlichen Gruß und Danke im Voraus !
    • Hallo Flusix

      Die aktuellen Nvidiagrafikkarten sind alle für maximal 4 Bildschirme ausgelegt. Es können alle 4 im Verbund zusammengefügt werden. Wenn man 2 oder 3 im Verbund nimmt, kann man noch einen unabhängigen daneben ansteuern.

      Die Funktionen zum zusammenfügen der Bildschirme sind bei AMD vielfältiger. Der Nachteil von AMD ist, dass die stärkste preiswerte Karte RX 580 leistungsmässig etwa gleich stark ist, wie eine GTX 1060. Wenn man mehr Leistung möchte, landet man darum meist bei Nvidia.

      Wenn man noch mehr Bildschirme möchte, muss man für Panels noch die integrierte Intelgrafik dazu nehmen oder eine weitere Grafikkarte einbauen. Alle Bildschirme mit Sichten brauchen viel Leistung. Bildschirme mit Panels oder Tools brauchen wenig Leistung und können an jedem Anschluss hängen.

      Was stellst du dir denn so vor. Wie viele Bildschirme mit welchen Auflösungen möchtest du? Was hast du jetzt an Hardware (CPU, RAM, Grafikkarte) und Bildschirmen?
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo Martin !

      Herzlichen Dank für die hilfreiche Information !

      Ich habe derzeitig 3 Bildschirme, die ich mit der GraKa MSI Radeon R9 280X 3GB Boost Clock 1050 Mhz, Max. Auflösung 2560x1600 ( 3 Bildschirmanschlüsse ) im AMD-Eyefinity - Verfahren als einen (Verbund)-Bildschirm nutze. Mit dieser GraKa bin ich bisher zufrieden, da es bei PREPAR3D v.4.1 / v.3.4 keine Probleme gibt. Außer dass die Ventilation sehr laut wird.
      Da ich die vorhandene GraKa gegen eine leistungsstärkere GraKa austauschen möchte, habe ich mich wieder auf die Auswahl von AMD ausgerichtet. Mich wundert allerdings bei den vielen unterschiedlichen Tests, dass Geforce/Nvidea in der Tat immer vorne liegt.
      Ich habe mich nach vielen hin und her auf die Sapphire/Asus RX570 4GB Nitro ( 4 Bildschirmanschlüsse, also noch 1 x Reserve für einen 4. Monitor ) ) mit einer werkseitigen Übertaktung von 1340 Mhz ( Standard 1244 Mhz ) ausgerichtet, da der Marktpreis mein Budget nicht übermäßig strapaziert und die Karte auch noch im Mittelfeld einzuordnen ist.

      Mein überschaubares Equipment:,, CPU : INTEL i5 4690K 3,5Ghz ( nicht übertaktet ) RAM: 8 GB 3 LG Monitore E2242 Auflösung 1.920 x 1.080 (60 Hz), 1 SSD 500GB, 1 SSD 250 GB WIN 10 64bit
      PREPAR3D v.3.4 und v.4.1 Der Flusi läuft flüssig und ohne OOM`s ( anders war das mit dem FSX. Ständige Ausfälle und keine Stabilität )

      Bisher habe ich an den äußeren beiden Bildschirmen leichte Verzerrungen , die ich dann mit der RX570 aufgrund der höheren Auflösungswerte dann wohl sicher ausgleichen kann.
      Aufgrund deiner Angaben werde ich mich aber noch einmal intensiv über die Geforce/Nvidea und Co. - GrakA informieren.

      Herzlichen Gruß
      Olaf
    • Die R9 280X ist auch schon eine recht starke Karte.
      gpu.userbenchmark.com/Compare/…vs-AMD-R9-280X/3924vs2192
      gpu.userbenchmark.com/Compare/…vs-AMD-R9-280X/3923vs2192
      Die RX 570 hat etwa 30 % mehr Leistung.
      Die RX 580 etwa 50 % mehr.
      Das ist beides nicht so viel, dass es deswegen plötzlich viel besser läuft. Eine Möglichkeit wäre, eine RX 580 zusätzlich zur vorhandenen Karte einzubauen. (falls genug Strom und Platz da ist) Dann könnte man an der neuen Karte 2 Monitore und an der anderen einen laufen lassen. Soweit ich weiss, geht das bei AMD gut einen Vebund auch über 2 Grafikkarten zu machen.

      Die AMD-Karten sind etwas bekannt dafür, dass sie recht viel Strom brauchen. Dadurch werden sie auch heiss und laut.

      Den i5-4690k kann man recht gut etwa 20 % übertakten. 8 GB RAM kann je nach dem knapp werden. Ich würde einmal mit dem Taskmanager die Auslastung des RAM verfolgen.

      Bei einem Wechsel zu eine Nvidiakarte musst du dich auf eine Neuinstallation von Windows einstellen. Die Garfikkartentreiber sind so stark im System verankert, dass sie sich nicht vollständig entfernen lassen. Ich habe schon einige jammern gehört, dass ihre neue Nvidia-Karte sehr fehlerhaft gelaufen ist. Sie hatten aber alle nur den AMD-Treiber deinstalliert und dann den von Nvidia installiert.

      Dass eine andere Grafikkarte die Verzerrungen besser macht, bezweifle ich. Da gibt es aber ein Tool, mit dem man noch etwas heraus holen kann. (habs gerade nicht mehr im Kopf wie es heisst)
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Martin Gut schrieb:

      Dass eine andere Grafikkarte die Verzerrungen besser macht, bezweifle ich. Da gibt es aber ein Tool, mit dem man noch etwas heraus holen kann. (habs gerade nicht mehr im Kopf wie es heisst)
      Hallo Martin,
      falls der Name Dir wieder in den Sinn kommen sollte, wäre ich daran interessiert, das Tool zumindest anzutesten! "Leide" ja auch unter diesen Verzerrungen ;)
      Gruess, René
    • Immersive Display Pro von Fly Elise-ng. Das Tool wird auch bei Homecockpits mit mehreren Beamern verwendet um die Überlappungen und Verzerrungen der einzelnen Beamerflächen zu korrigieren. Für 150.- ist es aber nicht so günstig.

      Beim FSX hat man die Verzerrung besser hin gebracht, wenn man statt einer breiten drei einzelne Sichten verwendet hat. Der Nachteil war aber, dass dadurch die FPS auf etwa einen Drittel eingebrochen sind.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • @Martin Gut
      Nochmals Danke für die hilfreichen Infos !
      Ich werde voraussichtlich die AMD RX580 ( in werkseitiger übertakteter Ausführung ) auswählen ! Ich denke, hier stimmt dann auch Preis und Leistung .

      Eine weitere Karte könnte ich auch einsetzen. Allerdings habe ich nur einen PCI Slot, der mit der vorhandenen GraKa besetzt ist. Also brauche ich dann doch noch einen weiteren PCI Anschluss für die 2. GraKa ( !? )
      Oder hast du hier einen Tip für mich ?

      N.S. Verzerrungen kamen auch bei dem FSX vor !

      Gruß
      Olaf
    • Hallo Olaf

      Eine RX 580 sicher eine vernünftige Lösung. Sie ist preiswert und doch ein Stück stärker als deine R9 280X.

      Um 2 Grafikkarten zu verbauen, müsstest du ein anderes Mainboard kaufen. Dann stellt sich die Frage, ob das Netzteil noch ausreicht und ob man nicht gleich auf einen neuen Prozessor umsteigen möchte. Dann braucht es noch einen stärkeren CPU-Kühler, für den eventuell das Gehäuse zu klein ist. Der Aufwand und die Kosten sind dann bedeutend höher, als du es gerne hast und der Nutzen ist nicht wirklich gross.

      Wie viel man auch immer investiert, man muss trotzdem die Einstellungen sparsam setzen und austesten wie viel es erträgt. Ich würde einmal die eine RX 580 kaufen und dann möglichst lange damit leben. Wenn du siehst, dass die 8 GB RAM knapp werden, dann kannst du da noch etwas aufrüsten. Den Prozessor könnte man, wie gesagt noch etwas übertakten, aber mehr würde ich zur Zeit nicht machen.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Ich würde eine RX580 wählen, die 8 GB RAM hat. Die Spiele werden immer speicherhungriger. Dann musst du noch messen, wie lang und breit die Karte maximal sein darf und ob das Netzteil genügend Stromanschlüsse hat. Da du schon eine R9 280X verbaut hast, ist das vermutlich kein Problem. Die meisten RX 580 kommen mit 1x 8-pin aus. Einige brauchen aber noch einen zusätzlichen 6-pin-Anschluss.
      geizhals.de/?cat=gra16_512&v=l…809_13+5792+-+RX+580+(XTX)
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo Olaf,

      drei Monitore zum Fliegen sind bei mir auch schon länger ein Thema. Ich habe inzwischen schon mehrere Generationen an Simulatoren mit gemacht und ich habe mir immer gewünscht, dass man mal ohne Performanceeinbußen auf mehreren Bildschirmen zocken kann, bis letzten Freitag war das allerdings nur ein Traum, dazu aber später mehr :)

      Von AMD-Eyefinity halte ich überhaupt nichts. Ein vorhandenes Bild in die Länge zu ziehen um dann die verzerrten Enden mit einem weiteren Programm wieder hin zu biegen ist echt blödsinnig. Dann lieber auf einem Bildschirm zocken, wenn es der Rechner halt nicht schafft mehrere Bildschirme zu bedienen.

      Prepar3D bringt schon sehr gute Boardmittel mit sich ein Multi-Monitor-Setup einzurichten. siehe hier: prepar3d.com/SDKv3/LearningCen…isplay_configuration.html

      Wichtig dabei ist, es geht hier nicht um AMD-Eyefinity, also nicht darum mit dem Krafikkartentreiber aus drei Bildschirmen einen zu machen. Die Problematik mit den Verzerrungen zu den Rändern hin ist ja bekannt und aus meiner Sicht inakzeptabel. Eine Viewgroup mit Prepare weißt jedem Monitor eine eigene Sicht zu. Wenn du so willst läuft der Simulator dann in drei Fenstern gleichzeitig. Der Vorteil ist, es gibt absolut keine Verzerrungen.

      Das Programm was Martin vorgeschlagen hat hab ich mir auch schon angeschaut fly.elise-ng.net/index.php

      Grundsätzlich kann man das, was einem das Programm für 150 EUR macht, auch selbst konfigurieren. Die Schwierigkeit bei der ganzen Sache ist nämlich die beiden sichten links und rechts so zu konfigurieren, dass sie nahtlos und im korrekten Winkel zur Hauptsicht passen. Daran arbeite ich mich gerade mit mäßigem Erfolg ab ;)

      "fly.elise-ng" ist in der Hinsicht ein geiles Programm. Hier kann man sein Monitor-Setting eingeben, also welche und wie viele Monitore werden verwendet, in welchem Winkel stehen die zueinander, wie weit ist sitzt man von den Monitoren weg usw. Das Programm spuckt einem dann genau die Werte aus die man braucht, um die Monitore einzurichten. Das Ergebnis ist dann perfekt. Da gibt's noch mehr Features, ich habe mich da aber noch nicht weiter rein gefuchst.

      Lange Rede kurzer Sinn, ich komme mal zu eigentlichen Frage der Krafikkarte zurück. Ich habe seit letzten Freitag eine EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 HYBRID Gaming.

      Mein System (grober Überblick):

      -i7 4790K (übertaktet auf 4,7 Ghz)
      -16 GB DDR3-2133
      -EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 HYBRID Gaming

      Prepar3D läuft mit diversen Addons: OrbX komplett, REX Texture Direkt, Active Sky for P3Dv4 usw.

      Bei den Einstellungen bin ich noch am Testen. Mein Zwischenfazit ist, mit einer 1080ti läuft der Simulator auch in drei Fenstern gleich zeitig sehr flüssig, also so flüssig wie Prepar eben läuft, mehr oder weniger flüssig ;)

      Hauptsicht 50-60 fps Monitor links und rechts je 90-100 fps (hab mich nicht verschrieben). Wobei das blendet mir meine Krafikkarte ein. Ich wundere mich das es links und rechts mehr Frames sind. Aber gut, Fakt ist, ich kann auch auf ein Monitor zurück schalten, links aus dem Fenster schauen und es läuft nicht weniger oder mehr ruckelig als mit drei Fenstern.

      Ganz klare Kaufempfehlung GTX 1080Ti für Multimonitorbetrieb!

      Ich habe vor dem Kartenkauf lange recherchiert und ich würde dir von einer AMD Radeon Karte klar abraten. Martin hat es angesprochen, von der Leistung her liegen die besten preiswerten Radeon Karten auf dem Level einer GTX 1060. Wenn man sich jetzt noch die Schritte zu einer 1070, 1080 und 1080ti anschaut, dann sieht es preisleistungsmäßig, also wie viel Frames bekomme ich im Simulator pro EUR, für AMD echt düster aus. Eine 1080ti fällt bei dir wahrscheinlich aus deinem Budget raus, aber für Prepar3D würde ich auf jeden Fall eine Geforce-Karte nehmen. Eine GTX 1070 geht im Moment so bei 430 EUR los, ne 1080 liegt bei 500 EUR.

      Ich habe mir übrigens selbst zum ersten mal in meinem Leben einen Geforce gekauft. Habe seit 20 Jahren immer nur Radeons verbaut, bereut hab ich es mit dem Wechsel bis jetzt nicht, ganz im Gegenteil ;)

      Viele Grüße

      Sebastian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pilotincommand ()

    • Hallo Sebastian,

      mit p3dv4 und Deiner Hardware bist Du natürlich fein raus, da brauchst Du kein Eyefinity und kein Surround!

      Mit dem FSX sieht die Sache jedoch leider anders aus. Da ist mit drei unabhängigen Sichten/Monitoren auf jeden Fall Schluss, da jede Sicht (auch mit elise) einfach Leistung abgreift. Und je mehr man den Rechner mit Addons füttert bzw. die Szenerieeinstellungen hochfährt, desto stärker fängt die Ruckelei eben schon mit 3 Bildschirmen/Beamern an, auch unter Verwendung einer hochperformanten CPU. Beim FSX, im Gegensatz zum P3D, bleibt der Großteil der Berechnungen an der CPU hängen, die Grafikkarte übernimmt kaum Last. Und da es eben so ist wie es ist, müssen zumindest die FSX User den Umweg über Eyefinity oder Surround gehen. Der Kompromiss: Eine verhältnismäßig flüssige Darstellung wird mit Unschärfen am linken und rechten Rand bezahlt. Insofern führt für Multiscreen User kein Weg an P3D vorbei. Auch für mich ist es nur noch eine Frage der Zeit.
      Gruss, René
    • Hallo René,

      oh ja, der FSX ist da nochmal eine ganz andere Nummer. Ich bin schon vor einiger Zeit umgestiegen auf Prepar3D. Der Läuft auf jeden Fall flüssiger und wird noch weiter entwickelt bzw. supportet.

      Musste aber auch wieder feste stellen, dass Prepar3D Ressourcenmäßig auch nicht ohne ist. Meine Frames im Multimonitorbetrieb sind doch nicht so hoch wie ich in meiner ersten Euphorie dachte. Gegen früher kein Vergleich, mit meiner alten Karte R9 270X hatte ich eine Diashow bei meiner jetzigen Konfiguration, also schon wenn ich nur ein zweites Fenster aufgemacht habe. Mit der neuen Karte bleiben bei meinen momentanen Einstellungen 32 Frames übrig. Auf einem Monitor sind es über 70. Also da gehen schon auch mit einer 1080ti viele Frames flöten. Ich weiß nicht wieso, aber die Frames welche die Grafikkarte einblendet sind im Multimonitorbetrieb auf jeden Fall Nonsens, dass muss ich zu meinem vorangegangen Post korrigieren. Mal sehen ob ich an den Einstellungen noch was deichseln kann, um da wieder etwas mehr raus zu holen. Das Panorama beim Fliegen will ich eigentlich nicht mehr missen :)

      Was mir auch wieder auffällt ist, dass der Simulator meiner Meinung nach auch bei 70 Frames subjektiv hakelt. nicht im Sekundentakt, aber regelmäßig hat man das Gefühl, dass es kurz stoppt und dann wieder einsetzt, kleine Sprünge eben, bei wohl gemerkt 70 Frames. Hat den Eindruck noch jemand?

      Als Vergleich nehme ich DCS-World, die Grafikengine ist nicht vergleichbar, weil völlig veraltet. Krass ist aber wie unfassbar flüssig der läuft. Beim Fliegen wirklich keine Ruckler, garkeine Ruckler. Gefühl wie in Echt, wenn es da ruckeln sollte braucht man einen Arzt ;)
      Wenn ich mich danach wieder in das Prepar-Cockpit setze, denke ich die ganze Zeit, warum ruckelt das denn bei 70 Frames so. Na ja, vielleicht liegt bei mir dann noch etwas anderes im Argen. Die Hardware sollte im Moment nicht der Flaschenhals sein. Auch wenn mein Haswell 150er Sockel natürlich nicht mehr das Allerneuste ist.

      Ab wie viel Frames läuft es bei euch denn ruckelfrei? Nach eurem subjektiven Eindruck.
    • @Sebastian, Martin

      Nach langer Überlegung und ausführlichen Preisvergleichen ( Starker Preisanstieg bei den GraKa in den letzten Tagen !!! ) habe ich mich aufgrund meiner bisherigen AMD-Erfahrungswerte für eine Radeon RX580 8GB OV 1411 Mhz entschieden.
      Sicher ist es richtig, dass bei dem Sim-Betrieb von P3D / FSX Verzerrungen an den äußeren beiden Bildschirmen auftreten. Sebastian beschreibt das ja auch sehr ausführlich.
      Das die Softwareparameter vom FSX eine saubere Umsetzung für Eyefinity nicht berücksichtigen, liegt in der Natur der Sache, da der FSX sicher schon in die Jahre gekommen ist und MS ein Bildschirmbetrieb mit mehr als einen Monitor gar nicht in Erwägung gezogen hat. Bei P3D bin ich allerdings schon enttäuscht, zumal die Gestaltung und Umsetzung der vom FSX übernommenen Eigenschaften leider keine Berücksichtigung für Eyefinity, bzw. Gebrauch für mehrere Monitore für ein ganzes Bild zusammengesetzt, findet.
      Anders sieht das bei überwiegend allen aktuellen Spielen wie z.B. Battlefield + Co. aus. Hier erfolgt bei der Wiedergabe keine Verzerrung auf den äußeren Monitoren. Die Scenery wird als eine durchgehende Einheit ( ohne Verzerrung ) dargestellt. Also mehr die Vorstufe von 3D als Eyefinity ! ( war ein Joke !)
      Meiner Ansicht nach werden die AMD Karten sicher unterbewertet. Allerdings sehen die Testergebnisse teilweise pro für AMD aus. Hierzu merke ich aber an, dass die Tester grundsätzlich nur aktuelle Spiele, die einen hohen Framewert aufzeigen sollen, für ihre Testreihe berücksichtigen. Ein MS Flugsimulator oder ein Prepar3D Flugsimulator allerdings wurde noch nie bei den Tests berücksichtigt, so dass hier nur persönliche Erfahrungswerte erzielt werden müssen.

      Für mich ist wesentlich entscheidend, dass mein überschaubares Hobby der Flugsimulation auch überschaubar bei den Kosten / Nutzen bleibt. Ich stehe hier auch nicht im Wettbewerb, nach dem Motto: schneller, höher, weiter und noch 15 Frames dazu !
      Mit P3D v3.4 / 4.1. bin ich, nachdem der von mir bald jahrzehntelang benutzte FSX ständig OOM`s verursacht hat, absolut zufrieden. Die Simulation läuft flüssig, erzeugt keine Abstürze oder dergleichen. Jetzt noch eine etwas stärkere GraKa zu einem vernünftigen Preis und das war`s erst einmal !

      Immersive Display Pro von Fly Elise-ng

      Erinnert mich an frühere Fernsehtechniker, die an den alten Röhren-TV`s mit einem Schraubenzieher in der Regel drei Stellschrauben bei durch magnetisch entstandene Verzerrungen eingestellt haben.
      Werde ich wohl nicht einsetzen ( siehe Vorbemerkung )

      In diesem Sinne allen eine schöne Adventszeit und happy landings !
      Olaf