Entscheidungshilfe: Bei FSX bleiben oder zu Prepar3D wechseln.

    • P3D-Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entscheidungshilfe: Bei FSX bleiben oder zu Prepar3D wechseln.

      Hallo Leute

      Ich habe mich lange gefragt, ob ich bei "FSX" bleiben, oder nach "Prepar3D v4" wechseln soll.
      Ich habe gegoogelt, aber meine Fragen wurden nirgends beantwortet.

      Ich versuche, hier zu den nicht gefundenen Fragen, Antworten zu geben.
      Vielleicht hilft es dem einen oder anderen bei der Entscheidung zum Wechsel...
      Hintergrund blablabla

      Neulich habe ich entschieden, dass ich es versuche, die 200US-Dollar kann ich mir leisten.
      Ich habe mir übrigens die Pro Version gekauft, weil mich selbst ein klitzekleines Wasserzeichen der Student-Version tierisch stören würde (ausser dem Wasserzeichen sind scheinbar beide Versionen gleich).

      Nun teste ich Prepar3D und auf der einen Seite bin ich begeistert, auf der anderen Seite enttäuscht!

      Begeistert deshalb, weil ich nun bei gleicher Scenerie anstatt mit popeligen 10 Fps locker mit 40Fps fliegen kann. Liegt wohl daran, dass anstatt 1 Prozessor, 3 GB Ram und DX9 alle Prozessoren 64GB Ram und DX11 genutzt wird.

      Ich weiss, was ihr einwenden wollt: Grafikeinstellungen sind nicht gleich.
      Falsch, bzw. Halb-Falsch! Gleiche Grafikeinstellung bei unterschiedlichen Programmen ist nicht möglich, stimmt...
      Ich habe bei beiden (FSX und Prepar3d) ALLE Regler auf max. gestellt und alles aktiviert an Shaders, usw. was meine Grafikkarte kann...
      Zugegeben, auf dem Flughafen von NewYork, habe ich (bei alles auf max.) bei Prepar3D keine 40, sondern nur knapp 15fps (bei FSX nur noch 7fps)...

      Enttäuscht, weil nur wenig Flugzeuge vorhanden sind und die Missionen fast nicht machbar sind.

      Weil die Macher dilettantisch Missionen vom alten FSX übernommen haben, aber da kein "Leichtflugzeug" vorhanden ist, haben die einfach die Mooney genommen (Startgeschwindigkeit Leichtflugzeug 40, Mooney 70, Unterschied gesehen? Mehr dazu weiter unten...).

      Doch der Reihe nach:
      Kauf und Installation

      1) Kauf der Software war problemlos (man braucht einfach eine Kreditkarte)

      2) Installation war superschnell, weniger als 5 Minuten! Zugegeben, 13 GB Datendownload dauert je nach Internetspeed ein Weilchen und auch das entpacken des zip (ich hab zum Glück schnelle SSD), aber im Vergleich zu einer Installation von FSX ist das turboschnell!

      3) Erste Probleme hatte ich mit dem Yoke-System:

      Ich habe nebst Yoke-Steuerhorn, inkl. Throttle und Pedale auch Panels für Autopilot und Funk, zusätzlich 2x Throttle daneben noch 4 Displays "Flight Instrument Panel" (FIP).

      Ich habe die Dinger schlicht nicht an's laufen gebracht, bis ich herausfand, dass ich die "exe.xml" vom FSX ins entsprechende Verzeichnis von Prepar3D kopieren muss. (unten dazu mehr...)

      4) Ich kann nur Deutsch, FSX war damals auch deutsch spielbar, Prepar3D ist aber ausschliesslich englisch. (Nicht schlimm, wenn man das vor dem Kauf weiss.)

      Ausserdem ist deutsch nicht wirklich notwendig, wenn man vorher jahrelang mit FSX geflogen ist. Ich denke, man weiss inzwischen, was die Flugsicherung von einem will (sinke auf eine bestimmte Höhe, oder kontaktiere eine bestimmte Flugsicherung).

      5) Sehr wenige Flugzeuge sind standardmässig vorhanden. Alle meine Lieblingsflugzeuge (737, 747, DC3, usw.) fehlen, dafür jede Menge Kampf-Jets (F-22, F35A, FA-18, F-16A)

      Probleme und bei mir funktionierende Lösung:
      ACHTUNG! Alle meine Ausführungen ohne Gewähr, mach lieber vorher eine Sicherung deines Systems!
      Yoke

      Ich habe ein Yoke-System mit Throttle und Pedale auch Panels für Autopilot und Funk, zusätzlich 2x Throttle daneben noch 4 Displays "Flight Instrument Panel", also mehr als die meisten Flugsimulator-Spieler.

      Unter FSX funktioniert alles problemlos, aber ich bekomme die Geräte nicht an den Prepar3D angebunden. Deinstallieren und neu installieren hilft nicht, wird wieder nur an FSX angebunden...

      Lösung:
      exe.xml von FSX nach Prepar3D kopieren (Vorhandene Datei überschreiben).
      Genauer gesagt:
      Kopiere die Datei "exe.xml" von " C:\Users\USERNAME\AppData\Roaming\Microsoft\FSX"
      und füge sie in "C:\Users\USERNAME\AppData\Roaming\Lockheed Martin\Prepar3D v4" ein.
      (USERNAME musst du natürlich durch deinen Benutzernamen ersetzen...)
      Bei mir hat es geklappt, Yoke und alle FIP-Anzeigen vom FXS sind nun auch in Pepar3D...

      Zu wenig Flugzeuge?
      Alle deine geliebten Flugzeuge aus FSX fehlen?
      Standard-Flugzeuge von FSX nach Prepar3d holen

      Standard-Flugzeuge von FSX nach Prepar3d holen geht problemlos.
      Selbst viele neue Gratis-Flugzeuge lassen sich so problemlos einbinden.
      Da ich keine Kauf-Flugzeuge habe, hat bei mir folgendes funktioniert:

      Ich habe schlicht "ALLE" Flugzeuge von FSX nach Prepar3D kopiert (vorhandene Daten überschreiben).
      Kleiner Nebeneffekt: Alle "neuen" Flugzeuge, selbst die vorhandene Mooney hat nun wieder die gewohnten deutschen Texte (im Kniebrett, bei Hilfe zum Triebwerksstart, oder zu sonstigen Flugzeuginfos).
      Auch Exoten und weitere Addon-Flugzeuge, welche ich schon unter FSX nutzte (Z.b. Antonov AN225, oder DC-10) sind vorhanden und scheinen zu funktionieren.
      Sollte bei euch das eine oder andere Flugzeug nicht funktionieren, löscht einfach den entsprechenden Ordner...
      Das Kopieren ist leicht:
      Such unter FSX den entsprechenden Ordner und füge alles im passenden Prepar3D-Ordner ein.

      Genauer:
      Bei mir lautet der Pfad: "D:\Spiele\FSX\SimObjects\Airplanes"
      Da kopiere ich den kompletten Inhalt und füge den ein unter:
      D:\Spiele\Prepar3D\SimObjects\Airplanes
      Bei euch wird der Pfad 100% sicher anders lauten, ihr müsst also die Pfade von FSX und Prepar3D selber herausfinden.

      Ja, auch in Prepar3D gibt es Missionen.
      Leider sind viele Missionen nur schlicht Kopien der alten FSX-Missionen und schlimmer noch, die haben da was abgeändert, aber offenbar nie getestet!
      Es gibt auch ein paar neue Missionen...
      Missionen
      Hier mein Test der ersten Missionen, welche auch unter FSX vorhanden waren:
      First Takeoff

      First Takeoff (Erster Start):

      Im FSX absolviert man diesen Flug mit dem "Motorisierten Deltasegler", welcher bereits mit 40 Knoten abhebt, bei Prepar3D muss man das mit der Mooney machen, die erst bei 70 abhebt. Logisch, dass dafür eine längere Strecke gerollt wird, so dass das erste Tor schon fast über dem Flugzeug ist, wenn man abhebt. Ausserdem wird kein Wort über Klappen oder Fahrwerk gesagt (weil ja beim Deltaflieger nicht vorhanden). Man muss die Maschine also knapp an der Strömungsabrissgeschwindigkeit hochwürgen und sich so zum 1. Tor hochkämpfen. Nicht gerade ideal für einen ersten Flug!

      Introduction to Mounten Flying

      Introduction to Mounten Flying (Einführung fliegen im Gebirge):

      Für diesen Flug ist (nicht wie beim FSX die Cessna) die Mooney eingesetzt worden, die Einweisungssätze des "Fluglehrers" wurden aber nicht angepasst. Das Problem ist, dass die Mooney höhere Start und Landegeschwindigkeiten hat, als die Cessna. Beim Landeanflug lautet die Anweisung: "Wenn sie sich mit mehr als 60 Knoten nähern, können sie möglicherweise nicht anhalten..."
      Toll Strömungsabrissgeschwindigkeit liegt bei 66 KIAS!
      Ich brauchte mehrere Versuche, flog mit 60KIAS am Strömungsabrisspunkt (Signal hupte immer mal wieder), Trimmung max. (+15), auf dem ersten Meter aufgesetzt, Vollbremsung und Störklappen raus...
      Schweissgebadet stand ich 1m vor Ende der Landebahn.
      Eigentlich eine unlösbare Aufgabe!
      Vermutlich haben die Programmierer keine Flugerfahrung (nur Programmiert, was man ihnen gesagt hat), für die ist Kleinflugzug=Kleinflugzeug, alle sind gleich und Testflüge haben die nie gemacht...

      Nun wird es interessant, ich teste eine nagelneue Mission aus dem Hause "Lockhed Martin":
      Taxi Takeoff Air Maneuvers and Landing

      Taxi, Takeoff, Air Maneuvers, and Landing:

      Ich rolle auf die Startbahn, stell auf Anweisung die Parkbremse und soll nun die Trimmung einstellen. "To set your trim, set the ailerons to neutral and the elevator to 3 degrees." (Stellen Sie die Querruder auf neutral und das Höhenruder auf 3 Grad ein.) Schwierig, wenn man nicht weiss, dass "3 Grad" 5.0° beim Trimm Rad bedeutet.

      Die Fluglehrerin sagt übrigens kein Wort zum Gemisch, (Start bei 6700 Fuss) inzwischen fliege ich auf 6800 Fuss, wenn ich den Gemischregler auf 40-45% abmagere, habe ich merklich mehr Leistung...

      Wie auch immer, man macht einen kleinen Rundflug und soll wieder landen.

      Als ich die Landebahn in Sicht bekam, habe ich ganz automatisch die Leistung reduziert, Klappen und Fahrwerk ausgefahren. Plötzlich meldet sich die Fluglehrerin, ich solle Klappen und Fahrwerk ausfahren und auf 80Knoten verlangsamen (Hab ich alles schon gemacht und bin landebereit...).

      Mein Anflug war perfekt, ich bin auf den ersten Metern der Landebahn aufgesetzt und habe gebremst.

      Fluglehrerin meinte dazu: You did not land quickly enough. You have failed the mission. (Auf Deutsch: Du bist nicht schnell genug gelandet. Sie haben die Mission nicht bestanden.)

      Ok... Was soll ich dazu noch sagen?

      Vielleicht habe ich zu früh gelandet und bin zu schnell zum stehen gekommen (der Flusi erwartet meinen stillstand auf der Mitte der Landebahnstrecke?). Ich teste das nochmal...

      Weiteres Problem mit Missionen:
      Einsatzkompass

      Bei Missionen wird ja der Einsatzkompass angezeigt. Laut Text und Sprachmitteilung soll man diesen (wie von FSX gewohnt) mit "K" ein/ausschalten können.
      Doof nur, dass "K" mit einer ganz anderen Funktion belegt wurde.
      Doppel-Doof ist, dass in den Einstellungen die Funktion "Einsatzkompass ein/aus" schlicht nicht mehr vorhanden ist.

      Weiter im Teil2...
      Lautlos zu schweben in luftigen höhn, wie ein Vogel zu fliegen ist wunderschön.
      Am Boden aber sollte man stehen, ohne ständig in die Luft zu gehen!
    • Entscheidungshilfe: Bei FSX bleiben oder zu Prepar3D wechseln. (Teil 2)

      Teil 2 (Hatte wohl zu viel Text...)
      Was wurde seit FSX besser / schlechter

      Besser:
      - Grafik ist deutlich besser geworden (falsch, Grafik ist fast gleich, aber die Darstellung wurde verbessert, weil mehr Prozessor und Grafikleistung genutzt wird).
      - CPU (Prozessor) und GPU (GRAFIK) werden deutlich besser ausgenutzt
      - Eingestellte Sichten (Cocpit, Virtuelles Cocpit, Aussenansichten und sonstige Fenster) sind beim nächsten laden exakt da, wo sie gesetzt wurden. Damals unter FSX musste man das jedes Mal neu einstellen.
      Schlechter:
      - Push-Back (Zurücksetzen am Flughafen) klappt, aber abdrehen nach links/rechts (1/2) geht (zu mindestens bei mir) nicht mehr.
      - Gespeicherten Flug starten und uhrplötzlich wird eine Cocpit-Ansicht in eine Aussenansicht gewechselt... Warum? (Nervig, aber nicht weiter schlimm, man stellt das zurück und gut ist.)
      - Bei den Wettereinstellungen fehlt mit das "reale Wetter" welches bei FSX noch vorhanden war. Nur dank dieser Einstellung konnte ich bei schönem Wetter in Malta losfliegen und bei Regen in Basel landen. Auch die Einstellung des Höhnmessers hatte dadurch einen Sinn, nun ist der von Start bis Ziel gleich. Meiner Meinung nach eine wesentliche Verschlechterung, was den Realitätsgrad angeht...
      - Prepar3D ist ausschliesslich in englisch verfügbar. Deutsche Version gibt es nicht.
      - Flugsicherung funktioniert nicht mehr zuverlässig...
      Problem

      - Ich erstelle einen Flug (Zürich – Malta), setz mein Flugzeug in Zürich ans Gate und erstelle einen IFR-Flugplan. Nun Speichere ich diesen Flug unter geeignetem Namen ab (ZH-Malta mit 747).
      Wenn ich nun gleich losfliege, klappt alles wunderbar. Da ich aber heute keine Zeit mehr habe, starte ich den gespeicherten Flug an einem anderen Tag.
      Ich starte also den gespeicherten Flug, stehe am Gate in Zürich und der Flugplan steht ja auch schon. Ich eröffne den Flugplan bei der Flugsicherung und diese erteilt mir einen squawk und gibt freigabe für 13000. Diese Anweisungen bestätige ich via Funk. Daraufhin müsste die Flugsicherung sagen:
      "Korrekt, rufen sie Bodenkontrolle auf 118.1. wenn bereit zum Rollen"
      Leider kommt dieser Funkspruch nicht!
      Ich sehe im FS-Fenster nur die Nachricht: No Messages to transmit to Zürich
      Was nun? Ich kann ja nicht mal Rollen zum Gate, oder Auftanken anfordern.
      - Bei einem Flug, welchen ich auf halber Strecke gespeichert habe und später damit weiterfliege, tritt ein anderes Problem auf:
      Die Flugsicherung reicht mich schön von Station zu Station weiter, aber beim Annähern zum Zielflughafen werde ich nicht in den Sinkflug beordert und zum Landen eingewiesen. Man Lotst mich einfach auf Reiseflughöhe zum Ziel...

      Lösung
      Inzwischen habe ich eine brauchbare Lösung gefunden, um bei gespeicherten Flügen den IFR-Flugplan wieder ans laufen zu bekommen, selbst unterwegs:
      1) Ich öffne die Karte (Map) und schliesse diese mit "OK" (nicht mit "Cancel"), dann wird das Terrain neu geladen.
      Beim Start vom Gate reicht das schon, ab da funktioniert die Flugsicherung korrekt.
      Bei unterwegs gespeichertem Flug mach folgendes:
      2) Obwohl ich bei der Map 330Kias stehen habe, werde ich nach dem neu laden des Terrain mit ca. 360Kias fliegen (aber das bremse ich einfach mit Störklappen runter).
      3) Im Flugsicherungsfenster gibt es nun den Punkt 3 "Request IFR Clearance" (Fordert IFR-Freigabe an), klickt man darauf, kann man den Flugplan erneut öffnen und man wird zum Ziel gelotst...


      Fazit
      Microsoft wusste damals genau, was sie "Bastelten", die haben alles getestet und erst danach auf die Kunden losgelassen.
      Lockhed Martin hat den Flusi von Microsoft übernommen und wurstelt da ohne Sinn, Verstand und offenbar ohne echtem Flugwissen herum (zumindestens bei den Missionen).
      Solange die an der Flugphysik nichts wesentliches ändern, nur die Landschaft verbessern, oder neue Flugzeuge einbauen, ist es kein Problem. Aber was ich bisher an Fehlern gefunden habe stimmt mich nachdenklich. Besser wird Prepar3D bestimmt nicht, nur weil neue / bessere Flugzeuge, Grafiken und bessere Unterstützung der Hardware (Prozessor, Grafikkarte, usw.) eingebaut wird.
      Inzwischen ist mir auch klar, warum Prepar3D die Rückwärtskompatibilität zum FSX unbedingt beibehalten will: Die können es gar nicht ändern. Will sagen, die können keinen Flusi Programmieren, die nutzen den vorhandenen (von FSX) und motzen den maximal auf.
      Mir ist das aber egal, denn ich nutze den Flusi, wie er ist und geniesse die schönen Landschaften. Für mich hat sich der Wechsel auf jeden Fall gelohnt!
      Lautlos zu schweben in luftigen höhn, wie ein Vogel zu fliegen ist wunderschön.
      Am Boden aber sollte man stehen, ohne ständig in die Luft zu gehen!
    • Nett geschrieben. Habe auch nur den FSX und wollte eigentlich auf P3D umsteigen.
      Dann habe ich aber die Grafik von X-plane gesehen und musste feststellen, dass da viel mehr Potential drinsteckt als in P3D.

      Ich bin mir einfach nicht sicher, ob P3D jemals von dieser "alten" FSX Grafik wegkommt. Die Farben und das Autogen wirken einfach nicht real in meinen Augen. Das wird sich denke ich auch nicht in v5 oder v6 ändern, wobei ich die Roadmap von Lockhead auch nicht kenne..
    • Also man kann zumindestens die Texturauflösung auf 4096x4096 hochschrauben. Das bringt allerdings nix, wenn die FSX-Texturen verwendet werden.
      Ich denke mit kaufpflichtigen neuen Geländedaten oder Flugplätzen bekommt man damit schon eine bessere Darstellung, allerdings geht das bestimmt zu lasten der Framerate...

      Xplain habe ich mal angetestet, da stört mich, dass man nur ein Sichtfenster haben kann. Ich nutze 3 Bildschirme:
      Kleines ca. 15Zoll Grafiktablett 1920x1080 für 2D- Cocpitanzeige und Vogelperspektive.
      24Zöller mit Virtuellem Cocpit 1920x1200
      24 Zöller 1920x1200 für weitere Ansichten (2x Verfolger, GPS und je nach Bedarf Leistungshebel, oder anderes)
      Bei Xplain geht das wohl nur wenn man pro Anzeige eine Lizenz kauft und einen PC hat, welchen man per Netzewerk verbindet.
      Lautlos zu schweben in luftigen höhn, wie ein Vogel zu fliegen ist wunderschön.
      Am Boden aber sollte man stehen, ohne ständig in die Luft zu gehen!
    • Hallo Andi

      Danke für die schöne Beschreibung, die einige bedeutende Unterschiede der beiden Flusis aufzeigt.

      Es hat mich schon überrascht, dass Lockheed den Schritt zu einer 64-bit-Version und damit grösseren möglichen Sichtweiten geschafft hat. Das ist schon ein recht grosser Programmieraufwand. Für einen modernen Simulator wären aber noch andere Schritte nötig, die bedeutend mehr Aufwand bedeuten würden.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hier der Nachtrag zu den Missionen:

      Für alle, welche denken, "19 nagelneue Missionen, das lohnt sich", hier der Bericht...
      Ich habe nur 18 Missionen gefunden, die 19. Mission ist ein Multiplayer-Tutorial, welche bei mir ausgegraut ist.
      Ok, 18 Missionen ist auch nicht schlecht.
      Leider sind davon 11 alt, also von FSX übernommen und davon 3 derart schlecht nachbearbeitet, dass sie fast unlösbar sind.
      Bleiben noch 7 neue Missionen, die bestimmt cool sind...?
      Leider nein.
      Eine einzige Mission ist einigermassen brauchbar, eine weitere problemlos spielbar, aber keine echte Herausforderung, alle anderen kann man schlicht vergessen.

      Weiteres Problem: Die Missionen sind nicht (wie bei FSX damals) getrennt aufrufbar und nach Schwierigkeitsgrad geordnet (oder nach Flugstunde1-10), sondern einfach unter "gespeicherte Flüge" aufgelistet. Sortiert nach "Garnichts", weder Alphabethisch, Datum oder sonstigem.
      Dazwischen reihen sich dann die eigenen gespeicherten Flüge ein, also totales Chaos. Mich wundert echt, dass sich darüber noch niemand beschwert hat.

      Ich habe versucht, die Missionen einigermassen vernünftig in eine Reihenfolge zu bringen:
      01) First Takeoff (Erster Start) [FSX-abgeändert] (bereits beschrieben)
      02) Basics of Flight (Grundlagen des Fliegens) [FSX-abgeändert]
      03) Finding Your Way (Orientierung) [FSX-abgeändert]
      04) Introduction to Mountain Flying (Einführung in das Fliegen im Gebirge) [FSX-abgeändert] (bereits beschrieben)
      05) Helicopter Basics (Grundlagen des Fliegens von Hubschraubern) [FSX-original]
      06) Helicopter Takeoff and Landing (Starten und Landen mit Hubschraubern) [FSX-original]
      07) Helicopter Maneuvers 1 (Hubschraubermanöver 1) [FSX-original]
      08) Helicopter Maneuvers 2 (Hubschraubermanöver 2) [FSX-original]
      09) Checklist and Startup Procedure Demonstration [neu] (nur zugucken)
      10) Checklist and Startup Procedure Evaluation [neu]
      11) Taxi, Takeoff, Air Maneuvers, and Landing [neu] (bereits beschrieben, die einzige einigermassen brauchbare...)
      12) Jet Fighter Time Trial [neu] (problemlos spielbar, aber keine echte Herausforderung...)
      13) Preflight Walk Around - Mooney Bravo [neu]
      14) Virtual Reality Demonstration [neu] (nur zugucken)
      15) Foul Weather (Rettung bei schlechtem Wetter) [FSX-abgeändert] (R22, anstatt Bell 206B verwendet)
      16) Civil Air Patrol Search (Rettungsaktion der Civil Air Patrol) [FSX-original]
      17) Missing Coworker (Vermisster Kollege) [FSX-original]
      18) The Deep [neu]
      19) Multiplayer and SimOperator Base Scenario [neu] (bei mir ausgegraut, nicht anwählbar)
      Anmerkung:
      [FSX-abgeändert] sind angepasste Missionen vom FSX, meisten kaum lösbar.
      [FSX-original] sind unveränderte FSX-Missionen, welche problemlos funktionieren.

      Details zu den Mission:
      FSX abgeänderte Missionen (1 2 3 4 15)

      Diese Missionen haben alle das selbe Problem: Anstatt eines Leichtflugzeugs (Delta-Segler mit Motor) wird die Mooney eingesetzt. Durch die höhere Start- und Landegeschwindigkeit sind die Aufgaben praktisch unlösbar.
      Sollte einer von euch mit der Mooney bei 40 KIAS abheben, oder auf einer 500-FUSS Landebahn Landen können, schreibt mir, wie das geht. Ich brauch mindestens 65KIAS und 1000-FUSS-Landebahn.
      (Alle FSX-Piloten können ja gerne mal Testen, ob die Missionen machbar sind: Beim Starten einer Mission kann man unten ein Kontrollfeld anklicken "Änderungen an Missionen zulassen". Klickt das an, startet die Mission und wechselt dann vom Delta-Flieger zur Mooney. Viel Glück!)
      Basics of Flight
      Ein weiterer Flug, welcher im FSX mit dem Deltaflieger gemacht wurde und hier bei Prepar3D mit der Mooney...

      Funktioniert problemlos, die Anweisungen des Fluglehrers kommen aber nicht alle an, weil die Mooney mehr als doppelt so schnell fliegt, wie ursprünglich gedacht.
      Die Mission lässt sich übrigens besser bewältigen, wenn man langsam (mit ca. 100-120KIAS) fliegt, bei ausgefahrenen Landeklappen und Fahrwerk...

      Finding Your Way
      Ich komme mir mittlerweile vor wie eine Gebetsmühle, denn ich wiederhole immer wieder die selben Sätze:
      - Ein weiterer Flug, welcher im FSX mit dem Deltaflieger gemacht wurde und hier bei Prepar3D mit der Mooney.
      - Mit dem sehr langsam fliegenden Deltaflieger problemlos machbar, mit der Mooney...

      Doch zum Thema:
      Man soll Starten, in die Nähe von 3 Ballon's fliegen und landen.
      Ich erinnere mich noch an die Mission in FSX, damals wurde mir beim Landeanflug die Wahl zwischen 3 Pisten geboten (Reguläre Landebahn, kurze Graspiste und extrem-kurze Graspiste).
      Ich habe den Flug noch nicht getestet, aber mach ich jetzt... Gleich kann ich euch sagen, was Sache ist!
      Ich starte und bei 38KIAS meint der "Fluglehrer", ich soll den Joystick nach hinten ziehen und abheben... Ich wart besser bis 70KIAS!
      3 Ballons angeflogen und wie erwartet kann/soll ich auf allen 3 Pisten landen (für höhere Schwierigkeit).
      Auf den 500/1000Ft Graspisten landen kannst du eh vergessen, nimm die 4670Ft Reguläre Landebahn!
      (Mit mehreren versuchen habe ich es knapp geschafft, auf der 1000er Landebahn zu landen).

      Foul Weather Water Rescue (Rettung bei schlechtem Wetter)

      Man soll mit einer Robinson R22 ein vermisstes Segelboot suchen (bei FSX war es die Bell 206B JetRanger).

      Die Mission funktioniert problemlos.
      Versuch einfach nicht, vom virtuellen Cockpit zum 2D-Cokpit umzuschalten, der Flusi stürzt ab (selbst erstellte Flüge mit der R22 können das 2D-Cokpit aber problemlos anzeigen/nutzen).

      FSX-unveränderte Missionen (5 6 7 8 16 17)

      Wie erwartet funktionieren diese Missionen Problemlos, wie damals auf dem FSX.


      Neue Missionen
      Deep Water Search
      Mit einem U-Boot ein gesunkenes Schiff an der Küste von Hawaii suchen. Klingt interessant!
      (In den Einstellungen zur Grafik muss "Bathymetry" aktiviert sein, sonst gehts nicht auf Tauchstation.)
      - Man startet also unter Wasser in einer Beobachteransicht des U-Botes (von vorne rechts).
      - Nun wartet man vergeblich auf irgendwelche Anweisungen von einem Mittaucher, kommt nix. Einsatzkompass ist auch Fehlanzeige. Also liest man nach, was man machen muss und da steht nur: Navigation: Starting at Latitude N20 48.52' Longitude W157 0.02' at -150FT; search due West near the shelf.
      - Ok, suche Richtung Westen, fein, wo ist Westen? Ich habe nur Aussenansicht, ein Cockpit mit Instrumenten gibt es nicht, oben wird nur eine Statuszeile eingeblendet wie man sie mit "shift+z" einblenden kann. Ich schau Richtung 350, also drehe ich nach 270, aber wie?
      - Also wieder in der Einweisung nachlesen:

      To do this... Press this...
      Descend NUMPAD 8
      Climb NUMPAD 2
      Left Rudder NUMPAD 0
      Center Controls NUMPAD 5
      Zero Throttle F1
      Slower F2
      Faster F3
      Fastest F4

      Interessant: Ich kann sinken, steigen, nach links drehen, Steuerung zentrieren und in 4 Stufen Gas geben... Wie drehe ich nach rechts?
      Muss ich dieses unfähige "Machwerk" weiter dokumentieren?

      Für alle, die einen Joystick haben ist die Steuerung brauchbar, ich habe folgendes herausgefunden:
      Schubregler 50%=Stopp
      Schubregler 100%=Vorwärts
      Schubregler 0%=Rückwärts
      links/rechts geht mit dem "Seitenruder"
      Steigen/Sinken wie vom Flugzeug gewohnt (Stick nach hinten/vorne)

      Ok, ich richte mich nach Westen aus und schwebe etwa 100FUSS über Grund los.

      Man sieht nix, bzw. soweit man sehen kann ist nur bläulicher flacher Meeresboden, keine Erhöhungen, oder Hindernisse, trotzdem nach etwa 1min. fahrt mit Vollgas (schnellen 4KIAS) ist man gecrasht.

      Tolle Mission, ihr Macher habt es voll drauf!


      Jet Fighter Time Trial
      In dieser Mission muss man im Gebirge 10 Checkpoints durchfliegen.
      Man hat die Wahl zwischen 2 Jets: F-22 Raptor (2 Triebwerke), oder F-35 Lightning II (1 Triebwerk)
      Mission ist erfüllt, wenn man unter 3 Minuten bleibt.
      Tia, eine wirkliche Herausforderung ist es nicht, gleich beim ersten Versuch brauchte ich nur 1.36.3

      Preflight Walk Around - Mooney Bravo
      Diese Mission wäre vielleicht für angehende Piloten interessant, weil man das Flugzeug von aussen Checkt und anschliessend startet.
      Man muss Klappen, Ruder, Räder, Propeller, usw. checken und dann auf die Startbahn rollen und abheben.
      Weil man aber nur die Klappen, Räder, Propeller, usw. anschauen soll (mit der Maus Anklicken) und nicht weiss, worauf man achten muss (z.b. Räder: genug Luft in den Reifen), dient das gerade mal dazu, einem Neuling zu zeigen, wo das Quer- Höhen- und Seitenruder ist...

      Checklist and Startup Procedure Demonstration
      Hier wird gezeigt, was man bei der nächsten Mission machen muss (also 10min. zugucken und Mission ist erfüllt).

      Checklist and Startup Procedure Evaluation
      Hier muss man das machen, was in der vorigen Mission gezeigt wurde, für jeden Schritt hat man 10sek. Zeit. (Parkbremse ein, Klappen auf 0, Gemisch einstellen, usw.)

      In dem Scenarios-Folder (Missions-Ordner) habe ich übrigens eine Mission gefunden, welche leider nicht eingebunden wurde:
      Tampa Bay Tour
      Die Beschreibung klingt vielversprechend und sehr interessant, leider wurde die wohl nie erstellt und eingefügt:

      Ready to build your own Mission? This tutorial starts at Tampa International and takes you on a tour of the bay landing at St. Pete-Clearwater International Airport. This mission is designed to go along with the Learning Center documentation on how to create a mission in SimDirector and takes you through some basic tasks and instructions useful in creating pilot training scenarios.

      This mission plays out the steps you will learn in the SimDirector tutorial mission.

      Seting up Mission Initial Conditions.

      Creating Dialogs.

      Creating Virtual Instruction sessions for instruction scenarios.

      Adding Points of Interest.

      Placing and configuring AI with waypoints.

      Menu Prompts.

      Proximity Triggers and Area Definitions.

      Mission Goals and Group Goals.
      Lautlos zu schweben in luftigen höhn, wie ein Vogel zu fliegen ist wunderschön.
      Am Boden aber sollte man stehen, ohne ständig in die Luft zu gehen!