Wäre aktuell ein Hybrid-Verkehrsflugzeug wirtschaftlich zu entwickeln ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wäre aktuell ein Hybrid-Verkehrsflugzeug wirtschaftlich zu entwickeln ?

      Wäre es mit dem aktuellen Stand der Technik möglich ein wirtschaftlich lohnendes Hybrid-Verkehrsflugzeug zu entwickeln und auch zu Bauen

      Hallo

      Wäre es mit dem aktuellen technischen Stand, möglich ein Verkehrsflugzeug zu bauen das nur noch zum Starten, des eigentlichen Elektroantriebs eine APU oder GPU benötigt im eigentlichen Flugbetrieb aber über einen leistungsstarken Elektromotor betrieben wird, und dessen Betrieb sich gleichzeitig wirtschaftlich lohnt?
      Viele Grüße Bernhard
      Flieg' nie in eine Wolke rein es könnt schon einer drinne sein

      mein PC
      Intel Core i5-3450 3,10 GHz RAM 8 GB Windows 7 64bit Grafikkarte Nvidia Geforce GT640 Interne Festplatte 2 TB
    • Hier mal ein Link zu einem Artikel von Welt.de zur ersten solaren Weltumrundung mit einem Flugzeug. Ich denke hier werden einige interessante Fakten genannt, die deine Frage zum wirtschaftlichen Betrieb eines Elektro-Flugzeuges mit Nein beantworten lässt. Würde sich Elektromobilität im Vergleich zur herkömmlichen Fortbewegung wirtschaftlich lohnen, egal ob Auto, Flugzeug oder Schiff, würde man es machen. Siehe bei der Bahn. Da scheint es günstiger zu sein, also macht man es.
      MfG Andreas

      Meine Flickr-Seite
    • die Batterie dürfte das Hauptproblem sein. Die sind ja schon in Elektroautos sehr schwer und haben immer noch geringe Reichweiten. Im Flugzeug ist das Gewicht
      noch ein viel größeres Problem. Das geht halt nur im Mega Ultraleichtbau mit Solarzellen.
      I5 8600k @ 4.9 / 16 GB DDR4 3000 / GTX 1070
    • Bevor es rein elektrisch wird, plant man zunächst Hybridversuche:

      Aero: Ein neues Linienflugzeug für den Hybridmotor

      Probleme beim Akkubetrieb sehe u.a. in der zu geringen Energiedichte im Vergleich zum Kerosin sowie darin, dass man beide Red/Ox Partner mitnehmen muss. Luft zum verbrennen ist für die jetzigen Triebwerke quasi "vor Ort" immer vorhanden. Interessant wäre es aber eine ausreichend große wie-auch-immer geartete Energieerzeugungsquelle an Board zu haben - das würde vieles ändern.

      Wir werden sehen was in den nächsten Jahren so rauskommt. Mit Sicherheit fängt man irgendwann mit kleinen Zweisitzern an und ein paar Jahrzehnte später können die Kisten schon 100 Passagiere befördern.

      Grüße
      Dominik
      Canon 70D | Canon 10-18mm f/4,5-5,6 IS STM | Canon 18-135mm f/3,5-5,6 IS STM | Canon 70-200mm f/4 L USM | Canon Extender EF 1.4x II

      [Meine Bilder auf Jetphotos]
      [Meine Bilder auf Flickr] - neue Bilder jetzt in 1600px Auflösung
    • Hallo Bernhard

      Die beiden verlinkten Artikel zeigen schon recht deutlich, wo die Grenzen solcher Systeme heute liegen. Obwohl die Initiatoren unverbesserliche Optimisten sind, gibt es trotzden Technische Hindernisse, die sich nicht einfach so überwinden lassen.

      Piccard hat in seinem Solarflugzeug das maximale an heute verfügbarer Technik verbaut. Bei mehrtägigen Etappen musste das Flugzeug jeweils am Morgen mit Energie aus dem LiPo-Akku auf grössere Höhe gebracht werden. Den Tag durch flog man mit Solarkraft und lud die Akkus. Über Nacht sank dann das Flugzeug langsam tiefer und am nächsten Morgen stieg man wieder auf volle Höhe. (etwas vereinfacht erklärt)

      Bei den Steigflügen am Morgen reichte die Kühlung des Akkus nicht aus, so dass er nach etwa 10 Flugtagen den Geist aufgab. Man brauchte dann einige Monate um eine besser Kühlung für den neuen Akku zu bauen. Ich würde mir gerne auch den 2. Akku ansehen und ihn auf Abnützungsspuren untersuchen.

      Bei meinen Modellfleigern liegt das Gewicht des Akkus bei 1/4 bis 1/5 des Fluggewichts. Die Lipos sind nach 10 Minuten Flug (3 bis 4 Minuten Motorlaufzeit) leer. Wenn LiPos bei solchen Belastungen über 100 Ladungen schaffen, dann ist man schon glücklich.

      Bei einem Hybridantrieb muss ja die Energieeinsparung im Vergleich zur heutigen gut ausgefeilten Technik so gross sein, dass sich das zusätzliche Gewicht und der zusätzliche Aufwand (Konstruktion, Wartung, Akkuwechsel) lohnt.

      Man redet davon, dass bei den LiPo-Akkus in den nächsten 2 bis 3 Jahrzehnten möglicherweise noch etwa eine Verdoppelung der Energiedichte möglich sein könnt. Dazu muss aber auch noch die Lebensdauer und die Brandsicherheit solcher Zellen deutlich verbessert werden.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • 1968, habe ich eine Abi Arbeit über Kraftfahrzeugantriebe geschrieben. Da stand auch drinnen:

      Storchkraft schrieb:

      In den nächsten Jahren wird es ...
      Aber, es gibt seit dem prinzipiell nichts Neues u. bezahlbar u. wirklich einsatzreif für die breite Masse erst recht nichts.
      1968...2018 sind mehr als ein paar Jahre. Die Politiker u. Manager haben in diesen 50 Jahren sehr viel versprochen. Aber ... Wir haben seit dieser Zeit vermutlich mehr vergessen oder verlernt oder haben das Geld, was dafür gebraucht wird, anderweitig sinnlos verbraten.

      Aktuelle Erfolgsmeldungen sind: das Eröffnungsdatum des neuen Flughafens Berlin, Bahnhof Stuttgart, A400 holt die deutschen Soldaten vom Auslandseinsatz zurück, Waffenexporte in Krisengebiete, Breitband, Groko, die deutsche Vorzeigeindustrie hat Affen vergast ...
      Rolf-Uwe