PC aufrüsten für P3DV4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PC aufrüsten für P3DV4

      Hallo zusammen,

      ich trage mich gerade mit dem Gedanken von P3DV3 auf die Version 4 umzusteigen, und würde dafür auf gerne meinen Rechner aufrüsten, da dieser wohl im momentanen Zustand die V4 nicht packt...

      Ich habe mir vor geraumer Zeit folgendes System zusammengebaut:

      Prozessor: i7 4770k @3.5GHz - momentan noch nicht übertaktet
      Grafikkarte: ASUS Geforce GTX 780
      Mainboard: ASUS Z87-PRO
      Speicher: 2x8GB Kingston DDR3 - 1600
      Festplatten: 2x Samsung SSD 840PRO 250GB (und 2 Wd HDD's mit jeweils 1TB)
      Lüfter: BeQuiet ShadowRock 2
      Netzteil: BeQuiet Powerzone 750 Watt

      Das ganze steckt in einem CoolerMaster XHAF Gehäuse und ich nutze WIN7 (64bit) als Betriebssystem.

      Da in in letzter Zeit etwas den Überblick über die aktuellen Möglichkeiten der Prozessoren und Grafikkarten verloren habe, wäre hier mal ein paar Fragen an die Experten in der Runde:

      - Wie würdet Ihr am besten den Rechner aufrüsten, welche Komponenten würdet Ihr wechseln? Das eine neue Grafikkarte herhalten muss steht außer Frage, aber welche? 1070, 1070ti, 1080 oder 1080ti? (Als Hintergrund: Ich betreibe ein Homecockpit, momentan mit einem FullHD Beamer. Mittelfristig ist ein upgrade auf drei FullHD Beamer geplant, das wird aber sicher erst in 1-2 Jahren der Fall sein. Momentan muss die Karte also nur 1x FullHD bedienen).

      - Macht es Sinn einen anderen Prozessor zu verbauen? Wenn ja, was für einen?

      - Kommt Euch sonst was in den Sinn wie man die Kiste einigermaßen kostengünstig auf einen aktuellen Stand bekommt?

      Im voraus schon einmal vielen Dank für Eure Hilfe & Expertise!

      Viele Grüsse
      Dennis
    • ich würde zuerst alles so lassen und einfach mal probieren wie V4 läuft.

      Wenn es dann Probleme mit der Leistung gibt (Grafikkarte oder Prozessor), dann den Prozessor höher takten. (kostet nichts)

      Grafikkarte würde ich noch ein paar Monate abwarten, weil bald die nächste Generation von Nvidia rauskommt. Dadurch deutlich mehr Leistung für das selbe Geld.
      I5 8600k @ 4.9 / 16 GB DDR4 3000 / GTX 1070
    • Hallo Dennis

      Ich schliesse mich der Meinung von Lothar an, auch wenn ich nicht gerne zum abwarten rate. Es kommt ja immer noch etwas besseres. Momentan sind aber die Grafikkarten durch den Miningboom dermassen überteuert und kaum verfügbar. Da kann es nur besser werden.

      Aus dem Prozessor kannst du mit übertakten etwa 20 - 25 % Mehrleistung herausholen. Ein aktueller i7-8700K auf 4.9 GHz übertaktet, würde im Vergleich zu jetzt etwa 60 % Mehrleistung bringen. Dafür musst du aber Mainboard, CPU und RAM wechseln. Ich würde zuerst ausprobieren, wie es mit deinem Prozessor (übertaktet) läuft.

      Die GTX 780 kommt leistungsmässig fast an die GTX 1060 heran. Bei 1 x Full-HD kann man damit brauchbar fliegen, wenn man die Einstellungen vernünftig setzt und beispielsweise auf Dynamic-Lights verzichtet. Bei mehr als einem Bildschirm kann man eigentlich nicht zu viel Leistung haben. Je mehr um so besser. Da würde ich auf den Nachfolger der GTX 1080ti warten.

      16 GB RAM ist genug. Ob die SSDs für deine Szenerieen ausreichten weisst du besser als ich. Da P3D V4 mehr Landschaft lädt, sollte alles auf einer SSD sein.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Guten Morgen Lothar & Martin,

      vielen Dank für die Feedbacks. Eure Vorschläge machen Sinn und ich werde erstmal ausprobieren wie V4 auf dem Rechner läuft und ggf. später noch aufrüsten. Ich war nicht so optimistisch das V4 gut läuft, da ich auch deieVersion 3 nicht wirklich gut ans laufen bekomme (Mikroruckler und sehr verschwommene Texturen....), aber ich muss mich wohl noch etwas tiefer in die Settings einarbeiten....

      Viele Grüsse

      Dennis
    • "Sehr viel Leistung" braucht man m. M. auch nur wenn man die Texturen auf 4096 einstellt, oder MegaHubs wie Frankfurt Moskau Paris London New-York Atlanta Shanghai u.v.a.m. benutzt. Fliegt man "nur" Hamburg Newcastle Gibraltar Olbia, und lässt die Texturen bei 1024 (evtl. auch 2048), reicht Dein Rechner (mit übertakten der CPU) sicher noch die 1-2 Jahre aus, um dann etwas komplett neues mit 3 Beamern anzuschaffen (für P3Dv5) . (Man muss sich eben ein bischen zurück halten, auch wenn das Geld locker sitzt. Aber im Moment sind die Preise zu hoch. Da kauf ich nur wenn etwas defekt ist, oder wie bei meinem RAM, unbedingt benötigt wird.)
      Gruß Oliver
      _______________________________________________________________________________________________
      Prepar3D v4 / Windows-10-Pro 64bit / i5-4690K (4,3GHz) 16GB-DDR3-Ram NV-GTX1060-6GB 3xSSD 1xHDD
    • Mein Problem ist ja das ich auch die V3 nicht vernünftig zum laufen bekomme... Und das nicht bei allen Reglern rechts, sondern bei "normalen" Settings, Texturen bei 1024 usw.... Selbst ohne Wetter und AI bekomme ich EDDM von T2G nicht sauber dargestellt. Alles verschwommen und ruckelt ziemlich... Deswegen war mein verdacht das es am Rechner liegt. Aber nach Euren Inputs werde ich jetzt mal V4 installieren und mich wieder in die tiefe der P3D Settings einarbeiten und schauen ob ich es vernünftig hin bekomme...
    • Hallo Dennis

      Natürlich läuft es mit einem Highend-PC besser als mit deinem. Aber wie gesagt ist der Unterschied zu einem neuen Prozessor nicht so gross (aber teuer) und für eine neue Grafikkarte ist der schlechteste Zeitpunkt der möglich ist.

      Die Texturen werden bei P3D Version 4 in einem grösseren Bereich schärfer dargestellt als in der Version 3. Durch die 64-bit-Version kann mehr RAM genutzt werden. Das haben die Programmierer auch gemacht und laden die Texturen in einem grösseren Bereich in hoher Qualität. Die Texturen sind bei V4 auf jeden Fall besser als bei V3 überhaupt möglich war. Dafür reichen auch die 1024-Texturen.

      Auch sonst wurde die Programmierung an einigen Stellen etwas verbessert. Bei gleichen Einstellungen läuft er darum besser und ruckelfreier als V3 auf dem selben PC. Die Version 4 wird als duchaus brauchbar laufen auf deinem PC.

      Du darfst es einfach nicht übertreiben. Die neuen grafischen Möglichkeiten wie beispielsweise die dynamischen Lichter brauchen (je nach Addon) extrem viel Leistung. Wenn du dynamische Lichter möchtest, wirst du um eine neue Grafikkarte nicht herum kommen. Auch sonst gibt es ein paar Einstellungen, die du bei deinem PC nicht über die Mitte stellen solltest.

      Du kannst es aber trotzdem gut ausprobieren. Mehr als mit der Version 3 bekommst du auf jeden Fall. Dann kannst du auch besser abschätzen, ob dir eine neue CPU oder eine neue Grafikkarte mehr bringt und wie stark eine Grafikkarte sein müsste. Auch die Preise der Grafikkarten dürften sich bis in einem halben Jahr wieder normalisiert haben.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Guten Abend,

      ich möchte demnächst auch vom FSX auf P3dv4 umsteigen.

      Könnte mir jemand kurz sagen, ob meine PC Komponenten erstmal gut genug ist?

      I5-4670k auf 4,4 getaktet
      GTX 1070 8gb
      AsRock Z87 Extreme4 (hier wahrscheinlich auch Aufrüstung wegen DDR4 Ram)
      8 gb Ram (hier auf jeden Fall Aufrüstung auf 16)
      SSD für P3dv4 Ist vorhanden

      Danke!

      Gruß
      Thies
      Bayer und der OFC!



      >>>>>>Rechtsschreib-und Grammatikfehler sind Sondereffekte meiner Tastatur<<<<<<<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CallsignBA ()

    • Hallo Thies

      Dein Prozessor und die Grafikkarte reichen aus, um mit P3D v4 anständig zu fliegen. Beim Prozessor ist mit einem i7-8700K noch etwa ein Viertel mehr Leistung zu holen. Bei der Grafikkarte würde eine GTX 1080ti etwa die Hälfte mehr leisten. Das ist beides eigentlich nicht so hohe Kosten Wert.

      Den RAM auf 16 GB aufrüsten ist sicher sinnvoll. Ich würde dafür einfach nochmals genau den selben dazu nehmen der schon verbaut ist. Was hast du jetzt für RAM verbaut?

      Es gibt keine Mainboards für deinen Prozessor, die DDR4-RAM verwenden. Der Speichercontroller im Prozessor wäre dafür zu langsam. Also wird es bei DDR3 bleiben, ausser wenn du gleich CPU und Mainboard wechseln möchtest.

      Eine SSD ist sinnvoll, da P3D V4 deutlich mehr Szenerie in den Speicher schaufelt.

      Ich würde nur den RAM auf 16 GB aufrüsten und dann ausprobieren, wie es läuft.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo Thies

      Ja, für diesen Prozessor reicht DDR3 gut, auch noch in 3 Monaten oder 3 Jahren. Der Prozessor kann wie gesagt keinen DDR4-RAM verwenden. DDR3 passt geschwindigkeitsmässig auch gut zu einem i7-4670K. Es bringt ja nichts, wenn der RAM viel schneller ist, aber der Prozessor nicht mit kommt.

      Was hast du genau für RAM verbaut? Der i7-4670K unterstützt offiziell DDR3-1333 und 1600. Man kann aber auch etwas schnelleren DDR3 2133 oder 2400 einbauen, wenn man das Maximum aus diesem Prozessor heraus holen will. Wie schnell der Speichercontroller in der CPU schafft, muss man ausprobieren. Oft ist etwa bei 2133 Schluss.

      Du kannst also nochmals die selben 8 GB dazu verbauen oder 16 GB schnelleren DDR3-2133 nehmen. 8 GB wird etwa 50 - 70.- kosten, 16 GB kommt auf etwa 120 bis 140.-. Leistungsmässig wird der Unterschied bei dem PC nicht mehr als 2 - 3 % ausmachen. Es ist messbar, aber spürbar ist es nicht.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo Thies

      Ja, ein neuer Prozessor braucht auch ein neues Mainboard und in diesem Fall auch neuen RAM. Das summiert sich schnell auf 500.- bis 600.-. Man hat auch nur etwas davon, wenn man den neuen Prozessor übertaktet. Der Preis und Aufwand ist für die Zusätzliche Leistung schon hoch.

      Ich würde momentan aber nur 8 GB zusätzlichen DDR3-RAM einbauen. Dann hat P3D genug Platz und der PC läuft nochmals ein paar Jahre.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo Thies

      Ja, P3D wird auf deinem PC solide laufen, wenn du den RAM noch auf 16 GB aufstockst.

      Ein direkter Vergleich ist natürlich schwierig. Es gibt ja nicht genau die selben Einstellungen und grafischen Möglichkeiten. Bei ähnlichen Einstellungen bekommst aber mit P3D auf jeden Fall eine deutlich bessere Grafik und dazu eher etwas mehr FPS. P3D nutze die Grafikkarte und auch den Prozessor besser aus als FSX.

      P3D V4 bietet noch zusätzliche grafische Möglichkeiten wie dynamische Lichter. Je nach Addons brauchen die so viel Leistung, dass man auch den besten PC in die Knie zwingen kann. Da darfst du bei deiner Grafikkarte einfach nicht erwarten dass du alles voll hochdrehen kannst. Aber auch wenn du auf diesen Schnickschnack verzichtest, ist die Grafik noch deutlich besser als mit FSX überhaupt möglich ist.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • CallsignBA schrieb:

      Hallo Martin,

      das man alles auf Anschlag drehen kann, erwarte ich gar nicht, aber einen Simulator, der mit ORBX, PMDG und Addon Airport gelockt bei 30 FPS läuft, hingegen schon.

      Danke für deine Hilfe!

      Gruß aus Melbourne!
      Thies
      Ich habe über den Nvidia Inspector auf 30 gelockt,1/2 Refresh Rate Vsync und habe auch auf größeren Airports keine großen Ruckler mit der PMDG 777/737. An den P3D Einstellungen muss man halt immer selber etwas rumschrauben, wie man es halt haben möchte.
      Mein kleines Sorgenkind ist momentan der FSLabs A320, der kommt performancetechnisch noch nicht an die PMDG´s ran. Mal schauen was ich da noch schrauben kann.
      Simulator:
      P3D V4
      ---------------
      System:
      Win10 // i7-4790K @ 4.8 GHz // ASRock Fatal1ty Z97 Killer Board // Ballistix Tactical 16GB DDR3 1866 RAM // Palit GeForce GTX1080 Super JetStream 8GB // Arctic Liquid Freezer 240 Kühlung // 3x SSD 250/250/500 GB Samsung EVO 850
    • Hallo Thies

      FSX hat als 32-bit-Anwendung einen Adressraum von 4 GB zur Verfügung. Daneben brauchen Windows und Tools noch etwas RAM. Auf 8 GB kommst du damit aber nie. Mehr RAM bleibt beim FSX also einfach leer. Nachladeprobleme gibt es einfach beim FSX. Dafür ist als erstes die beschränkte Programmierung verantwortlich. Weitere Ursachen sind der Prozessor und die Zugriffszeiten einer HD.

      Mehr als 8 GB RAM bringt beim FSX also gar nichts. Es ist einfach ungenutzter Lagerplatz.

      Bei P3D V4 sieht es anders aus. Da kommen viele auch mal über 8 GB, so dass Windows einiges auslagern muss. Wenn mehr RAM vorhanden ist, muss nichts ausgelagert werden und dann läuft es besser.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit