P3D laggt trotz Gamer PC

    • P3Dv4-0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Manfred

      Der Vorteil dieses Benchmarks ist, dass man schnell alle Bauteile überprüft hat. Bei den Resultaten habe ich aber auch noch nicht so richtig den Durchblick. ^^

      Der Test zeigt, dass deine Hardware so weit in Ordnung ist. Wenn man genügend Interesse und Geduld hat, kann man den i7-6700K etwas übertakten. Es müsste aber auch so gut laufen. Dass du P3D V4 auf einer SSD hast ist gut. Die Version 4 lädt bedeutend mehr Szenerie, so dass eine HD da Verzögerungen verursachen kann. Also musst du Hardwaremässig eigentlich nichts machen.

      Es dürfte also mehr an den Einstellungen und den Addons liegen, die viel Leistung benötigen. Kannst du einmal mit GPU-z unter Sensors verfolgen, wie stark die Grafikkarte ausgelastet ist? Kannst du ein paar Bilder von deinen Einstellungen machen? Welche Bildschirmauflösung hast du (nur Bildschirme mit Sichten brauchen viel Leistung)?
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Was genau bewirkt der Nvidia ShaderCache?

      hal9000 schrieb:

      Fischkopp schrieb:

      habe ich gro0e Probleme mit Rucklern oder auch mal schnellerem und mal langsameren Bild-Flow
      Hi,
      hatte ich auch, bis ich den ShaderCache in der Nividia-Grafikoption abgeschaltet hatte, jetzt läufts gut.
      Grüsse Thomas

      i7-8700K @5,0GHZ, 16GB DDR4 RAM, ASUS ROG STRIX Z370-F GAMING, ASUS GTX1080Ti 11GB, WIN 10 Home 64-Bit
    • Hallo Martin, hallo Stephan,

      vielen Dank für Eure Antworten.

      Das Abschalten des ShaderCache in der Nvidia-Systemsteuerung hat bei mir leider keine Besserung gebracht.

      Ich habe mal ein kurzes Video mit eingeblendetem GPUz-Fenster erstellt. Die Qualität ist zwar nicht berauchend, weil ich es wegen des GPUz-Fensters mit einem Bilschirmaufnahmeprogramm aufnehmen musste (FRAPS mit das Fenster nicht mit auf), aber ich denke, das problem ist darin deutlich zu erkennen. Oben über dem GPUz-Fenster sind auch die FPS eingeblendet.

      Übrigens ist meine CPU bereits auf 4.7 GHz übertacktet.

      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred


    • Die stark schwankende Framerate deutet eher auf einen überlasteten Prozessor hin. Die Grafikkarte ist aber auch am Anschlag.

      Die Belastung der Grafikkarte kannst du einfach senken, indem du das Antialiasing tiefer stellst. Ich würde das so weit reduzieren, bis die Grafikkarte so ungefähr zwischen 60 und 100 % schwankt.

      Die Belastung der CPU zu reduzieren ist schwieriger, da dafür sehr viele Einstellungen und auch die Addons verantwortlich sind.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Hallo Greg

      Je nach dem, welche Version des NvidiaProfileInspector man hat, bieten sich solche seltsamen Limitierungen an. Auch wenn es keinen Sinn macht, probieren sich viele da durch und diskutieren dann seitenlang in Foren darüber, was am besten ist. Das kann man seit Jahren so beobachten. :P

      Es gibt verschiedene Überlegungen, die man bei der Wahl der Limitierung anstellen kann.

      Normalerweise möchte man ja so viele FPS haben, wie der PC schafft. Also sollte man unbegrenzt stellen. mehr Bilder erzeugen als der Bildschirm anzeigen kann, bringt wenig. Bei einem 60 Hz Bildschirm kann man also auch auf 60 FPS begrenzen. Da der Flusi das aber meist nicht schafft, bewirkt das auch nichts.

      P3D hat manchmal Mühe, genug Szenerie nachzuladen. Dann kann es sauberer nachladen, wenn man die FPS etwas begrenzt. Wie viel mann wählt, hängt dann von der normal erreichten Framerate ab. Wenn die FPS beispielsweise zwischen 35 und 60 schwanken, könnt man die Limite auf etwa 45 setzen. Dann hat der Prozessor immer wieder mal etwas mehr Zeit zum Nachladen. Noch tiefer begrenzen wäre schade, da man dadurch dann doch recht viele Bilder und damit Qualität verliert.

      Eine weitere Überlegung ist, welche Variante von V-Sync man verwenden will und welche Bildrate dazu passt. Sicher sollte man V-Sync einschalten, um Bildrisse zu vermeiden. Aber welche Version ist die beste.

      Force on:
      Wenn ein Bild fertig ist, wartet die Grafikkarte auf den nächsten Bildschirmzyklus bis es angezeigt wird. Man hat somit keine Bildrisse und die Anzahl FPS, die eben zur Zeit erreicht werden. Das ist oft eine gute Lösung.

      Fast Sync oder Adaptive:
      Solange die Frequenz des Bildschirms erreicht wird, wird diese Bildrate gehalten. Wenn die Bildrate des Bildschirms (meist 60 Hz) nicht erreicht wird, werden die Bilder sofort angezeigt wodurch Bildrisse entstehen. Da das Beim Flusi meist der Fall ist, ist es das selbe wie V-Sync aus.

      1/2 oder 1/3 Refresh Rate:

      Bei 1/2 wird auf jeden 2. Bildschirmzyklus ein neues Bild angezeigt. Bei 60 Hz ergibt das dann 30 FPS. 1/3 ergibt dann nur noch 20 FPS, was eigentlich zu tief ist. wenn man möchte, kann man also 1/2 Refreshrate einstellen. Wenn der Flusi diese 30 auch halten mag, bekommt man einen recht gleichmässigen Bildlauf. Dieser Modus Begrenzt die FPS automatisch, so dass man das nicht noch separat einstellen muss.

      Eine Begrenzung unter 30 FPS ist auf jeden Fall nicht sinnvoll. Dann steht ja nicht mal mehr auf jeden 2. Bildzyklus ein Bild zur Verfügung, was nicht mehr so angenehm ist. Da soll der Flusi dann lieber so viel wie möglich bringen und nicht noch mehr begrenzt sein.

      Man kann auch diskutieren, ob man die FPS in P3D oder im Inspector begrenzen soll. Ich würde es ausprobieren, was besser läuft. Manchmal läuft hat eine Variante aus irgend welchen Gründen schlechter.

      Kurz zusammengefasst: Ich stelle V-Sync auf "Force On und die Framerate auf "unbegrenzt". Wenn man mit dem Nachladen Probleme hat, kann es etwas bringen, die FPS ein Stück weit zu begrenzen, so dass der Prozessor manchmal etwas entlastet wird.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Greg schrieb:

      Weshalb gerade 33?
      Erfahrung-mehr nicht.
      60 Frames, bei allem Optimismus, aber das schaffe ich nur in sehr urbanen Gebieten, fällt also aus.
      30 Frames kriege ich hin, aber bei 30 Frames ruckeln die AI Autos so, bei 33 nicht.
      Vsync habe ich aus, im Airliner machst Du keine ruckeligen Bewegungen, da motzen die Paxe ;)

      Mag sein, dass da auch etwas Voodoo dabei ist, aber mein Sim läuft rund und darauf kommt es an.
      Gruß Stephan aus HG

      hal9000, Mitglied im FlightXPress Forum seit Jan 2008.

      Damit macht der FSX richtig Spass :D

      Do not make the good world better, make the whole world good. :protest:
    • Fischkopp schrieb:

      Hallo Martin, hallo Stephan,

      vielen Dank für Eure Antworten.

      Das Abschalten des ShaderCache in der Nvidia-Systemsteuerung hat bei mir leider keine Besserung gebracht.

      Ich habe mal ein kurzes Video mit eingeblendetem GPUz-Fenster erstellt. Die Qualität ist zwar nicht berauchend, weil ich es wegen des GPUz-Fensters mit einem Bilschirmaufnahmeprogramm aufnehmen musste (FRAPS mit das Fenster nicht mit auf), aber ich denke, das problem ist darin deutlich zu erkennen. Oben über dem GPUz-Fenster sind auch die FPS eingeblendet.

      Übrigens ist meine CPU bereits auf 4.7 GHz übertacktet.


      Hallo Manfred,
      welche Version von FSUIPC benutzt du?
      Bei mir haben sich die Stotterer bei Version auf 5.121 zurück verbessert.

      Gruß
      Peter
    • Wenn man so ist wie ich, wird man mit P3D und XP nie "richtig" zufrieden sein. Es gibt einfach keine Hardware, welche mich zufrieden stellen könnte.

      Mein Benchmark: userbenchmark.com/UserRun/6530424

      Dabei habe ich nicht einmal alles rausgeholt. Die 5200Mhz sind (also wären) auf jeden Fall drin und mein neuer 4400Mhz Ram würde auch noch ein bisschen was bringen.
      Intel 8700K@5000Mhz
      Asus Strix 1080 TI OC @2050MHz @12000MHz
      G.Skill TridentZ 4400MHz
      Acer Predator 27" Zoll 165Hz
    • Hallo Masterdesaster

      Leider kann die beste Hardware eine mittelmässige, veraltete Programmierung nicht wettmachen.

      Ein höherer Prozessortakt kann noch ein bisschen was ausmachen. Mehr geht dann aber wirklich nicht mehr. Beim RAM würde ich es aber nicht übertreiben. Das bringt meist nicht mehr viel und man handelt sich dafür gerne irgend welche Instabilitäten ein.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Im CPU-Limit bringt mehr Ram-Takt mehr als CPU- und GPU-Takt bei Coffee-Lake.

      Ich habe das damals mit anderen getestet. In PUBG konnte wir locker 10 FPS rausholen (3200Mhz VS 4000MHz). Es bringt aber nichts nur den Takt zu erhöhen. Alle Timings mussen stimmen. Dafür habe ich 2 Wochen gebraucht...

      Mein Ram ist mehr als Stabil. :)
      Intel 8700K@5000Mhz
      Asus Strix 1080 TI OC @2050MHz @12000MHz
      G.Skill TridentZ 4400MHz
      Acer Predator 27" Zoll 165Hz
    • Ich kann euch sehr bitsum process lasso ans herz legen. 30 tage ist trial version, danach kostet es ein paar euro einmalig. Ich habe viel herum probiert um VR flüssig zum laufen zu bekommen und habe es mit o.g. Tool geschafft, selbst mit allen gängigen add ons. Das Problem ist immer wieder, dass ein CPU Core auf Anschlag läuft. Ich habe dem prepar3D die “bitsum highest performance” gegeben. Ausserdem laufen alle Programme und windows Prozesse inkl. Active Sky und Ultimate Traffic nur auf den Cores 4 und 6.
      Der Prepar 3D darf alle echten Kerne 0,2,4 und 6 nutzen. Seitem rennt VR mega flüssig und ohne miniruckler und selbst auf add on airports mit mindestens 30 FPS.
      Intel i7 4790K, MSI GTX 970, 8 GB DDR 3 RAM, MSI Z97 Gaming 3! Windows 7 Home Premium 64 Bit

      Prepar3D V3.3
      Add Ons: Diverse German Airports und Mega Airports, Airbus Extended, PMDG 777, PMDG 737 NGX, Active Sky Next, REX 4 HD, Orbx FTX Global, Orbx LC_Europe, ORBX Vector
    • Prozess Lasso Listet alle Hintergrundprozesse auf. Musst also nur mit “Strg-A” alle markieren, dann die entsprechenden Kerne wegnehmen und sie für Prepar3D wieder zulassen. Man muss halt etwas rum probieren wie es am Besten läuft, bei mir ist es mit o.g. Konfiguration sehr gut. Grundsätzlich gehts darum dass kein Core mehr auf Anschlag läuft und das funzt sehr gut :thumbup:
      Intel i7 4790K, MSI GTX 970, 8 GB DDR 3 RAM, MSI Z97 Gaming 3! Windows 7 Home Premium 64 Bit

      Prepar3D V3.3
      Add Ons: Diverse German Airports und Mega Airports, Airbus Extended, PMDG 777, PMDG 737 NGX, Active Sky Next, REX 4 HD, Orbx FTX Global, Orbx LC_Europe, ORBX Vector

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timo040 ()

    • pezi schrieb:

      Hallo Manfred,welche Version von FSUIPC benutzt du?
      Bei mir haben sich die Stotterer bei Version auf 5.121 zurück verbessert.

      Gruß
      Peter
      Es lag nicht an FSUIPC.
      Die Ruckler waren "hausgemacht".
      Ich arbeite an einer Sznerie und hatte es mal wieder zu genau genommen. Ich hatte da Hecken gebaut, die 107 KB hatten. Das ist zwar nicht sehr groß, aber jedes Hecken-Element bestand aus ca. 100 Einzelteilen. Die hatten zwar alle auch die gleiche Textur, so dass sie nur einen Drawcall erzeugten, aber all die Elemente mussten ja von der Graka auch aufgebaut werden. Wenn man dann in einer Szenerie Hunderte solcher Elmente verbaut, kommt selbst die beste Grafikkarte irgendwann nicht mehr mit (ähnlich wie bei sehr dicht bebauten Gebieten, in denen Tausende von Häusermodellen stehen).

      Die übrigen Micro-Ruckler und das zeitweise Einfrieren für ein paar Sekunden habe ich wegbekommen, indem ich im Task-Manager die virtuellen Prozessorkerne für den P3D (und NUR für den P3D alle anderen Programme nutzen auch weiterhin das Hyper-Threading) abgeschaltet habe. Seitdem läuft mein Sim ohne Ruckler zwischen 40-60 FPS.
      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred