Jetzt plötzlich doch Getränke für LaudaMotion-Crews

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kostenloses Wasser (1,5 Liter Flasche pro Crewmitglied) gibt es bei uns auch. Bei Bedarf bekommen wir auch mehr.
      Kostenloses Essen gibt es bei uns nicht, wir bekommen Abwesenheitsgeld. Wir können aber beim Catering Essen bestellen und zahlen es dann selber. Aber, wie gesagt, wir bekommen ja auch Abwesenheitsgeld.


      Besichtigungstermine nach Absprache
    • Auch wieder so ein Problem, das sich erst auf den zweiten Blick erschließt.
      Die Zuwendung eines Unternehmens, sind ein sog. geldwerter Vorteil, der steuerliche Konsequenzen hat. Insbesondere natürlich wenn, wie beschrieben, ein"Abwesenheitsgeld" gezahlt wird.

      Wenn ich also z.B. als Manager im Auftrag der Firma reise, dann muss ich meine Auslagen i.d.R. aus einer Reisekostenpauschale bestreiten. Ganz kompliziert wird es im Falle sog. Bewirtungen,ich also einen Kunden ausführe, mir dann nicht die volle Tagespauschale zusteht. Oder als Selbständiger Unternehmer kürzen Reiseaufwand oder Beköstigung von Kunden den Gewinn nur innerhalb vom Steuerecht vorgegebenen zulässigen Grenzen. Dieses Ärgernis "umschifft" (meint holt sich Kompensation auf anderem Wege), indem man die Familie dann auf Firmenkosten ausführt (als Selbständiger). Aber da sind dann manche dumm genug, dass sonntags zu machen oder immer im selben Lokal. Oder dem cleveren Finanzbeamten andere Hinweise auf Missbrauch zu geben. Also vielleicht will Laudamotion nur den Aufwand für den Overhead klein halten und die Verwaltungsarbeit begrenzen.

      Fragt mal jemanden, der in einem Großunternehmen mit Reisekostenabrechnungen rumschlägt (und eine Prüfung des Finanzamtes hat).

      Und natürlich ist auch das Kantinenessen ein geldwerter Vorteil, der meist dadurch umgangen wird, dass man für das Standardessen einen geringen Betrag bezahlt.
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wolkenschieber ()

    • Moin,

      danke für Deine Ausführliche-Erklärung, Bernd!
      Ich lebe ja schon seit über 50 Jahren im Kapitalismus, aber das damit Kosten gespart werden sollen (auch wegen dem verwaltungstechnischen & steuerrechtlichen Aufwand und den damit verbundenen hohen Kosten), darauf wäre ich jetzt nicht gekommen - Danke für diese erleuchtende Erkenntnis, die Du mir vermittelt hast!

      Und in einem anderen thread schreibst Du, daß Du in den 70ern in der Medizin »hospitiert« hast; war das eine Hospitation in der Medzin, die Du meintest - also die Hospitation als Gastarzt oder -pflegekraft-, oder hast Du nur als Gast zugeschaut?
      Und wenn letzteres zutreffen sollte (was ich aber nicht glauben möchte, weil Du ja Astrologe, äh, ich meine Astronom, Physiker, Auto-Ingenieur usw. bist), war das dann nicht in den 80ern und im Schwarzwald?

      Ich frage aus reinem Interesse & Grüße...

      TOM

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tom Orrow ()

    • Lieber Tom,
      ganz offensichtlich habe ich dir einiges (!) voraus. Nicht nur, dass ich länger im Kapitalismus lebe als du, sondern auch noch im Dritten Reich gelebt habe. (Stimmt zwar, soll aber ein Witz sein, weil du ja nach eigenem Bekunden, auch da angeblich so deine Probleme hast ?)

      Da im Zweifel, sollte ich deine Fragen beantworten wieder als der hingestellt werde, der diesen Thread kaputt macht, empfehle ich dir einen Thread im Tratsch Teil aufzumachen, "Das Leben des Wolkenschiebers" (darfst den Titel aber gerne selbst wählen, da werde ich dir Rede und Antwort stehen, wenn es der Wahrheitsfindung dient

      In der Sache lies das:
      wirtschaftslexikon.gabler.de/d…/geldwerter-vorteil-36904

      Und ein Unternehmen, wie Lauda Air muss natürlich vor allem eine auf das Minimum verschlankte Verwaltung haben. Was das bringt, beurteile ich offensichtlich auch wieder besser als du, denn große Firmen habe ich geleitet und als Selbständiger Unternehmer war ich auch unterwegs. Z.B. auch in China und selbst die haben es begriffen, trotz sozialistischer Vergangenheit (so zu sagen).

      Soll ich dem Niki Lauda schreiben und fragen, den kenne ich auch. Hab`mal bei Mercedes gearbeitet; und nicht als Türaufhalter. Da hätte ich ihn auch kennenlernen können.
      Und wie man diesem Unfug ein Like geben kann wirft ein schlechtes Licht auf das allgemeine Niveau in diesem Forum !? Vielleicht ein wenig Zeit für andere Themen als LF aufwenden ?
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • wolkenschieber schrieb:

      Die Zuwendung eines Unternehmens, sind ein sog. geldwerter Vorteil, der steuerliche Konsequenzen hat. Insbesondere natürlich wenn, wie beschrieben, ein"Abwesenheitsgeld" gezahlt wird.
      Das Abwesenheitsgeld bekommen wir natürlich brutto, versteuern es also.

      Unsere Firma nimmt es mit dem geldwerten Vorteil extremst genau.
      Wir bekommen neue Windows-Tablets. Man könnte dort eine private Partition einrichten, so könnte ich es im Hotel oder zu Hause nutzen und könnte meinen eigenen Laptop zu Hause lassen.
      Man könnte eine private......... eben, man könnte technisch eine private.... macht die Firma aber nicht. Die dann private Nutzung des Firmentablets wäre ja auch wieder ein geldwerter Vorteil, den wir versteuern müssen. Wir haben eine Firmenunfallversicherung, die greift nun auch nach einer Änderung durch den Versicherungsgeber im privaten. Die etwa 2.63 Euro geldwerter Vorteil im Monat versteuern wir natürlich brav.


      Besichtigungstermine nach Absprache
    • Ja danke für deine Erläuterungen, weil sie ja auch geeignet sind deutlich zu machen, welchen Rattenschwanz an Verwaltung das nach sich zieht. Und man da als "junges" Unternehmen natürlich nach den verwaltungstechnisch simpelsten Lösungen sucht.
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • wolkenschieber schrieb:

      Und ein Unternehmen, wie Lauda Air muss natürlich vor allem eine auf das Minimum verschlankte Verwaltung haben
      was hat eine verschlankte Verwaltung mit dem oben genanten Bericht zu tun? Da geht es um eine geiz ist geil Mentalität, wenn man das Personal
      für das Wasser bezahlen lässt. Ein Flugzeugarbeitsplatz kann man ja auch nicht mit anderen Arbeitsplätzen vergleichen. Es wurde ja auch sofort geändert.
      Wasser gibt es jetzt gratis.
      Das ist natürlich dumm dem Personal Leistungen (Wasser) vorzuenthalten, die es sonst (Luftfahrt) überall gibt. Denn die Arbeitszufriedenheit ist ja nun auch ein Betriebswirtschaftlicher Faktor. Denn alleine die Fluktuation ist ein Kostenfaktor.
      I5 8600k @ 4.9 / 16 GB DDR4 3000 / GTX 1070
    • Lothar.S schrieb:

      Denn die Arbeitszufriedenheit ist ja nun auch ein Betriebswirtschaftlicher Faktor.
      Absolut richtig und wichtig. Meine Firma hat auch jahrelang immer knauserig agiert. Wenig Urlaubstage, durchschnittliches Gehalt, ungemütliches Arbeitsumfeld. Um Lohnerhöhung musste man betteln. Dann zog eine HR Abteilung in die Firma. Und die haben den Bossen erst mal erklärt wie Mitarbeiterzufriedenheit funktioniert. Ungefragte Lohnerhöhungen, Bonus, kostenloser Tiefgaragenplatz mit Elektroauto Ladesäule mit kostenlosem Strom, mehr Urlaub sind das Ergebnis. Das sind jetzt nur ein paar Beispiele. Wir ziehen im Juni in ein neues Gebäude, mit unzähligen Rückzugsorten, sogar ein kleines Kino haben wir dann. Früher war ein starkes Kommen und Gehen zu beobachten. Das nimmt immer mehr ab. In meinem Beruf ist es nur so, dass Kräfte händeringend gesucht werden. In Berufen wo das nicht so ist, geben sich die Firmen vll. nicht so viel Mühe?
      Intel I5-4670K @4.4GHZ, Asus Maximus VI Hero, 2x SSD 128GB, 16GB DDR3 Speicher, GTX1070
    • Skylon5000 schrieb:

      Das nimmt immer mehr ab. In meinem Beruf ist es nur so, dass Kräfte händeringend gesucht werden. In Berufen wo das nicht so ist, geben sich die Firmen vll. nicht so viel Mühe?
      die müssen sich dann auch Mühe geben. Ohne Mitarbeiter keine Wertschöpfung. Aber in Berufen wo das nicht so ist, ist das leider völlig anders. Z.B. bei den Piloten in den letzten Jahren mit dem Geschäftsmodell "pay to fly". Man kann ja nicht alles mit Angebot und Nachfrage legitimieren. Man würde ja auch sittenwidrige Dinge nicht mit Angebot und Nachfrage legtimieren. Also man kann in dem System froh sein, einen Beruf zu haben, der gefragt ist. Wenn das nicht so ist, kann man nur hoffen, dass einem eine Gewerkschaft vor Ausbeutung schützt.
      I5 8600k @ 4.9 / 16 GB DDR4 3000 / GTX 1070
    • zu #8

      Lothar, da fürchte ich missverstehst du mich. Unabhängig davon, dass das Trinken gerade im Flug besondere gesundheitliche Bedeutung hat, ist es aber zunächst Quatsch, wenn da Betroffene die Verweigerung von Wasser mit Geiz ist Geil erklären. Woher willst du/wir wissen, was die Intention von Laudamotion war ?

      Deshalb habe ich die Erklärung angeführt, welche Überlegung auch dahinter gestanden haben könnte, unterstellend, dass die Steuervorschriften in Österreich sich nicht wesentlich von denen in Deutschland unterscheiden. Und natürlich könnte man böswillig sagen, dass die Möglichkeit bestehen könnte, dass Laudamotion diese Vorschrift genutzt hat, um dahinter den "Geiz ist Geil Gedanken" zu verstecken. Nur irgendwelche Parolen da "ungeprüft" und dann noch diese dümmliche Aussage/Zitat quasi als Beleg zu nehmen, man wisse, was wirklich hinter der Geschichte steckt, ist zu mindest mir zu billig.

      Das ist eine Linie im Aufbau, sicher ist der Vorgang, ob nun bewusst oder aus Versehen oder Vergesslichkeit geschehen, mehr als dumm. Aber wenn sie es gewähren, muss das steuerlich sauber sein und ist damit wieder ein Problem, das beim Aufbau der Linie, quasi aus dem hohlen Bauch sicher keine Priorität hatte/haben konnte !?
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • casandra schrieb:

      Mano , habt Ihr Probleme .
      Die werden sich doch Ihr Wasser so wie die meisten Berufstätigen allein beschaffen können . :beer:
      casandra
      Können schon nur muss ja auch Kabinenpersonal durch den Sicherheitscheck. Ich denke mal (weiss es aber nicht) die Sicherheitsbeschränkung bezüglich Flüssigkeiten gilt auch für Personal.
      Dann müsstest du die Getränke hinter der Kontrolle kaufen, wo es grad 3 mal so teuer ist als im Supermarkt.
      Grüße aus der schönen Schweiz - Stefan
      Mitgründer der VA Infinity-Air
      Homecockpit im Bau: b737-hc.lima-city.de

    • Das Gejammer mit dem geldwerten Vorteil ist an sich relativ überflüssig. Arbeitgeber sind bei bestimmten Berufen verpflichtet Wasser zur Verfügung zu stellen. Oftmals sind es halt Hitze-Arbeiten, aber jeder Pax weiss, dass im Flieger trinken nicht ganz unwichtig ist, besonders wenn man es nahezu täglich machen "muss" weil man zur Crew gehört. Sollte ein Finanzamt auf die Schnapsidee kommen und dem Wasser hinteherjagen, kann man das sicherlich schnell entkräften. Fürsorgepflicht des Arbeitgebers bla bla

      Bei uns gibt's auf Arbeit auch Wasserspender und die Firma zahlt sogar den Kaffee für die Kaffeetrinker.... da ich keinen Trinke, wann wird meine Cola endlich bezahlt?!?!
    • Hier die neueste Meldung zum "Sklaventreiber" Laudamotion
      A320 Kapitäne Jahresgrundgehalt (!) 152.000 €.

      Eurowings zahlt übrigens "nur" 152.000, kontert das aber jetzt, um Piloten zu gewinnen, mit einer Einmalzahlung von 18.000, Cos 10.000 €.

      Nicht um "recht zu behalten", lediglich zur Info.

      Goldene Zeiten für bereits ausgebildete(!) Piloten ?
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.
    • Und höre gerade, schon wieder eine Falschaussage !
      Natürlich bekommen die Laudamotion Piloten 155000 Euronen, nicht ,152000; sonst macht der Rest des Textes ja nicht so Recht Sinn
      Gruß
      Bernd

      "Grau ist alle Theorie - die Wahrheit is auf`m Platz" (A. Preißler dt. Fulosoph); neudeutsche Entsprechung: "When the Flag drops, the Bull($)hit stops." or "It ain`t over, till the fat Lady sings !"
      Streit = Austausch von Argumenten. Krieg = "Niederschießen" des Argumentierenden.