Nach dem Abheben kurz die Bremse betätigen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach dem Abheben kurz die Bremse betätigen?

      Hallo Liebe Flusifreunde,

      eine Frage die sich mir seit geraumer Zeit stellt, und auf die ich keine Antwort finden konnte ist folgende:

      Muß ich z.B. bei einer 737 nach dem Abheben die Bremsen kurz antippen bevor das Fahrwerk eingefahren wird?. Ich meine das mal irgendwo mitbekommen zu haben, aber in diversen Büchern und auch sonst konnte ich dazu nichts finden. Logisch wäre es für mich, denn damit verhindert man dass die Räder sich im Schacht weiter drehen. Wißt Ihr was darüber?

      Viele Grüße,
      Peter
      Win7 64bit / i5-6600k 3,5GHz @ 4,8 GHz :thumbup: / Gigabyte RX-580 / 16 GB RAM / 500GB SSD
    • Boeing nutzt einen sog. "DeSpin Actuator", der aktiviet die Bremse automatisch, sobald das fahrwerk eingefahren ist, damit es mit stehenden rädern in die Bay klappt. Grund ist, dass man verhindern will, dass die drehenden Räder, vor allem, falls sie Beschädigungen aufweisen, Hydraulikleitungen usw. beschädigen.
      Das Front Gear hat keine Bremsen, da fährt das Rad beim Einfahren gegen eine Art Gummipuffer und steht damit auch, bevor es sensible Teile beschädigen könnte.

      Gruß
      Bernd

      Einzig wirklich gerecht verteilt auf der Erde ist der Verstand. Jeder glaubt genug davon bekommen zu haben. (n. J. Tati)
    • Und als Physiker habe ich natürlich vergessen zu sagen (schon zu lange Pilot !?), dass die drehenden Räder natürlich eine Kreiselkraft darstellen, die erhebliche "Unruhe" in das Flugzeug bringen könnte (zentrifugal/zentripedal), und das während des Einfahrens mit ständig ändernder Richtung. Und natürlich auch mechanische Erschütterungen, weil das Rad ja nach federd und das in Verbindung mit den Zentrifugal/-Pedalkräften erheblichen Einfluss auf das Flugzeug haben könnte.
      Gruß
      Bernd

      Einzig wirklich gerecht verteilt auf der Erde ist der Verstand. Jeder glaubt genug davon bekommen zu haben. (n. J. Tati)
    • wolkenschieber schrieb:

      Das Front Gear hat keine Bremsen, da fährt das Rad beim Einfahren gegen eine Art Gummipuffer und steht damit auch, bevor es sensible Teile beschädigen könnte.
      Wenn wir schon Videos davon posten (uebrigens, schoenes Video hast du da gefunden, auch wenn ich nicht weiss, ob eine Go Pro im Wheel Well ne gute Idee ist, lol), poste ich mal schnell noch eins zum Nose Landing Gear.

      Da ja das Nose Landing Gear keine Bremsen hat brauchst du halt zwei Wheel Brake Snubbers. Muss man sich vorstellen wie die Bremse bei einem "normalen" Fahrrad, Gummi an Gummi sozusagen. Die Snubbers sind oben im Wheel Well angebracht und da retracted das NLG einfach gegen, und das hoert sich dann so an:



      Bei ca. 2:20, in etwa wenn die rote Nose Landing Gear Lampe ausgeht. Da hoert man das denke ich ziemlich gut.
      Working on my crosswind landing technique in the PMDG NGX!
    • Bei der A320Fam. wird das MLG auch automatisch abgebremst. Beim NLG kommt es drauf an. Manche haben Snubbers eingebaut (vorallem die älteren), manche nicht (vorallem die neueren) - bzw. wurden entfernt (->kostenfaktor).
      Grüße Max

      Hardware: i5-4690k, Gigabyte H3P, BeQuiet Dark pro Fan, Palit GTX960 4Gb, 8Gb HyperX RAM;
    • wolkenschieber schrieb:

      Boeing nutzt einen sog. "DeSpin Actuator", der aktiviet die Bremse automatisch, sobald das fahrwerk eingefahren ist, damit es mit stehenden rädern in die Bay klappt. Grund ist, dass man verhindern will, dass die drehenden Räder, vor allem, falls sie Beschädigungen aufweisen, Hydraulikleitungen usw. beschädigen.
      Das Front Gear hat keine Bremsen, da fährt das Rad beim Einfahren gegen eine Art Gummipuffer und steht damit auch, bevor es sensible Teile beschädigen könnte.
      Da so schön die Kreisel-Funktion erwähnt wurde...

      Es ist eher wichtig, dass die Räder VOR dem Einfahren gestoppt werden! Wenn sie noch drehen, und das zu schnell machen, kriegste nen Knoten im Strut :D (vergl hierzu den Klassiker mit der Fahrradfelge in der Hand). Das geschied halt automatisch, zB 747 über den Gear Lever (siehe Bild). Heisst bei Boeing eben Gear Retraction Braking System.

      gear.jpg

      "may be Inop, provided after takeoff gear remains down for 2 minutes and takeoff Performance is based on landing gear Extended"


      MLG Räder NACH dem Einfahren abbremsen ist relativ sinnlos.

      Nosegear ist anders, es wird beim Einfahren nicht zur Seite, sondern nach vorn eingefahren. Dort entsteht keine Drehbewegung zur Seite

      Hier ist das abbremsen eher wichtig, bevor man eine Kurve fliegt... um selbige Wirkung zu vermeiden

      Die Frage
      Muß ich z.B. bei einer 737 nach dem Abheben die Bremsen kurz antippen bevor das Fahrwerk eingefahren wird?
      kann also mit NEIN beantwortet werden. Macht der Flieger von selbst

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Duplicate Frank ()

    • Ja, vielen Dank, für deine "Richtigstellung". Mir ist der "Fehler" in meinem Text auch aufgefallen, aber leider nachdem ich nicht mehr korrigieren konnte.
      Als ich den (Umstände bedingt erkennbar nicht korrigierten Text ?) geschrieben habe, schwebte mir als Tätigkeit des Einfahrens (wie du es ja auch für die 747 beschreibst), die Betätigung des Gear Levers auf "UP" vor.
      Da das Video den Vorgang aber unmissverständlich deutlich macht, erschien es mir als "lässliche Sünde" (?).

      Für die jugendlichen Leser, die das in der Physik noch nicht hatten: nach den Kreiselgesetzten entsteht in der Achse eines sich drehenden Kreisels (Rad) ein Vektor in Richtung des in 90 Grad des seitlich abgerichteten Daumens, wenn man die Hand "bildlich" auf das Rad legt und die Finger in Drehrichtung zeigen lässt.
      D.h. beim Flugzeug also nach links. Klappt das Fahrwerk ein wandert der Vektor rechts in Richtung nach oben links nach unten.
      Da das Einklappen aber jetzt ebenfalls eine Kreiselbewegung ist übt das eine Rad eine Kraft nach vorne, das andere nach hinten aus.
      Haben die Räder Unwuchten, wird es zusätzlich "chaotisch".

      Beim Bugfahrwerk erzeugt der Kurvenflug quasi "den seitlichen Einklappeffekt" (wie Frank schon schrieb).

      Die auftretenden Kräfte sind abhängig vom Masseschwerpunkt des Rades, des Kreisradius und der Winkelgeschwindigkeit (also der Umdrehungsgeschwindigkeit des Reifens).
      Gruß
      Bernd

      Einzig wirklich gerecht verteilt auf der Erde ist der Verstand. Jeder glaubt genug davon bekommen zu haben. (n. J. Tati)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wolkenschieber ()