Neue Grafikkarte GTX 1080 sehr schlechte Performance ? prepar3d.cfg

    • P3Dv4-1
    • Neue Grafikkarte GTX 1080 sehr schlechte Performance ? prepar3d.cfg

      Neu

      Hallo,
      ich habe gerade meine GTX780 gegen eine GTX 1080 getauscht. Vor dem Umbau habe ich die Nvidia Treiber unter Windows 10 deinstalliert.
      Danach habe ich die Grafikkarte gewechselt und den Grafikkartentreiber neu installiert.
      Unter der prepar3d.cfg habe ich den Eintrag für die GTX 780 gelöscht und den Prepar3d gestartet. Im Menü für die Grafikeinstellungen wird die GTX 1080 angezeigt, in der prepar3d.cfg gibt es aber keinen Eintrag für die GTX 1080.
      Ich habe auch nicht 1 Frame mehr im Prepar3d (gegenüber der alten GTX 780). Irgendwas scheint nicht zu stimmen. Ich habe dann die prepar3d.cfg in prepar3d.org umbenannt, in der Hoffnung das eine neue cfg Datei erstellt wird.
      Auch das ist nicht der Fall. Was mache ich falsch ?
      Gruß, Jörg
    • Neu

      löschen mal die Shader Ordner!
      MFG Wolfgang

      Predator Wqhd 27 Zoll
      1x 1 TB(für Programme und so weiter)
      1x ssd 500 gb Samsung (System WIN 10)
      1x ssd 500 gb Samsung(Nur P3d install)
      MSI Armor Gtx 1070 leicht übertaktet
      Intel i7-4790K Core Prozessor auf 4,5 Übertaktet
      MSI 7922-004R Mainboard Sockel 1150 Krait
      Crucial Ballistix Sport 16GB 1600MHz DDR3
    • Neu

      hätte das problem mit dem wechsle auf sie 1070 da hat mir damals nur eine Neuinstallation bzw auch win10 aussetzten geholfen. Vielleicht hat Wer noch einen anderen tip
      MFG Wolfgang

      Predator Wqhd 27 Zoll
      1x 1 TB(für Programme und so weiter)
      1x ssd 500 gb Samsung (System WIN 10)
      1x ssd 500 gb Samsung(Nur P3d install)
      MSI Armor Gtx 1070 leicht übertaktet
      Intel i7-4790K Core Prozessor auf 4,5 Übertaktet
      MSI 7922-004R Mainboard Sockel 1150 Krait
      Crucial Ballistix Sport 16GB 1600MHz DDR3
    • Neu

      Jörg S. schrieb:

      Hallo,
      ich habe gerade meine GTX780 gegen eine GTX 1080 getauscht. Vor dem Umbau habe ich die Nvidia Treiber unter Windows 10 deinstalliert.
      Danach habe ich die Grafikkarte gewechselt und den Grafikkartentreiber neu installiert.
      Unter der prepar3d.cfg habe ich den Eintrag für die GTX 780 gelöscht und den Prepar3d gestartet. Im Menü für die Grafikeinstellungen wird die GTX 1080 angezeigt, in der prepar3d.cfg gibt es aber keinen Eintrag für die GTX 1080.
      Ich habe auch nicht 1 Frame mehr im Prepar3d (gegenüber der alten GTX 780). Irgendwas scheint nicht zu stimmen. Ich habe dann die prepar3d.cfg in prepar3d.org umbenannt, in der Hoffnung das eine neue cfg Datei erstellt wird.
      Auch das ist nicht der Fall. Was mache ich falsch ?
      Hi, wie... prepar3d.cfg umbenannt und es wurde keine neu erstellt... (?) musstest du die cfg wieder umbenennen? Was mir grade so einfällt, hast du die GK bei einem bekannten Händler gekauft... es könnte sich evtl. um ein fake handeln...
      Gruß, Werner
    • Neu

      Was hast denn für eine CPU ?
      Was heißt "Ich habe auch nicht 1 Frame mehr im Prepar3d" wie hast du gebenched ? nur anhand einer Szenarie ist absolut nicht aussagekräftig,da kann ja die CPU limitiert haben.
      Du müsstest dafür schon einen richtigen benchmark pakour durchlaufen lassen,um den unterschied zu beurteilen.

      Lass doch 3D Mark durchlaufen und vergleiche dein System mit den aus der online Datenbank!
      8700k@5,2ghz GTX 1080OC 32GB Ram
    • Neu

      Hm, mich wundert etwas, dass Dein P3D überhaupt noch startet. Eigentlich meine ich, dass Du Deinen P3D aufgrund der geänderten Hardwarekonfiguration neu registrieren müsstest.
      Keine Ahnung, aber vielleicht liegt die Limitierung auch daran.

      Natürlich könnte der limitierende Faktor aber auch die CPU sein.
      Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
      und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

      Manfred


    • Neu

      Hallo Jörg

      Ist die restliche Hardware in deinem Profil noch aktuell? i7-2600K, 1 Bildschirm mit 1920x1080? Da kann es gut sein, dass die GTX 780 gar nicht ausgelastet war, sondern schon immer der Prozessor der Engpass war.

      Lass GPU-z nebenher laufen und verfolge unter Sensors die Werte GPU-Load und Memory-Used. Wie hoch gehen die in den kritischen Situationen?

      Hast du in den Ordneroptionen unsichtbare Dateien sichtbar gemacht. Sonst könnte die P3d.cfg auch nur eine Kopie-textdatei mit ähnlichem Namen sein und nicht die richtige .cfg-Datei.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Neu

      Erst einmal vielen Dank für Eure Antworten.

      @Manfred: Also den Prepar3D musste ich nach dem Wechsel der Grafikkarte nicht neu registrieren. Unter Info steht, dass meine Lizenz registriert ist.
      @Martin: Ich dachte bisher immer, dass der I7 2600k immer noch eine sehr gute CPU ist, zumal Sie mit 4,5 GHz läuft.
      Versteckte Order und Dateien werden angezeigt.

      Vielleicht noch mal zum Prepar3D:

      Ich habe die Version 4.1 installiert. Zusätzlich folgende Orbx Komponenten
      - FTX Global Base
      - FTX OpenLC Europe
      - FTX OpenLC North America
      - FTX OpenLC South America
      - FTX Global Vector
      - Orbx Libraries
      - EU Germany North
      - EU Germany South
      - Orbx Airports (Insbruck, Dubrovnik, Pula, Porta Westfalica)

      Wenn ich z.B. in der Region von Orbx North America fliege, dann suind die Frames recht erträglich.
      Problematisch ist es bei EU Germany North und EU Germany South. Dort erreiche ich stellenweise nur 15-20 fps mit z.B. der Realair Beech Turbine Duke oder der PMDG 737 NG.

      Ich werde weiter probieren.
      Gruß, Jörg
    • Neu

      Hallo Jörg

      Die GTX 780 ist etwa halb so stark wie die GTX 1080. Deine GTX 780 wird also etwa doppelt so stark ausgelastet gewesen sein, wie die 780, also etwa 80 %. Die GTX 780 hat also deinen Full-HD-Bildschirm gut geschafft. Möglicherweise war sie zeitweise etwas an der Grenze, aber sicher nie stark überfordert, so dass sie bedeutend limitiert hätte.

      Der Prozessor war bisher schon immer am Anschlag. Viele Addons belasten den Prozessor recht stark.

      Mit der stärkeren Grafikkarte kannst du vor allem das Antialiasing höher stellen. In vielen aktuellen Spielen wird es auch mehr bringen als bei den Flusis, die immer noch sehr prozessorlastig sind.

      Du hast schon recht, dass der i7-2600 mit 4.5 GHz immer noch recht gut ist, obwohl er schon etwa 7 Jahre alt ist. Die Prozessorentwicklung ist recht langsam geworden. Ein i7-8700K hat beim selben Takt etwa 29 % mehr Singlecoreleistung. Dazu kommen die meisten etwa auf 5.0 GHz hinauf. Total ergibt das ungefähr 40 % mehr Leistung. Das ist ein deutlicher Unterschied, aber alle Leistungsprobleme löst man damit noch lange nicht. Die neuen Prozessoren haben 6 statt 4 Core. Das hilft aber auch nur, dass man den Loadradius und die Objektdichte etwas erhöhen kann. Mehr FPS bringt das auch nicht.

      Es ist leider ein Problem, dass die Programmierer immer gerne neue, hübsche Detail dazu programmieren. Diese brauchen aber alle zusätzliche Leistung, die man nicht einfach herzaubern kann.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Neu

      Hallo Jörg

      Als ich von meiner GTX1070 auf die GTX1080Ti gewechselt bin, hatte ich genau das selbe Problem mit den FPS.

      Es blieb nichts anderes übrig als den Sim neu zu installieren, ab dann lief alles wieder wunderbar.
      Grüsse Thomas

      i7-8700K @5,0GHZ, 16GB DDR4 RAM, ASUS ROG STRIX Z370-F GAMING, ASUS GTX1080Ti 11GB, WIN 10 Home 64-Bit
    • Neu

      Falls die CPU limitiert kannst du mit einer besseren Graka auch nur die Settings höher setzen, aber nicht unbedingt mehr FPS erwarten.

      Ich würde dir um sicher zu gehen empfehlen mit „DDU“ - Display Driver Uninstaller die treiber komplett zu löschen und danach alle Ordner zu löschen die mit Nvidia zu tun haben.
      Dann einmal die Treiber neu installieren und auch hier anwählen „neuinstallation vornehmen“. Ich hatte nach meinem Graka noch lange Abstürze weil halt doch scheinbar noch Treiberreste von meiner GTX 970 vorhanden waren.
      Intel i7 4790K, MSI GTX 970, 8 GB DDR 3 RAM, MSI Z97 Gaming 3! Windows 7 Home Premium 64 Bit

      Prepar3D V3.3
      Add Ons: Diverse German Airports und Mega Airports, Airbus Extended, PMDG 777, PMDG 737 NGX, Active Sky Next, REX 4 HD, Orbx FTX Global, Orbx LC_Europe, ORBX Vector
    • Neu

      Jörg S. schrieb:

      es wird keine neue prepar3d.cfg erstellt, oder ich bin blind.
      Du hast aber schon die Prepar3d.cfg in diesem Ordner genommen ? Oder ?
      "C:\Users\Dein Name\AppData\Roaming\Lockheed Martin\Prepar3D v4\Prepar3D.cfg"
      Gruß Detlef

      Intel Core i9-7900X , Asus Rampage VI Apex, MSI GTX1080 TI Gaming 11G , 32GB Corsair Dominator-3333, Win 10 Pro/64bit, Prepar3D v4
    • Neu

      Hallo Detlef,

      ja die habe ich genommen. Ich hatte nur zuerst fälschlicherweise eine prepar3d.cfg Textdatei genommen. Die richtige prepar3d.cfg war in dem Ordner direkt darüber ohne die Endung .cfg
      Auf jeden Fall steht ist die GTX 1080 jetzt richtig in der prepar3d.cfg

      Kann eventuell noch jemand etwas zur hier angesprochenen Neuinstallation sagen ?
      Sollte ich das in Angriff nehmen ?

      Generell noch mal in die Runde gefragt:

      Wenn meine I7 2600K @ 4.5 GHz CPU der Flaschenhals ist, was könnte ich denn dann von einer neuen I7 8700K Architektur an Mehrleistung im Prepar3d erwarten ?
      Unter der Haube ist der prepar3d ja trotz allem immer noch ein FSX.
      Gruß, Jörg
    • Neu

      Hallo Jörg

      Wie gesagt bekommst du mit einem i7-8700K etwa 40 % mehr Singlecoreleistung. Da die Grafikkarte nicht begrenzen wird, hast du auch so viel mehr FPS. Statt 15 bis 20 hast du dann beispielsweise 21 bis 28 FPS, was schon deutlich angenehmer ist. Vermutlich wirst du dann aber ein paar Einstellungen etwas höher stellen und auch noch mehr Addons installieren. Dann sinken die FPS natürlich schnell wieder in den gleichen Bereich wie jetzt. 40 % ist schon ein spürbarer Schritt, die Leistungsprobleme sind aber damit auch nicht einfach verschwunden.

      Für einen neuen Prozessor brauchst du auch ein neues Z370-Mainboard und DDR4-RAM. Einen guten Lüfter hast du ja bereits.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Neu

      Jörg S. schrieb:

      Kann eventuell noch jemand etwas zur hier angesprochenen Neuinstallation sagen ?
      Sollte ich das in Angriff nehmen ?
      Ich denke nicht, dass da etwas bringen wird. Der P3D v4 läuft auch mit einer 1060 in FullHD einwandfrei, deine neue Grafikkarte kannst du mit mehr Antialias und hochauflösenden texturen versuchen besser auszureizen. Es ist auch nicht nötig, den Treiber über irgendwelche Drittanbieter-Uninstaller zu entfernen - wenn du zweifel an deiner Treiberinstallation hast, installiere den aktuellen NVidia-Treiber nochmal drüber und aktiviere den haken "Neuinstallation vornehmen", dann wird der derzeit aktive Treiber und alle installierten NVidia-Componenten zunächst deinstalliert und danach neu installiert.

      Eine Windows-Neuinstallation bringt eigentlich nur dann etwas, wenn deine derzeitige Installation irgendwie nicht mehr ganz rund läuft und das hat dann mit der Grafikkarte weniger zu tun.

      Zum neuen Prozessor hat Martin schon alles relevante gesagt. Dazu nur kurz: Ich kann den P3D v4 mit allerhand Orbx, Wolken und so ziemlich jeder GA-Maschine bei optisch ansprechenden und sinnvollen Grafikeinstellungen mit 60fps betreiben, auf einem 2600k mit 4200 MHz Takt (glaubt mir kein Mensch, ist aber so).