Wing42 Lockheed Vega 5

    • FSX

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wing42 Lockheed Vega 5

      Hallo zusammen,

      ich habe vor ein paar Tagen versucht meinen alten Account (Vitus) wieder zu aktivieren, aber hatte ein paar Schwierigkeiten aufgrund meiner gmx Adresse. Ich dachte mir es ist einfacher einen neuen Account zu erstellen und hier bin ich!
      Vor ein paar Jahren bin ich aus der Flusi-Szene abgetaucht, aber ich bin nun seit einiger Zeit wieder da und die Arbeitswut hat mich gepackt. Seit zwei Jahren ist nun schon meine Lockheed Vega 5 in Arbeit und ich wuerde Euch die alte Dame nun gerne vorstellen.



      Das Flugzeug wird demnaechst als Early-Access Version veroeffentlicht. Mein Plan ist mit der Unterstuetzung der FS community durch Vorschlaege, Kritik und Lob die realistischste Vega umzusetzen.



      Ich habe bereits eine Installation an eine kleine Gruppe von Testern versandt und sofern keine groesseren Maengel auftreten steht die Veroeffentlichung unmittelbar bevor.

      Highlight der Vega ist, selbstmurmend, die detaillierte Simulation der verschiedenen Systeme und viele davon koennen in der Vorabversion bereits getestet werden, z.B. Vakuum System, barometrische Simulation und Elektrik. Einige Module sind im Moment noch etwas rudementaer wie z.B. Oel, Simulation der Verbrennung, Benzin oder Zuendung.

      Vor einigen Tagen habe ich angefangen einen Youtube Kanal aufzubauen um die verschiedenen Systeme zu erklaeren. Falls Ihr Lust habt koennt Ihr Euch das alles hier anschauen:
      Link zur Playlist

      Ihr findet auf meiner Webseite viele Informationen zu dem Projekt, allerdings ist das meiste nur in Englisch verfuegbar.

      Ich wuerde gerne Eure Meinung zu dem Projekt hoeren und was Ihr in der Vega gerne umgesetzt haettet. Ich bin fuer jegliche Vorschlaege offen! :dance:

      Besten Gruss,
      Vitus
    • Ich finde es immer geil wenn ein Alteisen mit Sternmotor gut simuliert werden soll. Ich fliege gerne die L049 von A2A die spitze in dem Thema ist.
      Daher fände ich es wichtig auch bei deiner V5 den Motor so gut es geht zu simulieren. Was auch wichtig ist sind gut abzulesende Instrumente, vorallem bei so einem alten Gerät.
      Ich würde mich auch über die V5 von Fr. Earhart sehr freuen :)
    • A330neo schrieb:

      Ich finde es immer geil wenn ein Alteisen mit Sternmotor gut simuliert werden soll. Ich fliege gerne die L049 von A2A die spitze in dem Thema ist.
      Daher fände ich es wichtig auch bei deiner V5 den Motor so gut es geht zu simulieren. Was auch wichtig ist sind gut abzulesende Instrumente, vorallem bei so einem alten Gerät.
      Ich würde mich auch über die V5 von Fr. Earhart sehr freuen :)
      Wir haben da genau den gleichen Anspruch auf Realismus. Die praezise Simulation des Motors liegt mir ebenfalls besonders am Herzen. Der Oelkreislauf ist fast fertig - ich berechne den Druck an allen wichtigen Punkten separat. Dabei einbezogen werden Temperatur, Viskositaet und die Oxidation des Oels.
      Was noch fehlt ist das Modul fuer den Temperaturausstausch und daher waermt sich das Oel im Moment noch nicht auf. Aber Du siehst worauf das ganze hinauslaeuft ;)
      Earhart's Vega finde ich weniger spannend als die Winnie Mae von Wiley Post. Was der einaeugige Pilot in seiner Zeit erreicht hat ist atemberaubend!!
      Im Moment ist nur die Vega 5C umgesetzt, aber sofern ich es mir leisten kann moechte ich in der Zukunft eine 5B, sowie eine Spezialvariante wie die Winnie Mae zum Paket hinzufuegen.
    • Finde ich ebenfalls eine tolle Sache - da nach dem FS 2004 die Vega ja leider nicht mehr in der Werksauslieferung dabei ist. Zudem so eine berühmte Maschine eigentlich in jeden Flugsim gehört, schließlich ist dass die Maschine von Amelia Earhart!

      Nur eine Frage dazu: Ich nehme an dass ist eh ein Model X (MDLX)? Somit könnte man die auch problemlos unter P3D betreiben. Über die restliche Qualität habe ich eigentlich keine Bedenken was man so schon sieht - wird sicher top! :thumbup:
    • Wie oben erwaehnt, mein Held ist eher Wiley Post, ich behaupte dass der wesentlich mehr fuer die Luftfahrt getan hat als die PR-suechtige Earhart ;)

      Post ist als junger Kerl aus der Schule geflogen und sass sogar eine Zeitlang im Bau ehe er seine Berufung in der Fliegerei fand. Er hat einen Job bei einer Erdoelgesellschaft angenommen um seine Fliegerei zu finanzieren. Bloederweise gab es an seinem ersten Arbeitstag einen Unfall und er hat sein linkes Auge dabei verloren, und damit auch die Faehigkeit des raeumlichen Sehens. Er hat daraufhin Wochen damit verbracht sein raeumliches Verstaendnis auf andere Weise zu trainieren indem er Entfernungen und Flughoehen anhand von markanten Gelaendemerkmalen abschaetzte.

      Wiley Post hat, mit Unterstuetzung seines Sponsors, haufenweise Rekorde mit der Lockheed Vega eingefahren. Er war einer der Pioniere die den Globus im Flugzeug in einer Rekordzeit umrundeten nur um es ein paar Jahre spaeter erneut - aber diesmal im Alleingang zu tun! Er hat dabei den ersten Autopiloten von Sperry eingesetzt und hat es geschafft seine Rekordzeit erneut zu unterbieten.

      Wiley Post war der erste Pilot der mit der Vega in aberwitzigen ~50.000 Fuss geflogen ist und hat dabei nebenbei den Jetstream entdeckt. Er hat dazu den Flug in einem Druckanzug verbracht, da die Lockheed Vega nicht mal annaehernd Druckdicht war.

      Meiner Einschaetzung nach gebuehrt W. Post wesentlich mehr Aufmerksamkeit als ihm heutzutage zuteil wird. :beer:

      Und um Deine Frage zu beantworten:
      Ich arbeite derzeit an dem Port fuer P3Dv4. Modell, Sound und Animationen sind alles kein Problem. Allerdings habe ich die DLL noch nicht zum Laufen bringen koennen. Sie wird zwar ordnungsgemaess aufgerufen, aber die Update Funktionen werden im Moment noch nicht durchlaufen.

      Aeltere Versionen von Prepar3D werde ich derzeit offiziell nicht unterstuetzen koennen. Ehrlich gesagt moechte ich nicht noch mehr Geld fuer die notwendigen Lizenzen ausgeben, die Vega hat mich schon genug gekostet :rolleyes:

      Es gibt ueberigens auch schon eine erste Version des "Simulation Manuals", das gibt einen Einblick was das Addon bisher so kann. Link dazu ist in meinem kleinen Forum auf der Webseite.
    • GMVitus schrieb:

      Wiley Post war der erste Pilot der mit der Vega in aberwitzigen ~50.000 Fuss geflogen ist und hat dabei nebenbei den Jetstream entdeckt. Er hat dazu den Flug in einem Druckanzug verbracht, da die Lockheed Vega nicht mal annaehernd Druckdicht war.
      What? 50K Fuß? Wie soll das gehn'? Auf Wikipedia ist die Dienstgipfelhöhe mit 5.485 m angegeben - das sind 17.983 Fuß. Wie soll so ein frühzeitlicher Kolbenmotor in solche Sphären vordringen können? Das würde mich mal interessieren ;)
    • Eine seiner "Winnie Maes" wurde dafuer extrem modifiziert. Er hat das Fahrwerk komplett abmontiert um stromlinienfoermiger zu werden und der Motor hat einen leistungsstarken Supercharger bekommen.
      Das hier ist aus "Revolution in the Sky" von Richard Sanders Allen:

      Richard Sanders Allen schrieb:

      [..] Post worked with Goodrich Rubber engineers on an altitude suit that would keep him alive at heights above 50,000 feet. By today's standards of G-suits and pressurized clothing for Mercury astronauts [Anm.: das Buch ist von 1964], it was a clumsy affair, resembling a diver's equipment with laced, clumping rubber boots and a clamped-on tank helmet. [..]
      In 1934, Italy held the world's altitude record with an official mark of 47,352 feet. Sponsored by the Pure Oil Company, the little Oklahoman with the eyepatch went after it, with his attempt billed as one of the features of the Chicago World's Fair then in progress. Over South Bend, Indiana, at 42,000 feet the supercharger quit completely, and no record was established.
      Back in Oklahoma, Post next found a backer in oilman Frank Phillips, and the Winnie Mae acquired the PHILLIPS 77 AVIATION GASOLINE decals she still wears today. Twice more Wiley tried his suit and ascended to the dark-blue heights. The first time the prop control froze at 51,000 and the "man from Mars" could nose the Vega no higher. On the second try the altimeter froze, but the barograph recorded an unofficial 55,000 feet.
      [..]
      The big Wasp engine which had twice flown around the world was modified with an additional supercharger, a rear-end blower, and the first pressurized ignition system.
    • Das sieht so verdammt gut aus! Ich würde am liebsten jetzt schon einsteigen und damit fliegen! Wann ist der Release? :duw:
      Frage:

      Ist es nicht möglich Pax und Ground Crew als animierte Figuren einzufügen? Also das die Pax richtig einsteigen und das die Groundcrew dann die Koffer einpackt und so? Das würde dem ganzen noch die Kirsche auf setzen :nummer1:
    • Es wird, wie erwaehnt, ein Early-Access release und im Moment wird dafuer fleissig getestet! Ich habe noch zwei Punkte auf meiner Liste vor der Veroeffentlichung. Um die Frage zu beantworten... bald :dance2:

      Was animierte Pax und Crew angeht: im Moment fehlen die Passagiere noch. Ich moechte auf jeden Fall ausprobieren ob es meoglich ist die Paxe im Virtual Cockpit zu haben. Kommt ein wenig auf die Performance an ob das moeglich ist.

      Was die Animationen angeht: nein, das tut mir leid. Ich glaube die einzige Moeglichkeit das einigermasse vernuenftig im FS umzusetzen ist mit einem externen simConnect Modul und ich glaube nicht dass der Aufwand dafuer gerechtfertigt ist. Fuer mich hat die Umsetzung weiterer Varianten der Vega eine hoehere Prioritaet.
    • GMVitus schrieb:

      Es wird, wie erwaehnt, ein Early-Access release
      Ich möchte dazu nicht im Early-Access-Faden antworten, denn soetwas "kommt immer darauf an".
      In Deinem speziellen Fall bzw. dem der Vega 5 fände ich folgende Vorgehensweise gut:

      1) statt Early Access eine fliegbare und weitgehend fehlerfreie Light-Version bzw. "Einsteiger-Version".
      Das kann man klar kommunizieren, dass diese bedientechnisch auf dem Niveau der Default-Flugzeuge ist und welche zusätzlichen besonderen Features eingebaut sind.
      2) ein Crowdfund-Update-Baustein quasi als Spende oder Vorschuss, um die weitere Entwicklung zu finanzieren.
      3) wenn sie fertig ist: die Profi-Version, bei der man umschalten kann zwischen Light-Version und Profi-Version.
      Also nicht (nur) umschalten zwischen "cold and dark" und "ready for departure", sondern auch / vor allem zwischen
      a) bedientechnischem default-Niveau, um ohne rtfm (read the f****ing manual) schnell losfliegen zu können
      b) einem mittleren Niveau, so dass jeder PPL- / GA-Pilot die Maschine bedienen kann
      c) einem RTFM-Niveau, so dass es einem mit der Kiste nicht so schnell langweilig wird.

      Inwieweit der Kaufpreis der ersten Light-Version und des Crowdfund-Update-Bausteines dann auf die Profi-Version angerechnet wird, überlasse ich dann Deiner Startegie.

      Edit: Sieht äußerst lecker aus!
      Von einer echten Maschine kaum zu unterscheiden (bis auf die Fenster und die Fahrwerksstreben, da merkt man dann doch irgendwie ...)
      mit vielen Grüßen
      Jochen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von InTheAirTonight ()

    • Hallo Jochen!

      danke fuer Deine Hinweise! Mir ist ehrlich gesagt gar nicht in den Sinn gekommen die Systemtiefe abschaltbar zu machen, aber ich glaube das ist ein guter Vorschlag. Ich glaube kurzfristig ist das schwierig um zusetzen aber ich werde das laengerfristig im Hinterkopf behalten!

      Dein Vorschlag eine fehlerfreie Light-Variante zu veroeffentlichen funktioniert in diesem Fall allerdings nicht so recht. Das hat etwas mit der Technik zu tun: in fast allen Faellen sind die Animation (z.B. von Instrumentennadeln) vollstaendig von meinem Systemsimulation abhaengig (unter anderem um Ausfaelle zu simulieren und Vibrationen darzustellen). Wenn meine DLL nicht geladen wird ist das Cockpit tot. Und das bedeutet dass selbst eine Light-Version eine gewisse Anfaelligkeit fuer Fehler hat. Da ist nicht viel gewonnen ;)

      Crowdfunding hatte ich in Erwaegung gezogen aber ehrlich gesagt halte ich Early-Access fuer die wesentlich bessere Variante, da in dem Fall jeder Unterstuetzer auch direkt etwas fuer sein Geld bekommt!

      Im Prinzip wird sich die Early-Access Version der Vega jedoch aehnlich verhalten wie Du vorgeschlagen hast, mit Einschraenkung der Instrumente und Eletrik. Der Grund ist dass die Systemsimulation im Moment noch kaum negative Auswirkungen hat - der Motor wird jedes Mal anspringen, egal ob Du zwei- oder zwanzig mal den Primer bedienst.

      Dafuer sind Aerodynamik und Performance bereits realistisch, es sollte somit moeglich sein die Vega "by-the-book" zu fliegen.

      InTheAirTonight schrieb:

      Edit: Sieht äußerst lecker aus!
      Von einer echten Maschine kaum zu unterscheiden (bis auf die Fenster und die Fahrwerksstreben, da merkt man dann doch irgendwie ...)
      Danke, das freut mich. Ich werde mir dann wohl Fenster und Streben nochmal anschauen muessen :thxu: