Blechroehre vs. richtiges Flugzeug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blechroehre vs. richtiges Flugzeug

      Moin,

      mir brennt seit langem eine Frage auf den Naegeln und ich hoffe ihr koennt mir helfen diese zu beantworten. Mir ist schon seit laanger Zeit aufgefallen dass die FS Szene von Verkehrsflugzeugen beherrscht wird. Ich frage mich: WARUM?

      Was ist die Faszination dieser langweiligen, computergesteuerten Blechroehren? Versteht mich nicht falsch, mir machen Fluege mit einem A320, oder Landungen in einer 747 auch Spass, aber ich finde diese Art der Fliegerei sehr eintoenig und wechsel daher sehr schnell zu einem GA Flieger. Denn auf der anderen Seite sind Flugplanung und -durchfuehrung in einer kleinen PA28 eine wesentlich groessere Herausforderung. Du musst Kontrollzonen und schlechtes Wetter umfliegen, kannst nicht die Kontrolle 100% an den Autopiloten uebergeben. Du kannst das Wetter spueren und musst angemessen auf Turbulenzen und Wind reagieren. Und wem das noch nicht herausfordernd genug ist muss sich in A2As Constellation setzen, denn dann kommt zu all dem Aerger noch Motorenmanagement hinzu! :dance:

      All dies ist nicht boese gemeint, ich bin nur ehrlich gesagt verwundert ueber diesen klaren Trend und kann es nicht nachvollziehen. Mich wuerde eure Meinung zu diesem Thema interessieren!
    • Tja ...frage ich mich auch ...aber ich denke die Mehrheit der " Nichtpiloten" hat mehr mit den Fliegern zu tun, wer fliegt schon als nichtpilot mal mit nem UL, PPL oder anderen kleinen Maschinen ?
      In den Urlaub aber fliegen sicher über 70 % der Menschen in unseren Breiten irgendwann mal im Leben.
      Kleine Maschinen sicher nur 10 % oder weniger ... ( alles geschätzt )
      Ich kanns mir auch kaum vorstellen, aber so sind die Menschen :)
      jeder hat seinen eigenen Geschmack, aber ich fliege auch nur maximal 10 % Blechröhren im Sim.
      Mein Cockpitbau :
      rc-sim.de/wbb3/board2-internes…n-motion-platform-oculus/
      Asus Z270 MAXIMUS IX APEX, Intel I7 7700K 5GHz (geköpft), 32 GB 3200er, 8GB Asus GTX 1070 OC, 1TB m2 RAID, 2 TB SSD HDD, 8+4 gb SATA, Thermaltake 630W, Win10 64 Pro
    • Hallo GMVitus

      Ich bin auch der Meinung, dass jeder fliegen soll, wie es ihm gefällt. Mir geht es aber ähnlich wie dir. Ich habe viel lieber ein Sgelflugzeug, einen Sportflieger oder Heli in dem man auch wirklich mit Fliegen beschäftigt ist und nicht nur technische Geräte bedient.

      So, aber ich habe nicht lange Zeit zum Plaudern. Ich will noch mit dem Modellflieger raus bei dem schönen Wetter. Auch bei den Modellen kommt bei mir keine Stabilisierungselektronik rein und mit Drohnen kann ich auch nicht viel anfangen. Ich will spüren, was die Luft mit dem Flieger macht. Nur die Elektronik fliegen lassen, da kann ich auch mit dem Flusi den Autopilot machen lassen und dann einen Kaffee trinken gehen. ^^
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Ich fuehle mich direkt besser, weil ich nicht der einzige mit dieser Meinung bin :beer:

      Vielleicht sieht man ja nur deshalb so viele Beitraege und Bilder von den Blechroehren weil deren Piloten so viel Zeit zum posten haben. Der Rest von uns ist damit beschaeftigt zu fliegen! :laugh:
    • Hi,

      da ich seit dem FS3 schon simme, habe ich bis vor 3-4 Jahren immer VFR bevorzugt. Dann bin ich irgendwie auf Airliner gekommen.
      Ich habe, besser hatte, ein Cockpit das man sowohl auf VFR als auch auf IFR einstellen konnte (Instrumente etc.)

      Aber die letzten Jahre macht mir VFR nicht mehr richtig Spass, vielleicht habe ich es einfach nur satt, oder es ist die Herausvorderung mit X-Pax möglichst viel Paxe gesund und wohlgefühlt zu kutschen, das ist meiner Meinung die eigentliche Kunst dabei.

      Aber das ist ja das schöne am Sim-jeder wie er es mag :thumbup:
      Gruß Stephan aus HG

      hal9000, Mitglied im FlightXPress Forum seit Jan 2008.

      Damit macht der FSX richtig Spass :D

      Do not make the good world better, make the whole world good. :protest:
    • Aber Stephan, was ist denn die Herausforderung? Was macht die Aufgabe einen Airliner von A nach B zu fliegen denn schwierig? Ich persoenlich habe sehr viel Freude daran mich in in neues Flugzeug einzulesen - und das ist mit komplexen Addons auch mit den Airlinern der Fall. Aaaaaaaaaaaaaaaber: wenn ich mal weiss wie FMS, Autopilot und Triebwerke zu bedienen sind, fehlt es fuer mich an der Herausforderung.
      Ich finde, VFR wird von Jahr zu Jahr besser weil die Szenerien so viel besser werden.

      hal9000 schrieb:

      Aber das ist ja das schöne am Sim-jeder wie er es mag
      Jupp. Wie ich schon schrieb: ich will nix schlechtreden, ganz im Gegenteil! Mich interessiert nur was die Faszination fuer euch ausmacht. :beer:
    • GMVitus schrieb:

      was ist denn die Herausforderung?
      Ich antworte mal an der Stelle.

      GMVitus schrieb:

      Was ist die Faszination dieser langweiligen, computergesteuerten Blechroehren?
      Das ist eine sehr gute Frage.

      Ich denke alle Arten der Fliegerei haben ihren Reiz und sind auf ihre Art anspruchsvoll. Gerade im Sim. Ich behaupte, du kannst eine 737 nicht realistisch von A nach B bewegen. Von was ich in Youtube Videos, Streams und Foren Posts so gelesen habe, machen die meisten grobe Fehler. Und das ist okay. Nicht jeder kennt real world Flows einer Airline, nicht jeder moechte sie lernen. Und: Wenn man nach Real World Ops arbeitet, kommt man ganz schnell an die Grenzen dessen, was man leisten kann. Ich kenne die echte 737 und bin im Sim jedes mal wieder ueberfordert, wenn ich einen charted Visual in SFO fliegen soll. Dann noch ein sicher durchgefuehrter Go Around ist fast unmoeglich. Warum? Weil die 737 nicht fuer einen Piloten gemacht ist. Es kommt sehr schnell zur Task Saturation, wenn man einen charted visual von Hand fliegen, Frequenzen wechseln, MCP Bedienen, Flaps fahren, Landing Gear bedinenen, usw. muss. Na wenn das keine Herausforderung ist.

      Dann gibt es ja auch noch Non Normals. Lassen sich mit einem Addon wie der PMDG NGX realistisch simulieren. Und wenn man eine realistische Descent Prep mit Briefing und so weiter macht, kann man da schonmal 40 bis 80 NM vor dem T/D mit anfangen. Auch spricht nichts dagegen, vielleicht mal einen VOR/DME Approach Raw Data zu fliegen, da muss man Radio Navigation schon ganz gut drauf haben, denn die 737 fliegt nicht 80-100 Knoten sondern ggf. 200-250 Knoten. Oder wie waers mal mit einem von Hand geflogenen CAT IIIa Approach (ja das geht, wenn der Flieger HGS Equipped und entsprechend zertifiziert ist), einen RNP Approach mit Curved Final, und so weiter. Oder mal aus 10000' in HOU einen 4 NM Final Visual moeglich machen, aber sicher stellen bei 1000' in the slot zu sein, da braucht man frueh Landing Gear, ggf. Flaps 10 fuer Drag und auch mal ein paar S Turns.

      Natuerlich hat auch VFR Fliegerei ihren Reiz, keine Frage, es gibt nicht die eine Form der Fliegerei die interessant ist. Mich persoenlich unterfordert GA Fliegerei aber, real wie im Sim, weil ich schnellere Flugzeuge gewohnt bin und es auch gewohnt bin mit schnelleren Flugzeugen VFR zu fliegen oder von Hand zu navigieren (Radio Navigation, etc.).

      Dazu kommt, dass der Sim die Flugeigenschaften eines Flugzeugs nicht akkurat darstellen kann. Das kann nicht mal ein Full Flight Simulator (wobei es da je nach Generation grosse Unterschiede gibt). Wenn ich aber GA simulieren will, ist ein grosser Teil doch das Hand Flying und da sollte man schon realistische Flugeigenschaften haben (da mag X Plane der bessere Simulator fuer sein). Im Sim bekommt man aber ziemlich gute Systemsimulationen hin, und das kann man akkurat simulieren und ich denke, das ist ein Grund, warum viele eben Flugzeuge wie die NGX, den FSL oder die Majestic Dash 8 bevorzugen.
      Working on my crosswind landing technique in the PMDG NGX!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smub04 ()

    • Puuhhh.
      Das ist in etwa so wie die Frage nach dem idealen Motorrad.
      Wenn Du auf einer schönen Tour bist, dann ist das ideale Motorrad immer das, auf dem Du gerade sitzt.

      Ich fliege gerne mal zur Abwechslung ein paar Exoten:
      FlightX_366_B3_1711_939.jpg

      FlightX_370_C1_1711_206.jpg

      FlightX_370_C2_1711_990.jpg

      FlightX_361_C1_912.jpg

      FlightX_362_B3_1712_820.jpg

      FlightX_363_A3_1712_127.jpg

      FlightX_364_A7_1712_609.jpg

      Mit diesen kleinen, wendigen Dingern kann man wunderbar cruisen und sich die Gegend anschauen.

      Aber ich fliege auch gerne mal einen Airliner von A nach B, weil man damit ein besseres "feeling" für die Ausdehnung und Anordnung der verschiedenen Landchaften bekommt. Das kann ich schlecht in Worte fassen. Aber das ist eben der Unterschied, ob man in einem (virtuellen) Flieger sitzt oder wahllos in GoogleEarth hin und her scrollt.
      Natürlich fliege ich dabei nicht auf dem technischen Niveau von smub04, sondern "liebe" die BAe 146 / Avro RJ und andere kleine Jets und Turboprops.
      FlightX_362_C6_1712_666.jpg

      FlightX_362_C8_1712_82.jpg

      FlightX_363_C3_1712_324.jpg

      Und ja, für einen interessanten Exoten wie z.B. die Lockheed Vega 5 hätte ich immer noch Platz im Hangar.
      mit vielen Grüßen
      Jochen
    • GMVitus schrieb:

      wenn ich mal weiss wie FMS, Autopilot und Triebwerke zu bedienen sind, fehlt es fuer mich an der Herausforderung.
      Dann kommt man - automatisiert - von A nach B. Gleichsam könnte man bei GA auch auf Kontrollzonen und Co. im Flusi pfeifen (da wirst keine tausend Euro Strafe wegen Luftraumverletzung zahlen müssen...), auf die Wetter/Flugplanung verzichten... was soll schon passieren?

      Ergo:
      Man kann halt beides schnell und einfach machen - oder sich intensiv mit dem auseinander setzen. Und dann ist IFR mit schnellen Jets und bei widrigen Verhältnissen auch eine Herausforderung - der Flieger komplexer etc. (viel davon hat Smub oben erwähnt). Dann noch abnormals, marginal weather oder - für die Großen - kurze Landebahnen... Mir ist deine Darstellung da etwas zu vereinfacht, weil beide "Flugarten" komplex oder simpel durchführbar sind. (Bin mir bewusst, dass kaum wer Abnormals trainiert etc./eine "Einschulung" mit allen Systemdetails auf einer 737 oder A320 macht... aber es wäre inzw. möglich.) Das beginnt sprachlich im Titel ("richtiges Flugzeug und Blechröhre...") und zieht sich durch den ganzen Text. Auch wenn du betonst dich interessiert, was andere bewegt. Du pauschalisierst und vereinfachst IFR/Airliner-Fliegen extrem. Sicher gibts die "kids der magenta line", aber es gibt auch genug Möglichkeiten darüber hinaus: Raw Data, Abnormals, Wetterbedingungen, interessante Destinationen mit Airlinern.... Da gäbs genug Herausforderungen. Wenn man will. Wenn nicht, dann eben nicht.

      Lange sprach/spricht auch noch was anderes gegen viel VFR/visual: Was VFR/visual approaches etc. im Sim unangenehmer macht, ist die Sichtsteuerung, die Sichtmöglichkeiten, die Wiedererkennbarkeit (da fehlen teils Landdetails, Landmarken etc. um sich zu orientieren - das wird scheinbar langsam besser. Aber war lange Zeit schwierig und unbefriedigend.) Inzwischen ists besser.

      Dazu kommt sicherlich, das viele die Passagierluftfahrt kennen, selbst an Board waren, klassischen "Verkehrspiloten" spielen wollen etc. Das wurde oben auch schon angesprochen. Da gibs sicher genug denen es nicht um komplex sondern ums Vorbild/Nacherleben geht. Fair enough. Würde ich sagen.

      Ganz unabhängig davon hat das für mich beides seine Reize (real wie im Sim).


      Und um es so zu sagen, wie ein Fluglehrer von mir mal meinte: Richtiges Fliegen ist nur Segelflug. (Die Segeflieger betonen auch immer, das Motoren/Sprit die Seele verdirbt - nur darf man sie dann nicht fragen, womit ihre Winde (oder Schleppflugzeug) betrieben wird... :D ) Tja... enspricht nicht meiner Meinung, aber jedem die seine.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von GolfMike ()

    • So ein Sim bietet doch alle Voraussetzungen für maximale Abwechslung: VFR im UL und Prop, Charter oder Business Aviation im Turboprop oder kleinen Jet, oder eben Scheduled in der ordentlich simulierten Röhre. Ich rotier das durch.
      • i7-4930K, H100, 16 GB CL9, GTX 1070, Win 7, 40" TV FullHD, TrackIR 5 & EZCA 2.6
      • P3D V4.1, FSGlobal 2010 & FMX, FTX Global, Vectors, openLC EU & NA
      • Ant's DRIF, Alabeo/Carenado C152, C172, C72R, DA42, PA34, C340, C25A, PC12, ORBX LNC4, MJC DH8D, PMDG B772
      • UTL & BVAI & Traffic-GA, ASP4 & ASCA & PTA Envshade, PF3 & MCE, GSX, FSCabinCrew Full
    • Dazu kommt, dass unter den Simmern vielleicht auch Privatpiloten sind, die dann doch lieber real VFR fliegen, die Scenery Addons in der Realitaet sind dann ja doch immernoch ein Stueck weit schoener. Den Sim nutzen die dann halt fuer Commercial Aviation. Es gibt also viele verschiedene Gruende, warum Commercial Aviation im Sim so beliebt ist. Und @GolfMike hat etwas erwaehnt, worauf ich nie gekommen waere, aber das ist natuerlich auch richtig: bis vor kurzem war es im Sim garnicht moeglich, vernuenftig VFR zu fliegen, also sind Flightsims wie der FSX (und damit auch P3D) generell vielleicht als "Airliner Sims" etabliert, weil man das schon immer mehr oder weniger gut simulieren konnte.
      Working on my crosswind landing technique in the PMDG NGX!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von smub04 ()

    • GolfMike schrieb:

      Was VFR/visual approaches etc. im Sim unangenehmer macht, ist die Sichtsteuerung, die Sichtmöglichkeiten, die Wiedererkennbarkeit (da fehlen teils Landdetails, Landmarken etc. um sich zu orientieren - das wird scheinbar langsam besser. Aber war lange Zeit schwierig und unbefriedigend.) Inzwischen ists besser.
      umso realer das wird, dazu noch mit den VR-Brillen, umso interessanter wird das dann vielleicht mit kleineren Flugzeugen unterwegs zu sein. Aber die Technikbegeisterung ist natürlich bei größeren Flugzeugen viel stärker vorhanden. Eine 747 fliegen zu "können", ist halt was anderes als eine Piper mit 5 Knöpfen zu bedienen. Dafür ist das rumfliegen mit kleinen Flugzeugen viel entspannter. Also nur zur Freude fliegen und nicht Passagiere von A nach B zu fliegen. Wir leben ja in einer Leistungsgesellschaft, wo vielleicht selbst das Simulieren von Flugzeugen was mit "Arbeit" zu tun haben sollte und nicht das ziellose rumfliegen mit kleinen Flugzeugen. ;)
      I5 8600k @ 4.9 / 16 GB DDR4 3000 / GTX 1070
    • Sehr spannend, vielen Dank fuer Eure Beitraege!
      Was Titel und Schreibweise angeht, das ist lediglich so reisserisch gewaehlt um ein paar Antworten aus Euch herauszukitzeln. :D
      Meine Frage ist gar im Prinzip nicht was den Reiz an Airlinern ausmacht, sondern vielmehr warum Airliner in der Szene so dermassen dominieren, waehrend so viele andere Arten der Fliegerei sehr haeufig nur in einer Randnotiz auftauchen.

      ich wuerde nicht sagen dass die VFR Fliegerei im Sim erst kuerzlich vernuenftig durchzufuehren ist. Selbst in den Anfangsjahren von FSX waren VFR Fluege absolut moeglich, denn markante Orientierungspunkte wie Fluesse, Staedte, Strassen sind ja seit jeher im FS vorhanden. AS hat bereits vor vielen Jahren ganz Deutschland in Phototapeten eingedeckt und German Landmarks hat signifikante Objekte platziert. Was die Sichtsteuerung angeht: Track IR gibt es seit 2001. Ich habe die DIY-Variante davon so gegen 2008 zum ersten Mal ausprobiert.

      Dimi schrieb:

      So ein Sim bietet doch alle Voraussetzungen für maximale Abwechslung: VFR im UL und Prop, Charter oder Business Aviation im Turboprop oder kleinen Jet, oder eben Scheduled in der ordentlich simulierten Röhre. Ich rotier das durch.
      Ganz genau so praktiziere ich das auch. Bei mir kommen so vielleicht 10-15% der Zeit auf Jets. Aber fuer mich sieht es so aus als waeren wir da die Aussenseiter, denn die meisten FS Foren und soziale Medien sind mit Jets zugepflastert, daher meine urspruengliche Frage.

      Ich kann jedoch Eure Einwaende durchaus nachvollziehen. Komplizierte Anfluege in schwierigem Wetter mit einem komplexen Flugzeug sind klasse! Aber warum B737 anstelle von DC-4? Oder A330 anstelle von einem Learjet?

      Was die "Blechroehre" angeht: mir gefallen moderne Airliner optisch nicht sonderlich. Ich finde die Propliner aus den 50ern wesentlich aesthetischer. Aber das ist selbstverstaendlich lediglich mein persoenlicher Geschmack. :beer:
    • Ich denke eine Ursache für das "fliegen" von komplexen Airlinern ist einfach das beherschen und verstehen der komplexen Technik und die Vorbereitung auf den Flug. Das fliegen rückt da ab und an auch mal in den Hintergrund.
      Ich selbst habe Tage an denen ich einfach nur von A nach B möchte. ALso ab in die C-160 und dann via VOR NDB dahin wo man hinmöchte. Dann gibts Tage an denen möchte ich einfach die Technik beherschen und ab ins 737 Cockpit mit Ellenlanger Vorbereitung auf den Flug inkl. Flugplan drucken etc..

      Ich denke da liegt auch der große Unterschied.
      (Ich weiß ein Flug via VOR NDB im kontrollierten Luftraum ist auch IFR aber mir ging es um die Frage warum man mal was einfacheres fliegt und dann mal eben nicht.)
      Gruss Detlef alias McFly,

    • Mein Einwand dazu ist dass Du mit vielen anderen Flugzeugtypen eben auch "komplex" Fliegen kannst. Ob Du Flugplanung fuer eine 777 oder eine C172 machst, ist ja eigentich Jacke wie Hose, natuerlich abgesehen davon dass Du voellig andere Rahmenbedingungen beachten musst. Mach doch das naechste Mal eine richtige Flugplanung fuer einen VFR Flug mit einer Piper. Mit Karte, Performancedata und Flight Computer. Hole Dir das Wetter ein und mache Spritberechnungen, schaue Dir die Karte an und plane das Umfliegen von Kontrollzonen. Dann fliege Deine Strecke von Hand und ohne GPS ab und schau nach wie praezise Deine Vorraussagen waren.
      Meiner Einschaetzung nach wird diese Art der Fliegerei in der FS Szene nicht sehr haeufig praktiziert.
    • Darum gehts mir pers. gar nicht. Bei den "großen" Fliegern geht es eher um die Technik drum herum. Wenn schon der Triebwerksstart ne Herausforderung ist oder das "füttern" des FMC etc.
      Klar kann ich auch eine Flugplanung für nen VFR Flug bis ins Detail machen und es ist garantiert genauso anspruchsvoll wenn nicht sogar anspruchsvoller (Thema Wetter) als bei einem Airliner.
      Die Möglichkeit mich in eine AN-2 zu schwingen und mal eben nach Sicht von A nach B im Feierabendflug ist mir genauso lieb aber den Aufwand einer genauen Flugplanung würde ich dort nie machen. Keine Ahnung warum aber es ist einfach so.
      Die Geschmäcker sind halt verschieden (zum Glück).
      Gruss Detlef alias McFly,

    • GMVitus schrieb:

      Mach doch das naechste Mal eine richtige Flugplanung fuer einen VFR Flug mit einer Piper. Mit Karte, Performancedata und Flight Computer. Hole Dir das Wetter ein und mache Spritberechnungen, schaue Dir die Karte an und plane das Umfliegen von Kontrollzonen. Dann fliege Deine Strecke von Hand und ohne GPS ab und schau nach wie praezise Deine Vorraussagen waren.
      Meiner Einschaetzung nach wird diese Art der Fliegerei in der FS Szene nicht sehr haeufig praktiziert.
      Irgendwie versuchst du doch in jedem Post deine Sim-Vorlieben als die einzig richtige Art der Simulation dazustellen. Es hat doch jeder andere Beweggründe warum er dies und das und jenes macht. Ich habe vom Taunus aus freie Sicht auf den Frankfurter Flughafen, sehe also fast jeden Tag hunderte Airliner. Ich bastele Stunden lang am Traffic, wenn ich bei flightradar besondere Lackierungen sehe oder mit dem Fernglas, dann will ich die im Sim haben. Ab und zu schaffe ich dann doch einen Flug, meist einen Airliner, und da ist es mir zum Beispiel wumpe ob ich mit 2 Tonnen Sprit mehr oder weniger ankomme, Hauptsache am Zielflughafen steht Traffic rum. So hat jeder seinen anderen Spaß. Auch den Begriff Blechröhre definiert jeder anders. Wenn die alte JU-52 hier ihre Runden knattert, dann würde ich die viel eher als Blechbüchse bezeichnen als zum Beispiel eine schöne neue 777. Trotzdem würde ich nicht versuchen, anderen meinen Stempel aufzudrücken ala mach mal so oder so, flieg mal GA, flieg mal alte Schinken.

      Grüße
      MfG Andreas

      Meine Flickr-Seite
    • InTheAirTonight schrieb:

      Puuhhh.
      Das ist in etwa so wie die Frage nach dem idealen Motorrad.
      Wenn Du auf einer schönen Tour bist, dann ist das ideale Motorrad immer das, auf dem Du gerade sitzt.

      Ich fliege gerne mal zur Abwechslung ein paar Exoten.
      Mit diesen kleinen, wendigen Dingern kann man wunderbar cruisen und sich die Gegend anschauen.

      Aber ich fliege auch gerne mal einen Airliner von A nach B, weil man damit ein besseres "feeling" für die Ausdehnung und Anordnung der verschiedenen Landchaften bekommt. Das kann ich schlecht in Worte fassen. Aber das ist eben der Unterschied, ob man in einem (virtuellen) Flieger sitzt oder wahllos in GoogleEarth hin und her scrollt.
      Natürlich fliege ich dabei nicht auf dem technischen Niveau von smub04, sondern "liebe" die BAe 146 / Avro RJ und andere kleine Jets und Turboprops.

      Und ja, für einen interessanten Exoten wie z.B. die Lockheed Vega 5 hätte ich immer noch Platz im Hangar.
      Wo du schon auch das Fliegen mit dem Turbo Prop ansprichst, ich habe mich in letzter Zeit sehr in die Saab 340 verliebt. Die zu fliegen, ist für mich auch plötzlich was ganz Anderes, als mit Dickblech wie einer T7 oder 767 herumzugurken.
      Die Navigation findet in der Saab relativ oft Manuell statt... da ich noch nicht wirklich sehr gut klar komme mit dem Ding, bzw. das Teil immernoch seine Kinderkrankheiten aufweist, bin ich immernoch dran, mich in das Teil reinzufuchsen.

      Autopilot fliegen mit der Saab 340 hat so seine Tücken... die Systemtiefe der Saab, für meine Verhältnisse, sehr anspruchsvoll (oder ich kenne das System der Saab einfach zu wenig).
      Daher lasse ich das mit Autopilot fliegen meist komplett und gurke sie manuell durch die Gegend. Das ist noch richtiges Fliegen. Mir macht die Saab momentan richtig grossen Spass...

      (wie man unschwer auch an den vielen von mir im FS2004 Bilderthread geposteten Bildern erkennen kann).
      Ich wünsch euch was... - zum Beispiel liebe Grüsse.
    • Nein Andreas, Du missverstehst meine Intention. Mir geht es ganz bestimmt nicht darum Euch Stempel aufzudruecken oder von irgendetwas zu ueberzeugen! Warum auch?

      boehnstar schrieb:

      Es hat doch jeder andere Beweggründe warum er dies und das und jenes macht.
      ...und mir geht es genau darum zu erfahren was die Beweggruende fuer die Dominanz der Jetliner sind. Und wenn ich von der Flugplanung eines VFR Fluges schreibe tue ich das nur um aufzuzeigen dass viele Aspekte des Airliner-fliegens genauso auch in anderen Bereichen vorhanden sind. Dennoch scheinen viele hier jedoch die kleine Piper nur zum planlosen herumfliegen zu nutzen waehrend sie viel Zeit und Aufwand in die Flugvorbereitungen mit Airbus und Co aufbringen. Meiner Einschaetzung nach kann man heutzutage jegliche Fliegerei in der Simulation genauso ernst oder oberflaechlich nehmen und das wollte ich mit meinem Beispiel herausarbeiten. Denn eine Art der Fliegerei bekommt wesentlich mehr Aufmerksamkeit von der Community und daher meine urspruengliche Frage.

      boehnstar schrieb:

      Wenn die alte JU-52 hier ihre Runden knattert, dann würde ich die viel eher als Blechbüchse bezeichnen
      Aaaaaaah Aber die Ju ist eine "Buechse" und keine "Roehre" :thumbsup:
    • GMVitus schrieb:

      Dennoch scheinen viele hier jedoch die kleine Piper nur zum planlosen herumfliegen zu nutzen waehrend sie viel Zeit und Aufwand in die Flugvorbereitungen mit Airbus und Co aufbringen.
      Negativ! Auch ich gehe einmal alle drei Monate, immer mal wieder zurück in die Flugschule, und beweise mein "Können" während ganzen viereinhalb Stunden, in / mit der Piper Archer II und III bei der Virtuellen Flugschule Grenchen.

      Dazu gehört Wetterkunde, Navigation, Sprechfunk, Physik und Technik und dann noch das Fliegen. Touch and Go's, Landen auf kurzen Pisten, Fliegen und Landen in schlechten Sichtbedingungen und und und...

      (Für die Pipers gibt es bei Avsim die passenden Lackierungen)
      Ich wünsch euch was... - zum Beispiel liebe Grüsse.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Airbasil ()