Qual der Wahl? X-Plane 11 oder Prepar3D

    • v11

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Qual der Wahl? X-Plane 11 oder Prepar3D

      Hallo,

      seitdem ich nun ab Mitte der 90er mich bis zum heutigen Tage durch alle Versionen des MS-Flightsimulator bis zum FSX rumgeschlagen habe, stehe ich nun von der Entscheidung auf Xplane oder Prepar3d umzusteigen.
      Da ich mir sowieso beim Umstieg sämtlich Versionen von PDMG neu kaufen muss, bin ich eigentlich relativ offen bei der Entscheidung. Was würdet Ihr mir raten? Wenn ich richtig informiert bin, existieren für Xplane noch keine komplexen Umsetzungen von Flugzeugen ala' PDMG, was natürlich der Vorteil von Prepar3d wäre. Aber befürchte keine westentliche Verbesserung mit Prepar3d zum FSX. Die Grafikqualität ist doch nahezu unverändert, oder?

      Was würdet ihr mir aus Eurer Erfahrung raten? Danke für etwaige Ratschläge!
      Thomas
    • Bitte nicht schon wieder. Nutze die SuFu oder sonst etwas.

      Wie das hier endet, wissen wir zur Genüge.

      Beide haben die Möglichkeit es vorher zu testen. Mache dir selber ein Bild. Hier würde das Ganze nur wieder ausarten.
      krähe, Mitglied im FlightXPress Forum seit Sep 2007.

      X-Plane " Eine Flugdynamik die sich real "anfühlt", muss noch lange nicht realistisch sein " :clapping: "
    • Super finde ich ja die Idee, in einem X-Plane-Forum zu fragen, ob wir ggf. X-Plane empfehlen können... (JA!)

      Bzgl. P3D kenne ich mich null aus, daher weis ich ned, ob es eine Testmöglichkeit gibt. Wenn krähe es schreibt: Perfekt! Für XP gibt es die kostenlose Demo, schau Dir beide an und suche Deinen Wunschkandidaten aus. Bei Fragen zu XP bekommst Du hier gerne Unterstützung!
    • Willkommen Thomas

      P3D kann man eine Zeit lang zurückgeben und bekommt dann auch das Geld zurück.

      Wie du merkst, kommt die Diskussion über P3D und X-Plane hier jeden Monat wieder. Einer findet das besser, der andere den anderen und einer verwendet beide neben einander. Vieles ist Geschmacksache, es spricht einem an oder nicht.

      Es hängt auch davon ab, mit welchen Flugzeugen du normalerweise fliegst und wie stark du die Grafik und so mit Addons verbessern möchtest. P3D hat mehr grosse Flugzeuge und ist leider nur auf Englisch verfügbar. X-Plane hat bereits von Haus aus sehr gute Szenerien und ist auch auf Deutsch. Wenn du aber die ganze Landschaft durch Fototexturen ersetzt, sehen beide natürlich wieder ganz anders aus.

      Beide aktuellen Flusis benötigen sehr starke Hardware. Was hast du für einen PC, auf dem das ganze laufen soll?
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Danke schon mal für die netten Antworten! Mir war bewusst, dass es größenteils Geschmackssache sein wird. Wollte hier auch niemanden nerven mit dem Thema.
      War bisher eigentlich die letzten Jahre mit PDMG 737, 747, MD 11 und dem Aerosoft A320 (auch online bei VATSIM) unterwegs und stehe daher auf komplexe Fliegersimulation. Hatte von der Testversion von Xplane11 einen sehr sehr guten Eindruck was Grafik, Leistung bzw. Frames und vor allem die Oberflächenbedienung angeht. Von Prepar3d habe ich irgendwie das Vorurteil und die Befürchtung, dass es sich einfach nur um den FSX minus den frustrierenden CTD bei Erreichen der 4-GB-VAS-Grenze handelt und es ansonsten wirklich keinerlei Verbesserungen, außer halt die neuen Schatteneffekte, mit sich bringt. Habe keine große Ahnung von Hardware oder Programmierung. Bin halt etwas versaut von DCS 2.5, was ich mir kürzlich zugelegt habe. Hier ist es ja auch irgendwie möglich tiefgehende Simulation mit ernormer Grafik bei guter Leistung zu vereinen. Da ich aber lieber virtuell nur Leute von A nach B fliegen möchte, bin ich jetzt wie gesagt unentschlossen. Würde PDMG ankündigen die 737, 777 oder 747 bald für Xplane11 rauszubringen, würde ich mich vermutlich direkt für Xplane entscheiden.

      Mein System:
      i7-8700K @3.7 GHz, 16 GB RAM, GTX 1080Ti, W 10 64-bit, TM Hotas-Warthog, Proflight Pedale
    • Hallo Thomas

      Deine Flugzeugwünsche würden eher für P3D sprechen. Bei grossen Verkehrsflugzeugen ist hat man da die grössere Auswahl.

      Einige Verbesserungen hat P3D schon gegenüber FSX, aber einiges findet man auch heute noch gleich. Auch einige Addons sind einfach etwas angepasst, aber nicht wirklich neu. Ich habe mir da einmal die möglichen Fotoszenerien für die Schweiz angeschaut. Es genau das gleiche, da es seit 10 Jahren nichts neues gibt. (falls doch, sagt es mir bitte) Etwas mehr Sichtdistanz ist dann schon alles.

      Von deiner Hardware her bist du auf jeden Fall für beide Simulatoren gut gerüstet. Bei sehr vielen Addons kann es vor allem bei X-Plane sinnvoll sein, den RAM aufzurüsten, aber auch bei P3D kommen manche an die 16 GB-Grenze. Damit es möglichst ruckelfrei geladen wird, sollte der Flusi auf einer SSD installiert werden. Den i7-8700K kannst du noch übertakten, aber dann ist hast du, was möglich ist.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 03.12.2017)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Bzgl. Dickblech bei X-Plane kann man glaube ich problemlos empfehlen:
      - FlightFactor A320 Ultimate (habe ich nicht, derzeit soweit ich weis das non plus ultra was Simulationstiefe anbelangt, wird immer mit dem FSLAbs Airbus verglichen, 90,- US$)
      - FlightFactor Boeing 757v2 (habe ich, tolles Fliechzeug, absolut zuverlässig und große Systemtiefe, wurde immer wieder mit der PMDG 737-800 verglichen, 65,- US$)
      - IXEG Boeing 737-300 (habe ich, tolles Immersionsgefühl, große Systemtiefe, schöne "Altersgrenze als noch-Uhrenladen aber mit FMC", 75,- US$)
      - Zibo Boeing 737-800 (fliege ich zur Zeit mit großem Spaß, mir fehlt ...sehr sehr wenig... im Vergleich zur FF757, aber FREEWARE!!!)

      Wenn man sich darüber hinaus noch eine Wetter-Engine zulegt (was aber nicht einmal unbedingt nötig ist!) wäre die erforderliche Erst-Investitionssumme eigentlich schon getätigt.

      Denn zusätzlich kann man sich überlegen, die HD/UHD-Meshes von AltpilotX herunter zu laden, und/oder Satellitentexturen per Ortho4XP anzulegen. Dazu noch das X-Europe von Simheaven und X-Plane sieht mMn bombig aus. - Letztere Addons sind allesamt kostenlos...
      Ich habe schon von vielen VATSIM-Kollegen mitbekommen, das sie auf P3Dv4 schwören, aber etliche hundert Euronen investierten, um an die - sicher auch nicht zu verachtende! - Grafik zu kommen.

      Prinzipiell sollte jeder den Flusi fliegen, mit dem er persönlich die größte Freude hat. Und niemand sollte dem anderen seine Wahl aufzwingen. Gerne aber empfehlen, was ich hiermit für XP11 mache:

      prnt.sc/jgqqhg
      prnt.sc/jgqotm
      prnt.sc/jgqmp4
      prnt.sc/jgql5m
      prnt.sc/jhevu7
      prnt.sc/jhex5j
      prnt.sc/jhecj2
      prnt.sc/jhakh4

      2 Flüge, zuerst ein Anflug auf Heraklion, dann auf Neapel. X-Enviro (heute keine Empfehlung mehr durch mich), HD-Mesh, X-Europe, Zibo-B738.
      i7 7700K, GTX 1070, 32 GB RAM, 1TB .M2-SSD

      Viele Grüße,
      Jörg
    • Qual der Wahl? X-Plane 11 oder Prepar3D

      Ich würde es von deinem Flugverhalten abhängig machen, welchen Simulator du wählst. Grundsätzlich tuen sich eigentlich beide nicht weh. In anderen Bereichen wiederum gibt es deutliche Unterschiede, die dir je nach Ausprägung den Spaß am Fliegen bereichern oder verderben können. Ich formuliere es deshalb einfach mal mit rhetorischen Fragen, die du für dich beantworten kannst.

      1. Du hast relativ viel Simulator-spezifische Hardware? Du magst Flieger, bei denen du die Chance hast auch mal Abnormals und die komplette Systemtiefe zu simulieren? Du magst eine gut entwickelte Payware Landschaft? Dann nimm Prepar3d. Der Nachteil ist - ein relativ hoher Pflegeaufwand, und kosten die im Basispacket bereits in den dreistelligen Bereich hineinreichen.

      2. Du magst einen guten, günstigen und stabilen Simulator? Dir reicht es völlig aus mit nem Joystick unterwegs zu sein? Du findest nicht photographisch originalgetreue, aber dennoch liebevoll zusammengebastelte Freeware Szenerien Klasse? Überhaupt ist es dir wichtig, dass Omi, Opi, Hund und Hasi nicht bis nachts um vier am Bahnhof anschaffen müssen, um dir nen gut ausgebauten Sim zu finanzieren? Wenn ja, dann ist x-plane eine gute Lösung. Der Nachteil - manche native Payware Entwickler in xp, sind - ich sage es besser mal höflich: deutlich Panne, ebenso wie Teile der Szene, die so nen Sim ganz locker mit der Realität überschätzen. Und letzter Punkt: rein von der Marktlage hinkt xp von den Fliegern her P3d etwas hinterher, wobei sich das Terrain mittlerweile bessert.

      Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
      My 120 Kilo-Newton of Madness are more than yours ... :-p

    • Qual der Wahl? X-Plane 11 oder Prepar3D

      Klar... über Fsuipc finde ich die Anbindung der Hardware in P3d deutlich stressfreier.

      In P3d habe ich via Fsuipc für die Anbindung von zwei Throttle Quadranten, einem Set Ruderpedale sowie Joystick circa sechs Stunden gebraucht, einschließlich Recherche.

      In XP war ich via xjoymap nach drei Monaten noch nicht fertig, so dass ich genervt nach P3d gewechselt bin :-p

      Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
      My 120 Kilo-Newton of Madness are more than yours ... :-p

    • Guinea-Pig on Glideslope schrieb:

      Der Nachteil - manche native Payware Entwickler in xp, sind - ich sage es besser mal höflich: deutlich Panne, ebenso wie Teile der Szene, die so nen Sim ganz locker mit der Realität überschätzen.
      Der erste Teil ist ja mal ziemlich polemischer Unsinn. Den zweiten Teil habe ich gar nicht erst verstanden... was soll "die so nen Sim ganz locker mit der Realität überschätzen" heissen?

      Guinea-Pig on Glideslope schrieb:

      rein von der Marktlage hinkt xp von den Fliegern her P3d etwas hinterher, wobei sich das Terrain mittlerweile bessert.
      Ähm, nö. Nicht nur das Terrain bessert sich, sondern auch deine sogenannte "Marktlage" bezüglich der Flieger (ein weites Portfolio an ausgezeichneten GA-Fliegern, bei den commercials FF A320, 757, Zibos 737-800, FlyJSim 737-100/-200, 727, Rotate MD80 (bald auch die MD-11), IXEG 737-300... btw... Gibt's eigentlich 'ne brauchbare 737 Classic für P3D v4?;)). Auch die Situation bei Airports und Szenerien hat sich eklatant verbessert.

      OK. Der einzige wirklich gravierende Mangel an XP ist das Fehlen ausgezeichneter Wetter Engines (Ultra Real Weather und SMP sind zumindest brauchbar). Aber das gilt wahrscheinlich auch nur noch so lange, bis HiFi Acitve Sky auf X-Plane 11 rausbringt.

      Ja, P3D hat das etwas größere Portfolio. Das macht's aber nicht automatisch zum besseren Simulator.
      Viele Grüße,
      Patrick

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pixelpilot ()

    • ich fliege beide! Beides hat vor und Nachteile. Wenn ich mal GA fliegen möchte flieg ich XP und Dickbleche flieg ich p3d! Sind beide super.
      MFG Wolfgang

      Predator Wqhd 27 Zoll
      1x 1 TB(für Programme und so weiter)
      1x ssd 500 gb Samsung (System WIN 10)
      1x ssd 500 gb Samsung(Nur P3d install)
      MSI Armor Gtx 1070 leicht übertaktet
      Intel i7-4790K Core Prozessor auf 4,5 Übertaktet
      MSI 7922-004R Mainboard Sockel 1150 Krait
      Crucial Ballistix Sport 16GB 1600MHz DDR3