Neuer Rechner für P3D und X-Plane

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuer Rechner für P3D und X-Plane

      Neu

      Hallo zusammen,

      meinem 2600k geht langsam der Schub aus ;( . Neue Komponenten müssen her.

      Vorhanden sind

      Tower: be quiet! Silent Base 600 Orange

      Netzteil: Thermaltake Smart DPS G600 W Bronze

      Grafikkarte: Gainward Phoenix Geforce 1080 GTX GLH

      Festplatte:
      Samsung ssd 850 evo 500 gb
      Samsung ssd 840 evo 250 gb
      Seagate Barracuda 7200.11 ST31500341AS 32MB SATA 3Gb/s

      Das würde ich mir evtl. bestellen

      Board: MSI Z370 Gaming Pro Carbon AC Mainboard Intel Sockel 1151

      Prozessor: I7 8700k (Denke der 8086 macht nicht wirklich Sinn für den Mehrpreis)

      Arbeitsspeicher: G-Skill 32 GB DDR4 3200 Kit

      Lüfter: be quiet! Dark Rock Pro 3 (Muss noch prüfen ob er in den Tower passt)

      Und als Antrieb für die Festplatte: Intel Optane Memory 32GB

      Was haltet ihr von der Zusammenstellung? :help2:

      Gruß Andy
    • Neu

      Hallo Andy

      Den Umbau finde ich so ganz sinnvoll. Da gibt es nur noch Details über die man reden kann.

      Der G-Skill hat recht hohe Kühlkörper. Solange nur 2 RAM-Riegel verbaut sind, passt das bei den meisten Kühlern. Wenn du aber nochmals 2 RAMs verbauen möchtest, kann es beim ersten Steckplatz eng werden. Da müsste man vermutlich welche mit kleineren Kühlkörpern wählen.

      Mit den Intel Optane Memory kenne ich mich nicht so gut aus. So viel ich weiss, stellt man einer HD eine kleine SSD zur Seite, um diese etwas zu beschleunigen. Daten die oft geladen werden, bleiben im Optanememory und sind dadurch schnell verfügbar. Was möchtest du damit beschleunigen? Für die Dateien der Flusis scheint mir das nur beschränkt geeignet. Eine Szenerie wird beim überfliegen nur einmal geladen. Bis du das nächste mal durch die Gegend fliegst, wird sie wieder aus dem Memory gefallen sein.

      Das Netzteill entspricht noch nicht den ATX 2.4-Standard. Das heisst, dass es noch nicht auf die neuen Stromsparmodi ausgelegt ist. Die älteren Netzteile schalten bei tiefem Stromverbrauch ab, da sie annehmen, der PC sei abgeschaltet. Wenn der Prozessor nun zu wenig Strom verbraucht, kann das Netzteil plötzlich abschalten. Da man nicht genau weiss, wie das Netzteil konstruiert ist, kann man nicht sicher sagen, ob es klappt oder nicht. Ich würde es einfach einmal probieren. Wenn der PC dann plötzlich im Leerlauf ausgeht, weist du, woran es liegt.

      Der Dark Rock dürfte recht knapp werden in dem Gehäuse. In der linken Seitenwand hat es noch diese quadratische Vertiefung. Diese könnte sich gerade noch etwas mit der Fläche des Kühlers überschneiden. Da lohnt es sich wirklich genau zu messen.

      Hast du die Lüfter im Gehäuse noch so verbaut, wie sie standardmässig angebracht sind? Einer Lüfter ansaugend und eine ausblasend ist etwas knapp für einen i7 und eine GTX 1080. Wenn ich die Bilder anschaue, kommen mir auch die Schlitze im Deckel nicht besonders grosszügig vor. Da könnte man noch etwas optimieren. Ich würde vermutlich 3 Lüfter verbauen, am liebsten 3 ansaugende in Front und Boden oder dann 3 ausblasende in Rückwand und Deckel.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Neu

      Hallo Martin und Matthias,

      vielen Dank für deine ausführliche Antwort Martin. Ich werde mal nach Alternativen Ram schauen, gibt es Empfehlungen?
      Zum Thema Optane fand ich dieses Video sehr interessant > Youtube.
      Der Dark Rock hat eine Höhe von 163 mm und die max. Einbauhöhe für den Lüfter sollte laut be quiet 167 mm betragen. Das sollte passen :gruebel: .
      Ja die Lüfter sind noch standardmäßig verbaut. Optionale Lüfter-Installation sind vorne 1x 140 mm, Deckel 2x 140 mm, Boden 1x 140 mm und Seitenpanel 1x 120 mm.
      Dann würde ich wohl vorne und im Boden ein 140 mm Lüfter extra verbauen. Falls es zu warm werden sollte kann ich im Deckel noch nachrüsten. Das Thema mit dem Netzteil werde ich im Hinterkopf behalten ist aber laut Hersteller Haswell ready.
      Zum Thema M.2 vs SATA SSD müsste ich mich mal informieren.

      Gruß Andy
    • Neu

      Hallo Andy

      RAM findest du in meiner PC-Liste (unten verlinkt). Da habe ich auch verschiedenen SSD-Modelle vorgeschlagen.

      Den Intel Optane Memory würde ich vergessen. Das ist von mir aus gesehen eine technische Krücke. Für den Preis bekommst du eine richtige SSD mit 250 GB und nicht nur 32 GB. Damit kannst du einen bedeutend grösseren Teil deiner Programme und Daten beschleunigen.

      Wichtig ist, dass alle Daten und Programme, die häufig geladen werden müssen auf einer SSD liegen. Es gehört also sicher Windows und die Flusis darauf. Du hast ja bereits eine 500 GB und eine 250 GB SATA-SSD. Die Frage ist nun, wie viele Szenerien du für deine Flusis installierst. Da die beiden aktuellen Simulatoren sehr viel Landschaft laden, ist es schon besser, wenn alles auf einer SSD liegt. Wenn es zu viel ist, wirst du aber einen Teil der Szenerien, die du nicht so häufig brauchst, auf die HD packen müssen. Du kannst dir bei Bedarf natürlich auch noch eine zusätzliche SSD anschaffen.

      Bei den SSD gibt es die langsameren Modelle wie deine beiden SATA-SSD. Die Schreib- und Leserate liegt bei gut 500 MB/s. Es gibt die selben Modelle statt im 2.5"-Gehäuse auch als M.2-SSD. Diese Modelle haben genau die selben Bezeichnungen, sind gleich schnell und auch gleich teuer.

      Daneben gibt es bei den M.2-SSD auch die schnellen Modelle mit eine Lesegeschwindigkeit von 2000 bis 3500 MB/s. Dies sind natürlich etwas teurer. Ich würde eine solche aber höchstens für Windows und wirklich oft verwendetes verbauen. Obwohl diese SDs nochmals 5 mal schneller sind, ist der Unterschied nicht mehr gross spürbar. Vielleicht startet Windows oder der Flusi ein paar wenige Sekunden schneller. Mehr macht es nicht aus. Für Szenerien und so reicht jede andere SSD auch aus. Im Zweifelsfall würde ich lieber eine grössere normale SSD einbauen als eine kleine teure.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Neu

      Hallo Andy

      Die Bauhöhe des Lüfters 163 mm und die Gehäuseangabe 167 mm habe ich auch gesehen. Meine Frage ist, ob die mögliche Höhe im Gehäuse bei der quadratischen Vertiefung oder daneben gemessen wurde. Kannst du bei dir messen, wie weit die Vertiefung nach innen geht? Der Kühler ist so gross, dass er sicher auch in diesen Bereich kommt.

      Wenn beim Netzteil Haswell ready angegeben ist, dann sollte es klappen. Dann ist das Netzteil angepasst, auch wenn es noch nicht nach dem neuen Standard zertifiziert wurde.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Neu

      Hallo Andy,

      wichtig ist, dass die Anzahl der ansaugenden Lüfter nicht viel größer als die Anzahl der Ausblasenden ist. Sonst hast du das Problem, dass die Luft sich staut und das Gehäuse sich erst wieder erhitzt.
      Das Verhältnis 3:1 ist nicht optimal.
      Mein Vorschlag: 1 vorne, 1 unten zum Reinblasen. 1 hinten und 1 oben zum Rausblasen.
      Bedenke jedoch, dass durch den Einbau des ausblasenden Lüfters oben etwas mehr Lärm entsteht, da oben dann keine Dämmung mehr dazwischen ist.
      Ich würde die BeQuiet Silent Wings 3 Serie verbauen, sind laut Testberichten auf jeden Fall um einiges leiser als die Pure Wings 2 in deinem Gehäuse.