Taugt dieser PC was?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo MalteB

      Ja, der ist optimal. Mehr als den i7-8700K und die GTX 1080ti kann man nicht machen.

      Da gibt es nur noch ein paar Details anzumerken.

      Um die Leistung des i7-8700K zu nutzen, sollte man ihn übertakten. Dafür ist ein starker Lüfter nötig. Vermutlich ist aber eher ein kleiner verbaut, so dass man da ev. nachrüsten muss.

      Ein i7 und eine GTX 1080 erzeugen sehr viel Wärme. Es kann sinnvoll sein, die Durchlüftung des PCs noch mit 1 oder 2 Lüftern zu verbessern.

      Wenn du sehr viele Addons installierst, kann es sein, dass die 16 GB RAM knapp werden. Mit vielen Szenerieen kann auch die SSD irgendwann voll sein. Für Landschaften, die man selten braucht, geht auch mal eine HD, aber es kann Nachladeprobleme verursachen. RAM und SSD kann man aber einfach nachrüsten.

      Ich würde den PC kaufen und mit der Zeit siehst du dann, wo noch etwas nötig ist.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Guten Morgen Martin,

      danke dir erstmal für deine Einschätzung.

      Eine Frage noch: Ich habe mich mal etwas in das Thema SSD Festplatte eingelesen und dort stand man könne eine SSD, anders als eine HDD, nicht beliebig oft beschreiben. Sie ist irgendwann "abgenutzt". Inwiefern wäre es sinnvoll Prepar3D auf dieser Platte laufen zu lassen?
    • Hallo MalteB

      Darüber brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Die Lebensdauer ist nur im Serverbereich ein Thema, da dort regelmässig sehr grosse Datenmenegen geschrieben werden. Je nach Modell kann eine SSD 100 bis 500 mal beschrieben werden, bist ein Speicherfehler auftreten würde. Die Hersteller haben die Speichercontroller so programmiert, dass sie die Schreibzugriffe automatisch auf der SSD verteilen, so dass kein Bereich zu häufig beschrieben wird. Damit das gut funktioniert, sollte eine SSD nie zumehr als 90 % voll sein.

      Du müsstest also die ganze SSD komplett mehr als 100 mal beschreiben. Vermutlich wirst du den Flusi aber nur alle 2 oder 3 Jahre einmal frisch installieren. Im Alltagsbetrieb wird dann kaum mehr etwas gespeichert. Mal ein Spielstand oder ein zusätzliches Addon oder auch ein normaler Officebetrieb machen nicht viel aus. Alle Szeneriedateien werden nur noch gelesen und das kann man bei einer SSD beliebig oft.

      Du wirst es nie schaffen, die Lebensdauer einer SSD auszureizen. Somit ist eine SSD viel zuverlässiger als eine HD, die mechanisch irgendwann verschlissen ist.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Mich würde es auf jeden Fall interessieren. Beim selben Takt ist die Singlecoreleistung des i7-8700K nur etwa 17 % schneller als beim i5-3570k. Bei den Flusis ist die Singlecoreleistung oft sehr entscheidend, weil ein grosser Teil der Arbeit nur an einem Hauptprozess hängt. Mehr Core helfen vor allem komplexere Szenerie nachzuladen. Die FPS hängen aber meist vom Hauptprozess und somit von der Singlecoreleistung ab. (vorausgesetzt die Grafikkarte ist nicht zu schwach für die Bildschirmauflösung)

      Entscheidend ist darum auch der Takt, den der Prozessor erreicht. Dein i5-3570K hat einen Grundtakt von 3.4 und einen Turbotakt von 3.8 GHz. Er lässt sich oft auf etwa 4.0 bis 4.2 GHz übertakten.

      Der i7-8700K hat dagegen einen Grundtakt von 3.7 GHz, Turbotakt 4.7 und übertaktet meist 5.0 GHz. Wenn man nicht übertaktet und nur ein Prozessorkern belastet ist, läuft der Prozessor im Turbotakt. Wenn aber mehr Kerne belastet werden und der Prozessor warm wird, regelt der Prozessor immer mehr ab bis zum Standardtakt. Wie stark er abregelt, hängt von der Belastung, der Temperatur aber auch dem Mainboard ab.

      Wenn der i7-8700k unter Last nur noch im Standardtakt von 3.7 GHz läuft, ist er nicht mehr besser als ein übertakteter i5-3570k. Es kann also sein, dass du kaum eine Verbesserung durch den neuen Prozessor spürst. Die Leistung, die du mit übertakten erreichen kannst, würde ich auf keinen Fall verschenken. Dafür ist die Investition in den neuen PC viel zu hoch. Wenn du den i7-8700K nicht übertaktest, kannst du gerade so gut in deinen PC eine GTX 1080ti und eine SSD einbauen und den alten Prozessor übertakten. Damit bekommst du für nicht mal den halben Preis fast die selbe Leistung.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Nicht uninteressant was du dort erwähnst. Ich habe allerdings mit Overclocking überhaupt keine Erfahrung und auch mein jetztiger Prozessor ist nicht übertaktet. Irgendwie habe ich mich an dieses Thema nie ran getraut.

      ISt übertakten Grundsätzlich ein Risiko was den Prozessor angeht? Youtube Videos werden ja wahrscheinlich nicht reichen,oder?
    • Die neuen Prozessoren i5-8600k und i7-8700K entfalten ihr Potential erst richtig, wenn man sie übertaktet. Sonst könnte man auch gleich die günstigeren Modelle ohne K nehmen die nicht übertaktbar sind. Oft macht es 20 bis 30 % aus und das ist nicht zu verachten.

      Ein Risiko besteht beim Übertaken kaum. Der Prozessor regelt bei hoher Temperatur automatisch ab, so dass er nicht beschädigt wird. Man sagt, dass die Lebensdauer etwas abnehmen kann. Normalerweise laufen aber auch hoch übertaktete Prozessoren nach über 10 Jahren noch problemlos. Man muss schon gezielt bestimmte Einstellungen deutlich zu hoch stellen, wenn man einen Prozessor ruinieren möchte. Ohne Fachwissen passiert das nicht einfach so.

      Wenn man etwas technisch interessiert ist, sich einliest und sich die Zeit zum testen nimmt, steht dem Übertakten also nichts mehr im Weg. Zuerst sollte man die Kühlung kontrollieren und sich dann langsam an die Möglichkeiten heran tasten. Es gibt einige gute Youtubevideos beispielsweise vom der8auer. Ich habe auch schon einigen schrittweise Tipps gegeben, wie man da am besten vorgeht.

      Es gibt eigentlich nur etwas wirklich heikles, das aber meist nicht unbedingt nötig ist. Bei den Intelprozessoren ist die Wärmeleitpaste zwischen Aludeckel und Silikonchip teilweise recht schlecht, so dass die Prozessoren 10 bis 30 Grad wärmer werden als nötig. Wenn man mit der Kühlung Probleme hat, sollte man diese CPUs köpfen. Das bedeutet, dass man den Deckel mit einem speziellen Tool oder einer Rasierklinge entfernt. Dann entfernt man die alte Wärmeleitpaste und ersetzt sie durch Flüssigmetall. Dann setzt man den Deckel wieder auf und gut ist. Wenn man beim Köpfen nicht genug vorsichtig arbeitet, kann man den Prozessor durchaus kaputt machen. Ich habe bei meinem mit der Rasierklinge fast die Leiterbahnen aufgekratzt.

      Wie gesagt, besteht sonst kaum ein Risiko. Wenn man einmal eine Einstellung im BIOS zu hoch gesetzt hat, stürzt der PC ab oder startet erst gar nicht. Dann stellt man Einstellungen wieder zurück und alles läuft wieder. Das macht dem PC nichts.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit