PC Neukauf (FSX)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PC Neukauf (FSX)

      Hallo ich möchte für meinen FSX einen neuen PC kaufen mit folgenden Daten:
      Intel Core i7
      3,6 Ghz
      8 GB Ram DDR3
      240 GB SSD Windows 10 Professionell
      Grafikkarte GTX 1050 Ti
      Wäre das gut oder wäre diese Auswahl nicht so besonders bei einer Neuanschaffung?
      Vielen Dank für euren Hilfe
    • Hallo Marcel

      Der FSX hat kaum einen Nutzen von einem i7. Ein hoher Takt ist wichtiger, als die vielen parallelen Threads. Der Hauptprozess läuft nur auf einem Thread und der begrenzt meist den ganzen PC. Ich würde darum lieber einen i5-8600K nehmen und diesen auf etwa 4.8 bis 5.0 GHz übertakten. Dann läuft FSX besser als mit einem i7-8700(K) im Standardtakt. Investiere die Differenz lieber in einen guten Prozessorkühler. Schau dir dazu einmal in meiner PC-Liste (unten verlinkt) den mittleren Flusi-PC an.

      8 GB RAM genügt für FSX auf jeden Fall. Ob die SSD ausreicht, hängt davon ab, wie viele Addons du installieren möchtest.

      Die GTX 1050ti schafft beim FSX auch 2 Monitore mit Full-HD. Wenn du keinen 4K-Monitor oder mehr als 2 Bildschirme hast, ist das eine gute Wahl.

      Falls du später auch für P3D oder X-Plane gerüstet sein möchtest, sieht es natürlich anders aus.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Ja gibt es aber wenn du da nicht viel locker machen kannst, macht es kein Sinn da weiter zu reden.
      Unter 2000 euro für einen gescheiten PC wird das nichts, dazu kommen dann noch die addons.
      Hochgerechnet liegt man dann bei 2500 bis 3000 Euro.
      Happy Landings
      Ben
    • Ben9997 schrieb:

      Ja gibt es aber wenn du da nicht viel locker machen kannst, macht es kein Sinn da weiter zu reden.
      Unter 2000 euro für einen gescheiten PC wird das nichts, dazu kommen dann noch die addons.
      Hochgerechnet liegt man dann bei 2500 bis 3000 Euro.
      Also mit nem PC unter 2000€ wird man im P3D V4 nicht glücklich? Respekt da muss einer Ahnung haben....
      Grüße Chris

      Intel I7 8700K
      MSI GTX 1080
      16 Gb Ram


      P3D V4 & Xplane 11
    • Merkwürdig, dass bei solchen Themen immer wieder offtopic der FSX schlecht gemacht wird :D

      Marcel, lass Dir nicht den P3D oder den XP11 aufschwatzen, wenn Du den nicht selber willst.
      Es hat auch einige Vorteile, beim FSX zu bleiben. Ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden.

      Für mich hat der FSX alles was ich brauche: neben dem FS9 hat er das größte Angebot an Szenerien und Flugzeug-Addons. Für andere FluSis gibt es keine fotorealen Flächen-Szenerien für Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich oder andere Länder zu kaufen, die besser wären als die aktuellen für den FSX.

      Viele P3D-Nutzer klagen trotz High-Tech-Rechner über Mikroruckler und verwaschene Bodentexturen.

      Beim Umstieg auf P3D oder XP 11 müsste ich auf viele liebgewonnene Flieger verzichten, weil es sie überhaupt noch nicht für 64bit-P3D / XP11 gibt. Nämlich:
      - einige urige FSX-default-Flugzeuge wie Beaver, Goose, Segler, Learjet, Bell 206, Trike usw. müsste ich dazukaufen und auch meine PMDG-Flieger müsste ich neu kaufen,
      - 737, 747 und A321 sind beim P3D ja auch nicht mehr enthalten. Wenn man selten 0815-Dickblech fliegt, schmerzt es auch, die dann dazukaufen zu müssen, um auch mal spaßeshalber z.B. mit nem Jumbo abzuheben,
      - ja und meine BAe 146 / Avro RJ möchte ich absolut nicht missen,
      - wer auch gerne unkonventionelle Flieger wie die Concorde liebt, guckt bei P3Dv4 / XP11 in die Röhre. Und da gibt es viele Schätzchen, auf die man beim Umstieg verzichten müsste. Vom Freeware-Angebot mal ganz abgesehen.

      Bei XP11 müsste man sich in eine komplett andere Bedienoberfläche einarbeiten.

      Gibt es XP11 auch in deutsch? P3D jedenfalls nicht.

      Und es hat auch nicht jeder Lust, alle paar Jahre eine neue P3D-Version zu kaufen und alle halbe bis 3/4 Jahre auf eine neue Unterversion upzudaten. Wobei sich dann jedesmal wieder die Frage stellt, welche der Szenerien, der Zusatzprogramme und vor allem der Flieger dann noch ohne Einschränkungen laufen. Wenn man eine schöne, abgerundete Sammlung im Hangar stehen hat, mit lauter liebgewonnenen und bedientechnisch vertrauten Schätzchen, dann gilt das alte Sprichwort sinngemäß: 3x umziehen ist einmal abgebrannt. Da ist man ein dreiviertel Jahr damit beschäftigt, auf alle für die neue Version benötigten Flieger-Updates zu warten und dann kommt schon wieder die nächste Unterversion von P3D.

      Wenn sich jemand immer die allerneuesten Flieger kauft, die aktuell auf den Markt kommen, dann ist das natürlich kein Problem. Aber die Flieger werden immer komplexer und da macht es auch nicht jedem großen Spaß, sich immer wieder in neue Flieger einzuarbeiten.
      OOM-Probleme habe ich bisher so gut wie keine gehabt. Aber ich habe mir den FSX auch nicht mit nice-to-have-Zusatzprogrammen vollgeknallt.

      Wenn ich jetzt oft lese, dass viele die neuen Features im P3D wie Dynamic Lighting, Wolkenschatten usw. abschalten müssen, damit die Framerate nicht in den Keller geht, dann ist für mich klar, dass der gute alte FSX der beste Kompromiss für alle meine FluSi-Bedürfnisse ist, also _für mich_ weiterhin der beste FluSi ist, den es auf dem Markt gibt.
      Also lass Dir nichts aufschwatzen. Es ist _Deine_ Entscheidung. Wenn an der Ampel ein Porsche-Fahrer rumprotzt, beeindruckt mich das überhaupt nicht. Wenn er sein Geld in eine Spritschleuder pumpen will, soll er doch. Ich will das nicht und ich steh' dazu.

      Also: wenn Du mit dem FSX im Großen und Ganzen noch ganz zufrieden bist, dann würde ich mein Geld lieber für andere Dinge ausgeben. Oder sparen und mir in 3, 5 oder 7 Jahren einen knackigen Rechner kaufen, wenn es auch neue, deutlich bessere Flächen-Szenerien gibt und sich der Umstieg auf einen neuen Flusi dann auch richtig lohnt. Also wenn Du ganz heiß darauf bist, Dir einen neuen Flusi zu kaufen.

      Meine Meinung dazu. Vielleicht stärkt Dir das etwas den Rücken :D
      mit vielen Grüßen
      Jochen
    • Anmerken kann man noch den FSX selbst kann man auch gut mit einem 5 oder 6 Jahre alten PC sehr gut und mit viel Fun betreiben . Die Addons der Hersteller und deren Werbung für Ihre Produkten sind die Ursache für die meisten Probleme .
      Man sollte sich immer fragen ob der neue Airport von XYZ nun der Heilsbringer ist .
      Wenn man dann noch die Beiträge einiger User von vor 5 Jahren nachschlagen tut dann stellt man fest die hatten damals mit dem gleichen FSX Spitzenwerte . Ich geh ja nicht davon aus das sie gelogen haben .
      Besser geht immer aber muss das immer sein oder wird man vom Konsumzwang getrieben ?
      :flieger:

      Gruss casandra
    • Wirklich gut ist FSX noch nie gelaufen, weder aus der Box noch mit Addons. Man musste schon immer viel einstellen und basteln, damit man es brauchbar hinbekommen hat. Auch dann war es normalerweise nicht so flüssig, wie man es heute von X-Plane und P3D gewohnt ist.

      Das liegt einfach daran, wie FSX programmiert ist. Beispielsweise lädt FSX jede Minute grössere Mengen Szenerie nach. Dann ist der Prozessor am Anschlag und die FPS brechen für 5 bis 10 Sekunden auf 2/3 des sonstigen Wertes ein.

      Die Angebervideos mit vielen FPS wurden meist erreicht, in dem einige Einstellungen sehr tief oder ganz aus geschaltet wurden.

      Was Addons betrifft, bin ich genau deiner Meinung. Von einem Flugsimulator erwarte ich vor allem ein gutes Flugverhalten und ein gutes Cockpit, in dem ich das Fliegen kennen lernen kann. Ob auf dem Flugplatz das Gras wackelt oder die Tür am Hangar realitätsgenau nachgebildet ist, ist mir ziemlich egal. Das ist alles hübsch, aber ist eigentlich nur Beigemüse und nicht das, was den Simulator als solches ausmacht.

      Wenn man schon seit FS 3 dabei ist, sieht man das vielleicht etwas anders, als wenn man sich aktuelle Qualitätsgames gewohnt ist. Damals war man schon begeistert, dass die Grafik farbig ist und man 3 bis 5 FPS erreicht hat. Dazwischen hat es leider manchmal ein paar Sekunden gestockt. Trotzdem war es das beste Game, das ich hatte.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Ja , das stimmt nur so richtig gut ist auch der P3D noch nie gelaufen , oder ?
      Die Momentaufnahmen einiger sind kein Maßstab . Ein neues Addons und schon ist der Zauber vorbei .
      Die massenhaften Versionen von P3D sagen doch alles . Ich bin mir Sicher ein P3D egal welcher normal betrieben macht auch viel Fun beim Fliegen . Ja und dann kommen sie die Wetter Wolken u.s.w. Tools und schon ist Schluss mit lustig .

      casandra :duw:
    • Ich habe auch den Eindruck, dass seit P3D Version 4 die verzweifelten Fragen nach sinnvollen Einstellungen wieder zugenommen haben. Mehr grafische Möglichkeiten benötigen auch mehr Leistung vom PC und die wächst nicht einfach so.

      Bei den Grafikkarten bringt jede Generation 30 bis 50 % mehr Leistung. Da verändert ein Update wirklich etwas.

      Bei den Prozessoren sind es aber meist nur wenige % von einer Generation zur nächsten. Der Vorteil ist, dass man sich nicht sofort wieder einen neuen Prozessor zulegen muss, sondern auch nach Jahren noch recht nahe dabei ist.

      Meine Kinder spielen GTA 5 auf einem 9 Jahre alten PC (i7-920). Ich habe eine GTX 1060 eingebaut und so erreicht man mindestens 45 bis 60 FPS. Der Prozessor ist dabei nicht voll ausgelastet sondern die Grafikkarte. Erstaunlich, dass es nach 9 Jahren noch keinen Anlass gibt den Prozessor zu wechseln. Sonst habe ich schon einiges gewechselt: RAM, SSD, CPU-Kühler, Gehäuselüfter, Betriebssystem.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Die Frage hier war ja reicht ......dieser ....PC für den FSX . Ganz klar ja !
      Wobei mehr immer besser ist !

      Es ist ja auch eine Geldfrage .
      Wenn hier User 600 euro nur für eine Grafikkarte bereitstellen dann ist das schön für sie . Sollte aber nicht das Mass aller Flusidinge sein . In zwei Jahren ist das Dinges veraltet . Der Flusi welcher auch immer wird wieder Probleme bringen .
      Auch wenn ich mich wiederhole einfach Mal die FSX Beiträge ab 2010 lesen und sich sein eigenes Bild machen .

      Gruss casandra
    • Martin Gut schrieb:

      Wirklich gut ist FSX noch nie gelaufen, weder aus der Box noch mit Addons. Man musste schon immer viel einstellen und basteln, damit man es brauchbar hinbekommen hat. ...
      Einspruch Euer Ehren, da muss ich widersprechen.
      Mit SP1 und SP2 läuft er bei mir sehr zufriedenstellend. Ohne großes Einstellungsprocedere.

      Ich habe nach dem FS9 pausiert (bin ebenfalls schon seit dem FS3 oder 4 dabei), weil ich mir für den FSX keinen neuen Rechner kaufen wollte, der sowieso wieder nicht leistungsfähig genug wäre.
      Als ich mir dann doch einen neuen Rechner kaufen musste und ich auf FSX umgestiegen bin, waren SP1 und SP2 schon auf dem Markt.
      Seitdem bin ich endlich, endlich zufrieden mit FluSi und Hardware.

      (In der fsx.cfg habe ich nur Highmemfix =1 eingetragen und irgendwann werde ich mich noch um das Thema LOD_Radius kümmern.)


      Edit: Und auf den Teufelskreis neue FluSi-Version -> neuer Rechner und neue Addons -> neue FluSi-Version -> Rechner nachrüsten usw. habe ich absolut keine Lust mehr. Das war schon bei FS4 bis FS9 frustrierend.

      Wenn es wieder einen großen Sprung bei den Flächen-Szenerien gibt, bin ich dabei, aber das wird wohl noch einige Zeit dauern.
      mit vielen Grüßen
      Jochen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von InTheAirTonight ()

    • Nachtrag:
      ich finde, hier kann man überhaupt nicht meckern (Austria HD):


      Ist es nicht wunderschön, wie sich die Straße in Serpentinen den einen Hang hinauf und den anderen Hang wieder hinunter schlängelt?
      Da steht jedes Haus in der richtigen Größe am richtigen Platz und man erkennt sogar einzelne Autos (unten).



      Da muss ich nicht mehr in Hardware (oder neue FluSis) investieren, allenfalls in SSD-Speicherplatz ;)
      Womit wir wieder beim Thema sind :D
      mit vielen Grüßen
      Jochen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von InTheAirTonight ()