Ich habs gemacht ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habs gemacht ...

      und auf Xplane 11 gewechselt.

      Hallo,

      nachdem ich viele Jahre mit FSX unterwegs war, habe ich jetzt gewechselt. Ich habe mich lange damit beschäftigt ob ich auf P3D 4.3 64bit oder auf XPlane 11 umsteigen soll.

      Pro P3D wäre die Mitnahme sehr vieler Addons von FSX gewesen.
      Contra: Dann hätte ich aber auch die PMDG 737,747, FSL A320 und die Majestic Dash 8 sowie die A2A Commanche und C182 Skyline neu anschaffen müssen.

      Dann habe ich mir Xplane angeschaut und die Demo getestet. Sah gut aus.

      Vor der Entscheidung sehr viel gelesen und verglichen. Zu guter letzt viel die Entscheidung auf XPlane 11.
      Was habe ich bisher unternommen:
      Xplane 11 installiert und eingestellt.
      X-Europe V2 für das Autogen
      OrthoXP4 für Fototapete und Gebäude
      XPUIPC damit meinen FlightSimCommander (ist von FSX schon vorhanden)weiter verwenden kann
      124thATC eine Freeware für ATC habe ich angetestet, klappt bisher sehr gut.
      XOrganizer: Verwaltung von Addons. Libarys und Plugins.
      Navigraph: aktuellen Cycle damit XPlane und FSC auf gleichen Stand sind.
      Zibo 737 Mod, verbessert die Default 737 und hebt diese auf einen schon hohen Level

      Einige freeware Airports.

      Jetzt kommt für mich der Hammer. Mein Heimatflugplatz ETIN (EDGY) ist per default in 3D vorhanden.

      Hier ein paar erste Impressionen.
      C172 (default) am Flugplatz Kitzingen ETIN (EDGY- Default) mit meiner Einstellung
      B737 (Zibo Mod) am Airport Nürnberg EDDN (Freeware) mit meiner Einstellung
      Cessna_172SP_8.jpgCessna_172SP_9.jpgCessna_172SP_10.pngb738_1.jpgb738_2.jpgb738_3.jpg

      Noch ein paar Angeben zu meinem PC
      ProzessorIntel Core i5 4570 4x3,2 GHz Kühler Enermax EM ETS-T40-TB
      MainboardAsrock Fatal1ty B85 Killer
      RAMA-DATA 16 GB DDR3 1600 CL11 4er Kit
      HDD-Crucial M500 SSD 240GB 6,35cm (2,5")
      -Toshiba SSD – Q-Series Pro – 128 GB
      -Seagate Baracuda 500 Gbyte 7200 U/Min 8MB Cache SATA
      -Toshiba DT01ACA100 1TByte 7200 U/Min 32MBCache SATA
      Laufwerke-Samsung DVD-ROM 16xDVD, 48xCD-ROM SATA
      -Sony NEC Optiarc Multinorm Dual/Double Layer DVD/CD-Brenner, Lightscribe SATA
      GrafikkarteAsus R9 270X DC2T 2GD5

      Die Grafikkarte wird demnächst (nach Freigabe des Finanzministers) wahrscheinlich durch eine GTX 1060 6GB ersetzt.

      Das wars fürs erste.

      Gruß

      Dirk
      FSX, FSC, UTX Europa, MyTraffic 2010, GSX, proATC X, AES, ASN, FreeMeshX, DX10Fixer
      Aerosoft Airbusse , Carenado TBM850, Eaglesoft Citation X, PMDG 737 NGX, PMDG 747-400, PMDG JS4100, Majestic Dash 8, A2A Comanche 250, Aerosoft Twin Otter, FSLabs Airbus X, Flight1 Beechcraft King Air B200
      Mega Airport Munic X, Frankfurt X, Heathrow X, Düsseldorf X, Stuttgart, Paris, Athen,Vienna, Barcelona, Split X Zürich X, Svolvae X, Paro, Lukla, Köln-Bonn, Berlin, Palma de Mallorca, La Palma
    • Hallo
      danke für die nette Begrüßung und die Tipps, die ich gleich in mich aufgesaugt habe. Werde sie in den nächsten Tagen mal testen.

      Das mein System nicht optimal ist, ist mir klar. Zu mindestens sind die Frames bei VFR-Fliegern schon mal besser als beim FSX und ich habe dabei bei Xplane auch 3D-Scenery mit Fototapete. Bei FSX hatte ich nur Phototapete. Bei Dickblech sind die Frames etwas gleich gut wie bei FSX, wobei XPlane wieder besser aussieht. Zudem wirkt das Flugverhalten besser und Wettereinflüsse machen sich bemerkbar.
      Ach ja, die Frames, die Frames. Ich jage dieser Zahl nicht so nach, wie vielleicht der eine oder andere. Ich finde wenn ich zwischen 20 und 30 Frames habe, habe ich das Gefühl, dass sich gut fliegen kann.

      Zu meinem System. Zu mindestens ist es möglich dass mein Prozessor konstant bei 3,6 GHz läuft. Zudem hat meine aktuelle Grafikkarte 2 GB VRAM. Der ist laut Anzeige recht schnell gefüllt. Denke dass eine Karte mit mehr Grafikspeicher die Darstellung nochmals verbessert.

      Für weitere Tipps, besonders wenn sie den Geldbeutel nicht zu stark belasten, bin ich gerne empfänglich

      Gruß

      Dirk
      FSX, FSC, UTX Europa, MyTraffic 2010, GSX, proATC X, AES, ASN, FreeMeshX, DX10Fixer
      Aerosoft Airbusse , Carenado TBM850, Eaglesoft Citation X, PMDG 737 NGX, PMDG 747-400, PMDG JS4100, Majestic Dash 8, A2A Comanche 250, Aerosoft Twin Otter, FSLabs Airbus X, Flight1 Beechcraft King Air B200
      Mega Airport Munic X, Frankfurt X, Heathrow X, Düsseldorf X, Stuttgart, Paris, Athen,Vienna, Barcelona, Split X Zürich X, Svolvae X, Paro, Lukla, Köln-Bonn, Berlin, Palma de Mallorca, La Palma
    • Martin Gut schrieb:

      Schon jetzt begrenzt der Prozessor mit seinen 3.2 GHz zum Teil stärker als die Grafikkarte.
      Liegt an den Einstellungen. Mit den für XP11 normalen Settings für wirklich brauchbare Optik (HDR, Texturauflösung maximum, 2xSSAA aufwärts) wäre die Grafikkarte wegen des mangelnden Video RAMs komplett überfordert. Die Screenshots zeigen das auch recht gut: Auf jenen, wo die FPS wirklich schlecht sind (um die 15 FPS) gehen sowohl die GPU- als auch die CPU-Times durch die Decke, was normales verhalten im XP11 ist, wenn der VRAM gesprengt wird. Mit einer GTX 1060 und sinnvollen Einstellungen sollte die CPU im Stande sein auch ohne Tweaks 25-30 FPS durchgehend zu erreichen, mit meinen Tweaks dürften auch 50-60 FPS erreicht werden können, wenn man leistungsschonende Flugzeuge verwendet.

      Um die CPU-Leistung zu maximieren würde ich nebenbei bemerkt den Reflexionsregler auf den geringsten Wert stellen, was sich optisch nicht durch weniger Spiegelungen sondern durch selteneres Aktualisieren selbiger bemerkbar macht. Spiegelungen im Wasser lassen sich per Tweak unabhängig steuern, was dann weniger Leistung kostet als den Regler auch nur eine Stufe weiter nach rechts zu drehen.



      Dirk.M schrieb:

      Ich finde wenn ich zwischen 20 und 30 Frames habe, habe ich das Gefühl, dass sich gut fliegen kann.
      Dann lass dir bitte keine neue CPU andrehen. Für um die 30 FPS ist deine gut geeignet. Derzeit bremst dich wirklich die Grafikkarte ziemlich aus und die CPU kannst du durch Tweaks noch etwas entlasten.

      Tipps, die den Geldbeutel nicht belasten:

      1. Für die Wetterdarstellung empfehle ich Ultra Weather XP - das ist zwar mit Kosten verbunden (39 USD, etwa 35 EUR), bringt aber neben schönerer und farbenfroherer Optik und besseren Wolken auch weniger Leistungsprobleme im Zusammenhang mit Flügen direkt unter oder über Wolkendecken, ganz allgemein ist das die derzeitig leistungsfreundliche Wetterlösung für X-Plane, die nebenbei auch am besten aussieht.
      2. Stelle den X-Plane sinnvoll ein und versuche Tweaks zu verwenden - je nach Ergebnis und Anspruch an FPS und Optik kannst du damit viel Geld für neue Hardware sparen (Ich habe meine Leistung so um 70-100% gesteigert, was ich mit keinem Hardware-Upgrade der Welt erreicht hätte)
      3. Sei vorsichtig bei AddOn-Flugzeugen. In X-Plane 11 haben Flugzeuge meiner Erfahrung nach einen dramatischeren Einfluss auf die Leistung als im FSX oder P3D. Leider lässt sich pauschal dazu nie vorher sagen, welches nun wie gut performt, aber ein paar Erfahrungswerte habe ich schon. Carenado/Alabeo/JustFlight-Modelle der letzten zwei oder drei Monate sind sehr leistungsfreundlich, kosten aber auch etwas Leistung gegenüber der Standard C172, ältere Modelle der genannten Entwickler schlagen deutlicher durch. Die Airfoillabs C172 performt unterirdisch schlecht und obwohl sie ansonsten sehr gut ist würde ich davon ganz abraten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FlyAgi ()

    • Hallo Dirk

      Dann eben noch ein Tipp für den Geldbeutel: Kläre vor dem Kauf von Addons ab, wie viel PC-Leistung sie verbrauchen. Es gibt Grossflugplätze oder detaillierte Flugzeuge, die die Framerate schlagartig halbieren, so dass es nicht mehr schön ist. Das wirst du bei FSX ja auch schon erlebt haben. Wenn die nötige PC-Leistung nicht vorhanden ist, bringen auch die Addons nichts. Man kauft sie ja nicht, um dann die Hälfte ab zu schalten.

      Es kann gut sein, dass der Prozessor nicht zu warm wird und darum immer im Turbotakt läuft. Das ist doch schon mal schön. 16 GB RAM ist auch ausreichend, solange man nicht sehr anspruchsvolle Addons hat.

      Wenn du von einer AMD-Karte auf Nvidia umsteigst, kann es sinnvoll sein, Windows frisch zu installieren. Die Grafikkartentreiber nisten sich so tief im System ein, dass sie sich nicht richtig entfernen lassen. Manchmal läuft es dann wohl mehr oder weniger, aber die Leistung ist nicht so gut wie es sollte. Ich habe schon von mehreren gehört, dass der Wechsel von AMD zu Nvidia Probleme gemacht hat.
      viele Grüsse Martin

      Flugsimulator-PC und Zubehör je nach Budget (Stand: 26.05.2018)
      Flight Simulator X - richtig einstellen und verstehen (Stand: 10.10.2017)

      i5-4670K @4.0 GHz, 12 GB RAM, ASUS 660 GTX, 2 Bildschirme, W 7 64-bit
    • Martin Gut schrieb:

      der Wechsel von AMD zu Nvidia
      Der Wechsel ist recht harmlos, hab den mehrmals gemacht, ohne neuinstallation von Windows. AMD hatte da in der Vergangenheit eine nette Option, die man bei NVidia vergeblich sucht, man konnte da in der Windows-Softwareliste einfach "Deinstallieren sämtlicher AMD-Software" wählen, so dass das gesamte Treiberpaket in einem Rutsch deinstalliert wurde. Danach dann runterfahren, Karte tauschen, hochfahren neue Treiber installieren - sollte eigentlich funktionieren.
    • Hallo FlyAgi,

      dieselbe Erfahrung habe ich auch schon gemacht, habe aber ein Image von Windows ohne irgendwelche Grafiktreiber. Allerdings würde ich dann eventuell auch auf Windows 10 aufsteigen.

      Gruß

      Dirk
      FSX, FSC, UTX Europa, MyTraffic 2010, GSX, proATC X, AES, ASN, FreeMeshX, DX10Fixer
      Aerosoft Airbusse , Carenado TBM850, Eaglesoft Citation X, PMDG 737 NGX, PMDG 747-400, PMDG JS4100, Majestic Dash 8, A2A Comanche 250, Aerosoft Twin Otter, FSLabs Airbus X, Flight1 Beechcraft King Air B200
      Mega Airport Munic X, Frankfurt X, Heathrow X, Düsseldorf X, Stuttgart, Paris, Athen,Vienna, Barcelona, Split X Zürich X, Svolvae X, Paro, Lukla, Köln-Bonn, Berlin, Palma de Mallorca, La Palma
    • Wenn du Windows neu aufspielen möchtest ist ein Wechsel zu Windows 10 meiner Ansicht nach eine ganz gute Sache, nur für den Grafiktreiber ist das aber nicht unbedingt nötig. Da X-Plane ja nicht neu installiert werden muss sondern nur Windows wäre auch der zeitliche Aufwand zu verschmerzen. Mit Windows 7 plus der anschließenden Update-Orgie kann das aber schon etwas dauern, allein dafür lohnt sich schon Windows 10, damit bist du in 'ner halben Stunde spätestens durch. Ein weiterer Vorteil von Windows 10 ist bei derartigen Dingen, dass man es mit Bordmitteln einfach 'zurücksetzen' kann, was einer sauberen Neuinstallation unter Beibehaltung der Installationskennung und ein paar anderer Daten entspricht - mit dieser Methode kannst du Aktivierungen bei bestimmten Kopierschutz-Systemen (speziell SASL) aufsparen, da diese die zurückgesetzte Installation als die ursprüngliche identifizieren. Das erspart dir dann das Betteln um neue Aktivierungen bei den Anbietern dieser AddOns.
    • Ich habs gemacht ...

      Herzlich Willkommen bei X Plane.

      Ich finde, das in X Plane alles etwas echter und nicht so spielerisch aussieht. Bei P3d stört mich immer wieder die Installation von tausend zusätzlichen Programme um z.B. Sichten zu steuern usw. und das sich fast jeder Airport per Installation ins Startmenü legt. Das geht in X Plane, mit Plug and Play, wesentlich besser.

      Dafür gefallen mir in P3d die Ivao MTL's etwas besser.

      Du solltest noch bedenken, wenn du auf Ivao oder so unterwegs bist solltest du auch stabile 25 FPS (klappt bei mir auch. Icht immer) haben. Sonst reduziert X Plane die Simulationsrate und du bis langsamer unterwegs als die angezeigt wird.

      Gruß
    • Acxiss schrieb:

      Herzlich Willkommen bei X Plane.

      Ich finde, das in X Plane alles etwas echter und nicht so spielerisch aussieht. Bei P3d stört mich immer wieder die Installation von tausend zusätzlichen Programme um z.B. Sichten zu steuern usw. und das sich fast jeder Airport per Installation ins Startmenü legt. Das geht in X Plane, mit Plug and Play, wesentlich besser.

      Dafür gefallen mir in P3d die Ivao MTL's etwas besser.

      Du solltest noch bedenken, wenn du auf Ivao oder so unterwegs bist solltest du auch stabile 25 FPS (klappt bei mir auch. Icht immer) haben. Sonst reduziert X Plane die Simulationsrate und du bis langsamer unterwegs als die angezeigt wird.

      Gruß
      Findest du ? Ich würde eher sagen, dass der Xplane wesentlich mehr nach Comic aussieht als der P3D.
      I5 3570K @ 4,4 Ghz
      GTX 1060
      WIN10