Ju-52 abgestürzt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Traurig und mein Beileid, schlimmer Unfall.

      Ich habe mir bei Flightradar24 den Flugweg und die Daten der Maschine HB-HOP vom 04.8.2018 13:02 UTC angeschaut.
      flightradar24.com/data/aircraft/hb-hop#1d618559

      Wenn es die richtigen Daten sind, dann ist die JU 52 um 13:10:29 UTC in einer Höhe von 6825 Fuß mit einer Geschwindigkeit von 186 kt, also 344 km/h schnell geflogen (siehe unten den Flugprofil Link).
      Normal ist die zulässige Geschwindigkeit der der JU 52 = 135 kt also 250 km/h.

      Flugprofil

      Wobei das Flugprofil in Bezug auf die Geschwindigkeitszunahme für mich nicht wirklich nachvollziehbar ist, die Maschine war ja im Steigflug und dann hat sie am Ende des Steigflugs auf 6825 Fuß die höchste Geschwindigkeit von 186 kt erreicht, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
      Normalerweise sinkt beim Steigflug die Geschwindigkeit, oder bleibt bei Motorleistungserhöhung konstant und steigt nicht auf diesen Extremwert von 186 kt an.
      Ich gehe deshalb von einem Datenfehler in der F24 Aufzeichnung aus.
      Kurz nach Ende der Flightradar24 Aufzeichnung liegt dann auch die Absturzstelle (ca. 10 bis 15 Kilometer entfernt), laut Maßstab bei Google Maps.

      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von Boeing73g ()

    • Boeing73g schrieb:

      Traurig und mein Beileid, schlimmer Unfall.

      Ich habe mir bei Flightradar24 den Flugweg und die Daten der Maschine HB-HOP vom 04.8.2018 13:02 UTC angeschaut.
      flightradar24.com/data/aircraft/hb-hop#1d618559

      Wenn es die richtigen Daten sind, dann ist die JU 52 um 13:10:29 UTC in einer Höhe von 6825 Fuß mit einer Geschwindigkeit von 186 kt, also 344 km/h schnell geflogen (siehe unten den Flugprofil Link).
      Normal ist die zulässige Geschwindigkeit der der JU 52 = 135 kt also 250 km/h.

      Flugprofil

      Wobei das Flugprofil in Bezug auf die Geschwindigkeitszunahme für mich nicht wirklich nachvollziehbar ist, die Maschine war ja im Steigflug und dann hat sie am Ende des Steigflugs auf 6825 Fuß die höchste Geschwindigkeit von 186 kt erreicht, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
      Normalerweise sinkt beim Steigflug die Geschwindigkeit, oder bleibt bei Motorleistungserhöhung konstant und steigt nicht auf diesen Extremwert von 186 kt an.
      Kurz nach Ende der Flightradar24 Aufzeichnung liegt dann auch die Absturzstelle (ca. 10 bis 15 Kilometer entfernt), laut Maßstab bei Google Maps.
      Abgestürzt ist nicht die HB-HOP, sondern die HB-HOT auf dem Flug von Locarno nach Dübendorf.
      Allways three green
      Pernot
    • Boeing73g schrieb:

      Maschine HB-HOP
      war die HB-HOT. Von Locarno nach Dubendorf. Laut Augenzeugenbericht ist die nicht über den Berg gekommen. Vermutung zu wenig Steigleistung wegen der Hitze. Pilot soll dann eine 180 Grad Kurve geflogen sein.
      Dabei abgstürzt. Kann ja vieles sein wie Turbulenzen etc.

      flightforum.ch/board/topic/100…indComment&comment=968458

      oder ein Motor ausgefallen. Das wäre natürlich ein plötzliches und unvorhersehbares Ereignis

      flightforum.ch/board/topic/100…indComment&comment=968468
      I5 8600k @ 4.9 / 16 GB DDR4 3000 / GTX 1070
    • Boeing73g schrieb:

      Mein Fehler sorry, ich lösche das vorherige Posting raus - nochmals sorry, da habe ich den Buchstaben verwechselt.
      Leider kann ich nichts mehr ändern, ich habe deshalb den Beitrag gemeldet und den Mod um Löschung gebeten.
      Fehler passieren. Lass doch stehen. Ist doch egal. Aber das hier ist trotzdem Unsinn:

      Boeing73g schrieb:

      Wenn es die richtigen Daten sind, dann ist die JU 52 um 13:10:29 UTC in einer Höhe von 6825 Fuß mit einer Geschwindigkeit von 186 kt, also 344 km/h schnell geflogen (siehe unten den Flugprofil Link).
      Normal ist die zulässige Geschwindigkeit der der JU 52 = 135 kt also 250 km/h.
      Ich glaube kaum, dass man einfach mal so schneller als Vmo fliegt, das waere grob fahrlaessig.

      Das ist doch mit Sicherheit Ground Speed. Auf 6900' bei 30.06 in Hg und OAT 20C (basiered auf dem METAR mit 31C in 1500' und einer angenommenen Temperature Lapse Rate von 2K/1000) sind 135 kts schonmal 154 kts TAS ggf. plus TWC die ich nicht kenne. Dann weiss man nicht wie genau das Flightradar Readout ist und auch nicht ob 135 wirklich Vmo ist. Mit sowas waere ich vorsichtig.

      Boeing73g schrieb:

      Normalerweise sinkt beim Steigflug die Geschwindigkeit, oder bleibt bei Motorleistungserhöhung konstant und steigt nicht auf diesen Extremwert von 186 kt an.
      Ich gehe deshalb von einem Datenfehler in der F24 Aufzeichnung aus.
      Auch das ist Bloedsinn. Warum sollte die Speed beim Steigflug sinken? Im besten Fall bleibt sich gleich. Sonst faellst du naemlich da oben runter. Coffin Corner und so, kennste?

      Und die Speed die du bei Flightradar ablesen kannst steigt normalerweise sogar mit zunehmender Altitude, weil es sich dabei um GS handelt. Bei No Wind ist GS = TAS und das nimmt bei gleicher IAS nach oben zu. Basics. Erst Basics lernen, dann theoretisieren.

      Ich gehe von mangeldem Verstaendnis aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smub04 ()

    • Boeing73g schrieb:

      Leider kann ich nichts mehr ändern, ich habe deshalb den Beitrag gemeldet und den Mod um Löschung gebeten.
      Aus unserer Sicht gibt es auch keinen Grund den Beitrag jetzt noch zu löschen, denn dann müßte man auch die sich darauf beziehenden Folgebeiträge löschen.
      Es wurde auf den Fehler hingewiesen, somit ist die Sache ja auch geklärt und somit ist auch die Beitragslöschung überflüssig.
      Mit freundlichen Grüßen Frank :)

      Angaben zu meiner Hardware:
    • Boeing73g schrieb:

      Wenn es die richtigen Daten sind, dann ist die JU 52 um 13:10:29 UTC in einer Höhe von 6825 Fuß mit einer Geschwindigkeit von 186 kt, also 344 km/h schnell geflogen (siehe unten den Flugprofil Link).
      Normal ist die zulässige Geschwindigkeit der der JU 52 = 135 kt also 250 km/h.
      135IAS.

      die IAS zeigt 2% pro 1000ft in der Höhe weniger an, gegenüber der TAS.

      also 135 +m ca 12% = 151kt. Wenn da oben mal bisl Wind ist von 15kt, dann haste schnell die 186kt.

      Keine Gewähr auf nix, aber bevor man schimpft, der war zu schnell.... so weit zu schnell kann es nicht gewesen sein.
    • Ju-52 abgestürzt

      Zitat Lothar.S oder ein Motor ausgefallen. Das wäre natürlich ein plötzliches und unvorhersehbares Ereignis

      Der Ausfall eines Motors könnte natürlich ein Faktor für den Absturz gewesen, sein was du dabei allerdings vergisst ist dass die HB-HOT eine dreimotorige Ju 52 Baujahr 1939 ist, und nicht eine Maschine der älteren zweimotorigen Variante
      Viele Grüße Bernhard
      Flieg' nie in eine Wolke rein es könnt schon einer drinne sein

      mein PC
      Intel Core i5-3450 3,10 GHz RAM 8 GB Windows 7 64bit Grafikkarte Nvidia Geforce GT640 Interne Festplatte 2 TB
    • Von offizieller Schweizer Seite heißt es, die Maschine sei quasi senkrecht abgestürzt.

      Andererseits war die Ju 52 ursprünglich als einmotoriges Flugzeug geplant. Um bessere Flugleistungen zu erreichen, hat man später zwei weitere Motore hinzu gefügt. Das bedeutet aber auch, dass die Schweizer Maschinen, die ja die ursprünglichen BMW Motore verwendet, die auch nach wie vor von einer BMW Spezialwerkstatt gewartet werden/wurden, wohl auch mit einem Motor noch flugfähig waren. Allerdings wird auf die Einflüsse der sehr hohen Temperaturen (auch am Sonnabend) in dieser Höhe hingewiesen und den damit verbundenen Leistungseinbußen.

      Die LH Ju verwendet im Gegensatz Pratt und Whittney "Wasp" Motore.
      Gruß
      Bernd

      Einzig wirklich gerecht verteilt auf der Erde ist der Verstand. Jeder glaubt genug davon bekommen zu haben. (n. J. Tati)
    • oft ist es ja eine Verkettung mehrerer Umstände die zu einem solchen Unglück führen.

      1. An dem Tag war es extrem warm, dadurch schon Auftriebsverlust

      2. Pilot fliegt eine scharfe Kurve um den Passagieren (auf der anderen Seite des Flugzeugs) das Martinloch zu zeigen. Durch die scharfe Kurve weiterer Auftriebsverlust

      flightforum.ch/board/topic/100…indComment&comment=968662

      3. Wetter in der Höhe. Gab Wind von 50 KMH vom Norden. Also wenn ich den Flieger dann in einer Kurve von Richtung Norden in Richtung Süden drehe, dann hab ich doch die 50 Kmh Wind im Rücken was nochmals erheblich den Auftrieb vermindert.

      Absturz der Ju-52: Welche Rolle spielte das Wetter?
      I5 8600k @ 4.9 / 16 GB DDR4 3000 / GTX 1070
    • Lothar.S schrieb:

      oft ist es ja eine Verkettung mehrerer Umstände die zu einem solchen Unglück führen.

      1. An dem Tag war es extrem warm, dadurch schon Auftriebsverlust

      2. Pilot fliegt eine scharfe Kurve um den Passagieren (auf der anderen Seite des Flugzeugs) das Martinloch zu zeigen. Durch die scharfe Kurve weiterer Auftriebsverlust

      flightforum.ch/board/topic/100…indComment&comment=968662

      3. Wetter in der Höhe. Gab Wind von 50 KMH vom Norden. Also wenn ich den Flieger dann in einer Kurve von Richtung Norden in Richtung Süden drehe, dann hab ich doch die 50 Kmh Windim Rücken was nochmals erheblich den Auftrieb vermindert.

      Absturz der Ju-52: Welche Rolle spielte das Wetter?
      Vielleicht ist "Auftriebsverlust" bei Punkt 1 etwas inakkurat. Durch die niedrigere DA hast du natuerlich einen Verlust an Lift bei ansonsten gleichen Bedingungen, das ist klar. Aber auch Engine Performance nimmt deutlich ab.

      Punkt 2 ist aber akkurat. Obwohl man genau genommen dabei den Lift nicht verliert, sondern nur den Lift Vector aendert. Kommt aber fuer Altitude dann auf's gleiche raus, weil die vertikale Lift Komponente weniger wird.

      Punkt 3 ist Unsinn. Wind wird den Lift nicht verringen. Das Flugzeug bewegt sich in einer Luftmasse. Wenn die sich mit 25 kts bewegt, dann ist das so, tut dem Flieger aber nichts. Auch eine Richtungsaenderung in der Luftmasse macht da nicht viel. Rueckenwind schadet dem Lift ueberhaupt nicht, auch wenn man das vielleicht aus "Flugzeuge starten meist gegen den Wind" schliessen moechte. Der Grund dafuer ist aber, dass bei Rueckenwind z.B. die Groundspeed bei gleicher benoetigter Indicated Airspeed zunimmt. Brauchst du mehr Runway. Das einzige was tatsaechlich einen loss oder gain der IAS verursachen kann sind Gusts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smub04 ()